DTAD

Ausschreibung - Dienstleistungen im Zusammenhang mit Siedlungs- und anderen Abfällen in Bad Sooden-Allendorf (ID:3641318)

Auftragsdaten
Titel:
Dienstleistungen im Zusammenhang mit Siedlungs- und anderen Abfällen
DTAD-ID:
3641318
Region:
37242 Bad Sooden-Allendorf
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
24.03.2009
Frist Vergabeunterlagen:
23.04.2009
Frist Angebotsabgabe:
04.05.2009
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Planer:
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Sammlung von Sonderabfallkleinmengen im Landkreis Gießen. Sammlung mittels Schadstoffmobil in den Gemeinden/Städten, ca. 125 Anfahrstellen, 2 Touren/a, ca. 150h/a Annahmezeit. Sammlung mittels Schadstoffmobil für Gewerbetreibende an einem Ort in Gießen 1*/Mon., ca. 24h/a. Abholung von Sonderabfallkleinmengen von Bauh?fen und Schulen nach Bedarf und auf Anforderung. Sammlung der Sonderabfallkleinmengen an Samstagen. Insges. ca. 130 h/a. Sammlung bzw. Annahme von weiteren Abfällen, die nicht Sonderabfallkleinmengen sind (Dispersionsfarben, Feuerlöscher usw.).
Kategorien:
Dienstleistungen in der Abwasserbeseitigung, Müllentsorgung
CPV-Codes:
Dienstleistungen im Zusammenhang mit Siedlungs- und anderen Abfällen
Vergabe in Losen:
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig: Nein.
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  82226-2009

BEKANNTMACHUNG Dienstleistungsauftrag

ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N):
Landkreis Gießen, Der Kreisausschuss, Fachdienst Abfallwirtschaft, Bachweg 1, z. Hd. von Frau Roth, D-35398 Gießen. Tel. +49 6419232108. E-Mail: abfallwirtschaft@lkgi.de. Fax +49 6419232139. Weitere Auskünfte erteilen: PAW Dipl. Ing. Dietmar Kuhs, Auf dem Wassergraben 18, z. Hd. von Herrn Kuhs, D-37242 Bad Sooden-Allendorf. Tel. +49 565291627. E-Mail: mail@paw-kuhs.de. Fax +49 565291629. URL: http://www.paw-kuhs.de. Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: PAW Dipl. Ing. Dietmar Kuhs, Auf dem Wassergraben 18, z. Hd. von Herrn Kuhs, D-37242 Bad Sooden-Allendorf. Tel. +49 5652-91627. E-Mail: mail@paw-kuhs.de. Fax +49 565291629. URL: http://www.paw-kuhs.de. Angebote/Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen.
I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN):
Regional- oder Lokalbehörde. Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer Öffentlicher Auftraggeber: Nein. ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber:
Sonderabfallkleinmengensammlung.
II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung:
Dienstleistung. Dienstleistungskategorie: Nr. 16. Hauptort der Dienstleistung: Stadt und Landkreis Gießen. NUTS-Code: DE721.
II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung:
Öffentlicher Auftrag.
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens:
Sammlung von Sonderabfallkleinmengen im Landkreis Gießen. Sammlung mittels Schadstoffmobil in den Gemeinden/Städten, ca. 125 Anfahrstellen, 2 Touren/a, ca. 150h/a Annahmezeit. Sammlung mittels Schadstoffmobil für Gewerbetreibende an einem Ort in Gießen 1*/Mon., ca. 24h/a. Abholung von Sonderabfallkleinmengen von Bauh?fen und Schulen nach Bedarf und auf Anforderung. Sammlung der Sonderabfallkleinmengen an Samstagen. Insges. ca. 130 h/a. Sammlung bzw. Annahme von weiteren Abfällen, die nicht Sonderabfallkleinmengen sind (Dispersionsfarben, Feuerlöscher usw.).
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):
90500000.
II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA):
Ja.
II.1.8) Aufteilung in Lose:
Nein.
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig:
Nein.
II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS
II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang:
Sammelmengen. Jahr - Jahresmenge Mobile Sammlung. 2005 - 85,73 Mg/a. 2006 - 79,80 Mg/a. 2007 - 78,79 Mg/a. 2008 - 72,72 Mg/a. Jahr - Jahresmenge Sammeltermin Gewerbe. 2005 - 3,59 Mg/a. 2006 - 7,54 Mg/a. 2007 - 10,11 Mg/a. 2008 - 8,34 Mg/a. Jahr - Jahresmenge Sammelort Linden. 2005 - 27,65 Mg/a. 2006 - 38,03 Mg/a. 2007 - 34,02 Mg/a. 2008 - 31,56 Mg/a. Jahr - Jahresmenge Sammelort AWZ. 2005 - 18,68 Mg/a. 2006 - 32,82 Mg/a. 2007 - 29,51 Mg/a. 2008 - 25,04 Mg/a. Jahr - Jahresmenge Sammelort Laubach. 2005 - 6,43 Mg/a. 2006 - 10,16 Mg/a. 2007 - 9,10 Mg/a. 2008 - 5,10 Mg/a. Jahr - Jahresmenge Sammelort Bauh?fe. 2005 - 11,45 Mg/a. 2006 - 7,92 Mg/a. 2007 - 9,94 Mg/a. 2008 - 9,72 Mg/a. Jahr - Jahresmenge Sammelort Schulen. 2005 - 0,00 Mg/a. 2006 - 1,17 Mg/a. 2007 - 0,28 Mg/a. 2008 - 0,14 Mg/a.
II.2.2) Optionen:
Nein.
II.3) VERTRAGSLAUFZEIT BZW. BEGINN UND ENDE DER AUFTRAGSAUSFÜHRUNG:
Beginn: 1.1.2010. Ende: 31.12.2013. ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN
III.1) BEDINGUNGEN FÜR DEN AUFTRAG
III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten:
5 % bezogen auf die Gesamtauftragssumme.
III.1.2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen bzw. Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften (falls zutreffend):
Monatliche Abschlagszahlung der vereinbarten Jahrespauschale sowie mengenabh?ngig nach Sammelmenge, Abrechnung der angenommenen Menge eines Monats nach Ablauf des Monats.
III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben wird:
Die Bietergemeinschaft hat mit ihrem Angebot eine von allen Mitgliedern rechtsverbind-lich unterschriebene Erklärung abzugeben, - in der die Bildung einer Arbeitsgemeinschaft im Auftragsfall erklärt ist, - in der alle Mitglieder aufgeführt sind und der für die Durchführung des Vertrags bevollmächtigte Vertreter bezeichnet ist, - dass der bevollmächtigte Vertreter die Mitglieder gegenüber dem Auftraggeber rechtsverbindlich vertritt, - dass alle Mitglieder als Gesamtschuldner haften. Mit dem Angebot hat die Bietergemeinschaft die Gründe und Motive für die Zusammenarbeit darzulegen. Die Vergabestelle behält sich vor, ergänzende Unterlagen abzufordern, welche die Zulässigkeit des Zusammenschlusses nach ? 1 GWB belegen.
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen an die Auftragsausführung:
Nein.
III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: Geforderte Eignungsnachweise (gem. ? 7 Nr. 4 VOL/A), die in Form anerkannter Pr?qualifikationsnachweise (u.a. HPQR) vorliegen, sind im Rahmen ihres Erkl?rungsumfangs zulässig.
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: Angabe des Gesamtumsatzes des Unternehmens und des Umsatzes bezüglich der Sonderabfallkleinmengensammlung für die letzten 3 abgeschlossenen Gesch?ftsjahre gemäß Formular Umsatzangaben (liegt den Angebotsunterlagen bei). Mindestens eine Erklärung eines in der europäischen Union zugelassenen Kreditinstitutes oder Kreditversichereres, das dem Bieter finanziell geordnete Verhältnisse bescheinigt. Der Auftraggeber behält sich bei Zweifeln an der finanziellen und wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit vor, vom Bieter zusätzliche Nachweise zu verlangen. Auf Anforderung des Auftraggebers ist eine Erklärung eines Kreditinstituts oder Kre-ditversicherers vorzulegen, dass im Auftragsfall die geforderte Bürgschaft (Sicherheitsleistung) gestellt wird. Geforderte Eignungsnachweise (gem. ? 7 Nr. 4 VOL/A), die in Form anerkannter Pr?qualifikationsnachweise (u.a. HPQR) vorliegen, sind im Rahmen ihres Erkl?rungsumfangs zulässig.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: Benennung von mindestens einem aktuellen Referenzprojekt gemäß Formular (liegt den Angebotsunterlagen bei) bezogen auf die letzten 2 Jahre (gemessen ab dem Zeitpunkt der Angebotsabgabe) für die Sonderabfallkleinmengensammlung der ausgeschriebenen Art mit Benennung des jeweiligen Auftraggebers mit Ansprechpartner und Telefonnummern. Mindestens ein Referenzschreiben eines Trägers der Sonderabfallentsorgung (HIM oder vergleichbare Organisationen) und/oder entsorgungspflichtigen Gebietskörperschaften bezogen auf die Leistung der Sonderabfallkleinmengensammlung. Das Referenzschreiben muss dem Bieter bescheinigen, dass er seine Leistungen mindestens zur Zufriedenheit und zuverlässig erbracht hat. Das Referenzschreiben muss aktuell sein, d.h. nicht älter als ein halbes Jahr. Es gilt in Bezug auf die Beurteilung der Aktualität das Ausstellungsdatum des Referenzschreibens. Mit dem Angebot ist eine Auflistung des für die Durchführung der Leistung eingeplanten Fahrzeugparks mit Angabe der technischen Daten der Fahrzeuge bzw. ggf. auch Anhänger und/oder Fahrzeuge für eine Zwischenentleerung (Anzahl der Achsen, Gesamtlänge, Anhänger, Abmaße Anhänger, Fahrzeugausstattung, technischer Standard gemäß TRGS 520) vorzulegen. Aus der technischen Beschreibung muss hervorgehen, dass das Fahrzeug/die Fahrzeuge zum Einsatz für die Sonder-abfallkleinmengensammlung im Entsorgungsgebiet des AG geeignet ist/sind. Mit dem Angebot sind Nachweise, dass der Bieter über einschlägig erfahrenes Leitungspersonal verfügt, beizufügen. Bezogen auf das benannte Leitungspersonal sind einschl?gige Qualifikationsnachweise vorzulegen (z.B. Ausbildung zum CTA). Ebenfalls ist im Rahmen des Angebots nachzuweisen, dass der Bieter über Personal verfügt, das nachweislich Erfahrung in der Klassifizierung von unbekannten Chemikalien hat. Letztgenannte Anforderung dient der Sicherstellung, dass die eingesammelten Sonderabf?lle (z.B. Laborchemikalien) nach einschlägigen rechtlichen Anforderungen (vgl. ? 3 GGVSE) transportiert werden dürfen. Das Leitungspersonal bzw. das Personal, welches die vorgenannte Anforderung erfüllt, muss im Angebot benannt werden. Geforderte Eignungsnachweise (gem. ? 7 Nr. 4 VOL/A), die in Form anerkannter Pr?qualifikationsnachweise (u.a. HPQR) vorliegen, sind im Rahmen ihres Erkl?rungsumfangs zulässig.
III.2.4) Vorbehaltene Aufträge:
Nein.
III.3) BESONDERE BEDINGUNGEN FÜR DIENSTLEISTUNGSAUFTRÄGE
III.3.1) Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten:
Nein.
III.3.2) Juristische Personen müssen die Namen und die berufliche Qualifikation der Personen angeben, die für die Ausführung der betreffenden Dienstleistung verantwortlich sein sollen:
Ja. ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.1.1) Verfahrensart:
Offenes Verfahren.
IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.2.1) Zuschlagskriterien:
Wirtschaftlich günstigstes Angebot in Bezug auf die nachstehenden Kriterien: 1. Preis.
IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt:
Nein.
IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:
LkGi01/09.
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags:
Nein.
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen bzw. der Beschreibung:
Schlusstermin für die Anforderung von oder Einsicht in Unterlagen: 23.4.2009 - 15:00. Die Unterlagen sind kostenpflichtig: Preis: 33 EUR. Zahlungsbedingungen und -weise: Überweisung des Erstattungsbetrags für Verdingungsunterlagen in Höhe von 33,00 EUR incl. CD-R auf das Konto PAW Dipl. Ing. Dietmar Kuhs, Ko-Nr. 0953651600, BLZ 820 800 00, Dresdner Bank Weimar. Nachweis der Einzahlung durch bankbest?tigtem ?berweisungstr?ger oder ?hnliches. Nachweise, die per Fax oder E-Mail eingehen, werden als Einzahlungsnachweise akzeptiert. IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Teilnahmeanträge: 4.5.2009 - 11:00. IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können: Sonstige: Deutsch.
IV.3.7) Bindefrist des Angebots:
Bis: 30.7.2009. ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.1) DAUERAUFTRAG:
Nein.
VI.2) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD:
Nein.
VI.3) SONSTIGE INFORMATIONEN:
Rechtsinstanz : Vergabekammer des Landes Hessen bei dem Regierungspräsidium Darmstadt, Dienstgebäude: Wilhelminenstraße 1-3, 64283 Darmstadt, Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2, Postfach, 64278 Darmstadt, Tel: +49 6151126348/120, Fax: +49 6151125816 (normale Dienstzeiten), Fax: +49 6151126834 (00:00 bis 24:00 Uhr). Nachr. HAD-Ref. : 201/172. Nachr. V-Nr,/AKZ : LkGi01/09.
VI.4) NACHPRÜFUNGSVERFAHREN/RECHTSBEHELFSVERFAHREN
VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren:
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt, Dienstgebäude: Wilhelminenstraße 1-3; Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2, D-64283 Darmstadt. Fax +49 6151125816 (normale Dienstzeiten) / 6151126834 (00:00 bis 24:00 Uhr).
VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
20.3.2009.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen