DTAD

Ausschreibung - Dienstleistungen im Zusammenhang mit Siedlungs- und anderen Abfällen in Landsberg am Lech (ID:10452334)

Übersicht
DTAD-ID:
10452334
Region:
86899 Landsberg am Lech
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Vertragsart:
Zeitvertrag
Kategorien:
Müllbehandlung, Recyclingdienste, Sonstige Dienstleistungen, Dienstleistungen in der Abwasserbeseitigung, Müllentsorgung
CPV-Codes:
Beseitigung und Behandlung von Siedlungsabfällen , Dienstleistungen im Zusammenhang mit Siedlungs- und anderen Abfällen , Recycling von Siedlungsabfällen , Transport von Haushaltsabfällen
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vergabe in Losen:
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Kurzbeschreibung:
EU-weite Ausschreibung der Verwertung von Bioabfall für den Landkreis Landsberg am Lech. Die ausgeschriebene Leistung umfasst die Übernahme, den Transport und die Verwertung von von ca. 6 400...
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
18.02.2015
Frist Vergabeunterlagen:
24.03.2015
Frist Angebotsabgabe:
31.03.2015
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Vergabestelle:
Landratsamt Landsberg am Lech
Von-Kühlmann-Straße 15
86899 Landsberg am Lech
Kontaktstelle: Kommunale Abfallwirtschaft
Herrn Ludwig
Fax: +49 8191129354

 
Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an:
Landkreis Landsberg am Lech
Von-Kühlmann-Straße 15
86899 Landsberg am Lech
Kontaktstelle: Kommunale Abfallwirtschaft
Herrn Schindler (Raum 301)

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
EU-weite Ausschreibung der Verwertung von Bioabfall für den Landkreis Landsberg am Lech.
Die ausgeschriebene Leistung umfasst die Übernahme, den Transport und die Verwertung von von ca. 6 400 Mg/a bis 8 400 Mg/a Bioabfällen des Landkreises Landsberg am Lech. Die Gesamtleistung wird in 2 Mengenlosen vergeben und besteht je Los im Wesentlichen aus den folgenden Einzelleistungen:
— Übernahme der Bioabfälle am Abfallwirtschaftszentrum Hofstetten;
— Transport der übernommenen Bioabfälle zur vom Auftragnehmer vorgesehenen Behandlungs-/Verwertungsanlage;
— Verwertung der übernommenen Bioabfälle in der vom Auftragnehmer vorgesehenen Behandlungs-/Verwertungsanlage (= Vergärungsanlage);
— Entsorgung der aussortierten Störstoffe, Siebreste und Gärreste;
— Vermarktung sämtlicher bei der Bioabfallbehandlung anfallender Produkte.
Weiterhin sind die folgenden Rahmenbedingungen zu beachten:
— Zugelassen ist nur die Verwertung des Bioabfalls in einer Vergärungsanlage, welche den Anforderungen dieser Ausschreibung entspricht (in Anlehnung an die Vorgaben des EEG 2012/2014);
— Förderung einer möglichst hochwertigen Verwertung (Abwärmenutzung oder Gaseinspeisung) durch einen Wertungsbonus;
— Minimierung des Transportaufwandes durch Beachtung des „Näheprinzips“ in Form eines Wertungszuschlags.
Ca. 3 200 Mg/a bis 4 200 Mg/a Bioabfall.

CPV-Codes: 90500000, 90510000, 90512000, 90514000

Erfüllungsort:
Landkreis Landsberg am Lech.
Nuts-Code: DE21E

Lose:
Los-Nr: 1
Bezeichnung: Mengenlos 1: Übernahme und Verwertung von Bioabfall

Kurze Beschreibung
Vergleiche hierzu Punkt II.1.5).

Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
90500000

Menge oder Umfang
Ca. 3 200 Mg/a bis 4 200 Mg/a Bioabfall.

Zusätzliche Angaben zu den Losen
Die Auswertung der Angebote zu Los 1 und Los 2 erfolgt in einer gemeinsamen Wertungsmatrix (vgl. Vergabeunterlagen).

Los-Nr: 2
Bezeichnung: Mengenlos 2: Übernahme und Verwertung von Bioabfall

Kurze Beschreibung
Vergleiche hierzu Punkt II.1.5).

Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
90500000

Menge oder Umfang
Ca. 3 200 Mg/a bis 4 200 Mg/a Bioabfall.

Zusätzliche Angaben zu den Losen
Die Auswertung der Angebote zu Los 1 und Los 2 erfolgt in einer gemeinsamen Wertungsmatrix (vgl. Vergabeunterlagen).

Verfahren & Unterlagen
Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)

Org. Dok.-Nr:
58309-2015

Aktenzeichen:
636-43

Termine & Fristen
Unterlagen:
24.03.2015

Angebotsfrist:
31.03.2015 - 11:00 Uhr

Ausführungsfrist:
01.01.2016 - 31.12.2019

Bindefrist:
30.06.2015

Bedingungen & Nachweise
Sicherheiten:
In den Vergabeunterlagen geregelt.

Zahlung:
In den Vergabeunterlagen geregelt.

Zuschlagskriterien:
Wirtschaftlichstes Angebot

Geforderte Nachweise:
Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers
Lose 1 und 2:
— Eigenerklärung über das Nichtvorliegen der in § 6 EG Abs. 4 und 6 VOL/A genannten Tatbestände.
— Gegebenenfalls Bietergemeinschaftserklärung.

Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Lose 1 und 2:
— Eigenerklärung über den Gesamtumsatz des Bieters;
— (Eigen-)Erklärung zur Solvenz auf gesonderte Anforderung;
— Eigenerklärung über das Vorhandensein einer Betriebshaftpflichtversicherung.

Möglicherweise geforderte Mindeststandards:
Lose 1 und 2:
— Eigenerklärung über den Gesamtumsatz des Bieters in den Jahren 2012 bis 2014 für jedes einzelne dieser Geschäftsjahre.
— (Eigen-)Erklärung zur Solvenz auf gesonderte Anforderung: Die ausschreibende Stelle behält sich vor, im Laufe der Angebotsbewertung Bilanzen oder Bilanzauszüge aus den letzten 3 Geschäftsjahren oder andere geeignete Nachweise für diesen Zeitraum (z. B. Erklärung eines Wirtschaftsprüfers oder Steuerberaters), welche die Solvenz des Bieters nachweisen, vom Bieter ergänzend zu fordern.
— Eigenerklärung über das Vorhandensein einer Betriebshaftpflichtversicherung mit einer Deckungssumme von mindestens 3 000 000 EUR.

Technische Leistungsfähigkeit
Lose 1 und 2:
Nachweis der Leistungsfähigkeit in fachlicher Hinsicht:
— Referenz/-en (als Eigenerklärung) über die Verwertung von Bioabfall.
Nachweis der Leistungsfähigkeit in technischer Hinsicht:
— Unwiderruflicher Nutzungsnachweis der jeweils angebotenen Vergärungsanlage.

Möglicherweise geforderte Mindeststandards:
Lose 1 und 2:
Nachweis der Leistungsfähigkeit in fachlicher Hinsicht:
— Referenz/-en (als Eigenerklärung) über die Verwertung von mindestens 3 000 Mg/a Bioabfall in mindestens einem Jahr (im Zeitraum 2012 bis 2014). Die Referenz/-en ist/sind durch eine Auflistung der Auftraggeber unter Angabe der jeweiligen Mengen und Beauftragungszeiträume vorzulegen. (Es gilt die Summe der Referenzen).
Nachweis der Leistungsfähigkeit in technischer Hinsicht:
— Unwiderruflicher Nutzungsnachweis der jeweils angebotenen Vergärungsanlage für die gesamte Vertragslaufzeit. Soweit der Bieter selbst Betreiber der jeweils angebotenen Anlage ist, kann der Nutzungsnachweis durch eine Eigenerklärung geführt werden.
Hinweise zum Umfang der vorzulegenden Unterlagen:
— Der Nachweis der Leistungsfähigkeit in technischer Hinsicht muss die Inhalte (Mindestangaben) des den Vergabeunterlagen beigefügten Muster-/Vorlagentextes („Erklärung zum Nachweis der Anlagenverfügbarkeit“) beinhalten und je angebotenem Mengenlos für die ausgeschriebene Maximalmenge pro Jahr in Höhe von 4 200 Mg/a Bioabfall gelten.
— Der Landkreis Landsberg am Lech behält sich vor, die ggf. vertraglichen Vereinbarungen zur Anlagennutzung vor Zuschlagerteilung durch den Bieter vorlegen zu lassen.
— Die Anlage, für welche ein entsprechender Nutzungsnachweis vorgelegt wird, muss spätestens zum Leistungsbeginn im Regelbetrieb sein. Dies ist ggf. durch einen entsprechenden Zeitplan nachzuweisen.

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen