DTAD
 
  •  
  •  
  •  
DTAD Deutscher Auftragsdienst

Ausschreibung - Dienstleistungen im juristischen Bereich in Frankfurt am Main (ID:13413476)


DTAD-ID:
13413476
Region:
60325 Frankfurt am Main
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Vertragsart:
Zeitvertrag
Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren
Kategorien:
Ingenieur-, Planungsleistungen im Bauwesen, Juristische Dienstleistungen, Rechtsberatung
CPV-Codes:
Dienstleistungen im juristischen Bereich
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Kurzbeschreibung:
Rechtsberatungsdienstleistungen zu konzernübergreifenden und grundsätzlichen Fragestellungen.
Informationsstand
DTAD-Veröffentlichung:
23.09.2017
Frist Angebotsabgabe:
23.10.2017
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Deutschland-Frankfurt am Main: Dienstleistungen im juristischen Bereich
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Auftraggeber:
KfW
Palmengartenstraße 5-9
Frankfurt am Main
60325
Deutschland
Telefon: +49 697431-0
E-Mail: vergabestelle@kfw.de
Fax: +49 697431-4223
NUTS-Code: DE712
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: www.kfw.de
Adresse des Beschafferprofils: https://vergabe.kfw.de

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Rechtsberatungsdienstleistzu konzernübergreifenden und grundsätzlichen Fragestellungen.
Rechtsberatungsdienstleistungen zu konzernübergreifenden und grundsätzlichen Fragestellungen.

CPV-Codes:
79100000

Erfüllungsort:
NUTS-Code: DE712
Hauptort der Ausführung
KfW, Palmengartenstraße 5-9, 60325 Frankfurt am Main, Deutschland.

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)

Org. Dok.-Nr:
375813-2017

EU-Ted-Nr.:
2017/S 183-375813

Aktenzeichen:
KfW-2017-0041

Termine & Fristen
Angebotsfrist:
23.10.2017

Bedingungen & Nachweise
Sprache:
DE

Zuschlagskriterien:

Sonstiges
Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://vergabe.kfw.de/NetServer/TenderingProcedureDetails?function=_Details&TenderOID=54321-Tender-15d505c8027-535aa6edf292c49e
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an folgende Anschrift:
KfW
Palmengartenstraße 5-9
Frankfurt am Main
60325
Deutschland
Telefon: +49 697431-0
E-Mail: vergabestelle@kfw.de
Fax: +49 697431-4223
NUTS-Code: DE712
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: https://vergabe.kfw.de

Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts

Haupttätigkeit(en)
Wirtschaft und Finanzen

Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein

Weitere(r) CPV-Code(s)
79100000

Beschreibung der Beschaffung:
Siehe Leistungsbeschreibung der Vergabeunterlagen.
Leistungsgegenstand ist die umfassende rechtliche Beratung unter diversen rechtlichen Aspekten zur Konzernstruktur und -steuerung oder, sofern operative Belange betroffen sind, zu KfW- oder konzernübergreifenden Fragen sowie solchen Fragen, die für die KfW von grundsätzlicher Bedeutung sind.
Die umfassende rechtliche Beratung hat insbesondere die Beratung in den Rechtsgebieten Gesellschafts- und Konzernrecht, Compliance, EU-Behilferecht und allgemeines EU-Recht, deutsches, EU- und internationales Kartellrecht, Arbeitsrecht, Darlehensrecht, AGB-Recht, Sicherheitenrecht, Bankaufsichsrecht und Steuerrecht zum Gegenstand.

Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems:
Laufzeit in Monaten: 46

Angaben zu Mitteln der Europäischen Union:
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Zusätzliche Angaben

Die Rahmenvereinbarung tritt mit Zuschlagserteilung in Kraft und hat eine Grundlaufzeit bis zum 31.12.2021. Die KfW und die DEG haben das Recht, die Rahmenvereinbarung einzeln oder gemeinschaftlich einseitig mehrfach maximal bis zum 31.12.2023 zu verlängern.

Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
Die Bekanntmachung betrifft den Abschluss einer Rahmenvereinbarung
Hauptmerkmale des Vergabeverfahrens
Bei dem Verfahren handelt es sich um ein zweistufiges Vergabeverfahren. Der Teilnahmewettbewerb (1. Stufe) dient der Auswahl der geeigneten Bewerber (sofern vorhanden hier 5 Bewerber) mit denen in der anschließenden Angebots- und Verhandlungsphase (2. Stufe) verhandelt wird.
Die KfW beabsichtigt, die Rahmenvereinbarung mit 3 Rahmenvertragspartnern zu schließen.


Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 23.10.2017
Ortszeit: 14:00

Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können
Deutsch

Zusätzliche Angaben

Ergänzung zu Ziffer III. 2.2.) Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
Berufshaftpflichtversicherung:
Die Vertragskanzlei ist verpflichtet, im Falle des Eintritts eines Versicherungsfalles alles Notwendige und Zweckmäßige zu unternehmen, um eine Fälligstellung der Versicherungsleistungen zu bewirken.
Zudem gelten für die Auftragsausführung die gesetzlichen Anforderungen an Korruptionsbekämpfung, Insiderverzeichnisse, Datenschutz und Informationssicherheitssicherheit (siehe Vertragsbedingungen der Vergabeunterlagen).
1. Der Teilnahmeantrag kann elektronisch über das AI Bietercockpit/ AI Bieterwerkzeug, abrufbar auf http://vergabe.kfw.de oder schriftlich in Papierform abgegeben werden. Nähere Einzelheiten und Vorgaben entnehmen Sie bitte den Bewerbungsbedingungen des Teilnahmewettbewerbs in den Vergabeunterlagen.
2. Der Bewerber sowie jedes andere Unternehmen, dessen sich der Bewerber zum Nachweis der Eignung bedient, hat zum Nachweis, dass keine Ausschlussgründe gemäß § 123, 124 GWB vorliegen eine Eigenerklärung hierüber abzugeben. Die Erklärung findet sich für den Bewerber im Dokument Belege der Eignung und für die anderen Unternehmen in der Verpflichtungserklärung im Falle einer Eingungsleihe in den Teilnahmeantragsunterlagen.

Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Bund
Villemomblerstraße 76
Bonn
53113
Deutschland
Telefon: +49 2289499-0
Fax: +49 2289499-163
Internet-Adresse: www.bundeskartellamt.de

Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:
§ 160 Abs. 3 Nr. 4 GWB: Ein Nachprüfungsantrag ist unzulässig, soweit mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

Tag der Absendung dieser Bekanntmachung
Tag: 20.09.2017

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Zugehörige Dokumente
05.05.2018
Vergebener Auftrag
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen