DTAD

Vergebener Auftrag - Dienstleistungen im juristischen Bereich in Frankfurt am Main (ID:5290840)

Auftragsdaten
Titel:
Dienstleistungen im juristischen Bereich
DTAD-ID:
5290840
Region:
60329 Frankfurt am Main
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Vergebener Auftrag
Vergebener Auftrag
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
20.07.2010
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Auftragnehmer:
Zusätzliche Informationen
Kategorien:
Marketing- und Werbedienstleistungen, Ingenieur-, Planungsleistungen im Bauwesen, Juristische Dienstleistungen, Rechtsberatung
CPV-Codes:
Bank- und Investmentdienstleistungen , Dienstleistungen im juristischen Bereich , Unternehmens- und Managementberatung und zugehörige Dienste
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  211941-2010

BEKANNTMACHUNG ÜBER VERGEBENE AUFTRÄGE

Dienstleistungsauftrag ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N)
Finanzmarktstabilisierungsfonds, vertreten durch die Bundesanstalt für Finanzmarktstabilisierung Taunusanlage 6 z. H. Herrn Dr. Michael Fischer 60329 Frankfurt am Main DEUTSCHLAND Tel. +49 692388-3013 E-Mail: lars.lang@soffin.de Fax +49 69709090-3013 Internet-Adresse(n) Hauptadresse des Auftraggebers http://www.soffin.de
I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN)
Einrichtung des öffentlichen Rechts Wirtschaft und Finanzen Der Öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer Öffentlicher Auftraggeber Nein ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber
Ver?u?erungsbevollm?chtigter.
II.1.2) Art des Auftrags und Ort der Ausführung, der Lieferung bzw. der
Dienstleistung Dienstleistungsauftrag Dienstleistungskategorie: Nr. 21 NUTS-Code DE
II.1.4) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
Beauftragung eines Ver?u?erungsbevollm?chtigten für den Verkauf der WestLB AG mit juristischem Schwerpunkt.
II.1.5) Gemeinsames Vokabular für Öffentliche Aufträge (CPV)
79100000, 66100000, 79400000
II.1.6) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Ja ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.1.1) Verfahrensart
Auftragsvergabe ohne vorherige Veröffentlichung der Vergabebekanntmachung im Amtsblatt der Europäischen Union (für die F?lle, die unter den Buchstaben k) und l) in Anhang D aufgeführt sind) Begründung für die Auftragsvergabe ohne vorherige Veröffentlichung einer Vergabebekanntmachung im Amtsblatt der Europäischen Union: Sonstige Begründung der Auftragsvergabe ohne vorherige Veröffentlichung einer Vergabebekanntmachung im Amtsblatt der Europäischen Union k) Der Auftrag betrifft Dienstleistungen, die Gegenstand von Anhang II B der Richtlinie sind. Nach Sch?tzung des Aufwandes überwiegt gemäß Art. 22 der Richtlinie 2004/18/EG der Wert der juristischen Dienstleistung den Wert anderer Dienstleistungselemente. Die Beauftragung des Ver?u?erungsbevollm?chtigten dient dem einheitlichen Zweck der umfassenden Bevollmächtigung zur Durchführung und zum Verkauf der Aktien bzw. der Vermögensgegenstände der WestLB AG. Der Verkauf der WestLB AG wird vom Ver?u?erungsbevollm?chtigten in einem komplexen Rechtsrahmen entsprechend den Vorgaben der Kommission in der Entscheidung C-43-2008 in einem offenen, transparenten und diskriminierungsfreien Bieterverfahren durchgeführt werden. Hinsichtlich der Transaktionsstruktur wird der Prozess ergebnisoffen geführt, wobei insbesondere die jeweiligen rechtlichen Anforderungen beachtet werden müssen. Der Ver?u?erungsbevollm?chtigte erbringt schwerpunktmäßig die rechtlichen Beratungsleistungen, die im Zusammenhang mit dem Verkauf der WestLB AG erforderlich sind. Der Ver?u?erungsbevollm?chtigte hat sämtliche Leistungen selbst zu erbringen bzw. selbst zu koordinieren und zu überwachen. Da die Durchführung und das Ziel des Verkaufs von fach?bergreifenden, juristisch geprägten Beratungsleistungen abhängen und es um die Bevollmächtigung zu diesem einheitlichen Zweck geht, konnte die Beratungsleistung nicht aufgeteilt werden. Der Ver?u?erungsbevollm?chtigte kann Dritte beauftragen, um ihn beim Verkaufsprozess zu unterstützen. Gemäß ? 2 Abs. 1 Satz 2 VOF gelten für die in Anhang I B (entspricht Anhang II B der Richtlinie 2004/18/EG) genannten Leistungen nur ? 8 Abs. 2 und ? 17 VOF. Eine vorherige Bekanntmachung im Amtsblatt der EU war daher nicht erforderlich.
IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.2.2) Es wurde eine elektronische Auktion durchgeführt
Nein
IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber
Ver?u?erungsbevollm?chtigter
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags
Nein ABSCHNITT V: AUFTRAGSVERGABE
V.1) Tag der Auftragsvergabe
17.6.2010
V.2) ZAHL DER EINGEGANGENEN ANGEBOTE:
1
V.3) Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, an den der Auftrag
vergeben wurde Rexhtsanwalt Friedrich Merz, Mayer Brown LLP Potsdamer Platz 8 10117 Berlin DEUTSCHLAND
V.5) ES KÖNNEN UNTERAUFTRÄGE/SUBAUFTRÄGE VERGEBEN WERDEN
Ja bitte geben Sie den Wert oder Anteil des Auftrags an, der an Dritte vergeben werden dürfte unbekannt ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.1) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS
GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD Nein
VI.2) SONSTIGE INFORMATIONEN
Die Beauftragung erfolgt durch den Sparkassenverband Westfalen-Lippe, den Rheinischen Sparkassen- und Giroverband, das Land Nordrhein-Westfalen, den Landschaftsverband Rheinland, die Westf?lisch-Lippische Vermögensverwaltungsgesellschaft mbH, den Landschaftsverband Westfalen-Lippe, die WestLB AG und den Finanzmarktstabilisierungsfonds. Letzterer ist in dieser Bekanntmachung als Kontaktstelle angegeben.
VI.3) RECHTSBEHELFSVERFAHREN/NACHPRÜFUNGSVERFAHREN
VI.3.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Bundes beim Bundeskartellamt Kaiser-Friedrich-Strasse 16 53113 Bonn DEUTSCHLAND Tel. +49 2289499-0 Fax +49 2289499-400
VI.3.2) Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Dritte haben die Möglichkeit, die Unwirksamkeit der geschlossenen Vereinbarung im Nachprüfungsverfahren vor der Vergabekammer des Bundes beim Bundeskartellamt geltend zu machen. Die Frist zur Geltendmachung der Unwirksamkeit endet 30 Kalendertage nach Veröffentlichung der Bekanntmachung der Auftragsvergabe im Amtsblatt der Europäischen Union.
VI.4) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
16.7.2010
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen