DTAD
 
  •  
  •  
  •  
DTAD Deutscher Auftragsdienst

Ausschreibung - Dienstleistungen im technischen Bereich in Frankfurt am Main (ID:13379489)


DTAD-ID:
13379489
Region:
60594 Frankfurt am Main
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Verfahrensart:
Offenes Verfahren
Kategorien:
Ingenieurleistungen außer Bau
CPV-Codes:
Dienstleistungen im technischen Bereich
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Kurzbeschreibung:
IT-Support an Frankfurter Schulen.
Informationsstand
DTAD-Veröffentlichung:
12.09.2017
Frist Angebotsabgabe:
24.11.2017
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Deutschland-Frankfurt am Main: Dienstleistungen im technischen Bereich
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Auftraggeber:
Stadtschulamt
Seehofstraße 41
Frankfurt am Main
60594
Deutschland
Telefon: +49 69-212-46514
E-Mail: it-koordination.amt40@stadt-frankfurt.de
Fax: +49 69-212-46340
NUTS-Code: DE712
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: www.vergabe.stadt-frankfurt.de
Adresse des Beschafferprofils: www.vergabe.stadt-frankfurt.de

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
IT-Support an Frankfurter Schulen [LDL010].
IT-Support an Frankfurter Schulen.

CPV-Codes:
71356000

Erfüllungsort:
NUTS-Code: DE712
Hauptort der Ausführung
Schulen der Stadt Frankfurt am Main verteilt über das gesamte Stadtgebiet.

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Offenes Verfahren

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)

Org. Dok.-Nr:
356510-2017

EU-Ted-Nr.:
2017/S 174-356510

Aktenzeichen:
40-2017-00002

Termine & Fristen
Angebotsfrist:
24.11.2017

Bedingungen & Nachweise
Sprache:
DE

Zuschlagskriterien:
Preis

Geforderte Nachweise:
Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:
1. Nachweise:
— Sitz des Unternehmens mit Außenstellen,
— Anzahl der Mitarbeiter.
2. Nachweise:
Wenigstens 2 Nachweise über erbrachte vergleichbare Leistungen: Support für mindestens 1 000 Endgeräte an mind. 3 Standorten über einen Zeitraum von 2 Jahren innerhalb der letzten 4 Jahre:
— Bei Leistungen an nicht-öffentliche Auftraggeber: Eigenerklärungen,
— Bei Leistungen an öffentliche Auftraggeber: von der zuständigen Behörde ausgestellte Bescheinigungen.
Diese sind mit Angabe des Auftraggebers, des erbrachten Leistungsumfangs, des Auftragswertes und der Leistungsdauer sowie dem Ansprechpartner vorzulegen. (Gilt ebenso für einen evtl. Nachunternehmer.).

Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:
Qualifikation aller Mitarbeiter
Technische Kenntnisse:
Die aufgeführten Ausbildungsabschlüsse, Qualifikationen und praktischen Erfahrungen müssen von den Mitarbeitern erfüllt werden.
Die Mindestanforderungen an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind wie folgt definiert:
— Anerkannte und abgeschlossene IT-Ausbildung oder eine vergleichbare, durch Berufspraxis erworbene Qualifikation,
— Gute Kenntnisse und Erfahrungen im Support für Windows-Endgeräte, Peripherie und Anwendungen,
— Gute allgemeine Kenntnisse im Umgang mit Windows-Server Betriebssystemen sowie Serverrollen (z. B. Druckserver, Dateiserver, Active Directory etc.),
3. Nachweis: Der Bieter legt eine Eigenerklärung vor, dass alle Mitarbeiter/innen für diesen IT-Support die genannten Anforderungen erfüllen.
Der Auftraggeber kann sich von der Qualifikation, z. B. durch Vorlage von Abschlusszeugnissen oder Fortbildungszertifikaten, überzeugen und gegebenenfalls den Einsatz eines angebotenen Mitarbeiters mit berechtigtem Grund ablehnen.
Sprachkenntnisse:
Alle in den Auftrag eingebundenen Mitarbeiter/innen in direktem Kundenkontakt müssen über gute bis sehr gute Deutschkenntnisse als Muttersprachler in Wort und Schrift verfügen.
Sollten Mitarbeiter/innen mit der Ausführung des Auftrages beauftragt werden, die diese Voraussetzungen nicht erfüllen, ist für jede/n betroffene/n Mitarbeiter/in ein Zertifikat mindestens der Niveaustufe B2 gemäß dem „Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen für Sprachen (GER)“ vorzulegen.
4. Nachweis: Der Bieter legt eine Eigenerklärung vor, dass alle Mitarbeiter/innen die geforderten Anforderungen der Sprachkenntnisse erfüllen.

Sonstiges
Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://vergabe.stadt-frankfurt.de/NetServer/TenderingProcedureDetails?function=_Details&TenderOID=54321-Tender-15d2b5219e8-1f37285ee8e6862a
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten Kontaktstellen

Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde

Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein

Beschreibung der Beschaffung:
Der Auftrag beinhaltet die Dienstleistung eines IT-Supportes an ca. 150 Frankfurter Schulen für 2 Jahre. Geplant ist die sukzessive Übernahme des IT-Supportes ab dem 1.5.2018, ab dem 1.8.2018 werden dann alle Schulen vom Auftragnehmer betreut. Optional kann der Auftrag im gegenseitigen Einvernehmen – zu den selben Konditionen – um weitere 2 Jahre verlängert werden.

Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems:
Beginn: 01.05.2018
Ende: 30.04.2020
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein

Angaben über Varianten/Alternativangebote:
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein

Angaben zu Optionen:
Optionen: nein

Angaben zu Mitteln der Europäischen Union:
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein


Bedingungen für die Ausführung des Auftrags

Zentraler Ansprechpartner
Der Bieter muss nachweisen, dass der von ihm benannte zentrale Ansprechpartner zur Abwicklung einer Dienstleistung in der vom Auftragnehmer geforderten Größenordnung befähigt ist.
Nachweis: Angabe der Berufsausbildung, Nachweis über bereits von dieser Person geleitete Dienstleistung.

Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja

Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 24.11.2017
Ortszeit: 11:00

Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können
Deutsch

Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 22.05.2018

Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 27.11.2017
Ortszeit: 09:21
Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:
Entfällt.

Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein

Zusätzliche Angaben

Das Formblatt „‚Verpflichtungserklärung zu Tariftreue und Mindestentgelt bei öffentlichen Aufträgen nach dem Hessischen Vergabe- und Tariftreuegesetz‘“ ist mit den Angebotsunterlagen einzureichen. Ist der Einsatz von Nachunternehmern vorgesehen, sind sowohl für den Bieter als auch für jeden einzelnen Nachunternehmer Verpflichtungserklärungen vorzulegen.

Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt, Regierungspräsidium Darmstadt, Dezernat III 31.4
Wilhelminenstr. 1-3
Darmstadt
64283
Deutschland
Fax: +49 6151-12-5816

Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:
Der Antrag auf Einleitung eines Nachprüfungsverfahrens ist gem. § 160 GWB unzulässig, soweit:
1. der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2 bleibt unberührt,
2. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,
3. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,
4. mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.
Ein Antrag auf Einleitung eines Nachprüfungsverfahrens zum Zwecke der Aufhebung des Zuschlages ist außerdem unzulässig, wenn ein wirksamer Zuschlag erteilt wurde (§ 168 Abs. 2 GWB).

Tag der Absendung dieser Bekanntmachung
Tag: 07.09.2017

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen