DTAD

Ausschreibung - Dienstleistungen in Verbindung mit Software in Frankfurt am Main (ID:5078884)

Auftragsdaten
Titel:
Dienstleistungen in Verbindung mit Software
DTAD-ID:
5078884
Region:
60329 Frankfurt am Main
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
05.05.2010
Frist Angebotsabgabe:
04.06.2010
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Externe Unterstützungsleistungen in der technischen Anwendungsentwicklungslinie SAP-Verfahren. Benötigt wird die Beratung und Unterstützung für sowohl konzeptionelle als auch implementierende Aufgaben: a) beim Einsatz von SAP-basierten Technologien, Standards, Produkten bzw. Werkzeugen für die SAP-Anwendungsentwicklung (aktueller Einsatz: Module FI inkl. SL und SEPA-Funktionen; FI-AA; CO; PS; MM; PM; RE; HCM mit den Komponenten PA, PT, OM, PE; SAP SRM 5.0 mit SRM 5.5 Server und CCM 2.0; ESS; BCA, SAP BI inkl. BI-IP; alle jeweils ergänzt um Eigenentwicklungen; überwiegend auf Eigenprogrammierung basierenden Lösungen für den baren Zahlungsverkehr unter teilweiser Nutzung von MM/WM und für die Betriebsstatistik; geplanter Einsatz: SAP E-Recruiting, SAP-Travelmanagement, SAP Test Data Migration Server, MSS, HCM PY, SAP Learning Solution, SAP CRM, Migration von RE classic nach RE-FX, AIS, CML, GRC, Adobe Interactive Forms, SAP-Records- und Case-Management, SAP NetWeaver Composition Environment, Aufbau eines zentralen Kundenmanagements, Warenwirtschaft mit Logistics Execution inkl. RFID-Umfeld); b) und zugleich im Bereich des SAP-Basismanagements (ca. 50 SAP-Basissysteme mit dem Releasestand ERP 6.0, SAP NetWeaver Application Server 7.0, 7.01 und 7.1, dem SAP NW Portal 7.0, SAP ProcessIntegration PI 7.10, dem Solution Manager 7.0, SAP Business Intelligence 7.10, Oracle-Datenbanken und dem Betriebssystem SUN Solaris). Die Leistungen werden einerseits bei der Konzeption, Erstellung, Einführung, bei Migrationen sowie der laufenden Wartung und Pflege von SAP-Anwendungen und Infrastrukturen zu SAP benötigt. Anderseits ergibt sich der Bedarf auf Grund von Funktionserweiterungen (z. B. Aufbau bzw. Aktivierung neuer Komponenten, Einspielung von Enhancement-Packages) und Softwareupdates/-upgrades (u. a. Folgereleases, Einspielen von Korrekturen/Support Packages, Technologiewechsel) in den vorgenannten SAP-Umgebungen und -Produkten. CPV: 72260000.
Kategorien:
Softwareprogrammierung, -beratung
CPV-Codes:
Dienstleistungen in Verbindung mit Software
Vergabe in Losen:
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig: Nein
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  130641-2010

BEKANNTMACHUNG Dienstleistungsauftrag

ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N) Deutsche Bundesbank, Zentrale Beschaffungen Taunusanlage 5 z. H. Frau Susann Sünderhauf 60329 Frankfurt am Main DEUTSCHLAND Tel. +49 6923882266 E-Mail:
susann.suenderhauf@bundesbank.de Fax +49 6923882208 Internet-Adresse(n) Hauptadresse des Auftraggebers www.bundesbank.de Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: den oben genannten Kontaktstellen Angebote/Teilnahmeanträge sind zu richten an: Deutsche Bundesbank -Zentrale Beschaffungen- Taunusanlage 5 z. H. Submissionsstelle 60329 Frankfurt am Main DEUTSCHLAND Tel. +49 6923882288 Fax +49 6923882207
I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN) Einrichtung des öffentlichen Rechts Wirtschaft und Finanzen Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber Nein
ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber Externe Unterstützungsleistungen in der technischen Anwendungsentwicklungslinie SAP-Verfahren.
II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung Dienstleistungsauftrag Dienstleistungskategorie:
Nr. 7 Hauptort der Dienstleistung Die Leistungserbringung erfolgt an den Standorten Düsseldorf, Frankfurt am Main, Hamburg und Stuttgart.
II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung Abschluss einer Rahmenvereinbarung
II.1.4) Angaben zur Rahmenvereinbarung Rahmenvereinbarung mit einem einzigen Wirtschaftsteilnehmer Laufzeit der Rahmenvereinbarung:
in Jahren 4
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens Benötigt wird die Beratung und Unterstützung für sowohl konzeptionelle als auch implementierende Aufgaben:
a) beim Einsatz von SAP-basierten Technologien, Standards, Produkten bzw. Werkzeugen für die SAP-Anwendungsentwicklung (aktueller Einsatz: Module FI inkl. SL und SEPA-Funktionen; FI-AA; CO; PS; MM; PM; RE; HCM mit den Komponenten PA, PT, OM, PE; SAP SRM 5.0 mit SRM 5.5 Server und CCM 2.0; ESS; BCA, SAP BI inkl. BI-IP; alle jeweils ergänzt um Eigenentwicklungen; überwiegend auf Eigenprogrammierung basierenden Lösungen für den baren Zahlungsverkehr unter teilweiser Nutzung von MM/WM und für die Betriebsstatistik; geplanter Einsatz: SAP E-Recruiting, SAP-Travelmanagement, SAP Test Data Migration Server, MSS, HCM PY, SAP Learning Solution, SAP CRM, Migration von RE classic nach RE-FX, AIS, CML, GRC, Adobe Interactive Forms, SAP-Records- und Case-Management, SAP NetWeaver Composition Environment, Aufbau eines zentralen Kundenmanagements, Warenwirtschaft mit Logistics Execution inkl. RFID-Umfeld); b) und zugleich im Bereich des SAP-Basismanagements (ca. 50 SAP-Basissysteme mit dem Releasestand ERP 6.0, SAP NetWeaver Application Server 7.0, 7.01 und 7.1, dem SAP NW Portal 7.0, SAP ProcessIntegration PI 7.10, dem Solution Manager 7.0, SAP Business Intelligence 7.10, Oracle-Datenbanken und dem Betriebssystem SUN Solaris). Die Leistungen werden einerseits bei der Konzeption, Erstellung, Einführung, bei Migrationen sowie der laufenden Wartung und Pflege von SAP-Anwendungen und Infrastrukturen zu SAP benötigt. Anderseits ergibt sich der Bedarf auf Grund von Funktionserweiterungen (z. B. Aufbau bzw. Aktivierung neuer Komponenten, Einspielung von Enhancement-Packages) und Softwareupdates/-upgrades (u. a. Folgereleases, Einspielen von Korrekturen/Support Packages, Technologiewechsel) in den vorgenannten SAP-Umgebungen und -Produkten.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV) 72260000
II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA):
Ja
II.1.8) Aufteilung in Lose Nein
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig:
Nein
II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS
II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang Während der Laufzeit des Vertrages können max. 2 900 Personentage abgerufen werden, davon besteht eine Abnahmeverpflichtung für 435 Personentage.
II.2.2) Optionen Nein
II.3) VERTRAGSLAUFZEIT BZW. BEGINN UND ENDE DER AUFTRAGSAUSFÜHRUNG Beginn:
1.10.2010. Ende: 30.9.2014 ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN
III.1) BEDINGUNGEN FÜR DEN AUFTRAG
III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten Gemäß Teilnahmeantragsformular der Vergabestelle.
III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben wird Gesamtschuldnerische Haftung der an einer Bietergemeinschaft Beteiligten. Ein Mitglied der Bietergemeinschaft ist als bevollmächtigter Vertreter für den Abschluss und die Durchführung des Vertrages zu benennen.
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen an die Auftragsausführung Nein
III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen:
Gemäß Teilnahmeantragsformular der Vergabestelle.
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen:
Gemäß Teilnahmeantragsformular der Vergabestelle.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen:
Gemäß Teilnahmeantragsformular der Vergabestelle.
III.2.4) Vorbehaltene Aufträge Nein
III.3) BESONDERE BEDINGUNGEN FÜR DIENSTLEISTUNGSAUFTRÄGE
III.3.1) Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten Nein
III.3.2) Juristische Personen müssen die Namen und die berufliche Qualifikation der Personen angeben, die für die Ausführung der betreffenden Dienstleistung verantwortlich sein sollen Ja
ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.1.1) Verfahrensart Verhandlungsverfahren Bewerber sind bereits ausgewählt worden Ja
IV.1.2) Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden Geplante Zahl der Wirtschaftsteilnehmer 4 Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:
Objektive Kriterien: a) als B-Kriterium gekennzeichnete Fachqualifikationen gemäß Kennziffer 1., Seiten 1-8 des Fragenkatalogs (65 %); b) zusätzliche Fachqualifikationen gem. Kennziffer 2., Seite 9 des Fragenkatalogs (5 %); c) Referenzen gemäß Kennziffer 4., Seite 9 des Fragenkatalogs (30 %).
IV.1.3) Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu verhandelnden Angebote Nein
IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.2.1) Zuschlagskriterien Wirtschaftlich günstigstes Angebot die Kriterien, die in den Verdingungs-/Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog aufgeführt sind
IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt Nein
IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber 09/0007212
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags Nein
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen Die Unterlagen sind kostenpflichtig Nein IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Teilnahmeanträge 4.6.2010 - 12:
00 IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können Deutsch. ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.1) DAUERAUFTRAG Nein
VI.2) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD Nein
VI.3) SONSTIGE INFORMATIONEN Als gesetzter Berwerber ist die SAP Deutschland AG, Walldorf vorgesehen. Das dem Teilnahmeantrag zwingend beizufügende Teilnahmeantragsformular ist (möglichst per E-Mail) bei der unter Ziffer I.1) genannten Kontaktstelle unter Angabe der unter Ziffer IV.3.1) genannten Verfahrensnummer anzufordern. Der Teilnahmeantrag muss sämtliche geforderte Angaben der Ziffer III.2) umfassen und ist schriftlich in Papierform unterschrieben einzureichen. Zusätzlich ist dem schriftlichen Teilnahmeantrag eine CD-ROM beizulegen, auf der die Unterlagen in elektronischer Form (möglichst in pdf-Format) enthalten sind. Der Bewerber hat dafür Sorge zu tragen, dass die Papierform und die CD-Rom identische Inhalte haben. Der Teilnahmeantrag ist in einem verschlossenen und mit – möglichst rotem – Adresszettel (wird von der Vergabestelle zur Verfügung gestellt) gekennzeichneten Innenumschlag grundsätzlich auf dem Postweg (Anschrift gemäß Teilnahmeantragsformular) zuzustellen. Im Ausnahmefall können die Unterlagen in der Zeit von Mo. –Fr., 08:
00 – 16:00 Uhr, persönlich oder per Boten direkt bei der Deutschen Bundesbank, Hauptverwaltung Frankfurt am Main, Poststelle, Weserstraße 46, 60329 Frankfurt am Main, DEUTSCHLAND, abgegeben werden. Auf Wunsch ist in dieser Zeit auch eine Empfangsbestätigung auf einer mitgebrachten Quittung möglich.
VI.4) NACHPRÜFUNGSVERFAHREN/RECHTSBEHELFSVERFAHREN
VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren Vergabekammer des Bundes beim Bundeskartellamt Kaiser-Friedrich-Straße 16 53113 Bonn DEUTSCHLAND Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren Deutsche Bundesbank, Hauptverwaltung Hamburg, Vergabeprüfstelle R 1-9 Willy-Brandt-Straße 73 20459 Hamburg DEUTSCHLAND
VI.4.2) Einlegung von Rechtsbehelfen Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:
Es gilt eine Frist von 15 Kalendertagen gemäß § 107 Aba. 3 Satz 1 Nr. 4 GWB.
VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
3.5.2010
DTAD
Zugehörige Dokumente
Alle Informationen anzeigen
Anzeigen
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen