DTAD

Ausschreibung - Dienstleistungen in den Bereichen Erholung, Kultur und Sport in Koblenz (ID:5463181)

Auftragsdaten
Titel:
Dienstleistungen in den Bereichen Erholung, Kultur und Sport
DTAD-ID:
5463181
Region:
56068 Koblenz
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
17.09.2010
Frist Angebotsabgabe:
05.10.2010
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Bundesgartenschau Koblenz 2011 – Herstellen und Liefern von Pflanzenetiketten, Firmenschildern und Informationstafeln. Herstellen von Pflanzenetiketten, Firmenschildern und Informationstafeln für die gärtnerischen Wettbewerbe im Rahmen Bundesgartenschau Koblenz 2011.
Kategorien:
Bürobedarf, Dienstleistungen in den Bereichen Erholung, Kultur, Sport, Vorgefertigte Erzeugnisse, Materialien, Glas, Glaswaren, Drucksachen, Druckerzeugnisse, Gummiwaren, Kunststofferzeugnisse
CPV-Codes:
Dienstleistungen in den Bereichen Erholung, Kultur und Sport , Etiketten , Schilder und Zubehör
Vergabe in Losen:
Nein
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  276700-2010

BEKANNTMACHUNG

Dienstleistungsauftrag ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N)
Bundesgartenschau Koblenz 2011 GmbH Kastorpfaffenstraße 21 Kontakt: Stadtverwaltung Koblenz, Zentrale Vergabestelle z. H. Frau Dott 56068 Koblenz DEUTSCHLAND Tel. +49 261129-1011 E-Mail: vergabestelle@stadt.koblenz.de Fax +49 261129-1010 Weitere Auskünfte erteilen: Stadtverwaltung Koblenz Zentrale Vergabestelle Gymnasialstr. 2 z. H. Frau Dott 56068 Koblenz DEUTSCHLAND Tel. +49 261129-1011 E-Mail: Vergabestelle@stadt.koblenz.de Fax +49 261129-1010 Internet: www.koblenz.de Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: Stadtverwaltung Koblenz Zentrale Vergabestelle Gymnasialstr. 2 z. H. Frau Dott 56068 Koblenz DEUTSCHLAND Tel. +49 261129-1011 E-Mail: Vergabestelle@stadt.koblenz.de Fax +49 261129-1010 Internet: www.koblenz.de Angebote/Teilnahmeanträge sind zu richten an: Stadtverwaltung Koblenz Zentrale Vergabestelle Gymnasialstr. 2 z. H. Frau Dott 56068 Koblenz DEUTSCHLAND Tel. +49 261129-1011 E-Mail: Vergabestelle@stadt.koblenz.de Fax +49 261129-1010 Internet: www.koblenz.de
I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN)
Sonstiges Bundesgartenschau GmbH Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber Nein ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber
Bundesgartenschau Koblenz 2011 – Herstellen und Liefern von Pflanzenetiketten, Firmenschildern und Informationstafeln.
II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw.
Dienstleistung Dienstleistungsauftrag Dienstleistungskategorie: Nr. 26 Hauptort der Dienstleistung Koblenz. NUTS-Code DEB11
II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung
Öffentlicher Auftrag
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
Herstellen von Pflanzenetiketten, Firmenschildern und Informationstafeln für die gärtnerischen Wettbewerbe im Rahmen Bundesgartenschau Koblenz 2011.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
92000000, 44423400, 30199760
II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA):
Ja
II.1.8) Aufteilung in Lose
Nein
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig:
Nein
II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS
II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang
Herstellen und Liefern von ca. 35 000 Pflanzenetiketten DIN A5 – A7 für Freiland- und Hallenschauen, teilweise incl. Halterungen. Herstellen und Liefern von ca. 1 500 Tafeln mit Firmenbezeichnungen bzw. Informationstexten, ca. 80 cm x 20 cm. Handschriftliches Verfassen und Liefern von Urkunden, ca. 100 Stück.
II.2.2) Optionen
Nein
II.3) VERTRAGSLAUFZEIT BZW. BEGINN UND ENDE DER AUFTRAGSAUSFÜHRUNG
Beginn: 1.1.2011. Ende: 16.10.2011 ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN
III.1) BEDINGUNGEN FÜR DEN AUFTRAG
III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten
5 % Vertragserfüllungsbürgschaft
III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben
wird Gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigtem Vertreter.
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen an die Auftragsausführung
Nein
III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Mit dem Teilnahmeantrag ist einzureichen: Nachweis gem. § 7 EG Abs. 2 b) VOL/A Berufshaftpflichtversicherung einschl. Deckungssumme.
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Mit dem Teilnahmeantrag sind einzureichen: — Auflistung Gesamtumsatz des Unternehmens geordnet nach den letzten 3 Geschäftsjahren, — Auflistung der in den letzten 3 Jahren für Landes- oder Bundesgartenschauen erbrachten Leistungen (Referenzen), die mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar sind, mit Angabe des Rechnungswertes und des Ausführungsjahres.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Mit dem Teilnahmeantrag sind einzureichen: — Bestätigung fundierter Kenntnisse der botanischen Nomenklatur auf der Basis von folgender Literatur: Ehrhardt, Götz, Seybold, Bödeker, Zander-Handwörterbuch der Pflanzennamen, neueste Fassung (Eigenklärung), — Bestätigung kaligraphischer Fähigkeiten für handschriftliche Erstellung von Urkunden (Eigenerklärung), — Bestätigung, dass während der Durchführung der Bundesgartenschau ein Büro auf dem Gelände eingerichtet wird und die dann benötigten Etiketten innerhalb von 24 Stunden geliefert werden können. Bestätigung, dass unvorhergesehene Nachlieferungen sofort vor Ort bearbeitet und geliefert werden können. (Eigenklärung), — Bestätigung, dass bei der Herstellung der Etiketten lichtechte und wasserfeste Materialien verwandt werden. (Eigenerklärung).
III.3) BESONDERE BEDINGUNGEN FÜR DIENSTLEISTUNGSAUFTRÄGE
III.3.1) Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen
Berufsstand vorbehalten Nein
III.3.2) Juristische Personen müssen die Namen und die berufliche
Qualifikation der Personen angeben, die für die Ausführung der betreffenden Dienstleistung verantwortlich sein sollen Nein ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.1.1) Verfahrensart
Beschleunigtes nichtoffenes Verfahren Gründe für die Wahl des beschleunigten Verfahrens: Gem. Punkt II Erlass MWVLW des Landes Rheinland-Pfalz vom 13.2.2009.
IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.2.1) Zuschlagskriterien
Wirtschaftlich günstigstes Angebot die Kriterien, die in den Verdingungs-/Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog aufgeführt sind
IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt
Nein
IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber
2010-11-0279-E
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags
Nein
IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Teilnahmeanträge
5.10.2010 - 09:00
IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
Deutsch. ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.4) NACHPRÜFUNGSVERFAHREN/RECHTSBEHELFSVERFAHREN
VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Rheinland Pfalz Stiftsstrasse 9 55116 Mainz DEUTSCHLAND E-Mail: Vergabekammer.rlp@mwvlw.rlp.de Tel. +49 613116-5240 Internet: http://www.mwvlw.rlp.de Fax +49 613116-2113
VI.4.2) Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Als Rechtsbehelf kann ein Nachprüfungsantrag bei der unter VI 4.1 genannten Stelle gestellt werden. Wir weisen ausdrücklich auf die Ausschlusswirkungen des § 107 Abs. 3 Gesetz gegen Wettbewerbsbeschränkungen (GWB), insbesondere auf die Frist des § 107 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 GWB, hin. Bieter und ggf. Bewerber, deren Angebote nicht berücksichtigt werden sollen, werden vor dem Zuschlag gem. § 101a GWB informiert.
VI.4.3) Stelle, bei der Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erhältlich sind wie VI.3.1)
VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
15.9.2010
DTAD
Zugehörige Dokumente
Alle Informationen anzeigen
Anzeigen
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen