DTAD
 
  •  
  •  
  •  
DTAD Deutscher Auftragsdienst

Ausschreibung - Dienstleistungen in den Bereichen Erholung, Kultur und Sport in Koblenz (ID:5717571)

Auftragsdaten
Titel:
Dienstleistungen in den Bereichen Erholung, Kultur und Sport
DTAD-ID:
5717571
Region:
56068 Koblenz
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
16.12.2010
Frist Angebotsabgabe:
25.01.2011
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Zentrum der Rheinromantik – Generalplanerleistungen für die Entwicklung einer Ausstellungskonzeption und deren planerischen Realisierung sowie den raumbildenden Ausbau einer Touristinformation mit Shop und Weinverkauf. Die Stadt Koblenz errichtet am Zentralplatz einen Kulturbau mit unterschiedlichen Nutzungsbausteinen. Er ist Teil des Gesamtvorhabens "Forum Mittelrhein", das im Zentrum von Koblenz Einkaufen und Kultur miteinander verbindet. Eine der öffentlichen Einrichtungen in diesem Kulturbau wird das Zentrum der Rheinromantik sein. Betreiber dieses Zentrums wird die Koblenz-Touristik sein. In einer Dauerausstellung sollen die Besucher von Koblenz und der Region das Thema Rheinromantik erleben können. Es soll ein erlebnisorientiertes, touristisch ausgerichtetes Informationszentrum für Koblenz und die Region unter besonderer Berücksichtigung des UNESCO-Weltkulturerbes Oberes Mittelrheintal sein. Ergänzt wird diese Dauerausstellung durch die zentrale Tourist-Information mit Shop sowie einer Vinothek, in der die regionalen Weine präsentiert und verkauft werden. Der Kulturbau wird den Nutzern als veredelter Rohbau übergeben. Die Ausbaugewerke sind bereits vergeben. Die so geschaffenen baulichen Gegebenheiten sind bei der weiteren Einrichtungsplanung zu berücksichtigen. Der raumbildende Ausbau bzw. die Möblierung erfolgt in Eigenregie der jeweiligen Nutzer. Hierzu lobt die Koblenz-Touristik für ihren Bereich dieses VOF-Verhandlungsverfahren aus. Gegenstand ist die Auswahl eines Generalplaners, der die für die Konzeption und Realisierung (raumbildender Ausbau) notwendigen Planungsleistungen für die beiden Bausteine (Dauerausstellung, Tourist-Information mit Shop und Vinothek) erbringt. Dies umfasst zum Einen die künstlerische Konzeption für die Ausstellungsgestaltung sowie die planerische Umsetzung der Ausstellung incl. der darin enthaltenen medialen Elemente bis hin zur Leistungsphase 7 des § 33 HOAI (Raumbildende Ausbauten). Für die Möblierung der Tourist-Information mit Shop und Vinothek werden die Leistungsphasen 2 bis 7 des §33 HOAI (Raumbildende Ausbauten) ausgeschrieben. Für beide Bereiche wird die Beauftragung der Leistungsphasen 8-9 des § 33 HOAI (Raumbildende Ausbauten) als Option gesehen. Insgesamt umfassen die Bausteine eine Fläche von rd. 1 400 qm (Erdgeschoss rd. 630 qm, Untergeschoss rd. 790 qm). Die Ausschreibung richtet sich an Bewerber mit nachgewiesenen theoretischen und praktischen Erfahrungen in Ausstellungskonzeption, Ausstellungsbau und dem raumbildenden Ausbau von z.B. Erlebnis- und Besucherzentren. Der gesuchte Generalplaner soll u.a. für die Koblenz-Touristk Bauherrenfunktionen übernehmen. Er soll sämtliche planerische Leistungen erbringen, die für die Realisierung des Zentrums der Rheinromantik mit Dauerausstellung und Tourist-Information mit Shop und Vinothek erforderlich sind.
Kategorien:
Dienstleistungen in den Bereichen Erholung, Kultur, Sport, Architekturdienstleistungen, Ingenieur-, Planungsleistungen im Bauwesen
CPV-Codes:
Dienstleistungen in den Bereichen Erholung, Kultur und Sport , Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen
Vergabe in Losen:
Nein
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  373307-2010

BEKANNTMACHUNG

Dienstleistungsauftrag ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N)
Koblenz-Touristik, Eigenbetrieb der Stadt Koblenz Bahnhofplatz 7 Kontakt: Stadtverwaltung Koblenz, Zentrale Vergabestelle z. H. Frau Dott 56068 Koblenz DEUTSCHLAND Tel. +49 261129-1011 E-Mail: vergabestelle@stadt.koblenz.de Fax +49 261129-1010 Weitere Auskünfte erteilen: Stadtverwaltung Koblenz, Zentrale Vergabestelle Gymnasialstraße 2 z. H. Frau Dott 56068 Koblenz DEUTSCHLAND Tel. +49 261129-1011 E-Mail: Vergabestelle@Stadt.Koblenz.de Fax +49 261129-1010 Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: Stadtverwaltung Koblenz, Zentrale Vergabestelle Gymnasialstraße 2 z. H. Frau Dott 56068 Koblenz DEUTSCHLAND Tel. +49 261129-1011 E-Mail: Vergabestelle@Stadt.Koblenz.de Fax +49 261129-1010 Angebote/Teilnahmeanträge sind zu richten an: Stadtverwaltung Koblenz, Zentrale Vergabestelle Gymnasialstraße 2 z. H. Frau Dott 56068 Koblenz DEUTSCHLAND Tel. +49 261129-1011 E-Mail: Vergabestelle@Stadt.Koblenz.de Fax +49 261129-1010
I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN)
Regional- oder Lokalbehörde Allgemeine öffentliche Verwaltung Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber Nein ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber
Zentrum der Rheinromantik – Generalplanerleistungen für die Entwicklung einer Ausstellungskonzeption und deren planerischen Realisierung sowie den raumbildenden Ausbau einer Touristinformation mit Shop und Weinverkauf.
II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw.
Dienstleistung Dienstleistungsauftrag Dienstleistungskategorie: Nr. 12 Hauptort der Dienstleistung Koblenz. NUTS-Code DEB11
II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung
Öffentlicher Auftrag
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
Die Stadt Koblenz errichtet am Zentralplatz einen Kulturbau mit unterschiedlichen Nutzungsbausteinen. Er ist Teil des Gesamtvorhabens "Forum Mittelrhein", das im Zentrum von Koblenz Einkaufen und Kultur miteinander verbindet. Eine der öffentlichen Einrichtungen in diesem Kulturbau wird das Zentrum der Rheinromantik sein. Betreiber dieses Zentrums wird die Koblenz-Touristik sein. In einer Dauerausstellung sollen die Besucher von Koblenz und der Region das Thema Rheinromantik erleben können. Es soll ein erlebnisorientiertes, touristisch ausgerichtetes Informationszentrum für Koblenz und die Region unter besonderer Berücksichtigung des UNESCO-Weltkulturerbes Oberes Mittelrheintal sein. Ergänzt wird diese Dauerausstellung durch die zentrale Tourist-Information mit Shop sowie einer Vinothek, in der die regionalen Weine präsentiert und verkauft werden. Der Kulturbau wird den Nutzern als veredelter Rohbau übergeben. Die Ausbaugewerke sind bereits vergeben. Die so geschaffenen baulichen Gegebenheiten sind bei der weiteren Einrichtungsplanung zu berücksichtigen. Der raumbildende Ausbau bzw. die Möblierung erfolgt in Eigenregie der jeweiligen Nutzer. Hierzu lobt die Koblenz-Touristik für ihren Bereich dieses VOF-Verhandlungsverfahren aus. Gegenstand ist die Auswahl eines Generalplaners, der die für die Konzeption und Realisierung (raumbildender Ausbau) notwendigen Planungsleistungen für die beiden Bausteine (Dauerausstellung, Tourist-Information mit Shop und Vinothek) erbringt. Dies umfasst zum Einen die künstlerische Konzeption für die Ausstellungsgestaltung sowie die planerische Umsetzung der Ausstellung incl. der darin enthaltenen medialen Elemente bis hin zur Leistungsphase 7 des § 33 HOAI (Raumbildende Ausbauten). Für die Möblierung der Tourist-Information mit Shop und Vinothek werden die Leistungsphasen 2 bis 7 des §33 HOAI (Raumbildende Ausbauten) ausgeschrieben. Für beide Bereiche wird die Beauftragung der Leistungsphasen 8-9 des § 33 HOAI (Raumbildende Ausbauten) als Option gesehen. Insgesamt umfassen die Bausteine eine Fläche von rd. 1 400 qm (Erdgeschoss rd. 630 qm, Untergeschoss rd. 790 qm). Die Ausschreibung richtet sich an Bewerber mit nachgewiesenen theoretischen und praktischen Erfahrungen in Ausstellungskonzeption, Ausstellungsbau und dem raumbildenden Ausbau von z.B. Erlebnis- und Besucherzentren. Der gesuchte Generalplaner soll u.a. für die Koblenz-Touristk Bauherrenfunktionen übernehmen. Er soll sämtliche planerische Leistungen erbringen, die für die Realisierung des Zentrums der Rheinromantik mit Dauerausstellung und Tourist-Information mit Shop und Vinothek erforderlich sind.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
92000000, 71000000
II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA):
Nein
II.1.8) Aufteilung in Lose
Nein
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig:
Nein
II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS
II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang
Die Kosten für die Dauerausstellung sind auf 2 500 000 EUR netto incl. dem Honorar für die Erarbeitung der Ausstellungskonzeption und den Baunebenkosten begrenzt, die Kosten für die Tourist-Information mit Shop und Vinothek sind auf 500 000 EUR netto incl. aller Baunebenkosten begrenzt.
II.2.2) Optionen
Ja Beschreibung der Optionen: Gegebenenfalls erfolgt die Vergabe der Leistungsphase 8 und 9 nach § 33 HOAI (Raumbildende Ausbauten).
II.3) VERTRAGSLAUFZEIT BZW. BEGINN UND ENDE DER AUFTRAGSAUSFÜHRUNG
Beginn: 1.6.2011. Ende: 31.5.2012 ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN
III.1) BEDINGUNGEN FÜR DEN AUFTRAG
III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten
Nachweis über die Berufshaftpflicht mit einer Mindestdeckung pro Schadensfall von 2 500 000 EUR.
III.1.2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen bzw. Verweis
auf die maßgeblichen Vorschriften (falls zutreffend) Gem. Angebotsunterlagen.
III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben
wird Bietergemeinschaften sind zugelassen, sofern eine von allen Mitgliedern unterzeichnete Bietergemeinschaftserklärung vorgelegt wird, aus der die gesamtschuldnerische Haftung der Mitglieder und ein vertretungsberechtigtes Mitglied hervorgehen.
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen an die Auftragsausführung
Nein
III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: 1. Kurzpräsentation des Bewerbers (Rechtsform, Konzern- bzw. Firmenstruktur, Personalbestand, etc.) gemäß Ziffer 1 und 2.1 des Bewerberformulars, 2. Angaben zur beabsichtigten Zusammenarbeit mit anderen Büros, 3. Eigenerklärung, aus der hervorgeht, dass in Bezug auf den Bewerber keine Ausschlusskriterien nach VOF § 4 Abs. 6 und Abs. 9 vorliegen (Eigenerklärung im Bewerbungsformular), 4. Nachweis über die berufliche Befähigung des Bewerbers und/oder der Führungskräfte des Unternehmens, insbesondere der für die Dienstleistung verantwortlichen Personen durch Nachweis des Berufbildes und der Eigenerklärung über die Kammerzugehörigkeit teilnehmender Architekten oder vergleichbare Nachweise ausländischer Teilnehmer, 5. Bewerbergemeinschaftserklärung, 6. Bei Bewerbergemeinschaften sind die unter Ziffer 1 sowie 2–4 geforderten Nachweise und Erklärungen für jedes Mitglied zu erbringen bzw. abzugeben.
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: 1. Angabe über Umsätze und Mitarbeiterzahlen der vergangenen 3 abgeschlossenen Geschäftsjahre für das Unternehmen insgesamt und für die hier zu erbringende Leistung relevanten Teil des Unternehmens, 2. Erklärung über die für dieses Projekt zur Verfügung stehende Mitarbeiter bzw. Büroinhaber mit Benennung der Qualifikation, 3. Nachweis über die Berufshaftpflicht mit einer Mindestdeckung pro Schadensfall von 2 500 000 EUR, 4. Bei Bewerbergemeinschaften sind die unter Ziffer 1-3 geforderten Nachweise und Erklärungen für jedes Mitglied zu erbringen bzw. abzugeben. Möglicherweise geforderte Mindeststandards 1. Mindestens 3 fachlich qualifizierte Mitarbeiter incl. Büroinhaber, 2. Nachweis über die Berufshaftpflicht mit einer Mindestdeckung pro Schadensfall von 2 500 000 EUR, 3. Bei Bewerbergemeinschaften sind die unter Ziffer 1-2 geforderten Nachweise und Erklärungen für jedes Mitglied zu erbringen bzw. abzugeben.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Erklärung über maximal 7 Referenzprojekte aus den letzten 5 abgeschlossenen Geschäftsjahren für den Bewerber bzw. jedes Mitglied der Bewerbergemeinschaft auf der entsprechenden Seite des Bewerbungsformulars. Daneben ist die gesonderte detaillierte Darstellung dreier Referenzprojekte für den Bereich Ausstellungskonzeption/Ausstellungsgestaltung und die gesonderte detaillierte Darstellung dreier Referenzprojekte für den Bereich Raumbildender Ausbau als Anlage zu der Bewerbung auf jeweils einer gesonderten A3-Seite mit A4-Deckblatt zulässig (insgesamt max. 6 Referenzen). Bei den detailliert dargestellten Referenzprojekten kann es sich um andere als die kurz dokumentierten Referenzprojekte handeln.
III.2.4) Vorbehaltene Aufträge
Nein
III.3) BESONDERE BEDINGUNGEN FÜR DIENSTLEISTUNGSAUFTRÄGE
III.3.1) Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen
Berufsstand vorbehalten Nein
III.3.2) Juristische Personen müssen die Namen und die berufliche
Qualifikation der Personen angeben, die für die Ausführung der betreffenden Dienstleistung verantwortlich sein sollen Ja ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.1.1) Verfahrensart
Verhandlungsverfahren Bewerber sind bereits ausgewählt worden Nein
IV.1.2) Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden geplante Mindestzahl 3 Höchstzahl 5 Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern: 1. Nachweis der Leistungsfähigkeit des Bewerbers/der Bewerbergemeinschaft bezogen auf die gestellte Aufgabe (Anzahl Mitarbeiter, Qualifikation Mitarbeiter, Umsatz) 20 %, 2. Nachweis der Erfahrung (Vergleichbare Projekte aus der Projektliste) 20 %, 3. Nachweis der gestalterischen und funktionalen Qualität anhand der mit der hier anstehenden Aufgabe vergleichbaren, im Bewerbungsbogen ausführlich dokumentierten (A3-Blatt mit A4-Deckblatt) Referenzprojekte zum Thema Ausstellungskonzeption/Ausstellungsgestaltung 30 %, 4. Nachweis der gestalterischen und funktionalen Qualität anhand der mit der hier anstehenden Aufgabe vergleichbaren, im Bewerbungsbogen ausführlich dokumentierten (A3-Blatt mit A4-Deckblatt) Referenzprojekte zum Thema Raumbildender Ausbau 30 %. — Im Falle von gleichwertigen Bewerbern kann das Losverfahren zum Einsatz kommen.
IV.1.3) Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer im Laufe der
Verhandlung bzw. des Dialogs Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu verhandelnden Angebote Nein
IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.2.1) Zuschlagskriterien
Wirtschaftlich günstigstes Angebot die Kriterien, die in den Verdingungs-/Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog aufgeführt sind
IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt
Nein
IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber
2011-83-0038-E
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags
Nein
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen Die Unterlagen sind kostenpflichtig Nein
IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Teilnahmeanträge
25.1.2011 - 14:00
IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
Deutsch. ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.1) DAUERAUFTRAG
Nein
VI.2) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS
GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD Nein
VI.3) SONSTIGE INFORMATIONEN
Der Teilnahmeantrag (Formblatt) ist ausgedruckt und unterschrieben in einem verschlossenen Umschlag unter Beifügung einer CD mit der Bewerbung in digitaler Form an die unter I.1) (Angebote/Teilnahmeanträge sind zu richten an) genannte Adresse zu richten. Für den Teilnahmeantrag sind die vom Auftraggeber vorgegebenen Formblätter zu verwenden, die über folgende Internetadresse (www.ausschreibungen.koblenz.de unter "Ausschreibungen nach VOF") abgerufen werden können: Das Verwenden eigener Formblätter ist nicht zulässig. Bei Bedarf können die Formblätter kopiert und zusätzliche Angaben – soweit erforderlich - auf einer gesonderten Anlage gemacht werden.
VI.4) NACHPRÜFUNGSVERFAHREN/RECHTSBEHELFSVERFAHREN
VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Rheinland-Pfalz Stiftsstraße 9 55116 Mainz DEUTSCHLAND E-Mail: vergabekammer.rlp@mwvlw.rlp.de Tel. +49 6131162234 Fax +49 6131162113
VI.4.2) Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Als Rechtsbehelf kann ein Nachprüfungsantrag bei der unter VI.4.1) genannten Stelle gestellt werden. Wir weisen ausdrücklich auf die Ausschlusswirkungen des § 107 Abs. 3 Gesetz gegen Wettbewerbsbeschränkungen (GWB), insbesondere auf die Frist des § 107 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 GWB, hin. Bieter und ggf. Bewerber, deren Angebote nicht berücksichtigt werden sollen, werden vor dem Zuschlag gem. § 101a GWB informiert.
VI.4.3) Stelle, bei der Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erhältlich sind Vergabekammer Rheinland-Pfalz Stiftsstraße 9 55116 Mainz DEUTSCHLAND E-Mail: vergabekammer.rlp@mwvlw.rlp.de Tel. +49 6131162234 Fax +49 6131162113
VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
13.12.2010
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen