DTAD

Ausschreibung - Dienstleistungen in der Abfallentsorgung in Siegburg (ID:2551020)

Auftragsdaten
Titel:
Dienstleistungen in der Abfallentsorgung
DTAD-ID:
2551020
Region:
53721 Siegburg
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
03.04.2008
Frist Vergabeunterlagen:
09.05.2008
Frist Angebotsabgabe:
16.05.2008
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Übernahme von mindestens 9 Outputfraktionen an der Sortieranlage Neuwied, ? Transport der Fraktionen zu vom Auftragnehmer zu benennenden Verwertungsanlagen, ? Verwertung der übernommenen Fraktionen einschließlich Entsorgung der bei der Verwertung ggf. anfallenden Störstoffe.
Kategorien:
Müllentsorgung
CPV-Codes:
Beseitigung und Behandlung von Siedlungsabfällen , Transport von Haushaltsabfällen
Vergabe in Losen:
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig: Nein.
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  88031-2008

BEKANNTMACHUNG Dienstleistungsauftrag

ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N):
Rhein-Sieg-Abfallwirtschaftsgesellschaft mbH (RSAG), Pleiser Hecke 4, Kontakt Stabsstelle Recht, D-53721 Siegburg. Fax 02 24 13 06-201. Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen. Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: den oben genannten Kontaktstellen. Angebote/Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen.
I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN):
Sonstiges: GmbH in öffentlicher Trägerschaft. Sonstiges: Abfallwirtschaft. Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber: Nein. ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber:
EU-weite Ausschreibung der Verwertung der Outputfraktionen der Sperrmüllaufbereitung für die RSAG.
II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung:
Dienstleistung. Dienstleistungskategorie: Nr. 16. Hauptort der Dienstleistung: Neuwied. NUTS-Code: DEB18.
II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung:
Öffentlicher Auftrag.
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens:
? Übernahme von mindestens 9 Outputfraktionen an der Sortieranlage Neuwied, ? Transport der Fraktionen zu vom Auftragnehmer zu benennenden Verwertungsanlagen, ? Verwertung der übernommenen Fraktionen einschließlich Entsorgung der bei der Verwertung ggf. anfallenden Störstoffe.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):
90121000, 90121200.
II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA):
Ja.
II.1.8) Aufteilung in Lose:
Nein.
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig:
Nein.
II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS
II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang:
Mengenspanne: 20 000 Mg/a bis 30 000 Mg/a. Geschätzter Wert ohne MwSt.: Spanne von bis EUR.
II.2.2) Optionen:
Ja. Beschreibung der Optionen: Optional einmalige Vertragsverlängerung um drei Monate.
II.3) VERTRAGSLAUFZEIT BZW. BEGINN UND ENDE DER AUFTRAGSAUSFÜHRUNG:
Beginn: 1.8.2008. Ende: 31.12.2009. ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN
III.1) BEDINGUNGEN FÜR DEN AUFTRAG
III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten:
Der Auftragnehmer hat eine selbstschuldnerische Bürgschaft (Bankbürgschaft) vorzulegen (Näheres ist in den Vergabeunterlagen geregelt).
III.1.2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen bzw. Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften (falls zutreffend):
In den Vergabeunterlagen geregelt.
III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben wird:
In den Vergabeunterlagen geregelt.
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen an die Auftragsausführung:
Nein.
III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: ? Eigenerklärung über das Nichtvorliegen der in §§ 7 Nr. 5 und 7a Nr. 2 Abs. 1 VOL/A genannten Ausschlussgründe - ggf. Bietergemeinschaftserklärung.
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: ? Eigenerklärung über den Umsatz des Bieters. - Die ausschreibende Stelle behält sich vor, im Laufe der Angebotsbewertung Bilanzen oder Bilanzauszüge aus den letzten drei abgeschlossenen Geschäftsjahren (2004 ? 2006) oder andere geeignete Nachweise für diesen Zeitraum (z. B. Erklärung eines Wirtschaftsprüfers oder Steuerberaters), welche die Solvenz des Bieters nachweisen, nachzufordern. - Eigenerklärung über eine Betriebshaftpflichtversicherung Hinweis: Die ausschreibende Stelle behält sich vor, im Laufe der Angebotsbewertung ergänzend den Versicherungsschein vom Bieter zu fordern; Möglicherweise geforderte Mindeststandards: ? Eigenerklärung über den Umsatz des Bieters im Bereich abfallwirtschaftlicher Dienstleistungen in den letzten drei abgeschlossenen Geschäftsjahren. - Eigenerklärung über eine Betriebshaftpflichtversicherung mit einer Deckungssumme von mindestens 1.500.000,- EUR.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Referenz/-en als Eigenerklärung. Möglicherweise geforderte Mindeststandards: Referenz/-en (als Eigenerklärung) über die Verwertung von insgesamt mindestens 15.000 Mg/a Sperrmüll und/oder Fraktionen aus der mechanischen Aufbereitung von Sperrmüll oder Restmüll. Die Referenz ist für mindestens 2 Jahre in den Kalenderjahren 2005 bis 2008 durch eine Auflistung der Auftraggeber mit Angabe der jeweiligen Mengen und Beauftragungszeiträume vorzulegen.
III.2.4) Vorbehaltene Aufträge:
Nein.
III.3) BESONDERE BEDINGUNGEN FÜR DIENSTLEISTUNGSAUFTRÄGE
III.3.1) Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten:
Nein.
III.3.2) Juristische Personen müssen die Namen und die berufliche Qualifikation der Personen angeben, die für die Ausführung der betreffenden Dienstleistung verantwortlich sein sollen:
Nein. ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.1.1) Verfahrensart:
Offenes Verfahren.
IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.2.1) Zuschlagskriterien:
Niedrigster Preis.
IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt:
Nein.
IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags:
Nein.
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen bzw. der BeschreibungSchlusstermin für die Anforderung von oder Einsicht in Unterlagen:
9.5.2008. Die Unterlagen sind kostenpflichtig: Nein. IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Teilnahmeanträge: 16.5.2008 - 11:00. IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können: Deutsch.
IV.3.7) Bindefrist des Angebots:
Bis: 10.7.2008.
IV.3.8) Bedingungen für die Öffnung der Angebote:
Tag: 16.5.2008. Personen, die bei der Öffnung der Angebote anwesend sein dürfen: Nein. ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.1) DAUERAUFTRAG:
Nein.
VI.2) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD:
Nein.
VI.3) SONSTIGE INFORMATIONEN:
Die Abfälle sind an einer von der RSAG gepachteten Sortieranlage in Neuwied zu übernehmen. Dieser Pachtvertrag ist somit Grundlage der hier zu vergebenden Leistungen. Dieser Pachtvertrag ist jedoch derzeit Gegenstand eines Vergabenachprüfungsverfahrens gem. §§ 107ff GWB vor der Vergabekammer Köln. In Streit steht die Ausschreibungspflichtigkeit des vorgenannten Pachtvertrages. Im Rahmen des Vergabenachprüfverfahrens kann ggf. die Nichtigkeit des Pachtvertrages festgestellt werden, mit der Folge, dass der Bestand des in diesem Vergabeverfahrens ausgeschriebenen Leistungsverhältnisses zur Verwertung der Outputfraktion der Sperrmüllaufbereitung in Frage gestellt sein kann.
VI.4) NACHPRÜFUNGSVERFAHREN/RECHTSBEHELFSVERFAHREN
VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren:
Vergabekammer Bezirksregierung Köln, Blumenstraße 33, D-50670 Köln. Fax 022 11 47-28 89.
VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
1.4.2008.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen