DTAD

Ausschreibung - Dienstleistungen in der Tragwerksplanung in Frankfurt am Main (ID:2987206)

Auftragsdaten
Titel:
Dienstleistungen in der Tragwerksplanung
DTAD-ID:
2987206
Region:
60594 Frankfurt am Main
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
19.08.2008
Frist Angebotsabgabe:
15.09.2008
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Beim Historischen Museum in Frankfurt, das am Rande des R?mers in der Altstadt liegt, sind der Abbruch des 70er Jahre Baues und dessen Neubau als Baumaßnahmen geplant. Das Historische Museum Frankfurt besteht aus einem Ensemble von Gebäuden aus unterschiedlichen bauzeitlichen Epochen des 12. ? 19. Jahrhunderts, welche um einen Innenhof gruppiert sind. Die im Krieg zerstörten Altenbauten wurden nach Kriegsende wieder aufgebaut.. Für die Sanierung der Altbauten wurde bereits ein Planungsteam beauftragt, die Ausführung der Arbeiten erfolgt voraussichtlich Ende 2008 ? 2009. Im Jahre 1972 wurden die historischen Bauten mit einem Neubau ergänzt, der auf das damalige Museumskonzept zugeschnitten war und den damaligen stadtbaulichen Leitbildern folgte. Dieser, nach detaillierter Untersuchung nicht mehr den heutigen Anforderungen an das Stadtbild und den Anforderungen an ein Museumsgeb?ude entsprechende Bau- bzw. Fremdkörper soll abgerissen und durch einen Neubau ersetzt werden. Das Plangebiet umfasst ca. 4.370 qm und stößt mainseitig direkt an den derzeit in Sanierung befindlichen Altbau des Museums. Im Rahmen der Neubauplanung ist ein besonderes Augenmerk auf die zu erwartenden bzw. bestehenden Schnittstellen zwischen Neu- und Altbau zu legen. Grundlage der weiteren Planung ist der im Wettbewerbsverfahren vom November 2007 preisgekrönten Entwurfes des Architekturbüros Lederer + Ragnarsd?ttir + Oei, welchem folgendes Raumprogramm des Wettbewerbs zu Grunde liegt und in einem Baukörper in Stahlbeton Massivbauweise umgesetzt wurde: 1. Ausstellungsräume / Öffentliche Räume ca. 4.930qm 2. Direktion / Verwaltung ca. 490qm 3. Lager / Werkstätten ca. 1.960qm 4. Technikr?ume ca. 350qm.
Kategorien:
Sonstige Dienstleistungen im Bauwesen
CPV-Codes:
Dienstleistungen in der Tragwerksplanung
Vergabe in Losen:
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig: Nein.
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  215721-2008

BEKANNTMACHUNG Dienstleistungsauftrag

ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N):
Stadt Frankfurt am Main, - Der Magistrat -, Hochbauamt, Gerberm?hlstra?e 48, Kontakt Hochbauamt Frankfurt, z. Hd. von Franz Heinz, D-60594 Frankfurt am Main. Tel. (49-69) 21 24 07 19. E-Mail: franz.heinz.amt65@stadt-frankfurt.de. Fax (49-69) 21 24 65 47. Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen. Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: den oben genannten Kontaktstellen. Angebote/Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen.
I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN):
Regional- oder Lokalbehörde. Allgemeine Öffentliche Verwaltung. Der Öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer Öffentlicher Auftraggeber: Nein. ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber:
Saalgasse 19, Historisches Museum _ Abbruch 70er Jahre - Bau und Neubau.
II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung:
Dienstleistung. Dienstleistungskategorie: Nr. 12. Hauptort der Dienstleistung: Frankfurt am Main. NUTS-Code: DE712.
II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung:
Öffentlicher Auftrag.
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens:
Beim Historischen Museum in Frankfurt, das am Rande des R?mers in der Altstadt liegt, sind der Abbruch des 70er Jahre Baues und dessen Neubau als Baumaßnahmen geplant. Das Historische Museum Frankfurt besteht aus einem Ensemble von Gebäuden aus unterschiedlichen bauzeitlichen Epochen des 12. ? 19. Jahrhunderts, welche um einen Innenhof gruppiert sind. Die im Krieg zerstörten Altenbauten wurden nach Kriegsende wieder aufgebaut.. Für die Sanierung der Altbauten wurde bereits ein Planungsteam beauftragt, die Ausführung der Arbeiten erfolgt voraussichtlich Ende 2008 ? 2009. Im Jahre 1972 wurden die historischen Bauten mit einem Neubau ergänzt, der auf das damalige Museumskonzept zugeschnitten war und den damaligen stadtbaulichen Leitbildern folgte. Dieser, nach detaillierter Untersuchung nicht mehr den heutigen Anforderungen an das Stadtbild und den Anforderungen an ein Museumsgeb?ude entsprechende Bau- bzw. Fremdkörper soll abgerissen und durch einen Neubau ersetzt werden. Das Plangebiet umfasst ca. 4.370 qm und stößt mainseitig direkt an den derzeit in Sanierung befindlichen Altbau des Museums. Im Rahmen der Neubauplanung ist ein besonderes Augenmerk auf die zu erwartenden bzw. bestehenden Schnittstellen zwischen Neu- und Altbau zu legen. Grundlage der weiteren Planung ist der im Wettbewerbsverfahren vom November 2007 preisgekrönten Entwurfes des Architekturbüros Lederer + Ragnarsd?ttir + Oei, welchem folgendes Raumprogramm des Wettbewerbs zu Grunde liegt und in einem Baukörper in Stahlbeton Massivbauweise umgesetzt wurde: 1. Ausstellungsräume / Öffentliche Räume ca. 4.930qm 2. Direktion / Verwaltung ca. 490qm 3. Lager / Werkstätten ca. 1.960qm 4. Technikr?ume ca. 350qm.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für Öffentliche Aufträge (CPV):
74232700.
II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA):
Ja.
II.1.8) Aufteilung in Lose:
Nein.
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig:
Nein.
II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS
II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang:
Gesch?tzter Wert ohne MwSt.: 330 000 EUR.
II.2.2) Optionen:
Nein.
II.3) VERTRAGSLAUFZEIT BZW. BEGINN UND ENDE DER AUFTRAGSAUSFÜHRUNG:
Dauer in Monaten: 38 (ab Auftragsvergabe). ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN
III.1) BEDINGUNGEN FÜR DEN AUFTRAG
III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten:
Im Falle einer Beauftragung ist eine Haftpflichtversicherung mit einer Deckungssumme von 2 500 000? für Personensch?den und 2 500 000? für sonstige Schäden zu erbringen. Im Rahmen des Teilnahmewettbewerbs ist mindestens eine Bestätigung der Versicherungsgesellschaft über die Versicherbarkeit im Auftragsfall als Kopie einzureichen.
III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben wird:
Gesamtschuldnerisch haftend mit bevolm?chtigten Vertreter.
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen an die Auftragsausführung:
Ja. Vertragsmuster der Stadt Frankfurt für Ingenieurvertr?ge mit dem Leistungsbild des Hochbauamtes Frankfurt (TWP) gem ? 64 HOAI. (Unterlagen werden im zweiten
Abschnitt des Vof Verfahrens - Angebotsphase - an die ausgewählten Bewerber verschickt). Stufenweise Beauftragung der Leistungsphasen 1 -4 und 5 - 8.
III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: Die unter III 2.1, III 2.2 und III 2.3 geforderten Eigenerklärungen/Auskünfte sollen unter Verwendung der zur Verfügung gestellten Formblätter abgegeben werden. 1) Eigenausk?nfte zu den Ausschlusskriterien der VOF ?11 Abs. 4 a) bis e) 2) Gemäß ? 7 zu wirtschaftlicher Verknüpfung mit anderen Unternehmen. 3) Auskünfte darüber, ob und auf welche Art der Bewerber wirtschaftlich mit Unternehmen verknüpft ist oder mit anderen Unternehmen, auf den Auftrag bezogen, in relevanter Weise zusammenarbeitet. 4) Angaben zur Gesellschaftsform und Gründungsjahr Aktueller Auszug aus dem Handelregister oder den sonstigen einschlägigen Berufsregister.
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: 1. Bankerkl?rung (Kreditwürdigkeit) nicht älter als März 2008 2. Nachweis der Berufshaftpflichterkl?rung mit Angaben der Deckungssummen (Personen- und Sachschaden)(vgl. III 1.1) 3. Erklärung über den Gesamtumsatz und den Umsatz für die entsprechende Dienstleistung in den letzten drei Jahren.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: 1.Nachweis Berufsqualifikation 2. Schriftliche Erklärung der örtlichen Präsenz während der Dienstleistung 3. Nachvollziehbare Darstellung von 1 bis max. 3 Referenzobjekten (auf je max. 2 A4 Seiten) vergleichbare Art und Gr??e. 4. Liste der wesentlichen in den letzten drei 3 Jahren erbrachten Leistungen mit Angabe des Rechnungswertes, der Leistungszeit, der öffentlichen oder privaten Auftraggebernamen, der beruflichen Qualifikation sowie Berufserfahrung der Personen, die die Leistung tatsächlich erbracht haben. 5. Auskünfte über die technische Büroausstattung 6. Auskünfte über das jährliche Mittel der vom Bewerber in den letzten drei Jahren Beschäftigten, Anzahl der Führungskräfte in den letzten drei Jahren. 7. Namen, berufliche Qualifikation und Berufserfahrung der Personen, die für die Ausführung von Aufträgen vergleichbarer Art und Gr??e zur Verfügung stehen. (Im Rahmen der Eignungsprüfung werden die Angaben zu den Punkten 3. bis 7. mit 0 - 15 Punkten in folgenden Gewichtungen bewertet: Punkt 3 mit 15 % je Referenz (max. 3) Punkt 4 mit 15 % Punkt 5 mit 5 % Punkt 6 mit 15 % Punkt 7 mit 20 %.
III.2.4) Vorbehaltene Aufträge:
Nein.
III.3) BESONDERE BEDINGUNGEN FÜR DIENSTLEISTUNGSAUFTRÄGE
III.3.1) Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten:
Nein.
III.3.2) Juristische Personen müssen die Namen und die berufliche Qualifikation der Personen angeben, die für die Ausführung der betreffenden Dienstleistung verantwortlich sein sollen:
Ja. ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.1.1) Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren. Bewerber sind bereits ausgewählt worden: Nein.
IV.1.2) Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden:
Geplante Mindestzahl: 3. Höchstzahl: 6 Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern: Siehe III 2.3.
IV.1.3) Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs:
Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu verhandelnden Angebote Ja.
IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.2.1) Zuschlagskriterien:
Wirtschaftlich günstigstes Angebot in Bezug auf die Kriterien, die in den Verdingungs-/Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog aufgeführt sind.
IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt:
Nein.
IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags:
Nein.
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen bzw. der BeschreibungDie Unterlagen sind kostenpflichtig:
Nein. IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Teilnahmeanträge: 15.9.2008 - 12:00. IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können: Deutsch. ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.1) DAUERAUFTRAG:
Nein.
VI.2) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD:
Nein.
VI.3) SONSTIGE INFORMATIONEN:
Für die Abgabe des Teilnahmeantrags sollen Einzelbewerber/Bewerbergemeinschaften die vorbereiteten Formblätter verwenden. Diese sind bei der oben genannten Kontaktstelle anzufordern und werden den Bewerbern in elektronischer Form als Word - Dokument zur Verfügung gestellt. Die ausgefüllten Formblätter sind in ausgedruckter Form mit den zusätzlich geforderten Unterlagen beim Auftraggeber in verschlossenem Umschlag einzureichen. Die Nichtvorlage bzw. unvollständige Vorlage von Eigenerklärungen/Ausk?nften/Nachweisen mit dem Teilnahmeantrag f?hrt nicht zum sofortigen zwingenden Ausschluss des Bewerbers/der Bewerbergemeinschaft vom weiteren Verfahren. Der Auftraggeber behält sich vor, fehlende Eigenerklärungen und sonstige Nachweise innerhalb einer bestimmten Frist schriftlich anzufordern.
VI.4) NACHPRÜFUNGSVERFAHREN/RECHTSBEHELFSVERFAHREN
VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren:
Vergabekammer des Landes Hessen Beim Regierungspräsidium Darmstadt, Dezernat III 31.4, Luisenplatz 2, D-64268 Darmstadt.
VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
15.8.2008.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen