DTAD

Ausschreibung - Dienstleistungen unter Einsatz von Luftfahrzeugen in Bremerhaven (ID:5820650)

Auftragsdaten
Titel:
Dienstleistungen unter Einsatz von Luftfahrzeugen
DTAD-ID:
5820650
Region:
27568 Bremerhaven
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
22.01.2011
Frist Vergabeunterlagen:
14.03.2011
Frist Angebotsabgabe:
16.03.2011
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Vergabestelle:
Nachprüfungsstelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Hubschrauberversetzleistungen für Seelotsen. Versetzung der Seelotsen in der Nordsee per Hubschrauber sowie Hubschraubereinsatz bei Seeunfällen und bei Notfall- und Rettungsübungen im Bereich der Nord- und Ostsee.
Kategorien:
Luftverkehr
CPV-Codes:
Dienstleistungen unter Einsatz von Luftfahrzeugen
Vergabe in Losen:
Nein
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  23230-2011

BEKANNTMACHUNG

Dienstleistungsauftrag ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N)
Wasser- und Schifffahrtsamt Bremerhaven Am Alten Vorhafen 1 Kontakt: Fachgruppe Nachrichtentechnik z. H. Gerhard Schiwy 27568 Bremerhaven DEUTSCHLAND Tel. +49 4714835-393 E-Mail: wsa-bremerhaven@wsv.bund.de Fax +49 4714835-210 Internet-Adresse(n) Hauptadresse des Auftraggebers www.wsv.de/wsa-bhv Weitere Auskünfte erteilen: Wasser- und Schifffahrtsdirektion Nordwest Schloßplatz 9 Kontakt: Dezernat Schifffahrt z. H. Herrn Holger Feldmann 26603 Aurich DEUTSCHLAND Tel. +49 4941602-0 E-Mail: wsd-nordwest@wsv.bund.de Fax +49 4941602-378 Internet: www.wsd-nordwest.wsv.de Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: e-Vergabeplattform des Bundes (http://www.evergabe-online.de), Dieses Vergabeverfahren wird nur elektronisch durchgeführt! Sie erhalten ausschließlich eletronische Vergabeunterlagen und können Teilnahmeanträge und Angebote nur elektronisch abgeben. Weitere Informationen erhalten Sie unter VI.3) Sonstige Informationen. DEUTSCHLAND Angebote/Teilnahmeanträge sind zu richten an: e-Vergabeplattform des Bundes (http://www.evergabe-online.de), Dieses Vergabeverfahren wird nur elektronisch durchgeführt! Sie erhalten ausschließlich eletronische Vergabeunterlagen und können Teilnahmeanträge und Angebote nur elektronisch abgeben. Weitere Informationen erhalten Sie unter VI.3) Sonstige Informationen. DEUTSCHLAND
I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN)
Ministerium oder sonstige zentral- oder bundesstaatliche Behörde einschließlich regionaler oder lokaler Unterabteilungen Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber Nein ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber
Hubschrauberversetzleistungen für Seelotsen.
II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw.
Dienstleistung Dienstleistungsauftrag Dienstleistungskategorie: Nr. 20 Hauptort der Dienstleistung Deutsche Küste. NUTS-Code DE
II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung
Öffentlicher Auftrag
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
Versetzung der Seelotsen in der Nordsee per Hubschrauber sowie Hubschraubereinsatz bei Seeunfällen und bei Notfall- und Rettungsübungen im Bereich der Nord- und Ostsee.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
60440000
II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA):
Nein
II.1.8) Aufteilung in Lose
Nein
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig:
Ja
II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS
II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang
Gesamtumfang beträgt: 36 Monatspauschalen für die Vorhaltung des Hubschraubers und etwa 1 800 Flugstunden in 36 Monaten.
II.2.2) Optionen
Nein
II.3) VERTRAGSLAUFZEIT BZW. BEGINN UND ENDE DER AUFTRAGSAUSFÜHRUNG
Beginn: 1.7.2011. Ende: 30.6.2014 ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN
III.1) BEDINGUNGEN FÜR DEN AUFTRAG
III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten
Siehe Vertragsentwurf.
III.1.2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen bzw. Verweis
auf die maßgeblichen Vorschriften (falls zutreffend) Siehe Vertragsentwurf.
III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben
wird Gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigtem Vertreter.
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen an die Auftragsausführung
Nein
III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Der Nachweis der Eignung kann durch Eigenerklärung gemäß der "Eigenerklärung Eignung" erbracht werden. Das Formblatt steht im Internet unter "WSV.de" (Aktuelles/VOLVergabebekanntmachung) zur Verfügung.
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Der Nachweis der Eignung kann durch Eigenerklärung gemäß der "Eigenerklärung Eignung" erbracht werden. Das Formblatt steht im Internet unter "WSV.de" (Aktuelles/VOLVergabebekanntmachung) zur Verfügung.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Der Nachweis der Eignung kann durch Eigenerklärung gemäß der "Eigenerklärung Eignung" erbracht werden. Das Formblatt steht im Internet unter "WSV.de" (Aktuelles/VOLVergabebekanntmachung) zur Verfügung. Darüber hinaus hat der Bieter zum Nachweis seiner Fachkunde folgende Angaben zu machen: Zulassung/Befähigung des Unternehmens zur Durchführung von Hubschraubereinsätzen insbesondere zur Beförderung von Personen (hier: Lotsenversetzdienste) und Sachen über See sowie für Übungen und für reale Einsätze zur Gefahrenabwehr und für Hilfeleistungen bei Seeunfällen und Schadstofflagen in Nord- und Ostsee; Kopien der Zulassung und/oder Befähigungsnachweise sind dem Angebot beizufügen. — Betriebsgenehmigung als Luftfahrtunternehmen gemäß der Verordnung (EWG) des Rates Nr. 1008/2008 in Verbindung mit § 20 Luftverkehrsgesetz (Luft VG) für Flüge nach Instrumentenflugregeln (IFR), — Nachweis eines Luftverkehrsbetreiberzeugnisses (AOC) gem. EG VO 1008/2008, — Nachweis über Erfahrungen im Einsatz von Hubschraubern im See- und Küstenbereich. Einsatzplan mit Zeitansätzen für die verschiedenen Maßnahmen und Arbeitsgänge von der Anforderung bis zum abflugfertigen Hubschrauber. Beschreibung des Ablaufes und der geschätzten Flugdauer eines Lotsenversetzeinsatzes von der vorgesehenen Basis bis zu den Lotsenversetzpositionen einschl. Angabe der ungefähren Dauer des Abwinschens eines Lotsen auf ein Seeschiff und Rückkehr zur Basis. Die Szenarien sind jeweils für die in der Vertragsunterlage genannten Versetzpositionen für die Deutsche Bucht Weser/Jade und Elbe sowie für die drei Versetzpositionen für die Ems anzugeben. Aufstellung des für die Hubschrauberversetzleistungen vorgesehenen Fachpersonals mit Angabe der Qualifikation und Einsatzerfahrung; Kopien der Befähigungsnachweise (z. B. Pilotenlizenz) sind dem Angebot beizufügen. Erläuterung zur Eignung des Hubschraubers und des Ersatzhubschraubers für die geforderte Hubschrauberleistung, rechnerischer Nachweis OEI, Prüfnachweise, Technische Daten und Beschreibung der Hubschrauber, Angabe über Enteisungsanlage bzw. Turbinen- und Rotorblattenteisungsanlage; Kopien der Technischen Prüfung der zum Einsatz vorgesehenen Hubschrauber sind dem Angebot beizufügen. Erläuterung des Notfallkonzeptes bei Unfall auf See mit Notwasserung. Flughafennutzungszusage für den jeweiligen Landeplatz. Beschreibung des Instandhaltungsbetriebes, Nachweis über die Zulassung des Instandhaltungsbetriebes für die Durchführung der Hubschrauberinstandhaltung nach Teil 145 der Verordnung EG Nr. 2042/2003 und den Vorgaben der JAR-OPS 3 deutsch. Beschreibung der Qualität, Ökonomie und Infrastruktur der Einsatzbasis (Landeplatz, Einsatzbasis, Instandhaltungsbetrieb).
III.2.4) Vorbehaltene Aufträge
Nein
III.3) BESONDERE BEDINGUNGEN FÜR DIENSTLEISTUNGSAUFTRÄGE
III.3.1) Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen
Berufsstand vorbehalten Ja Erlaubnis für Luftfahrer gemäß Luftverkehrsgesetz; Das Personal erfüllt Anforderungen nach den Vorgaben der JAR-OPS 3 für Hubschrauberflüge nach Instrumentenflugregeln.
III.3.2) Juristische Personen müssen die Namen und die berufliche
Qualifikation der Personen angeben, die für die Ausführung der betreffenden Dienstleistung verantwortlich sein sollen Ja ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.1.1) Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.2.1) Zuschlagskriterien
Wirtschaftlich günstigstes Angebot die Kriterien, die in den Verdingungs-/Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog aufgeführt sind
IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt
Nein
IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber
S-344.1/2
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags
Vorinformation Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2010/S 232-355152 vom 30.11.2010
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen Schlusstermin für die Anforderung von oder Einsicht in Unterlagen
14.3.2011 - 11:00 Die Unterlagen sind kostenpflichtig Nein
IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Teilnahmeanträge
16.3.2011 - 11:00
IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
Deutsch.
IV.3.7) Bindefrist des Angebots
Bis 29.4.2011 ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.1) DAUERAUFTRAG
Ja voraussichtlicher Zeitpunkt weiterer Bekanntmachungen: Voraussichtlicher Zeitpunkt weiterer Bekanntmachungen: Beauftragung für 36 Monate, danach voraussichtlich erneute Ausschreibung im Jahr 2014.
VI.2) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS
GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD Nein
VI.3) SONSTIGE INFORMATIONEN
Dieses Vergabeverfahren wird nur elektronisch durchgeführt! Voraussetzung für ihre Beteiligung ist die Verwendung einer zugelassenen elektronischen Signatur und die Registrierung auf der e-Vergabeplattform unter http://www.evergabe-online.de. Die zugelassenen Signaturen finden Sie unter http://www.evergabe-online.info/signaturen. Sie erhalten ausschließlich elektronische Vergabeunterlagen unter http://www.evergabe-online.de und können das Angebot und die geforderten Nachweise auch nur dort elektronisch abgeben.
VI.4) NACHPRÜFUNGSVERFAHREN/RECHTSBEHELFSVERFAHREN
VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren
Bundeskartellamt - Vergabekammer des Bundes Villemombler Str. 76 53123 Bonn DEUTSCHLAND E-Mail: info@bundeskartellamt.bund.de Tel. +49 2289499-421/561/578 Internet: www.bundeskartellamt.de Fax +49 2289499-163
VI.4.2) Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Ein Vergabenachprüfungsantrag wegen einer Mitteilung des Auftraggebers einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, ist nach § 107 Abs. 3 Nr. 4 GWB nur innerhalb von 15 Tagen nach Eingang der Mitteilung beim Bieter/Bewerber zulässig.
VI.4.3) Stelle, bei der Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erhältlich sind Wasser- und Schifffahrtsdirektion Nordwest Schloßplatz 9 26603 Aurich DEUTSCHLAND E-Mail: wsd-nordwest@wsv.bund.de Tel. +49 4941602-0 Internet: www.wsd-nordwest.wsv.de Fax +49 4941602-378
VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
21.1.2011
DTAD
Zugehörige Dokumente
Alle Informationen anzeigen
Anzeigen
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen