DTAD

Ausschreibung - Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen in Berlin (ID:7486481)

Auftragsdaten
Titel:
Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen
DTAD-ID:
7486481
Region:
10117 Berlin
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
24.08.2012
Frist Vergabeunterlagen:
20.09.2012
Frist Angebotsabgabe:
27.09.2012
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
BAB 281 in Bremen, Kattenturm bis Bremen-Airport-Stadt (BA2_2), Objekt- und Tragwerksplang. f. Ing.bauwerke Tunnel_Troglösg. Bundesautobahn 281 in Bremen, Kattenturm bis Bremen-Airport-Stadt (Bauabschnitt 2/2), Objekt- und Tragwerksplanung für Ingenieurbauwerke für Tunnel-/Troglösung mit folgenden wesentlichen. Ingenieurbauwerken: — Teilrückbau eines vorhandenen zweiröhrigen Tunnels mit Rechteckquerschnitt, — Instandsetzung des verbleibenden Tunnelabschnittes, — Neubau eines zweiröhrigen Tunnelabschnittes mit Rechteckquerschnitt (RQ 26t gem. RABT 2006, ohne. Seitenstreifen) - als Verlängerung zum vorhandenen Tunnelabschnitt, — Neubau Trogbauwerk zur Fahrbahnabsenkung, — Neubau Pumpenhaus, — Neubau Betriebsgebäude. Die A 281 ist nach RIN 2008 als Stadtautobahn der Kategorie AS II mit Entwurfsklasse EKA 3 gemäß RAA 2008 eingestuft. Es sind objektbezogene Ingenieurleistungen für die Objektplanung (Leistungsphasen 1 bzw. 2 bis 4) und für die Tragwerksplanung (Leistungsphasen 2 bis 3 bzw. 4) für Ingenieurbauwerke bzw. für Gebäude und raumbildende Ausbauten nach HOAI 2009 zu erbringen. Weiterhin sind Besondere Leistungen (im Wesentlichen Leistungen im Rahmen der Instandsetzungsplanung, Bauzustandsanalyse, Wirtschaftlichkeitsuntersuchung, Berücksichtigung von Bauzuständen) zu erbringen.
Kategorien:
Architekturdienstleistungen, Ingenieur-, Planungsleistungen im Bauwesen
CPV-Codes:
Dienstleistungen im Straßenbau , Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen , Dienstleistungen von Ingenieurbüros
Vergabe in Losen:
nein
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  270180-2012

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen Richtlinie 2004/18/EG
Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n)
DEGES Deutsche Einheit Fernstraßenplanungs- und -bau GmbH
Zimmerstraße 54
Kontaktstelle(n): Bereich P4
Zu Händen von: Sekretariat
10117 Berlin
DEUTSCHLAND
Telefon: +49 3020243-303
E-Mail: poststelle@deges.de
Fax: +49 3020243-390
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers: http://www.deges.de
Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen
Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) verschicken: die oben genannten Kontaktstellen Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen
I.2) Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Lokalbehörde
I.3) Haupttätigkeit(en)
Sonstige: Straßenbau
I.4) Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber
Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber: nein
Abschnitt II: Auftragsgegenstand
II.1) Beschreibung
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den öffentlichen Auftraggeber:
BAB 281 in Bremen, Kattenturm bis Bremen-Airport-Stadt (BA2_2), Objekt- und Tragwerksplang. f. Ing.bauwerke Tunnel_Troglösg.
II.1.2) Art des Auftrags und Ort der Ausführung, Lieferung bzw.
Dienstleistung Dienstleistungen Dienstleistungskategorie Nr 12: Architektur, technische Beratung und Planung, integrierte technische Leistungen, Stadt- und Landschaftsplanung, zugehörige wissenschaftliche und technische Beratung, technische Versuche und Analysen Hauptort der Ausführung, Lieferung oder Dienstleistungserbringung: Bremen. NUTS-Code DE5
II.1.3) Angaben zum öffentlichen Auftrag, zur Rahmenvereinbarung oder zum
dynamischen Beschaffungssystem (DBS) Die Bekanntmachung betrifft einen öffentlichen Auftrag
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
Bundesautobahn 281 in Bremen, Kattenturm bis Bremen-Airport-Stadt (Bauabschnitt 2/2), Objekt- und Tragwerksplanung für Ingenieurbauwerke für Tunnel-/Troglösung mit folgenden wesentlichen. Ingenieurbauwerken: — Teilrückbau eines vorhandenen zweiröhrigen Tunnels mit Rechteckquerschnitt, — Instandsetzung des verbleibenden Tunnelabschnittes, — Neubau eines zweiröhrigen Tunnelabschnittes mit Rechteckquerschnitt (RQ 26t gem. RABT 2006, ohne. Seitenstreifen) - als Verlängerung zum vorhandenen Tunnelabschnitt, — Neubau Trogbauwerk zur Fahrbahnabsenkung, — Neubau Pumpenhaus, — Neubau Betriebsgebäude. Die A 281 ist nach RIN 2008 als Stadtautobahn der Kategorie AS II mit Entwurfsklasse EKA 3 gemäß RAA 2008 eingestuft. Es sind objektbezogene Ingenieurleistungen für die Objektplanung (Leistungsphasen 1 bzw. 2 bis 4) und für die Tragwerksplanung (Leistungsphasen 2 bis 3 bzw. 4) für Ingenieurbauwerke bzw. für Gebäude und raumbildende Ausbauten nach HOAI 2009 zu erbringen. Weiterhin sind Besondere Leistungen (im Wesentlichen Leistungen im Rahmen der Instandsetzungsplanung, Bauzustandsanalyse, Wirtschaftlichkeitsuntersuchung, Berücksichtigung von Bauzuständen) zu erbringen.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
71000000, 71300000, 71311220
II.1.7) Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA): ja
II.1.8) Lose
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.1.9) Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2) Menge oder Umfang des Auftrags
II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang:
Siehe II.1.5).
II.2.2) Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.3) Angaben zur Vertragsverlängerung
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.3) Vertragslaufzeit bzw. Beginn und Ende der Auftragsausführung
Laufzeit in Monaten: 14 (ab Auftragsvergabe)
Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben
III.1) Bedingungen für den Auftrag
III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten:
Haftpflichtversicherung für Personenschäden 1,5 Mio. € und für sonstige Schäden 1 500 000 EUR. Eine Erklärung, dass ggf. niedrigere Haftungssummen im Auftragsfall erhöht werden, reicht aus. Bei einer Bewerbergemeinschaft ist die Berufshaftpflichtversicherung jedes Mitgliedes der Bewerbergemeinschaft maßgebend (siehe Teilnahmeantrag).
III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben
wird: Gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigtem Vertreter. Die hierzu erforderlichen Angaben sind in dem Teilnahmeantrag anzugeben.
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen
Für die Ausführung des Auftrags gelten besondere Bedingungen: nein
III.2) Teilnahmebedingungen
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Es sind Auskünfte gemäß § 4 (1), (2) und (3) VOF zu erteilen (siehe Teilnahmeantrag). Es sind Erklärungen zu den in § 4 (6) a) bis g) und (9) a) bis e) VOF angesprochenen Sachverhalten abzugeben (Ausschlusskriterien) (siehe Teilnahmeantrag). Von den Bewerbern sind Auskünfte zu erteilen, ob und auf welche Art sie wirtschaftlich mit Unternehmen verknüpft sind oder ob und auf welche Art sie auf den Auftrag bezogen in relevanter Weise mit Anderen zusammenarbeiten (§ 4 (2) VOF). Die Angaben sind in dem vorbereiteten Teilnahmeantrag vorzunehmen.
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Erklärung gemäß § 5 (4) a) VOF und gemäß § 5 (4). c) VOF sind vorzulegen. Die Angaben sind in dem Teilnahmeantrag vorzunehmen. Möglicherweise geforderte Mindeststandards: Der Abschluss einer Berufshaftpflichtversicherung in Höhe von 1 500 000 EUR für Personen- und sonstige. Schäden wird als Mindeststandard gefordert. Eine Erklärung, dass ggf. niedrigere Haftungssummen im Auftragsfall erhöht werden, ist ausreichend (siehe Teilnahmeantrag). Der Bewerber ist nur dann geeignet, wenn er in den letzten drei Geschäftsjahren einen durchschnittlichen jährlichen Gesamtumsatz in einer Mindesthöhe nachweist (siehe Teilnahmeantrag).
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Zur Beurteilung der fachlichen Eignung sind gemäß. § 5 (5) a) bis f) und h) VOF Angaben zu machen bzw. Unterlagen vorzulegen. Der Teilnahmeantrag ist zu verwenden. § 5 (5) a) VOF: Berufliche Befähigung der für die Leistung verantwortlichen Personen. Zum Nachweis der Fachkunde werden die Angaben gemäß Teilnahmeantrag gefordert. § 5 (5) b) VOF: Angaben des Bewerbers über vergleichbare Referenzprojekte. Zum Nachweis der vergleichbaren Referenzprojekte in den letzten drei Jahren werden Angaben gemäß Teilnahmeantrag gefordert. § 5 (5) c) VOF: Angaben über die technische Leitung. Zum Nachweis werden Angaben gemäß Teilnahmeantrag gefordert. § 5 (5) d) VOF: Personalbestand in den letzten drei Jahren. Zum Nachweis werden Angaben gemäß Teilnahmeantrag gefordert. § 5 (5) e) VOF: entfällt. § 5 (5) f) VOF: Maßnahmen zur Gewährleistung der Arbeitsqualität. Zum Nachweis der Gewährleistung der Arbeitsqualität werden Angaben gemäß Teilnahmeantrag gefordert. § 5 (5) g) VOF: entfällt. § 5 (5) h) VOF: Andere Unternehmer (Unterauftrag). Zum Nachweis werden Angaben gemäß Teilnahmeantrag sowie auf gesondertes Verlangen Eigenerklärungen gefordert. Möglicherweise geforderte Mindeststandards: Zu § 5 (5) a) VOF: Der Bewerber ist nur dann geeignet, wenn die berufliche Befähigung der für die Leistung verantwortlichen Personen bestimmten Mindestanforderungen genügt (siehe Teilnahmeantrag). Zu § 5 (5) b) VOF: Der Bewerber ist nur dann geeignet, wenn er in den letzten drei Jahren vergleichbare Referenzprojekte nachweist, die bestimmten Mindestanforderungen genügen (siehe Teilnahmeantrag). Zu § 5 (5) c) VOF: Der Bewerber ist nur dann geeignet, wenn die Projektleitung bestimmten Mindestanforderungen genügt (siehe Teilnahmeantrag). Zu § 5 (5) d) VOF: Der Bewerber ist nur dann geeignet, wenn er in den letzten drei Jahren einen durchschnittlichen jährlichen Gesamtpersonalbestand in einer Mindestanzahl nachweist (siehe Teilnahmeantrag). Zu § 5 (5) f) VOF: Als Mindestvoraussetzung wird ein QM-System nach DIN EN ISO 9001 oder ein damit vergleichbares QM-System gefordert (siehe Teilnahmeantrag).
III.3) Besondere Bedingungen für Dienstleistungsaufträge
III.3.1) Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten: ja Verweis auf die einschlägige Rechts- oder Verwaltungsvorschrift: Berufsqualifikation gemäß § 19 VOF.
III.3.2) Für die Erbringung der Dienstleistung verantwortliches Personal
Juristische Personen müssen die Namen und die beruflichen Qualifikationen der Personen angeben, die für die Erbringung der Dienstleistung verantwortlich sind: ja
Abschnitt IV: Verfahren
IV.1) Verfahrensart
IV.1.1) Verfahrensart
Verhandlungsverfahren Einige Bewerber sind bereits ausgewählt worden (ggf. nach einem bestimmten Verhandlungsverfahren) nein
IV.1.2) Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden Geplante Zahl der Wirtschaftsteilnehmer: 3 Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern: (*) Finanzielle und wirtschaftliche Leistungsfähigkeit nach § 5 (4) VOF: [nur Mindestanforderung]. (*) Fachliche Eignung nach § 5 (5) a) bis h) VOF: [100 v.H.]. Die gemäß Ziffer III.2.3) vorzulegenden Unterlagen und Angaben werden wie folgt gewichtet: § 5 (5) a) VOF: Berufliche Befähigung der für die Leistung verantwortlichen Personen: [40 v.H.]. § 5 (5) b) VOF: Angaben des Bewerbers über vergleichbare Referenzprojekte in den letzten drei Jahren: [20 v.H.]. § 5 (5) c) VOF: Technische Leitung: [40 v.H.]. § 5 (5) d) VOF: Personalbestand des Bewerbers in den letzten drei Jahren: [nur Mindestanforderung]. § 5 (5) e) VOF: Geräte, Technische Ausrüstung: -entfällt-. § 5 (5) f) VOF: Gewährleistung der Qualität: [nur Mindestanforderung]. § 5 (5) g) VOF: externe Kontrolle: -entfällt-. § 5 (5) h) VOF: Andere Unternehmen (Unterauftrag): -entfällt-.
IV.1.3) Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer im Laufe der
Verhandlung bzw. des Dialogs Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu verhandelnden Angebote nein
IV.2) Zuschlagskriterien
IV.2.1) Zuschlagskriterien
das wirtschaftlich günstigste Angebot in Bezug auf die Kriterien, die in den Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog aufgeführt sind
IV.2.2) Angaben zur elektronischen Auktion
Eine elektronische Auktion wird durchgeführt: nein
IV.3) Verwaltungsangaben
IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:
AB02-210008
IV.3.2) Frühere Bekanntmachung(en) desselben Auftrags
nein
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen bzw. der Beschreibung Schlusstermin für die Anforderung von Unterlagen oder die Einsichtnahme:
20.9.2012 - 16:00 Kostenpflichtige Unterlagen: nein
IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
27.9.2012 - 16:00
IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
Deutsch.
Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1) Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein
VI.3) Zusätzliche Angaben
Für die geforderten Angaben, Nachweise und Erklärungen ist der vom Auftraggeber vorgefertigte Teilnahmeantrag zu verwenden. Dieser wird auf der E-Vergabe-Plattform unter www.evergabe-online.de (Rubrik „Dienstleistungen“) kostenlos zum Download bereitgestellt. Der ausgefüllte Teilnahmeantrag ist in einem verschlossenen Umschlag zum Schlusstermin (siehe Ziffer IV.3.4)) an die unter Ziffer I.1) genannte Kontaktstelle einzusenden oder dort abzugeben. Der Umschlag ist außen mit einem gelben Aufkleber und dem Namen des Bewerbers / der Bewerbergemeinschaft und der Anschrift zu bezeichnen. Die Aufkleberbeschriftung wird den Bewerbern ebenfalls unter o.g. Adresse zur Verfügung gestellt. Der Teilnahmeantrag ist zwingend in seiner Form einzuhalten. Die geforderten Nachweise und gewünschten Erklärungen sind entsprechend der vorgegebenen Nummerierung der Anlagen zu den jeweiligen Kapiteln des Teilnahmeantrages zu gliedern und zu sortieren. Die Nichtverwendung sowie die unvollständige Verwendung/Ausfüllung des vorbereiteten Teilnahmeantrages können zu einem Ausschluss aus dem Vergabeverfahren führen. Für die Bewerberauswahl werden nur die geforderten Unterlagen berücksichtigt, darüber hinaus gehende Informationsunterlagen sind nicht erwünscht. Der Verweis auf frühere Bewerbungen reicht nicht aus Fragen, die während der Teilnahmefrist gestellt und beantwortet werden, werden unter www.evergabeonline.de (Rubrik „Dienstleistungen“) veröffentlicht. Der Bewerber / die Bewerbergemeinschaft hat eigenverantwortlich die Informationen regelmäßig abzurufen.
VI.4) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer der Freien Hansestadt Bremen beim Senator für Umwelt, Bau und Verkehr Ansgaritorstraße 2 28195 Bremen DEUTSCHLAND Telefon: +49 421361-6704 Fax: +49 421496-6704
VI.4.2) Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Auf die Unzulässigkeit eines Nachprüfungsantrages nach Ablauf der Frist des § 107, Abs.3 Nr. 4 GWB (15 Tage nach Eingang des Nichtabhilfebescheides auf eine Rüge) wird hingewiesen.
VI.5) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
20.8.2012
DTAD
Zugehörige Dokumente
Alle Informationen anzeigen
Anzeigen
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen