DTAD

Ausschreibung - Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen in Celle (ID:12126284)

Übersicht
DTAD-ID:
12126284
Region:
29221 Celle
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Vertragsart:
Zeitvertrag
Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung
Kategorien:
Architekturdienstleistungen, Ingenieur-, Planungsleistungen im Bauwesen
CPV-Codes:
Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Kurzbeschreibung:
Die Stadt Celle plant die Zusammenlegung der Bauhöfe Straßen- und Grünbetrieb auf einer ehemaligenmilitärischen Liegenschaft. Das ausgesuchte Grundstück befindet sich auf dem Kasernengelände...
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
21.07.2016
Frist Angebotsabgabe:
19.08.2016
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Auftraggeber:
Stadt Celle – Fachdienst Recht und Vergaben
Am Französischen Garten 1
Celle
29221
Deutschland
Telefon: +49 5141123008
E-Mail: Vergaben@Celle.de
Fax: +49 5141123099
NUTS-Code: DE931
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: www.celle.de

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Generalplanungsleistungen beim Umbau eines ehem. Kasernengeländes zum Bauhof.
Die Stadt Celle plant die Zusammenlegung der Bauhöfe Straßen- und Grünbetrieb auf einer ehemaligenmilitärischen Liegenschaft. Das ausgesuchte Grundstück befindet sich auf dem Kasernengelände „HoheWende“ (ehemals Trenchard Barracks der British Army).
Für dieses Vorhaben sind sehr unterschiedliche Planungs- und Baumaßnahme durchzuführen. Es ist sowohlein Verwaltungs- und Sozialgebäude zu errichten, als auch Werkstätten sowie Garagenblöcke zu sanieren.
Ebenso ist das Grundstück von abgängigen Gebäuden und baulichen Anlagen zu bereinigen. Außenanlagensind großflächig zu sanieren, dieses muss unter dem Gesichtspunkt der verkehrs- und versorgungstechnischen Erschließung des gesamten Bauhofgeländes erfolgen.

CPV-Codes:
71000000

Erfüllungsort:
NUTS-Code: DE931
Hauptort der Ausführung
Stadt Celle – Insbesondere die Räumlichkeiten des FD 65 – Hochbau und Gebäudewirtschaft, Am Französischen Garten 1, 29221 Celle und die Ausführungsorte der Planungs- und Überwachungsleistungen.

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)

Org. Dok.-Nr:
251436-2016

Auftragswert:
Wert ohne MwSt. 1.100.000,00 EUR

Termine & Fristen
Angebotsfrist:
19.08.2016

Ausführungsfrist:
19.07.2019

Bedingungen & Nachweise
Sprache:
DE

Zuschlagskriterien:
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt

Geforderte Nachweise:
Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:
III.1.1.1 Zur Angabe der notwendigen Nachweise wird dringend empfohlen, die vorgegebenen Formblätter zuverwenden, um unvollständige Angaben zu vermeiden. Die ausgefüllten Unterlagen sind zweifach wie folgteinzureichen: Als rechtsverbindlich unterschriebene Originale (Ausschlusskriterium) in Papierform und als PDF-Dateien (Antrag und separat die einzureichenden Bewerbungsblätter, vgl III.1.3) auf geeignetem Datenträger; III.1.1.2 Verbindliche Eigenerklärungen, dass keine Ausschlussgründe gemäß § 123 GWB und § 124 GWB bestehen (Ausschlusskriterium), der Auftraggeber behält sich das Recht vor, Nachweise gemäß § 48 Absätze4-6 VgV einzufordern;
III.1.1.3 Für das in Punkt III.3.1) genannten Fachgebiet Objektplanung Gebäude ist ein Nachweise der Berufszulassung der Geschäftsführung oder der vorgesehenen Projektleitung einzureichen: Durch die Berechtigung, die Berufsbezeichnung gemäß den Ausführungen in Punkt III.3.1) mit Bauvorlagenberechtigung führen zu dürfen (Ausschlusskriterium).
Hinweise zu den verwendeten Begriffen finden Sie unter VI.3) (1) in dieser Bekanntmachung.

Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:
III.1.2.1 Nachweis über das Bestehen einer Berufshaftpflichtversicherung gemäß § 45 Absatz 4 Satz 2 VgV bei einem in der EU zugelassenen Haftpflichtversicherer oder Kreditinstitut, für Personenschäden und sonstige Schäden mit einer Deckung von jeweils 2 500 000 EUR und jeweils zweifach maximiert. Ggf. ein Nachweis oder eine Erklärung, dass im Auftragsfall die Deckungssummen auf die genannte Mindesthöhe erhöht werden.
III.1.1.2 – Bewerber-/ Bietergemeinschaft
Mit der Bewerbung als Bewerber-/ Bietergemeinschaft ist eine Erklärung über Rechtsform, den bevollmächtigtenVertreter sowie über die gesamtschuldnerische Haftung aller Mitglieder vorzulegen (Ausschlusskriterium).
Bietergemeinschaften müssen sämtliche geforderten Nachweise für alle Mitglieder der Bewerber-/Bietergemeinschaft vorlegen.
Die Leistungsabgrenzung innerhalb der Bewerber-/ Bietergemeinschaft ist darzustellen.
Mehrfachbeteiligungen einzelner Mitglieder einer Bietergemeinschaft sind unzulässig und führen zur Nichtberücksichtigung sämtlicher betroffenen Bietergemeinschaften im weiteren Verfahren(Ausschlusskriterium).
III.1.2.3 – Einsatz von Kapazitäten anderer Unternehmen (Nachunternehmer).
Die Beauftragung eines Nach- / Subunternehmens wird nicht als „Bewerber-/ Bietergemeinschaft“ im Sinne von Punkt III.1.1.2 gesehen. Auch Mitglieder einer Bewerber-/ Bietergemeinschaft können sich Kapazitäten anderer Unternehmen (Nachunternehmer) bedienen. Mehrfachbeteiligungen als Nachunternehmer sind möglich.
Alle Aufgabenteile, die als Unterauftrag vergeben werden sollen, sind gemäß § 46 Absatz 3, Satz 10 VgV anzugeben. Jeder Nachunternehmer muss eine Verpflichtungserklärung gemäß § 47 Absatz 1 VgV zur Bereitstellung der entsprechenden Leistungen / Kapazitäten abgeben (Ausschlusskriterium).

Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:
III.1.3.1 (C.1) Angaben nach § 46 Abs. 3 VgV über die berufliche Befähigung und Qualifikation der ausführenden Projekt verantwortlichen Personen (Wichtung 25 %):
Ausführende Projektleitung:
— Berufserfahrung in Jahren (Wichtung 3 %).
— Berufserfahrung in den Tätigkeitsfeldern (Wichtung 5 %).
Ausführende, verantwortliche Bauleitung / Objektüberwachung:
— Berufserfahrung in Jahren (Wichtung 3 %).
— Berufserfahrung in den Tätigkeitsfeldern (Wichtung 5 %).
Für die technische Gebäudeausrüstung verantwortliche, ausführende Person:
— Berufserfahrung in Jahren (Wichtung 3 %).
— Berufserfahrung in den Tätigkeitsfeldern (Wichtung 6 %).
Hinweis: Eine nachträgliche Änderung der angegebenen drei Personen im weiteren Verfahren ist aufgrund der Wertungsrelevanz nur mit Personen mindestens gleicher Qualifikation (mit Nachweis) möglich.
III.1.3.2 (C.2) Anzahl der Ingenieure / Fachpersonal (m/w) mit mind. 3 Jahren persönlicher, fachspezifischer Berufserfahrung (bis einschließlich 2015), die zusätzlich zu den in C.1 genannten Projekt verantwortlichen Personen zur Bearbeitung beim Bewerber (Summe aller zur Bewerbung gehörenden Unternehmen) zur Verfügung stehen (Wichtung 10 %).
III.1.3.3 (C.3) Angaben nach § 46 Absatz 3, Satz 1 VgV über vorhandene Kenntnisse in der Planung undUmsetzung vergleichbarer Gebäude durch Angabe von erbrachten Tätigkeitsbereichen in insgesamt biszu sieben realisierten Projekten aus den vergangenen 10 Jahren mit in Art und Umfang vergleichbarer Aufgabenstellung. Die Erbringung der Tätigkeitsbereiche kann bei C.3.1 nur mit einer Referenz, bei C.3.2 undC.3.3 hingegen jeweils mit bis zu drei Referenzen nachgewiesen werden. Erläuternde Informationen siehe Wertungsmatrix. (Wichtung insgesamt 65 %):
C.3.1-Koordinationskomplexität (Wertung von einer Referenz, Wichtung 15 %):
Leistungsumfang (Prüfung Mindestkriterium).
Leistungszeit des Projektes (Prüfung Mindestkriterium).
Bausumme, netto, KGR 300-500 (Wichtung 3 %).
Honorarzone (Wichtung 3 %).
Erbrachte Tätigkeitsbereiche gemäß Auflistung in der Wertungsmatrix (Wichtung 9,0 %).
C.3.2-Bauliche Anlagen (Wertung von bis zu drei Referenzen, Wichtung 25 %):
Leistungsumfang (Prüfung Mindestkriterium).
Leistungszeit des Projektes (Prüfung Mindestkriterium).
Bausumme, netto, KGR 300+400 (Wichtung 3 %).
Honorarzone (Wichtung 3 %).
Erbrachte Tätigkeitsbereiche gemäß Auflistung in der Wertungsmatrix (Wichtung 18 %).
Hinweis: Wenn alle zu C.3.2 genannten Tätigkeitsbereiche im Rahmen eines einzelnen Projektes erbracht wurden, wird dies mit einer Wichtung von 1 % bewertet.
C.3.3-technische Gebäudeausrüstung (Wertung von bis zu drei Referenzen, Wichtung 25 %):
Leistungsumfang (Prüfung Mindestkriterium).
Leistungszeit des Projektes (Prüfung Mindestkriterium).
Bausumme, netto, KGR 400 (Wichtung 3 %).
Honorarzone (Wichtung 3 %).
Erbrachte Tätigkeitsbereiche gemäß Auflistung in der Wertungsmatrix (Wichtung 18 %).
Hinweis: Wenn alle zu C.3.2 genannten Tätigkeitsbereiche im Rahmen eines einzelnen Projektes erbracht wurden, wird dies mit einer Wichtung von 1 % bewertet.
Wertungsgrundlage ist die zur Verfügung gestellte Wertungsmatrix, aus der der Wertungsvorgang erschöpfendersichtlich ist und die damit Teil der Bekanntmachung ist.
Projekte, die nicht im Geltungsbereich der HOAI umgesetzt wurden, müssen vom Bewerber hinsichtlich der Angaben zu den erbrachten Leistungsphasen und der Honorarzone gemäß HOAI eingeordnet werden. Hinweise zu den verwendeten Begriffen finden Sie unter VI.3 (1) in dieser Bekanntmachung.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:
Zu III.1.3.1 (C.1): Angaben zum besonderen Berufsstand unter III.2.1) dieser Bekanntmachung.
zu III.1.3.3 (C.3): Leistungsphasen 1-8 müssen voll erbracht worden sein.
zu III.1.3.3 (C.3): Abschluss der LPH 8 des Projektes in den vergangenen 10 Jahren (frühestens 2006).

Sonstiges
Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: www.subreport.de/E69721697
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten Kontaktstellen

Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde

Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein

Beschreibung der Beschaffung:
Die zu vergebenden Leistungen umfassen die Leistung in den Bereichen Objektplanung Gebäude,Freianlagenplanung (einschließlich der Verkehrswege), Tragwerksplanung, Planung der technischen Ausrüstung (einschließlich Ausstattung Werkstatträume), Planung ggf. erforderlicher Ingenieurbauwerke und Brandschutzplanung für die unter II.1.4) beschriebene Umbaumaßnahme zu erbringen. Das Leistungsbild der Objektplanung Gebäude wird im Folgenden detailierter dargestellt. Die Leistungsbilder der Fachplanungen werden für die Erstellung des Honorarangebotes mit 100 % angesetzt. Im Rahmen der Angebotserstellung sind von den Bietern Möglichkeiten zur Minderungen der Leistungsbilder der Fachplanungen für den Fall einer Beauftragung eines Generalunternehmers detailiert darzustellen und zu erläutern (vgl. II.2.5)Zuschlagskriterien).
Bei der Bewertung der Angebote wird der vollständige Angebotspreis zugrunde gelegt. Die Stadt Celle behält sich vor, bei Vertragsabschluss von den [vom Bieter] vorgelegten Einsparoptionen ganz oder teilweise Gebrauch zu machen.
Das geschätzte Baukostenvolumen von rund 7 278 000 Euro (netto) teilt sich auf die Kostengruppen 300 bis 500 wie folgt auf:
Kostengruppe 300: 6 154 000 EUR netto;
Kostengruppe 400: 1 141 000 EUR netto;
Kostengruppe 500: 683 000 EUR netto.
Das Grundstück hat eine Fläche von etwa 4,2 ha. Darauf verteilen sich (nach vorläufigem Planungskonzept)verschiedene Aufgaben mit folgenden Flächen:
ca. 1 600 m2 (BGF) – Neubau Büro- und Sozialtrakt;
ca. 1 100 m2 (BGF) – Neubau geschlossene Halle und kleine Halle, Streusand- und Salzhalle;
ca. 8 900 m2 (BGF) – Ertüchtigung Bestandsgebäude;
ca. 5 700 m2— Freifläche und überdachtes Lager einschließlich erforderlicher Verkehrsflächen;
ca. 13 400 m2— Verkehrsflächen einschließlich Stellplatzflächen;
ca. 7 900 m2— Grünflächen.
Vergeben werden sollen die Leistungsphasen 1-9 gemäß HOAI (2013) für:
das Leistungsbild (teilweise, s.u.) Objektplanung Gebäude, gemäß § 34 HOAI (2013),
das Leistungsbild Freianlagen, gemäß § 39 HOAI (2013) – zur Anlage gehörende Außenanlagen einschließlichder Verkehrswege,
das Leistungsbild Tragwerksplanung, gemäß § 51 HOAI (2013) und
das Leistungsbild Technische Ausrüstung, gemäß § 55 HOAI (2013) für die Anlagengruppen 1-6 und 8 sowie 7 falls erforderlich,
das Leistungsbild Ingenieurbauwerke, gemäß § 43 HOAI (2013) – insb. Erd- und Tiefbau / Kanalbauarbeitensoweit für die Aufgabenstellung erforderlich,
die Brandschutzplanung sowie
die Koordination aller am Projekt beteiligten Planenden.
Leistungsbild Objektplanung Gebäude:
Leistungsphasen 1-6: vollständig.
Leistungsphase 7: 1.75 %:
Nur Teilleistungen durch Bieter erforderlich für folgende Grundleistungen:
— Prüfen und Werten der Angebote einschließlich Aufstellen eines Preisspiegels nach Einzelpositionen oder Teilleistungen, Prüfen und Werten der Angebote zusätzlicher und geänderter Leistungen der ausführendenUnternehmen und der Angemessenheit der Preise;
— Erstellen der Vergabevorschläge, Dokumentation des Vergabeverfahrens
Leistungsphase 8: 15 %:
— Aufsicht über die örtliche Bauüberwachung (GU-Bauüberwachung);
— Koordination aller Beteiligten;
— Überwachen der Einhaltung des Bauzeitenplans (Aufstellung des Bauzeitenplans durch GU), Terminkontrolle;
— Abnahme von Leistungen unter Mitwirkung der örtlichen (GU) Bauüberwachung und anderer an der Planung Beteiligter, Fertigung einer Niederschrift über das Ergebnis der Abnahme;
— Antrag auf behördliche Abnahme und Teilnahme;
— Übergabe des Objekts einschließlich Zusammenstellung der erforderlichen Unterlagen;
— Überwachung der Beseitigung der bei der Abnahme festgestellten Mängel.
Leistungsphase 9: vollständig.
Hinweise zu stufenweisen Beauftragungen und Beauftragungsoptionen siehe Punkt II.2.11).
Hinweise zu den verwendeten Begriffen finden Sie unter VI.3) (1) in dieser Bekanntmachung.

Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems:
Laufzeit in Monaten: 32
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:
Die oben genannte Vertragslaufzeit bezieht sich auf die Ausführung der Beauftragungsstufen 1-3, zzgl. der Laufzeit von Stufe 4.
Hinweise zu stufenweisen Beauftragungen und Beauftragungsoptionen siehe Punkt II.2.11).
Hinweise zu den verwendeten Begriffen finden Sie unter VI.3) (1) in dieser Bekanntmachung.

Angaben über Varianten/Alternativangebote:
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein

Angaben zu Optionen:
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:
Die Beauftragung erfolgt in 4 Stufen:
Stufe 1: LPH 1-4 HOAI (2013).
Stufe 2: LPH 5-7 HOAI (2013).
Stufe 3: LPH 8 HOAI (2013).
Stufe 4: LPH 9 HOAI (2013).
Hinweise zu den verwendeten Begriffen finden Sie unter VI.3) (1) in dieser Bekanntmachung.

Angaben zu Mitteln der Europäischen Union:
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Zusätzliche Angaben

Die bestehende Konzeption bildet den Ausgangspunkt und eine veränderbare Basis für die weitere Arbeit.
Angaben zum Leistungsumfang und gestuften Beauftragungen, vgl. Punkte II.2.4) und II.2.11).
Hinweise zu den verwendeten Begriffen finden Sie unter VI.3) (1) in dieser Bekanntmachung.


Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Teilnahme ist einem bestimmten Berufsstand vorbehalten: ja
Beruf angeben:
Verweis auf die einschlägige Rechts- oder Verwaltungsvorschrift:
Für den Bereich der Objektplanung Gebäude sind zur Bewerbung alle natürlichen Personen zugelassen, diegemäß der Rechtsvorschriften ihres Herkunftsstaates zur Führung der Berufsbezeichnung Architekt / Architektinberechtigt sind.
Für den Bereich der technischen Gebäudeausrüstung (TGA) sind zur Bewerbung alle natürlichen Personenzugelassen, die gemäß der Rechtsvorschriften ihres Herkunftsstaates zur Führung der BerufsbezeichnungDipl.-Ing. oder BA/MA in der entsprechenden Fachrichtung berechtigt sind.
Dies sind im Rahmen dieses Verfahrens folgende Personen (vgl. III.2.3.1 dieser Bekanntmachung und C.1 derBewertungsmatrix):
— Die formal für das Projekt verantwortliche Person (vgl. Teilnahmeantrag Teil B, Punkt 1),
— die ausführende Projektleitung und
— die ausführende, für Bauleitung / Objektüberwachung verantwortliche Person sowie
— die für die technische Gebäudeausrüstung verantwortliche, ausführende Person
Für alle anderen Fachrichtungen sind zur Bewerbung alle natürlichen Personen zugelassen, die die Rechtsvorschriften am Ausführungsort (Deutschland) zur Leistungserbringung erfüllen.
Juristische Personen sind zugelassen, wenn die/der Projektverantwortliche die an die natürliche Person gestellten Anforderungen erfüllt.
Für nicht in Deutschland ansässige Bewerber ist die Berechtigung in Art. 5, Richtlinie 2005/36/EG des Europäischen Parlaments und des Rates – Berufsanerkennungsrichtlinie der Fachrichtung geregelt.

Bedingungen für die Ausführung des Auftrags

Die Honorarordnung für Architekten und Ingenieure in der gültigen Fassung (HOAI 2013) für Auftragnehmerinnen und Auftragnehmer aus ihrem Geltungsbereich.
Sollte der Bewerber nicht über alle erforderlichen Fachdisziplinen in einem Büro verfügen, so ist die Bildung von entsprechenden Bewerber- bzw- Bietergemeinschaften möglich und erwünscht, um die erforderlichen Fachdisziplinen abzudecken. Auch die Beauftragung von Nachunternehmen nach § 47 VgV ist möglich.
Hinweise zu den verwendeten Begriffen finden Sie unter VI.3) (1) in dieser Bekanntmachung.

Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja

Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 19.08.2016
Ortszeit: 10:00

Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können
Deutsch

Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 10.01.2017

Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein

Zusätzliche Angaben

(1) Begriffserläuterungen:
Informationen zu den Begriffen HOAI / Leistungsphasen / Honorarzone finden Sie unter:
http://www.hoai.de/ ==> „Gesetze“ ==> „HOAI 2013“ (http://www.hoai.de/online/HOAI_2013/HOAI_2013.php,Stand 30.3.2016) insbesondere § 5 und die Abschnitte 2 bis 4.
(2) Fragen zum Teilnahmeantrag können nur schriftlich (E-Mail) eingereicht werden und müssen 10 Kalendertage vor dem Schlusstermin für den Eingang der Teilnahmeanträge (vgl. IV.2.2)) bei der entsprechenden Kontaktstelle (vgl. I.3) eingegangen sein, um den Interessenten die Verarbeitung der Antworten zu ermöglichen.
(3) Ergänzende Unterlagen:
Die zur Verfügung gestellten Unterlagen (vgl. I.3)) zum Planungsstand dienen der Information der sich am Verfahren beteiligenden Unternehmen und sind vertraulich zu behandeln. Eine Weitergabe an Dritte, nicht an der Bewerbung beteiligte Unternehmen, ist nicht zulässig.
(4) Wertungshinweise:
Eine nachträgliche Änderung der unter III.2.3) angegebenen drei Personen des Durchführungsteams im weiteren Verfahren ist aufgrund der Wertungsrelevanz nur mit Personen mindestens gleicher Qualifikation (mit Nachweis) möglich.
Wenn eine Bewertung der Bewerbung oder des Angebotes ganz oder teilweise durch ein Bewertungsgremiumerfolgt, wird sich der Auftraggeber die Empfehlung aller Berater zu Eigen machen.

Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Niedersachsen beim Niedersächsischen Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr – Behördenzentrum Hude – Öffentliches Auftragswesen
Auf der Hude 2
Lüneburg
21339
Deutschland
Telefon: +49 413151334
E-Mail: manuela.heise-kardinahl@mw.niedersachsen.de
Fax: +49 4131152943

Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Vergabekammer Niedersachsen beim Niedersächsischen Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr – Behördenzentrum Hude – Öffentliches Auftragswesen
Auf der Hude 2
Lüneburg
21339
Deutschland
Telefon: +49 413151334
E-Mail: manuela.heise-kardinahl@mw.niedersachsen.de
Fax: +49 4131152943

Tag der Absendung dieser Bekanntmachung
Tag: 19.07.2016

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen