DTAD

Ergänzungsmeldung - Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen in Mainz (ID:7369090)

Auftragsdaten
Titel:
Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen
DTAD-ID:
7369090
Region:
55122 Mainz
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ergänzungsmeldung
Ergänzungsmeldung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
18.07.2012
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kategorien:
Architekturdienstleistungen, Ingenieur-, Planungsleistungen im Bauwesen
CPV-Codes:
Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  225946-2012



Land Rheinland-Pfalz, vertreten durch das Ministerium der Finanzen,
vertreten durch den Landesbetrieb Liegenschafts- und Baubetreuung, Niederlassung Mainz, Fritz-Kohl-Straße 9, LBB Niederlassung Mainz, Fritz-Kohl-Str. 9, 55122 Mainz, attn: Sabine Huppert, DEUTSCHLAND-55122Mainz. Tel. +49 6131-9660. E-mail: vergabe.mainz@lbbnet.de. Fax +49 6131-966100. (Supplement zum Amtsblatt der Europäischen Union, 2.5.2012, 2012/S 84-138499) Anstatt:
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens:
Folgende Leistungen werden auf der Grundlage der HOAI erteilt: Technische Ausrüstung, inkl. nichtöffentliche Erschließung - Anlagengruppe 7 (Labortechnik) gemäß § 53 HOAI. Leistungen aus den Leistungsphasen 5, 6, 8 und 9. Leistungen aus den LPH. 1-4 und 7, sowie Teile der Leistungen der LPH. 5, 6, 8 und 9 werden durch den AG erbracht. Die Auftragnehmer (AN) werden verpflichtet, an der Baustelle von Beginn der Arbeiten an bis zur Übergabe des Bauwerks bzw. der baulichen Anlagen ein vom AG zur Verfügung gestelltes Baubüro ausreichend zu besetzen. Zunächst werden nur Leistungen der LPh. 5 - Ausführungsplanung beauftragt, mit der Absicht, weitere Leistungen der LPH. 6 - Vorbereitung der Vergabe, LPH. 8 - Objektüberwachung und der LPH. 9 - Dokumentation stufenweise zu übertragen (Stufenvertrag). Ein Rechtsanspruch auf Übertragung der weiteren Leistungen besteht nicht. Leistungen aus den LPH. 1-4 und 7, sowie Teile der Leistungen der LPH. 5, 6, 8 und 9 werden durch den AG erbracht.
II.2.2 Angaben zu Optionen:
Zunächst werden nur Leistungen der LPh. 5 - Ausführungsplanung beauftragt, mit der Absicht, weitere Leistungen der LPH. 6 - Vorbereitung der Vergabe, LPH. 8 - Objektüberwachung und der LPH. 9 - Dokumentation stufenweise zu übertragen (Stufenvertrag). Ein Rechtsanspruch auf Übertragung der weiteren Leistungen besteht nicht. Leistungen aus den LPH. 1-4 und 7, sowie Teile der Leistungen der LPH. 5, 6, 8 und 9 werden durch den AG erbracht.
II.2.1 Gesamtmenge bzw. -umfang geschätzter Wert ohne MwSt.:
115 000 EUR.
III.2.3 Technische Leistungsfähigkeit:
Nachweise gemäß § 5 Abs. 5 Nr. a, b, c, d, f und h VOF 2009; entsprechende Formblätter werden mit den Ausschreibungsunterlagen zur Verfügung gestellt. Allgemeines: Die tatsächlichen Leistungserbringer im Auftragsfall, wie der Bauleiter/ Objektüberwacher (BL) und die verantwortlichen Projektbearbeiter (PB), sind gemäß § 4 (3) VOF 2009 namentlich zu benennen und mit beruflicher Qualifikation anzugeben. Der Nachweis der fachlichen Qualifikation ist durch Vorlage der Berufszulassung, durch Angaben zur Berufserfahrung in Jahren sowie durch Referenzen zu führen. Die für die Erbringung der Leistungen Benannten müssen eine abgeschlossene Fachausbildung als Dipl.-Ing. TH / FH bzw. Bachelor/Master an Universitäten oder Fachhochschulen nachweisen oder aber berechtigt sein, die Berufsbezeichnung -Ingenieur- zu tragen und über die geforderten Nachweise verfügen. Der Projektleiter muss die Berufserfahrung von min. 5 Jahren (in der entsprechenden Dienstleistung) nachweisen. Für die Objektüberwachung ist zusätzlich eine angemessene Baustellenpraxis von mind. 3 Jahren Voraussetzung. Es sind Referenzprojekte für das Büro und/oder den PL und den BL aufzuführen. Hierbei sind folgende Festlegungen zwingend einzuhalten: Die Referenzprojekte müssen für das Büro die Leistungsphasen 2-6 und 8, für den PL die Leistungsphasen 2-6 und für den BL die Leistungsphase 8 umfassen. Die Referenzen des Büros, des Projektleiters und des Bauleiters dürfen nachweislich nicht länger als 5 Jahre zurückliegen, d.h., Leistungserbringung der LPH. 2-6 und 8 in den Jahren 2007 bis 2011. Daher darf die Leistungserbringung der Referenzprojekte im Jahr 2007 höchstens LPH. 4 bzw. die Leistungserbringung im Jahr 2011 muss mindestens 80 % der LPH. 8 betragen. Zu folgenden Wertungskriterien sind Referenzprojekte anzugeben: Wertungskriterium 1: Nachweis der Neubauplanung und Bau von Laborgebäuden der chemischen Fachrichtung mit mindestens 400 m2 Laborfläche. Gewertet werden 2 Referenzen. Zu den Referenzprojekten sind folgende Mindestangaben über ein Projektdatenblatt abzugeben: a) Planungszeit (von/bis), b) Bauzeit (von/bis), c) erbrachte Leistungsphasen, d) Nutzfläche NF 1-6, e) Gesamtbaukosten KG 200 - 600 (Euro, brutto), f) Grundriss, Ansicht und Foto, g) Art der Maßnahme (Umbau, Sanierung, Erweiterung) mit kurzer stichpunktartigen Beschreibung der Maßnahme, h) Ort der Ausführung, i) Angabe nach welcher EnEV das Projekt verwirklicht wurde, j) Objektbezogener Ansprechpartner (Name und Telefonnummer). Diese Angaben werden zur Wertung der Referenzprojekte herangezogen.
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen bzw. der Beschreibung:
Schlusstermin für die Anforderung von Unterlagen oder die Einsichtnahme: 23.5.2012 (23:59).
IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahemanträge:
29.5.2012 (12:00). muss es heißen:
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens:
Folgende Leistungen werden auf der Grundlage der HOAI erteilt: Technische Ausrüstung, inkl. nichtöffentliche Erschließung - Anlagengruppe 7 (Labortechnik) gemäß § 53 HOAI. Leistungen aus den Leistungsphasen 8 und 9. Leistungen der LPH. 1-7 sowie Teile der Leistungen der LPH. 8 und 9 werden durch den AG erbracht. Die Auftragnehmer (AN) werden verpflichtet, an der Baustelle von Beginn der Arbeiten an bis zur Übergabe des Bauwerks bzw. der baulichen Anlagen ein vom AG zur Verfügung gestelltes Baubüro ausreichend zu besetzen. Zunächst werden nur Leistungen der LPH. 8 - Objektüberwachung beauftragt, mit der Absicht, weitere Leistungen der LPH. 9 - Dokumentation stufenweise zu übertragen (Stufenvertrag). Ein Rechtsanspruch auf Übertragung der weiteren Leistungen besteht nicht. Leistungen der LPH. 1-7 sowie Teile der Leistungen der LPH. 8 und 9 werden durch den AG erbracht.
II.2.2 Angaben zu Optionen:
Zunächst werden nur Leistungen der LPH. 8 - Objektüberwachung beauftragt, mit der Absicht, weitere Leistungen der LPH. 9 - Dokumentation stufenweise zu übertragen (Stufenvertrag). Ein Rechtsanspruch auf Übertragung der weiteren Leistungen besteht nicht. Leistungen der LPH. 1-7 sowie Teile der Leistungen der LPH. 8 und 9 werden durch den AG erbracht.
II.2.1 Gesamtmenge bzw. -umfang geschätzter Wert ohne MwSt.:
50 000 EUR.
III.2.3 Technische Leistungsfähigkeit:
Nachweise gemäß § 5 Abs. 5 Nr. a, b, c, d, f und h VOF 2009; entsprechende Formblätter werden mit den Ausschreibungsunterlagen zur Verfügung gestellt. Allgemeines: Die tatsächlichen Leistungserbringer im Auftragsfall, wie der Bauleiter/ Objektüberwacher (BL) und die verantwortlichen Projektbearbeiter (PB), sind gemäß § 4 (3) VOF 2009 namentlich zu benennen und mit beruflicher Qualifikation anzugeben. Der Nachweis der fachlichen Qualifikation ist durch Vorlage der Berufszulassung, durch Angaben zur Berufserfahrung in Jahren sowie durch Referenzen zu führen. Die für die Erbringung der Leistungen Benannten müssen eine abgeschlossene Fachausbildung als Dipl.-Ing. TH / FH bzw. Bachelor/Master an Universitäten oder Fachhochschulen nachweisen oder aber berechtigt sein, die Berufsbezeichnung -Ingenieur- zu tragen und über die geforderten Nachweise verfügen. Der Bauleiter /Objektüberwacher muss die Berufserfahrung von min. 5 Jahren (in der entsprechenden Dienstleistung) und zusätzlich eine angemessene Baustellenpraxis von min. 3 Jahren nachweisen. Es sind Referenzprojekte für das Büro und/oder den BL aufzuführen. Hierbei sind folgende Festlegungen zwingend einzuhalten: Die Referenzprojekte müssen für das Büro die Leistungsphasen 2-6 und 8 und für den BL die Leistungsphase 8 umfassen. Die Referenzen des Büros und des Bauleiters dürfen nachweislich nicht länger als 5 Jahre zurückliegen, d.h., Leistungserbringung der LPH. 2-6 und 8 in den Jahren 2007 bis 2011. Daher darf die Leistungserbringung der Referenzprojekte im Jahr 2007 höchstens LPH. 4 bzw. die Leistungserbringung im Jahr 2011 muss mindestens 80 % der LPH. 8 betragen. Zu folgenden Wertungskriterien sind Referenzprojekte anzugeben: Wertungskriterium 1: Nachweis der Neubauplanung und Bau von Laborgebäuden der chemischen Fachrichtung mit mindestens 400 m2 Laborfläche. Gewertet werden 2 Referenzen. Zu den Referenzprojekten sind folgende Mindestangaben über ein Projektdatenblatt abzugeben: a) Planungszeit (von/bis), b) Bauzeit (von/bis), c) erbrachte Leistungsphasen, d) Nutzfläche NF 1-6, e) Gesamtbaukosten KG 200 - 600 (Euro, brutto), f) Grundriss, Ansicht und Foto, g) Art der Maßnahme (Umbau, Sanierung, Erweiterung) mit kurzer stichpunktartigen Beschreibung der Maßnahme, h) Ort der Ausführung, i) Angabe nach welcher EnEV das Projekt verwirklicht wurde, j) Objektbezogener Ansprechpartner (Name und Telefonnummer). Diese Angaben werden zur Wertung der Referenzprojekte herangezogen.
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen bzw. der Beschreibung:
Schlusstermin für die Anforderung von Unterlagen oder die Einsichtnahme: 6.8.2012 (23:59).
IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahemanträge:
13.8.2012 (12:00). Weitere zusätzliche Informationen Die angegebene Vertragslaufzeit unter II.3 von 108 Monaten umfasst auch die Frist von 4 Jahren für die Mängelansprüche nach VOB / B. Bei der Angabe unter II.2.1 handelt es sich um das geschätzte Honorar bei Beauftragung aller Optionen des Stufenvertrages. Bewerbungsunterlagen können kostenlos vom Vergabemarktplatz Rheinland-Pfalz http://www.vergabe.rlp.de/ VMP/Center ab dem 16.7.2012 bis zum Schlusstermin für die Anforderung von Unterlagen, herunter geladen werden. Vorbefasste Bewerber: Die Leistungen für das Erarbeiten der HU-Bau einschließlich aller für die bauaufsichtliche Genehmigung erforderlichen Unterlagen und Angaben (Lph. 2 - 4 § 53 HOAI), mit Ausnahme der Entwässerungsgenehmigungsunterlagen wurden unter Mitwirkung Freiberuflich Tätiger bereits erbracht. Die Unterlagen können montags bis donnerstags während der Dienstzeiten von 9:00 bis 14:00 Uhr nach vorheriger telefonischer Anmeldung (Tel. +49 6131966-182), in den Diensträumen des Auftraggebers (Adresse siehe Zif.
I.1) eingesehen werden.
Es gelten dafür die ABG des Vergabemarktplatzes.
DTAD
Zugehörige Dokumente
Alle Informationen anzeigen
Anzeigen
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen