DTAD
 
  •  
  •  
  •  
DTAD Deutscher Auftragsdienst

Vergebener Auftrag - Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen in Womrath (ID:13221307)

DTAD-ID:
13221307
Region:
55481 Womrath
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Vergebener Auftrag
Vergebener Auftrag
Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren
Kategorien:
Architekturdienstleistungen, Ingenieur-, Planungsleistungen im Bauwesen
CPV-Codes:
Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Kurzbeschreibung:
Die Rhein-Hunsrück Entsorgung (RHE) – Anstalt des öffentlichen Rechts – als öffentlich rechtlicher Entsorgungsträger im Rhein-Hunsrück Kreis sucht einen GP für die Planung einer Vergärungsanlage...
Informationsstand
DTAD-Veröffentlichung:
19.07.2017
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Auftraggeber:
Rhein-Hunsrück Entsorgung
Weitersheck
Kirchberg
55481
Deutschland
Kontaktstelle(n): Thomas Lorenz
E-Mail: t.lorenz@rh-entsorgung.de
NUTS-Code: DEB1D
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: www.rh-entsorgung.de

Auftragnehmer:
Witzenhausen-Institut für Abfall, Umwelt und Energie GmbH
Witzenhausen
Deutschland
NUTS-Code: DE737
Der Auftragnehmer ist ein KMU: nein
IGLux Witzenhausen GmbH
Göttingen
Deutschland
NUTS-Code: DE91C
Der Auftragnehmer ist ein KMU: nein

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Generalplanungsleistungen – Neubau einer Biogasanlage.
Die Rhein-Hunsrück Entsorgung (RHE) – Anstalt des öffentlichen Rechts – als öffentlich rechtlicher Entsorgungsträger im Rhein-Hunsrück Kreis sucht einen GP für die Planung einer Vergärungsanlage mit einer jährlichen Verarbeitungskapazität von ca. 15 000 Mg. Die Vergärungsanlage soll die getrennt erfassten Bioabfälle (Biotonneninhalte) aus dem Rhein-Hunsrück-Kreis verarbeiten. Seit 1994 werden durch die RHE im Rahmen eines haushaltsnahen Erfassungssystems ca. 13 000 Mg/a Bioabfälle im Landkreis eingesammelt.
Um einerseits zur Erfüllung der Entsorgungspflicht die Verwertung der anfallenden Bioabfälle sicherzustellen und andererseits das energetische und stoffliche Potenzial der getrennt erfassten biogenen Abfälle möglichst vollständig und regional nutzen zu können, soll am Deponiestandort der RHE in 55481 Kirchberg, Weitersheck eine neue Bioabfallvergärungsanlage realisiert werden.

CPV-Codes:
71000000

Erfüllungsort:
NUTS-Code: DEB1D
Hauptort der Ausführung
Kirchberg.

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren

Dokumententyp:
Vergebener Auftrag

Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)

Org. Dok.-Nr:
279443-2017

EU-Ted-Nr.:
2017/S 136-279443

Auftragswert:
ohne MwSt.: 1,00 EUR

Bedingungen & Nachweise
Sprache:
DE

Zuschlagskriterien:
Qualitätskriterium - Name: Projektkonzept / Gewichtung: 40
Qualitätskriterium - Name: Gesamteindruck des Projektteams / Gewichtung: 40
Preis - Gewichtung: 10

Sonstiges
Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts

Haupttätigkeit(en)
Umwelt

Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein

Beschreibung der Beschaffung:
Es ist eine stufenweise Beauftragung vorgesehen:
Stufe 1: LP 1 -3,
Stufe 2: LP 4 – 5,
Stufe 3: LP 6 – 9.
Generalplanungsleistungen bestehend aus:
Ingenieurbauwerk § 41 HOAI, LP 1 – 9,
Tragwerksplanung § 51 HOAI, LP 1 – 6,
Technische Ausrüstung § 55 HOAI LP 1 – 9.
sowie ggf. optional zusätzliche Leistungen:
Bauleitplanung, Leistungsbild Bebauungsplan § 19 HOAI LP 1-3; Ingenieurbauwerk: in der LP 8 die örtlicheBauüberwachung; Tragwerksplanung: in der LP 8 die Objektüberwachung.
Erstellung eines Schallgutachtens, Erstellung eines Luft- und Geruchsimmissionsgutachtens, Erstellungeines Bodengutachtens, Erstellung des Ausgangszustandsberichts inkl. der dazugehörigen Gutachten,Erstellung der Studie und Begleitung der UVP-Prüfung, Aufstellung von VaWs-Gutachten und -Prüfungen,Ausgleichsflächenbetrachtung, Erstellung eines Ex-Schutz-Gutachtens, Erstellung der Brandschutzplanung,Erstellung eines FFH-Gutachtens, Inbetriebnahme und Probebetrieb, Erstellung der CE-Konformitätserklärungfür die Gesamtanlage.

Angaben zu Optionen:
Optionen: nein

Angaben zu Mitteln der Europäischen Union:
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Zusätzliche Angaben

Zu II.1.7) Gesamtwert der Beschaffung (ohne MwSt.)
und zu V.2.4) Angaben zum Wert des Auftrags/Loses (ohne MwSt.):
Dort ist 1,00 EUR angegeben, da es sich dabei um ein Pflichtfeld mit Zahleneingabe handelt. Es wird zum Gesamtauftragswert keine Angabe gemacht.

Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein

Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2017/S 041-074910

Angaben zur Beendigung des Aufrufs zum Wettbewerb in Form einer Vorinformation
Der öffentliche Auftraggeber vergibt keine weiteren Aufträge auf der Grundlage der vorstehenden Vorinformation

Tag des Vertragsabschlusses:
21.06.2017

Angaben zu den Angeboten
Anzahl der eingegangenen Angebote: 1
Der Auftrag wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern vergeben: ja

Zusätzliche Angaben

Zu II.1.7) Gesamtwert der Beschaffung (ohne MwSt.)
und zu V.2.4) Angaben zum Wert des Auftrags/Loses (ohne MwSt.):
Dort ist 1,00 EUR angegeben, da es sich dabei um ein Pflichtfeld mit Zahleneingabe handelt. Es wird zum Gesamtauftragswert keine Angabe gemacht.

Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Rheinland-Pfalz Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau
Stiftsstraße 9
Mainz
55116
Deutschland
Telefon: +49 613116-2234
Fax: +49 613116-2113

Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:
Gemäß § 160 Abs. 3 GWB ist ein Nachprüfungsantrag unzulässig, soweit der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2 bleibt unberührt, Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden, Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden oder mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Vergabekammer Rheinland-Pfalz Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau
Stiftsstraße 9
Mainz
55116
Deutschland
Telefon: +49 613116-2234
Fax: +49 613116-2113

Tag der Absendung dieser Bekanntmachung
Tag: 14.07.2017

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen