DTAD

Ausschreibung - Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen in Kirschweiler (ID:4799429)

Auftragsdaten
Titel:
Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen
DTAD-ID:
4799429
Region:
55743 Kirschweiler
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
11.03.2010
Frist Angebotsabgabe:
07.04.2010
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Bauabschnitt 1 (Vorabma?nahmen) beinhaltet im Wesentlichen folgende Maßnahmen: Erweiterungsbau Nord (Pädiatrie, Zentrale Notaufnahme, Aufnahmestation, Ergotherapie, AD Neurologie und Psychiatrie), Erweiterungsbau Süd (Dialyse, ambulantes OP-Zentrum), Wirtschaftshof, operat. Intensiv und OP 5+6, P?diatrische Ambulanz, Schlaflabor, Bereitschaft, Verlagerung Physikal. Therapie. Bauabschnitt 2 beinhaltet im Wesentlichen folgende Maßnahmen: Umstrukturierung 1. UG, EG (Teil1), 3. OG, Sanierung OP 1-4, Endoskopie, Linksherzkatheter, Zentrale Notaufnahme, Zentrale Elektive Aufnahme (Aufnahme- und Untersuchungszentrum), Erweiterung Radiologie, Zytostatika, Verlagerung Labor, Sanierung Pflege (Psychiatrie), Verlegung Arztdienst Gynäkologie. Bauabschnitt 3 beinhaltet im Wesentlichen folgende Maßnahmen: Umstrukturierung EG (Teil2), Zentrale Elektive Aufnahme, Haupteingang, Funktionsdiagnostik. Bauabschnitt 4 beinhaltet im Wesentlichen folgende Maßnahmen: Umstrukturierung Bettenhaus. Bauabschnitt 5 beinhaltet im Wesentlichen folgende Maßnahmen: Haustechnische Anlagen. Bauabschnitt 6 beinhaltet im Wesentlichen folgende Maßnahmen: (Optional). Hubschrauberdachlandeplatz. Die Gesamtkosten belaufen sich auf ca. 65 Mio. Euro (Brutto). BGF Neubau ca. 5 100 m?, BGF Bestandsumbau ca. 17 800 m?.
Kategorien:
Heizungsplanung, Architekturdienstleistungen, Ingenieur-, Planungsleistungen im Bauwesen
CPV-Codes:
Beratung im Bereich Belüftung , Beratung im Bereich Sanitärinstallation , Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen , Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen , Dienstleistungen von Architekturbüros bei Gebäuden , Dienstleistungen von Architekturbüros , Dienstleistungen von Ingenieurbüros , Heizungsplanung , Planungsleistungen im Bauwesen , Technische Planungsleistungen für maschinen- und elektrotechnische Gebäudeanlagen
Vergabe in Losen:
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig: Nein.
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  72890-2010

BEKANNTMACHUNG Dienstleistungsauftrag

ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N):
Klinikum Idar-Oberstein GmbH, Dr.-Ottmar-Kohler-Str. 2, Kontakt SHG Zentrale Bauabteilung, Sonnenbergstr.10 (Haus 11), 66119 Saarbrücken, z. Hd. von Herrn Dipl.-Ing. Wolfgang W?llner, 55743 Idar-Oberstein, DEUTSCHLAND. Tel. +49 6818892320. E-Mail: bauabt.sb@shg-kliniken.de. Fax +49 6818892619. Internet-Adresse(n): Hauptadresse des Auftraggebers: www.shg-kliniken.de. Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen. Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: den oben genannten Kontaktstellen. Angebote/Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen.
I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN):
Sonstiges. Gesundheit. Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer Öffentlicher Auftraggeber: Nein. ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber:
Proj. 266 KG 700/Um- und Erweiterungsbauten Klinikum Idar-Oberstein.
II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung:
Dienstleistung. Dienstleistungskategorie: Nr. 12. Hauptort der Dienstleistung: Idar-Oberstein. Rheinland-Pfalz. NUTS-Code: DEB15.
II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung:
Öffentlicher Auftrag.
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens:
Bauabschnitt 1 (Vorabma?nahmen) beinhaltet im Wesentlichen folgende Maßnahmen: Erweiterungsbau Nord (Pädiatrie, Zentrale Notaufnahme, Aufnahmestation, Ergotherapie, AD Neurologie und Psychiatrie), Erweiterungsbau Süd (Dialyse, ambulantes OP-Zentrum), Wirtschaftshof, operat. Intensiv und OP 5+6, P?diatrische Ambulanz, Schlaflabor, Bereitschaft, Verlagerung Physikal. Therapie. Bauabschnitt 2 beinhaltet im Wesentlichen folgende Maßnahmen: Umstrukturierung 1. UG, EG (Teil1), 3. OG, Sanierung OP 1-4, Endoskopie, Linksherzkatheter, Zentrale Notaufnahme, Zentrale Elektive Aufnahme (Aufnahme- und Untersuchungszentrum), Erweiterung Radiologie, Zytostatika, Verlagerung Labor, Sanierung Pflege (Psychiatrie), Verlegung Arztdienst Gynäkologie. Bauabschnitt 3 beinhaltet im Wesentlichen folgende Maßnahmen: Umstrukturierung EG (Teil2), Zentrale Elektive Aufnahme, Haupteingang, Funktionsdiagnostik. Bauabschnitt 4 beinhaltet im Wesentlichen folgende Maßnahmen: Umstrukturierung Bettenhaus. Bauabschnitt 5 beinhaltet im Wesentlichen folgende Maßnahmen: Haustechnische Anlagen. Bauabschnitt 6 beinhaltet im Wesentlichen folgende Maßnahmen: (Optional). Hubschrauberdachlandeplatz. Die Gesamtkosten belaufen sich auf ca. 65 Mio. Euro (Brutto). BGF Neubau ca. 5 100 m?, BGF Bestandsumbau ca. 17 800 m?.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):
71000000, 71221000, 71300000, 71320000, 71321000, 71321200, 71321300, 71321400.
II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA):
Ja.
II.1.8) Aufteilung in Lose:
Ja. Sollten die Angebote wie folgt eingereicht werden: für ein oder mehrere Lose.
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig:
Nein.
II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS
II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang:
Die zu vergebenden Leistungen sind: Los1 = Architektenleistungen gemäß HOAI 2009,Teil 3 ? 33, LPH 1-9. Los 2 = Ingenieurleistungen Elektrotechnik gemäß HOAI 2009,Teil 4 ? 53, LPH 1-9. Los 3 = Ingenieurleistungen Heizung-/Lüftung-/Sanitärtechnik gemäß HOAI 2009,Teil 4 ? 53, LPH 1-9. Los 4 = Ingenieurleistungen Medizintechnik gemäß HOAI 2009,Teil 4 analog ? 53, LPH 1-9.
II.2.2) Optionen:
Ja. Beschreibung der Optionen: 6. Bauabschnitt Hubschrauber-Dachlandeplatz. Voraussichtlicher Zeitplan für den Rückgriff auf diese Optionen: in Monaten 84 (ab Auftragsvergabe).
II.3) VERTRAGSLAUFZEIT BZW. BEGINN UND ENDE DER AUFTRAGSAUSFÜHRUNG:
Dauer in Monaten: 96 (ab Auftragsvergabe). ANGABEN ZU DEN LOSEN LOS-NR. 1 BEZEICHNUNG: Proj. 266 KG 700/Um- und Erweiterungsbauten Klinikum Idar-Oberstein: Architektenleistung gemäß HOAI 2009, Teil 3 ? 33. 1) KURZE BESCHREIBUNG: Architektenleistungen , über die Planung (Bauabschnittsweise und Phasenweise) für die LPH 1-4 und gegebenenfalls auch LPH 5-9. Bauabschnitt 1 (Vorabma?nahmen) beinhaltet im Wesentlichen folgende Maßnahmen: Erweiterungsbau Nord (Pädiatrie, Zentrale Notaufnahme, Aufnahmestation, Ergotherapie, AD Neurologie und Psychiatrie), Erweiterungsbau Süd (Dialyse, ambulantes OP-Zentrum), Wirtschaftshof, operat. Intensiv und OP 5+6, P?diatrische Ambulanz, Schlaflabor, Bereitschaft, Verlagerung Physikal. Therapie. Bauabschnitt 2 beinhaltet im Wesentlichen folgende Maßnahmen: Umstrukturierung 1. UG, EG (Teil1), 3. OG, Sanierung OP 1-4, Endoskopie, Linksherzkatheter, Zentrale Notaufnahme, Zentrale Elektive Aufnahme (Aufnahme- und Untersuchungszentrum), Erweiterung Radiologie, Zytostatika, Verlagerung Labor, Sanierung Pflege (Psychiatrie), Verlegung Arztdienst Gynäkologie. Bauabschnitt 3 beinhaltet im Wesentlichen folgende Maßnahmen: Umstrukturierung EG (Teil2), Zentrale Elektive Aufnahme, Haupteingang, Funktionsdiagnostik. Bauabschnitt 4 beinhaltet im Wesentlichen folgende Maßnahmen: Umstrukturierung Bettenhaus. Bauabschnitt 5 beinhaltet im Wesentlichen folgende Maßnahmen: Haustechnische Anlagen. Bauabschnitt 6 beinhaltet im Wesentlichen folgende Maßnahmen: (Optional). Hubschrauberdachlandeplatz. Die Gesamtkosten belaufen sich auf ca. 65 000 000 EUR (Brutto). BGF Neubau ca. 5 100 m?, BGF Bestandsumbau ca. 17 800 m?. 2) GEMEINSAMES VOKABULAR FÜR ?FFENTLICHE AUFTRÄGE (CPV): 71000000, 71200000, 71240000. 3) MENGE ODER UMFANG: Siehe Kurzbeschreibung. 4) ABWEICHUNG VON DER VERTRAGSLAUFZEIT ODER DEM BEGINN BZW. ENDE DES AUFTRAGS: Laufzeit in Monaten: 96 (ab Auftragsvergabe). LOS-NR. 2 BEZEICHNUNG: Proj. 266 KG 700/Um- und Erweiterungsbauten Klinikum Idar-Oberstein: Ingenieurleistungen Elektrotechnik gemäß HOAI 2009,Teil 4 ? 53, gemäß HOAI 2009, Teil 4 ? 53. 1) KURZE BESCHREIBUNG: Ingenieurleistungen über die Fachplanung Elektrotechnik (Bauabschnittsweise und Phasenweise) für die LPH 1-4 und gegebenenfalls auch LPH 5-9. Bauabschnitt 1 (Vorabma?nahmen) beinhaltet im Wesentlichen folgende Maßnahmen: Erweiterungsbau Nord (Pädiatrie, Zentrale Notaufnahme, Aufnahmestation, Ergotherapie, AD Neurologie und Psychiatrie), Erweiterungsbau Süd (Dialyse, ambulantes OP-Zentrum), Wirtschaftshof, operat. Intensiv und OP 5+6, P?diatrische Ambulanz, Schlaflabor, Bereitschaft, Verlagerung Physikal. Therapie. Bauabschnitt 2 beinhaltet im Wesentlichen folgende Maßnahmen: Umstrukturierung 1. UG, EG (Teil1), 3. OG, Sanierung OP 1-4, Endoskopie, Linksherzkatheter, Zentrale Notaufnahme, Zentrale Elektive Aufnahme (Aufnahme- und Untersuchungszentrum), Erweiterung Radiologie, Zytostatika, Verlagerung Labor, Sanierung Pflege (Psychiatrie), Verlegung Arztdienst Gynäkologie. Bauabschnitt 3 beinhaltet im Wesentlichen folgende Maßnahmen: Umstrukturierung EG (Teil 2), Zentrale Elektive Aufnahme, Haupteingang, Funktionsdiagnostik. Bauabschnitt 4 beinhaltet im Wesentlichen folgende Maßnahmen: Umstrukturierung Bettenhaus. Bauabschnitt 5 beinhaltet im Wesentlichen folgende Maßnahmen: Haustechnische Anlagen. Bauabschnitt 6 beinhaltet im Wesentlichen folgende Maßnahmen: (Optional). Hubschrauberdachlandeplatz. Die Gesamtkosten belaufen sich auf ca. 65 000 000 EUR (Brutto). BGF Neubau ca. 5 100 m?, BGF Bestandsumbau ca. 17 800 m?. 2) GEMEINSAMES VOKABULAR FÜR ?FFENTLICHE AUFTRÄGE (CPV): 71000000, 71240000, 71300000, 71320000, 71321000. 3) MENGE ODER UMFANG: Siehe Kurzbeschreibung. 4) ABWEICHUNG VON DER VERTRAGSLAUFZEIT ODER DEM BEGINN BZW. ENDE DES AUFTRAGS: Laufzeit in Monaten: 94 (ab Auftragsvergabe). LOS-NR. 3 BEZEICHNUNG: Proj. 266 KG 700/Um- und Erweiterungsbauten Klinikum Idar-Oberstein: Ingenieurleistungen Heizung-/Lüftung-/Sanitärtechnik gemäß HOAI 2009,Teil 4 ? 53, gemäß HOAI 2009, Teil 4 ? 53. 1) KURZE BESCHREIBUNG: Ingenieurleistungen über die Fachplanung Heizung-/Lüftung-/Sanitärtechnik (Bauabschnittsweise und Phasenweise) für die LPH 1-4 und gegebenenfalls auch LPH 5-9. Bauabschnitt 1 (Vorabma?nahmen) beinhaltet im Wesentlichen folgende Maßnahmen: Erweiterungsbau Nord (Pädiatrie, Zentrale Notaufnahme, Aufnahmestation, Ergotherapie, AD Neurologie und Psychiatrie), Erweiterungsbau Süd (Dialyse, ambulantes OP-Zentrum), Wirtschaftshof, operat. Intensiv und OP 5+6, P?diatrische Ambulanz, Schlaflabor, Bereitschaft, Verlagerung Physikal. Therapie. Bauabschnitt 2 beinhaltet im Wesentlichen folgende Maßnahmen: Umstrukturierung 1. UG, EG (Teil1), 3. OG, Sanierung OP 1-4, Endoskopie, Linksherzkatheter, Zentrale Notaufnahme, Zentrale Elektive Aufnahme (Aufnahme- und Untersuchungszentrum), Erweiterung Radiologie, Zytostatika, Verlagerung Labor, Sanierung Pflege (Psychiatrie), Verlegung Arztdienst Gynäkologie. Bauabschnitt 3 beinhaltet im Wesentlichen folgende Maßnahmen: Umstrukturierung EG (Teil 2), Zentrale Elektive Aufnahme, Haupteingang, Funktionsdiagnostik. Bauabschnitt 4 beinhaltet im Wesentlichen folgende Maßnahmen: Umstrukturierung Bettenhaus. Bauabschnitt 5 beinhaltet im Wesentlichen folgende Maßnahmen: Haustechnische Anlagen. Bauabschnitt 6 beinhaltet im Wesentlichen folgende Maßnahmen: (Optional). Hubschrauberdachlandeplatz. Die Gesamtkosten belaufen sich auf ca. 65 000 000 EUR (Brutto). BGF Neubau ca. 5 100 m?, BGF Bestandsumbau ca. 17 800 m?. 2) GEMEINSAMES VOKABULAR FÜR ?FFENTLICHE AUFTRÄGE (CPV): 71000000, 71240000, 71300000, 71320000, 71321200, 71321400, 71321300. LOS-NR. 4 BEZEICHNUNG: Proj. 266 KG 700/Um- und Erweiterungsbauten Klinikum Idar-Oberstein: Ingenieurleistungen Medizintechnik gemäß HOAI 2009,Teil 4 analog ? 53. 1) KURZE BESCHREIBUNG: Ingenieurleistungen über die Fachplanung Medizintechnik (Bauabschnittsweise und Phasenweise) für die LPH 1-4 und gegebenenfalls auch LPH 5-9. Bauabschnitt 1 (Vorabma?nahmen) beinhaltet im Wesentlichen folgende Maßnahmen: Erweiterungsbau Nord (Pädiatrie, Zentrale Notaufnahme, Aufnahmestation, Ergotherapie, AD Neurologie und Psychiatrie), Erweiterungsbau Süd (Dialyse, ambulantes OP-Zentrum), Wirtschaftshof, operat. Intensiv und OP 5+6, P?diatrische Ambulanz, Schlaflabor, Bereitschaft, Verlagerung Physikal. Therapie. Bauabschnitt 2 beinhaltet im Wesentlichen folgende Maßnahmen: Umstrukturierung 1. UG, EG (Teil1), 3. OG, Sanierung OP 1-4, Endoskopie, Linksherzkatheter, Zentrale Notaufnahme, Zentrale Elektive Aufnahme (Aufnahme- und Untersuchungszentrum), Erweiterung Radiologie, Zytostatika, Verlagerung Labor, Sanierung Pflege (Psychiatrie), Verlegung Arztdienst Gynäkologie. Bauabschnitt 3 beinhaltet im Wesentlichen folgende Maßnahmen: Umstrukturierung EG (Teil 2), Zentrale Elektive Aufnahme, Haupteingang, Funktionsdiagnostik. Bauabschnitt 4 beinhaltet im Wesentlichen folgende Maßnahmen: Umstrukturierung Bettenhaus. Bauabschnitt 5 beinhaltet im Wesentlichen folgende Maßnahmen: Haustechnische Anlagen. Bauabschnitt 6 beinhaltet im Wesentlichen folgende Maßnahmen: (Optional). Hubschrauberdachlandeplatz. Die Gesamtkosten belaufen sich auf ca. 65 000 000 EUR (Brutto). BGF Neubau ca. 5 100 m?, BGF Bestandsumbau ca. 17 800 m?. 2) GEMEINSAMES VOKABULAR FÜR ?FFENTLICHE AUFTRÄGE (CPV): 71000000, 71240000, 71300000, 71320000, 71321000. ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN
III.1) BEDINGUNGEN FÜR DEN AUFTRAG
III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten:
Berufshaftpflichtversicherung (ggfls. zusätzlich Erklärung zum Abschluß einer objektbezogenen Versicherung) : Für Los 1 über mindestens 2 500 000,- EUR für Personensch?den sowie 2 500 000,- EUR für Vermögens- und Sachschäden (jeweils 2-fach maximiert) bei einem in einem Mitgliedsstaat der EU oder eines Vertragsstaates des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum zugelassenen Versicherungsunternehmens. Für Los 2 bis Los 4 gilt Vorstehendes mit der Maßgabe, dass die Versicherungssumme bei Vermögens- und Sachschäden 1 500 000,- EUR betragen muß.
III.1.2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen bzw. Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften (falls zutreffend):
Abschlagszahlungen in angemessenen Zeitabständen nach Bauabschnitten und deren Baufortschritt. Schlußrechnung bauabschnittsweise nach Abschluß aller beauftragten Leistungsphasen.
III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben wird:
Bewerbergemeinschaften sind zugelassen; gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigtem Vertreter. Von allen Mitgliedern der Bewerbergemeinschaft ist eine unterschriebene Erklärung vorzulegen, dass die Bewerbergemeinschaft gesamtschuldnerisch haftet. Es muss ein allein vertretungsberechtigter bevollmächtigter Vertreter benannt werden, der durch eine unterschriebene Erklärung aller Mitglieder der Bewerbergemeinschaft legitimiert ist. Mehrfachbewerbungen, d.h. parallele Beteiligung als Einzelbieter und gleichzeitig Gesellschafter einer Bewerbergemeinschaft, sind unzulässig. Im Falle einer unzulässigen Doppelbewerbung müssen zur Wahrung des Wettbewerbsprinzips beide betroffenen Bieter ausgeschlossen werden.
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen an die Auftragsausführung:
Nein.
III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: Die geforderten Unterlagen/Nachweise sind zwingend in geordneter, gehefteter Reihenfolge auf max. 15 Blatt DIN A4 (Blattanzahl pro Los für III.2.1 & III.2.2) vorzulegen (Ausschlusskriterium): (1) Eigenerkl?rung über das Nichtvorliegen von Ausschlusskriterien nach ? 11 Abs. 1 VOF und ? 11 Abs. 4 VOF. Die Nachforderung von Nachweisen wird vorbehalten (Ausschlusskriterium). (2) Angabe ob und ggf. in welchem Umfang rechtliche und/oder wirtschaftliche Verknüpfungen zu anderen Unternehmen nach ? 7 Abs. 2 VOF (siehe III.2.2) bestehen. Angabe des Auftragsanteils , für den der Bewerber möglicherweise einen Unterauftrag zu erteilen beabsichtigt. (Ausschlusskriterium). (3) Nachweis der Berechtigung zur Führung der Berufsbezeichnung Architekt/Ingenieur gem. III.3.1 durch beigefügte Kopie der Eintragungsurkunde (bauvorlageberechtigter Architekt bzw. Ingenieur). (Ausschlusskriterium). Ist der Bewerber eine juristische Person, zu deren satzungsm??igem Geschäftszweck die dem Projekt entsprechenden Planungsleistungen gehören, ist diese nur dann teilnahmeberechtigt, wenn nachgewiesen wird, dass einer der Gesellschafter oder der bevollmächtigte Vertreter der juristischen Person und der verantwortliche Projektbearbeiter die an die natürliche Person gestellten Anforderungen erfüllen.
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: Eigenerkl?rung über die Anzahl der Beschäftigten gegliedert nach Berufsgrupen. Bewerber sind dazu verpflichtet, Auskünfte zu geben. ? ob und auf welche Art sie wirtschaftlich mit Unternehmen verknüpft sind (siehe III.2.1), ? ob und auf welche Art sie auf den Auftag bezogen in relevanter Weise mit Anderen zusammenarbeiten.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: Liste der wesentlichen in den letzten drei Jahren geplanten und realisierten Baumaßnahme laufenden Betrieb. Referenzen des Bewerbers und seiner sich gegebenenfalls mitbewerbenden Partnern für die mit den zu vergebenden Dienstleistungen vergleichbaren Leistungen, die in den vergangenen drei Jahren erbracht wurden mit Angabe des jeweiligen Honorars, der Leistungszeit und der Auftraggeber (Ansprechpartner, Adresse, Telefon, Fax, E-Mail). Erfahrungen mit Baumaßnahmen, die in EU-weiten Ausschreibungsverfahren durchgeführt wurden. Erklärung über die Einhaltung der vorgegebenen Fristen und Kosten von bereits durchgeführten Baumaßnahmen. Art und Form der Nachweisung über die Referenzobjekte ist dem Bewerber freigestellt. Es dürfen keine Planunterlagen in Zeichenrollen und keine Bewerungsmappen größer als DIN A3 eingereicht werden. Erklärung, aus der hervorgeht, über welche Geräte und welche technische Ausrüstung (z.B. Computer, Software usw.) der Bewerber verfügen wird. Namen und berufliche Befähigung der Personen, welche die zu vergebenden Leistungen im Auftagsfall tatsächlich erbringen sollen - getrennt nach Leistungs- und Erf?llungsebene. Hier ist vor allem die Qualifikation des/der geplanten Projektverantwortlichen, deren Stellvertreter und ggf. zusätzlich vorzusehende Bearbeiter durch kurze fachliche Lebensläufe mit Nennung vergleichbarer Projektreferenzen nachzuweisen. Beschreibung der Projektorganisation (Organigramm). Nachweis vergleichbarer Problemlösungen, z.B., durch Darstellung funktioneller und wirtschaftlicher Lösungen anhand ausgeführter Projekte, m?chlichst in Bezug auf die hier gestellte Aufgabe. Maximale geheftete Blattzahl (DIN A4) 25 Blatt, auch doppelseitig (Ausschlu?kriterium).
III.2.4) Vorbehaltene Aufträge:
Nein.
III.3) BESONDERE BEDINGUNGEN FÜR DIENSTLEISTUNGSAUFTRÄGE
III.3.1) Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten:
Ja. Es werden nur solche Bewerber zugelassen, die nach den Architekten-/Ingenieurgesetzen der Länder berechtigt sind, die Berufsbezeichnung Architekt/Ingenieur zu tragen, oder nach den EG-Richtlinien, insbesondere der Richtlinie für die gegenseitige Anerkennung der Diplome auf dem Gebiet der Architektur und des Ingenieurwesens berechtigt sind, in der Bundesrepublik Deutschland als Architekt/Ingenieur tätig zu werden. Gesetz über die Führung der Berufsbezeichnung freischaffender Architekt/Ingenieur oder vergleichbare Regelung eines Mitgliedstaates. Nachweis ist beizufügen. Juristische Personen, sofern deren satzungsgem??er Geschäftszweck auf Planungsleistungen ausgerichtet ist und einer der Gesellschafter oder ein bevollmächtigter Vertreter und der Verfasser der Planungsleistungen die an natürliche Personen gestellte Anforderung erfüllt.
III.3.2) Juristische Personen müssen die Namen und die berufliche Qualifikation der Personen angeben, die für die Ausführung der betreffenden Dienstleistung verantwortlich sein sollen:
Ja. ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.1.1) Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren. Bewerber sind bereits ausgewählt worden: Nein.
IV.1.2) Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden:
Geplante Zahl der Wirtschaftsteilnehmer 12 Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern: Die unter III.2 genannten: Los 1 = 3 Wirtschaftsteilnehmer. Los 2 = 3 Witschaftsteilnehmer. Los 3 = 3 Wirtschaftsteilnehmer. Los 4 = 3 Witschaftsteilnehmer.
IV.1.3) Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs:
Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu verhandelnden Angebote Ja.
IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.2.1) Zuschlagskriterien:
Wirtschaftlich günstigstes Angebot in Bezug auf die nachstehenden Kriterien: 1. Eigene Kostenschätzung nach den Inhalten der Machbarkeitsstudie. Gewichtung: 20. 2. Grobterminplan für die Umsetzung der Maßnahmen. Gewichtung: 10. 3. Aus dem Bietergespr?ch gewonnene Eindrücke über die Persönlichkeit des/der Projektverantwortlichen sowie einer Ersatzperson und deren fachliche Kompetenz bei der Abwicklung vergleichbarer Leistungen. Gewichtung: 10. 4. Präsentation eines vergleichbaren Projektes im Rahmen des Bietergespr?ches. Gewichtung: 15. 5. Fachliche Präsentation (Gesamteindruck bei der Verhandlung). Gewichtung: 10. 6. Erläuterung Bewerberinterner Methoden zur Terminplanung und Koordination bei der Leistungserbringung anhand eines vergleichbaren Projektbeispiels. Gewichtung: 5. 7. Vorgesehene b?rointerne Projektorganisation; bei Arbeitsgemeinschaften und bei Einschaltung von Subunternehmern: ERl?uterung der geplanten T?tigkeitsverteilung. Gewichtung: 5. 8. Erläuterungen zu Erfahrungen des Bewerbers in der Zusammenarbeit mit Behörden. Gewichtung: 5. 9. Honorar. Gewichtung: 20.
IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt:
Nein.
IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:
Projekt Nr. 266-700.
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags:
Nein.
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen bzw. der Beschreibung:
Die Unterlagen sind kostenpflichtig: Nein. IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Teilnahmeanträge: 7.4.2010. IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können: Deutsch. ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.1) DAUERAUFTRAG:
Nein.
VI.2) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD:
Nein.
VI.3) SONSTIGE INFORMATIONEN:
Bieter, die für das Verhandlungsverfahren gem. IV.1.2 ausgewählt worden sind, erhalten weitere Informationen zu den Wertungskriterien 1 und 2 aus IV.2.1 Es ist beabsichtigt, die Bieterpr?sentation voraussichtlich am 27/28.4.2010 durchzuführen.
VI.4) NACHPRÜFUNGSVERFAHREN/RECHTSBEHELFSVERFAHREN
VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren:
Vergabekammer Rheinland-Pfalz beim Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau, Geschäftsstelle Postanschrift: Postfach 3269, 55022 Mainz, Hausanschrift: Stiftsstraße 9, 55116 Mainz, DEUTSCHLAND. E-Mail: vergabekammer.rlp@mwvlw.rlp.de. Tel. +49 613116-2234. URL: http://www.mwvlw.rlp.de/Vergabekammer/. Fax +49 613116-2113.
VI.4.2) Einlegung von Rechtsbehelfen:
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Siehe VI.4.1). Rügen gegen den Inhalt dieser Veröffentlichung sind unverzüglich, spätestens binnen 14 Tagen nach Veröffentlichung geltend zu machen. Rügen gegen die Vergabeunterlagen sind unverzüglich nach Erhalt derselben, spätestens mit Angebotsabgabe geltend zu machen. Vergabenachpr?fungsverfahren setzen eine vorherige Rüge des angeblichen Fehlers voraus, sie sind spätestens binnen 14 Tagen nach Absendung der Bieterinformation, an wen der Zuschlag erteilt werden soll, anhängig zu machen.
VI.4.3) Stelle, bei der Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erhältlich sind:
siehe VI.4.1).
VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
8.3.2010.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen