DTAD

Ausschreibung - Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen in Griesheim (ID:4968893)

Auftragsdaten
Titel:
Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen
DTAD-ID:
4968893
Region:
64347 Griesheim
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
01.04.2010
Frist Vergabeunterlagen:
27.04.2010
Frist Angebotsabgabe:
29.04.2010
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Architektenleistungen gemäß ? 33 HOAI, Lph 2-3 und 5-9, ? Tragwerksplanerleistungen gemäß ? 49 HOAI, Lph 1-6, ? Technische Ausrüstung gemäß ? 53 HOAI, Anlagengruppen 1 + Badewassertechnik + 2 + 3 + 4 + 5, Lph 2-9 (Lph 4 teilweise), ? Thermische Bauphysik und Akustik, ? SiGeKo, ? Brandschutz. Die Leistungsphasen werden stufenweise beauftragt. Kenndaten des Hallenbades: Sportbecken 25,0 x 16,67 m; Lehrschwimmbecken 10,25 x 12,5 m; Springerbecken 12,0 x 8,0 m; NF = ca. 2 650 m?, BGF = ca. 3 244 m?. Umfang der kurzfristigen Maßnahme: ? Betonsanierung der Untergeschossw?nde, ? Betonsanierung der Decke zwischen UG und EG, ? Dachsanierung, ? Sanierung der Innenbereiche, ? Sanierung der technischen Ausrüstung, ? Sanierung der Becken inkl. der Beckenhydraulik, ? Sanierung der Gastronomie/Sauna, ? Sanierung des Foyers mit Kassenbereich. Kostengruppen 300-700 ca. 3 900 000 EUR netto.
Kategorien:
Architekturdienstleistungen, Ingenieur-, Planungsleistungen im Bauwesen
CPV-Codes:
Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen
Vergabe in Losen:
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig: Nein
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  96234-2010

BEKANNTMACHUNG Dienstleistungsauftrag

ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N) Stadt Griesheim Wilhelm-Leuschner-Straße 75 z. H. Volker Wolfsturm 64347 Griesheim DEUTSCHLAND Tel. +49 6155701-255 Fax +49 6155701-122 Internet-Adresse(n) Hauptadresse des Auftraggebers http:
//www.griesheim.de Weitere Auskünfte erteilen: PMA Projektmanagement Aumann Triftstra?e 13 z. H. Anke Binder 80538 München DEUTSCHLAND Tel. +49 892388557820 E-Mail: binder@pma-m.de Fax +49 892388557890 Internet: http://www.pma-m.de Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: PMA Projektmanagement Aumann Triftstra?e 13 z. H. Anke Binder 80538 München DEUTSCHLAND Tel. +49 892388557820 E-Mail: binder@pma-m.de Fax +49 892388557890 Internet: http://www.pma-m.de Angebote/Teilnahmeanträge sind zu richten an: PMA Projektmanagement Aumann Triftstra?e 13 z. H. Anke Binder 80538 München DEUTSCHLAND Tel. +49 892388557820 E-Mail: binder@pma-m.de Fax +49 892388557890 Internet: http://www.pma-m.de
I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN) Regional- oder Lokalbehörde Allgemeine öffentliche Verwaltung Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer Öffentlicher Auftraggeber Nein
ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber Generalplanerleistungen für die Sanierung des Hallenbades Griesheim.
II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung Dienstleistungsauftrag Dienstleistungskategorie:
Nr. 12 Hauptort der Dienstleistung Griesheim. NUTS-Code DE716
II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung Öffentlicher Auftrag
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens Die Stadt Griesheim beabsichtigt die Sanierung des bestehenden Hallenbades in zwei Schritten. Der erste Schritt, die kurzfristige Maßnahme mit ca. 3 900 000 EUR netto, beinhaltet vorrangig notwendige Sanierungsarbeiten, die in einer ca. 6-monatigen Bau- und Schließzeit (April bis September 2011) durchgeführt werden soll. Der zweite Schritt, eine optionale, mittelfristige Maßnahme mit ca. 2 200 000 EUR netto, umfasst überwiegend die Fassadensanierung unter energetischen Gesichtspunkten. Folgende Generalplanerleistungen sind vorgesehen:
? Architektenleistungen gemäß ? 33 HOAI, Lph 2-3 und 5-9, ? Tragwerksplanerleistungen gemäß ? 49 HOAI, Lph 1-6, ? Technische Ausrüstung gemäß ? 53 HOAI, Anlagengruppen 1 + Badewassertechnik + 2 + 3 + 4 + 5, Lph 2-9 (Lph 4 teilweise), ? Thermische Bauphysik und Akustik, ? SiGeKo, ? Brandschutz. Die Leistungsphasen werden stufenweise beauftragt. Kenndaten des Hallenbades: Sportbecken 25,0 x 16,67 m; Lehrschwimmbecken 10,25 x 12,5 m; Springerbecken 12,0 x 8,0 m; NF = ca. 2 650 m?, BGF = ca. 3 244 m?. Umfang der kurzfristigen Maßnahme: ? Betonsanierung der Untergeschossw?nde, ? Betonsanierung der Decke zwischen UG und EG, ? Dachsanierung, ? Sanierung der Innenbereiche, ? Sanierung der technischen Ausrüstung, ? Sanierung der Becken inkl. der Beckenhydraulik, ? Sanierung der Gastronomie/Sauna, ? Sanierung des Foyers mit Kassenbereich. Kostengruppen 300-700 ca. 3 900 000 EUR netto.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV) 71000000
II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA):
Ja
II.1.8) Aufteilung in Lose Nein
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig:
Nein
II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS
II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang Siehe II.1.5.
II.2.2) Optionen Ja Beschreibung der Optionen:
Die mittelfristige Maßnahme der Sanierung wird optional beauftragt.
II.3) VERTRAGSLAUFZEIT BZW. BEGINN UND ENDE DER AUFTRAGSAUSFÜHRUNG Beginn:
15.6.2010. Ende: 31.3.2012 ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN
III.1) BEDINGUNGEN FÜR DEN AUFTRAG
III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten Berufshaftpflichtversicherung über 2 000 000 EUR für Personensch?den und über 1 000 000 EUR für Sonstige Schäden bei einem, in einem Mitgliedstaat der EU oder eines Vertragsstaates des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum zugelassenen Versicherungsunternehmens. Die Deckung muß über die Vertragslaufzeit uneingeschränkt erhalten bleiben. Der schriftliche Nachweis der geforderten Versicherungssummen bzw. die Absichtserklärung des Versicherers, dass im Auftragsfall der Versicherungsschutz seines Versicherungsnehmers entsprechend dem Bekanntmachungstext angepasst wird, ist als Anlage beizufügen.
III.1.2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen bzw. Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften (falls zutreffend) In Anlehnung an die HOAI.
III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben wird Bewerbungen von Bietergemeinschaften sind zugelassen in Form einer Gesellschaft bürgerlichen Rechts -GBR - nach ?? 705 ff BGB. Die Bewerbergemeinschaft hat mit den Bewerbungsunterlagen eine von allen Mitgliedern unterzeichnete verbindliche Erklärung mit folgendem Inhalt abzugeben:
? die Bildung einer Arbeitsgemeinschaft im Auftragsfall nach ?? 705 ff BGB, ? die Benennung eines für die Durchführung des Vertrags bevollmächtigten Vertreters (Generalplaner/Objektplaner), der die Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft gegenüber dem Auftraggeber rechtsverbindlich vertritt, ? dass alle Mitglieder als Gesamtschuldner haften, ? die Leistungsabgrenzung innerhalb der Arbeitsgemeinschaft ist darzustellen. Mehrfachbeteiligungen einzelner Mitglieder einer Bietergemeinschaft sind unzulässig und f?hren zur Nichtberücksichtigung sämtlicher betroffenen Bietergemeinschaften im weiteren Verfahren.
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen an die Auftragsausführung Nein
III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen:
Alle nachfolgenden Auskünfte sind auf den Formbl?ttern des "Bewerbungsbogens" zu erteilen, die per E-Mail unter binder@pma-m.de angefordert werden können. Es werden nur Bewerbungen mit vollständig ausgefüllten und unterschriebenen Formbl?ttern in die Wertung mit einbezogen. Fehlende Nachweise, Erklärungen und Formblätter der in
Abschnitt III.2 geforderten Angaben sowie das Einreichen eines unvollständigen Bewerbungsbogens f?hren zum Ausschluss. Sollten die Generalplanerleistungen durch mehrere Büros in einer Bietergemeinschaft erbracht werden, muss jedes Mitglied der Bietergemeinschaft den Bewerbungsbogen ebenfalls vollständig ausf?llen. Im Falle einer Bietergemeinschaft muss eine verbindliche Erklärung als Anlage 6 des bevollmächtigten Vertreters (Generalplaner/Objektplaner) sowie der weiteren Bieter erbracht werden. ? Firmenbezeichnung und Anschrift des Bewerbers, ? Darstellung der wirtschaftlichen Verknüpfung, ? Kontaktperson mit Telefon- und Faxnummer, E-Mail und Hompage, ? Rechtsform des Bewerbers, ? Jahr der B?rogr?ndung, ? T?tigkeitsschwerpunkt des Unternehmens, ? Nachweis Architekt oder Ingenieur, ? verbindliche Erklärung zu Ausschlussgr?nden ? 11 (4a-e) VOF.
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen:
Die mögliche Gesamtpunktzahl für die im nachstehenden Absatz genannten Angaben und Nachweise bildet 20 % der im Rahmen der Eignungsprüfung insgesamt erzielbaren Punkte. Zur Prüfung der Eignung sind mit dem Teilnahmeantrag folgende Angaben und Unterlagen vorzulegen: ? Nachweis der Berufshaftpflichtversicherung in Höhe von mindestens 2 000 000 EUR für Personensch?den und 1 000 000 EUR sonstige Schäden im Auftragsfall (10 %), ? Angaben zum Gesamtumsatz und dem Umsatz für entsprechende Leistungen der letzten 3 Gesch?ftsjahre (10 %).
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen:
Die mögliche Gesamtpunktzahl für die im nachstehenden Absatz genannten Angaben und Nachweise bildet 80 % der im Rahmen der Eignungsprüfung insgesamt erzielbaren Punkte. Zur Prüfung der Eignung sind mit dem Teilnahmeantrag folgende Angaben und Unterlagen vorzulegen: ? Angaben zum Mittel der Beschäftigten und der Führungskräfte der letzten 3 Jahre (10 %), ? Angaben zu Namen und beruflicher Qualifikation der Personen und deren Vertreter, welche die Leistungen tatsächlich erbringen (15 %), ? Nachweis über den Einsatz eines CAD- und AVA-Programmes und Angabe zur technischen Ausstattung, ? Benennung von Leistungen, für die ein Nachunternehmereinsatz beabsichtigt ist, ? max. 3 Referenzen (Sanierung Hallenbad vergleichbarer Größenordnung, Erfahrung mit öffentlichen Auftraggebern) über die abgeschlossene Ausführung vergleichbarer Leistungen - Generalplanerleistungen/Architektenleistungen Lph 2-9, Tragwerksplanerleistungen Lph 1-6, Technische Ausrüstung Anlagengruppen 1-5, Lph 2-9 - (55 %). Bei der Ausführung durch eine Niederlassung sind die Angaben zu Nr. III.2.1 bis einschließlich Nr. III.2.3 für die anbietende Niederlassung zu erstellen. Bei Bietergemeinschaften sind die Angaben zu Nr. III.2.1 bis einschließlich Nr. III.2.3 auf die Bietergemeinschaft bezogen anzugeben, die Anteile des jeweiligen Mitglieds sind dabei darzustellen. Für jedes Mitglied der Bietergemeinschaft ist ein eigener Bewerbungsbogen mit Referenzen zu erstellen.
III.2.4) Vorbehaltene Aufträge Nein
III.3) BESONDERE BEDINGUNGEN FÜR DIENSTLEISTUNGSAUFTRÄGE
III.3.1) Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten Ja Nat?rliche Personen, die gemäß den Rechtsvorschriften ihres Heimatlandes am Tag der Bekanntmachung zur Führung der Berufsbezeichnung "Architekt" oder "Ingenieur" berechtigt sind. (Bau KaG).
III.3.2) Juristische Personen müssen die Namen und die berufliche Qualifikation der Personen angeben, die für die Ausführung der betreffenden Dienstleistung verantwortlich sein sollen Ja
ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.1.1) Verfahrensart Verhandlungsverfahren Bewerber sind bereits ausgewählt worden Nein
IV.1.2) Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden geplante Mindestzahl 3 Höchstzahl 5
IV.1.3) Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu verhandelnden Angebote Nein
IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.2.1) Zuschlagskriterien Wirtschaftlich günstigstes Angebot die Kriterien, die in den Verdingungs-/Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog aufgeführt sind
IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt Nein
IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber 124-2010
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags Nein
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen Schlusstermin für die Anforderung von oder Einsicht in Unterlagen 27.4.2010 - 15:
00 IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Teilnahmeanträge 29.4.2010 - 15:00 IV.3.5) Tag der Absendung der Aufforderung zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber 20.5.2010
IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können Deutsch. ABSCHNITT VI:
ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.1) DAUERAUFTRAG Nein
VI.2) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD Nein
VI.3) SONSTIGE INFORMATIONEN ? Für den Teilnahmeantrag ist ein Bewerbungsbogen zu verwenden. Der Bewerbungsbogen kann bei PMA Projektmanagement Aumann schriftlich per E-Mail (siehe Nr. A.II) angefordert werden, ? Der Teilnahmeantrag ist auf dem Postweg oder direkt im verschlossenen Umschlag mit dem Aufdruck:
PMA Projektmanagement Aumann, Triftstra?e 13, 80538 München VOF-Verfahren "Generalplanerleistungen Sanierung Hallenbad Griesheim" - Bitte nicht öffnen bis Bewerbungsende! - Bewerbungsende: 29.4.2010, 15:00 Uhr, einzureichen, ? Die Bewerbungsunterlagen bleiben beim Auftraggeber und werden nicht zurückgegeben. Kosten, die dem Bewerber im Rahmen des Teilnahmewettbewerbs entstehen, werden nicht erstattet. Anfragen sind ausdrücklich schriftlich an die unter Nr. I.1 (weitere Auskünfte) genannte Kontaktstelle zu richten. Nachr. HAD-Ref.: 3307/1. Nachr. V-Nr/AKZ: 124-2010.
VI.4) NACHPRÜFUNGSVERFAHREN/RECHTSBEHELFSVERFAHREN
VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt Dienstgebäude:
Wilhelminenstraße 1-3; Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2 64283 Darmstadt DEUTSCHLAND Fax +49 6151125816 (normale Dienstzeiten) / 6151126834 (00:00 bis 24:00 Uhr)
VI.4.2) Einlegung von Rechtsbehelfen Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt, Dienstgebäude: Wilhelminenstraße 1-3, Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2, 64283 Darmstadt, Fax +49 6151125816 (normale Dienstzeiten); +49 6151126834 (00:00 bis 24:00 Uhr).
VI.4.3) Stelle, bei der Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erhältlich sind Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt Dienstgebäude:
Wilhelminenstraße 1-3; Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2 64283 Darmstadt DEUTSCHLAND Fax +49 6151125816 (normale Dienstzeiten) / 6151126834 (00:00 bis 24:00 Uhr)
VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
30.3.2010
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen