DTAD

Ausschreibung - Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros, Bauleistungen und zugehörige technische Beratung in Bad Nauheim (ID:2569026)

Auftragsdaten
Titel:
Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros, Bauleistungen und zugehörige technische Beratung
DTAD-ID:
2569026
Region:
61231 Bad Nauheim
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
10.04.2008
Frist Vergabeunterlagen:
09.05.2008
Frist Angebotsabgabe:
16.05.2008
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Das Gesundheitszentrum Wetterau gemeinnützige Gesellschaft mbH beabsichtigt den Neubau eines Ärztehauses/ medizinischen Zentrums auf dem Grundstück des derzeit bestehenden Verwaltungsgebäudes des Hochwaldkrankenhauses in Bad Nauheim. Es wird von Projektkosten (KGR 200-700 DIN 276) in Höhe von 15 Mio. € brutto ausgegangen. Es werden Leistungen für Gebäude und Freianlagen nach Teil II HOAI (Grundlagenermittlung, Vorentwurf, Entwurf, Genehmigungsplanung, Ausführungsplanung, Vorbereitung und Mitwirkung bei der Vergabe, Objektüberwachung, Dokumentation), Leistungen bei der Tragwerksplanung nach Teil VIII HOAI (Grundlagenermittlung, Vorentwurf, Entwurf, Genehmigungsplanung, Ausführungsplanung, Vorbereitung der Vergabe), Leistungen bei der Technischen Ausrüstung der Anlagengruppen 1-3 (Heizung, Lüftung, Sanitär, Elektro) nach HOAI Teil IX (Grundlagenermittlung, Vorentwurf, Entwurf, Genehmigungsplanung, Ausführungsplanung, Vorbereitung und Mitwirkung bei der Vergabe, Objektüberwachung, Dokumentation), Leistungen für Thermische Bauphysik nach Teil X HOAI (Erarbeiten des Planungskonzeptes, Erarbeiten des Entwurfs, Aufstellen des Nachweises des Wärmeschutzes, Abstimmen des geplanten Wärmeschutzes mit der Ausführungsplanung und der Vergabe), Leistungen für Schallschutz nach Teil XI HOAI (Erarbeiten des Planungskonzeptes, Erarbeiten des Entwurfs einschließlich Aufstellen der Nachweise des Schallschutzes, Mitwirken bei der Ausführungsplanung, Mitwirken bei der Vorbereitung der Vergabe und der Vergabe, Mitwirken bei der Überwachung schalltechnisch/ raumakustisch wichtiger Ausführungsarbeiten) und Leistungen für Brandschutz gemäß AHO (Grundlagenermittlung, Vorplanung, Entwurfsplanung, Genehmigungsplanung, Ausführungsplanung, Vorbereitung der Vergabe, Mitwirkung bei der Vergabe, Objektüberwachung, Dokumentation) erforderlich. Der Auftraggeber plant im Rahmen des Angebotsverfahrens einen Planungswettbewerb nach § 25 VOF durchzuführen.
Kategorien:
Architekturdienstleistungen
CPV-Codes:
Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen
Vergabe in Losen:
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig: Nein.
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  94786-2008

BEKANNTMACHUNG Dienstleistungsauftrag

ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N):
Gesundheitszentrum Wetterau gemeinnützige Gesellschaft mbH, Ockstädter Straße 3-5, D-61169 Friedberg. Weitere Auskünfte erteilen: BAUWERT Projekt Consult GmbH, Bahnhofsplatz 2, z. Hd. von Hrn. Förster, D-65549 Limburg. Tel. (49-6431) 590 99 70. E-Mail: foerster@bauwert.biz. Fax (49-6431) 590 99 79. URL: http://www.bauwert.biz. Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: BAUWERT Projekt Consult GmbH, Bahnhofsplatz 2, z. Hd. von Hrn. Förster, D-65549 Limburg. Tel. (49-6431) 590 99 70. E-Mail: foerster@bauwert.biz. Fax (49-6431) 590 99 79. URL: http://www.bauwert.biz. Angebote/Teilnahmeanträge sind zu richten an: BAUWERT Projekt Consult GmbH, Bahnhofsplatz 2, z. Hd. von Hrn. Förster, D-65549 Limburg. Tel. (49-6431) 590 99 70. E-Mail: foerster@bauwert.biz. Fax (49-6431) 590 99 79. URL: http://www.bauwert.biz.
I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN):
Sonstiges: Gemeinnützige Gesellschaft. Gesundheit. Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber: Nein. ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber:
Generalplanung für den Neubau eines Ärztehauses/medizinischen Zentrums in Bad Nauheim.
II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung:
Dienstleistung. Dienstleistungskategorie: Nr. 12. Hauptort der Dienstleistung: Chaumontplatz, 61231 Bad Nauheim. NUTS-Code: DE71E.
II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung:
Öffentlicher Auftrag.
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens:
Das Gesundheitszentrum Wetterau gemeinnützige Gesellschaft mbH beabsichtigt den Neubau eines Ärztehauses/ medizinischen Zentrums auf dem Grundstück des derzeit bestehenden Verwaltungsgebäudes des Hochwaldkrankenhauses in Bad Nauheim. Es wird von Projektkosten (KGR 200-700 DIN 276) in Höhe von 15 Mio. € brutto ausgegangen. Es werden Leistungen für Gebäude und Freianlagen nach Teil II HOAI (Grundlagenermittlung, Vorentwurf, Entwurf, Genehmigungsplanung, Ausführungsplanung, Vorbereitung und Mitwirkung bei der Vergabe, Objektüberwachung, Dokumentation), Leistungen bei der Tragwerksplanung nach Teil VIII HOAI (Grundlagenermittlung, Vorentwurf, Entwurf, Genehmigungsplanung, Ausführungsplanung, Vorbereitung der Vergabe), Leistungen bei der Technischen Ausrüstung der Anlagengruppen 1-3 (Heizung, Lüftung, Sanitär, Elektro) nach HOAI Teil IX (Grundlagenermittlung, Vorentwurf, Entwurf, Genehmigungsplanung, Ausführungsplanung, Vorbereitung und Mitwirkung bei der Vergabe, Objektüberwachung, Dokumentation), Leistungen für Thermische Bauphysik nach Teil X HOAI (Erarbeiten des Planungskonzeptes, Erarbeiten des Entwurfs, Aufstellen des Nachweises des Wärmeschutzes, Abstimmen des geplanten Wärmeschutzes mit der Ausführungsplanung und der Vergabe), Leistungen für Schallschutz nach Teil XI HOAI (Erarbeiten des Planungskonzeptes, Erarbeiten des Entwurfs einschließlich Aufstellen der Nachweise des Schallschutzes, Mitwirken bei der Ausführungsplanung, Mitwirken bei der Vorbereitung der Vergabe und der Vergabe, Mitwirken bei der Überwachung schalltechnisch/ raumakustisch wichtiger Ausführungsarbeiten) und Leistungen für Brandschutz gemäß AHO (Grundlagenermittlung, Vorplanung, Entwurfsplanung, Genehmigungsplanung, Ausführungsplanung, Vorbereitung der Vergabe, Mitwirkung bei der Vergabe, Objektüberwachung, Dokumentation) erforderlich. Der Auftraggeber plant im Rahmen des Angebotsverfahrens einen Planungswettbewerb nach § 25 VOF durchzuführen.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):
74200000.
II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA):
Ja.
II.1.8) Aufteilung in Lose:
Nein.
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig:
Nein.
II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS
II.2.2) Optionen:
Ja. Beschreibung der Optionen: Eine Beauftragung erfolgt zunächst mit den Grundleistungen der Leistungsphasen 1-4 (Grundlagenermittlung bis Genehmigungsplanung) für die Leistungen nach HOAI Teile II, VIII und IX, mit den Grundleistungen der Leistungsphasen 1-3 (Planungskonzept bis Wärmeschutznachweis) für die Leistungen nach HOAI Teil X, mit den Grundleistungen der Leistungsphasen 1-2 (Planungskonzept bis Schallschutznachweis) für die Leistungen nach HOAI Teil XI und mit den Grundleistungen Leistungsphasen 1-4 (Grundlagenermittlung bis Genehmigungsplanung) für die Leistungen für Brandschutz nach AHO. Der Bauherr behält sich die Option vor, die Grundleistungen der weiteren Leistungsphasen für die Leistungen nach HOAI/AHO zu beauftragen. Deshalb sind alle Leistungsphasen insgesamt anzubieten.
II.3) VERTRAGSLAUFZEIT BZW. BEGINN UND ENDE DER AUFTRAGSAUSFÜHRUNG:
Beginn: 1.8.2008. ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN
III.1) BEDINGUNGEN FÜR DEN AUFTRAG
III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten:
Nachweis einer aktuellen Berufshaftpflichtversicherung mit einer Mindestdeckungssumme von 2 000 000 EUR für Personenschäden und 1 000 000 EUR für Sachschäden.
III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben wird:
Die Bietergemeinschaft haftet gesamtschuldnerisch und benennt einen gemeinsamen bevollmächtigten Vertreter.
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen an die Auftragsausführung:
Nein.
III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Der Dienstleistungserbringer hat den Nachweis seiner Fachkunde, Leistungsfähigkeit. Und Zuverlässigkeit anhand folgender Referenzen / Angaben zu erbringen: 1. Bestätigung dass keine Ausschlusskriterien nach § 11 (4) VOF vorliegen. 2. Nachweis der Leistungsfähigkeit gem. § 13 (2) a,b,d,e VOF in Verbindung mit § 7(2 und 3) VOF, Nachweise nach §12 (1) a und c VOF 3. Für Leistungen nach HOAI Teil II: Mindestens 1 max. 5 vergleichbare Referenzprojekte (Ärztehaus/ medizinisches Zentrum) und mindestens 1 max. 5 weitere Referenzprojekte aus dem Gesundheitswesen jeweils mit Fertigstellung innerhalb der letzten 5 Jahre und jeweils über netto 5 Mio. € Baukosten ohne Grundstück und Baunebenkosten auf max. einem DIN A3 Blatt pro Referenz. Zu jeder Referenz sind die Auftraggeber und ein entsprechender Ansprechpartner des jeweiligen AG zu benennen. Für Leistungen nach HOAI Teil VIII: Mindestens 2 max. 5 Referenzprojekte aus dem Gesundheitswesen oder dem Verwaltungsbau mit Fertigstellung innerhalb der letzten 5 Jahre und jeweils über netto 5 Mio. € Baukosten ohne Grundstück und Baunebenkosten auf max. einem DIN A3 Blatt pro Referenz. Zu jeder Referenz sind die Auftraggeber und ein entsprechender Ansprechpartner des jeweiligen AG zu benennen. Für Leistungen nach HOAI Teil IX: Mindestens 1 max. 5 vergleichbare Referenzprojekte (Ärztehaus/ medizinisches Zentrum) und mindestens 1 max. 5 weitere Referenzprojekte aus dem Gesundheitswesen jeweils mit Fertigstellung innerhalb der letzten 5 Jahre und jeweils über netto 5 Mio. € Baukosten ohne Grundstück und Baunebenkostenauf max. einem DIN A3 Blatt pro Referenz. Zu jeder Referenz sind die Auftraggeber und ein entsprechender Ansprechpartner des jeweiligen AG zu benennen. 4. Erklärung, daß im Auftragsfalle für die LPH 8 eine ständige Präsenz auf der Baustelle zur Abwicklung des Projektes eingerichtet wird. 5. Benennung aller Nachunternehmer mit Verpflichtungserklärung gem. § 12 Abs. 3 VOF 6. Namentliche Benennung des Personals, das zur Verfügung steht, um die Ausführung Der Leistung zu leiten und zu beaufsichtigen, nebst Angabe der jeweiligen beruflichen. Qualifikationen, sowie Erklärung, daß das genannte Personal während der gesamten Zeit der Ausführung der Leistung zur Verfügung steht.
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Vollständig ausgefüllte und unterzeichnete Bewerbung nach III.2.1.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Vollständig ausgefüllte und unterzeichnete Bewerbung nach III.2.1.
III.2.4) Vorbehaltene Aufträge:
Nein.
III.3) BESONDERE BEDINGUNGEN FÜR DIENSTLEISTUNGSAUFTRÄGE
III.3.1) Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten:
Ja. Teilnahmeberechtigt sind Architekten und Ingenieure, die am Tage der Bekanntmachung nach den Rechtsvorschriften ihres Heimatstaates zur Führung der Berufsbezeichnung "Architekt" oder "Bauingenieur" oder einer vergleichbaren Berufsbezeichnung berechtigt sind und die freiberuflich tätig sind. Teilnahmeberechtigt sind auch juristische Personen, zu deren satzungsmäßigen Geschäftszweck die geforderten Dienstleistungen gehören.
III.3.2) Juristische Personen müssen die Namen und die berufliche Qualifikation der Personen angeben, die für die Ausführung der betreffenden Dienstleistung verantwortlich sein sollen:
Ja. ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.1.1) Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren. Bewerber sind bereits ausgewählt worden: Nein.
IV.1.2) Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden:
Geplante Mindestzahl: 3. Höchstzahl: 7 Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern: Anzahl und Qualität der vorgelegten Referenzen für Leistungen nach HOAI Teil II, Teil VIII und Teil IX.
IV.1.3) Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs:
Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu verhandelnden Angebote Nein.
IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.2.1) Zuschlagskriterien:
Wirtschaftlich günstigstes Angebot in Bezug auf die nachstehenden Kriterien: 1. Wettbewerbsergebnis. Gewichtung: 40 %. 2. Ausführungszeitraum. Gewichtung: 30 %. 3. Kosten- und Terminplanung. Gewichtung: 20 %. 4. Preis. Gewichtung: 10 %.
IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt:
Nein.
IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:
2008/01.
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags:
Nein.
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen bzw. der BeschreibungSchlusstermin für die Anforderung von oder Einsicht in Unterlagen:
9.5.2008 - 23:59. IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Teilnahmeanträge: 16.5.2008 - 23:59. IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können: Deutsch. ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.1) DAUERAUFTRAG:
Nein.
VI.2) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD:
Nein.
VI.3) SONSTIGE INFORMATIONEN:
Die Teilnahmeanträge dürfen nur unter Verwendung der beim Ansprechpartner (Anhang A, I) anzufordernden Bewerbungsbögen abgegeben werden. Die Teilnahmeanträge sind schriftlich per Post einzureichen. Der Auftraggeber plant im Rahmen des Angebotsverfahrens einen Planungswettbewerb nach § 25 VOF durchzuführen. nachr. HAD-Ref. : 669/31 nachr. V-Nr/AKZ : 2008/01.
VI.4) NACHPRÜFUNGSVERFAHREN/RECHTSBEHELFSVERFAHREN
VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren:
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt, Dienstgebäude:Wilhelminenstraße 1-3; Fristenbriefkasten:Luisenplatz 2, D-64283 Darmstadt. Fax (49-6151) 12 58 16 (normale Dienstzeiten); (49-6151) 12 68 34 (00:00 bis 24:00 Uhr).
VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
8.4.2008.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen