DTAD

Ausschreibung - Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros, Bauleistungen und zugehörige technische Beratung in Hanau (ID:2569019)

Auftragsdaten
Titel:
Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros, Bauleistungen und zugehörige technische Beratung
DTAD-ID:
2569019
Region:
63456 Hanau
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
10.04.2008
Frist Angebotsabgabe:
26.05.2008
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Gegenstand des Verhandlungsverfahrens sind Ingenieurleistungen und ergänzende technische Leistungen, die im Zusammenhang mit der Sanierung des LHKW-Schadens auf dem ehemaligen Betriebsgelände der Fa. Giese in Hanau-Steinheim, Berliner Straße 16 bis 22 zu erbringen sind. Die Leistungen umfassen Planungs- und Überwachungsmaßnahmen zur Sanierung der am Standort vorliegenden Grundwasserkontamination sowie ergänzende Erkundungsma?nahmen. Eine abschließende, mit der Genehmigungsbehörde abgestimmte Sanierungsplanung liegt noch nicht vor. Als Sofortmaßnahme soll eine hydraulische Sanierung als Interimsl?sung umgesetzt werden. Aus drei vorhandenen Grundwassermessstellen soll Grundwasser gefördert und einer konventionellen Aufbereitung zugeführt werden. Für die Entscheidung über die endgültige Sanierungsmethode ist eine umfassende Variantenstudie zu erstellen, bei der insbesondere In-situ-Lösungen gefragt sind, die einen möglichst geringen Einfluss auf die jetzige Nutzung haben. Das ehemalige Betriebsgelände ist heute mit Wohnhäusern bebaut. Der Hauptschadensbereich liegt in größerer Tiefe im Garten eines Einfamilienhauses. Der Einsatz innovativer "zerst?rungsfreier" Methoden ist erwünscht.
Kategorien:
Ingenieurleistungen außer Bau, Architekturdienstleistungen, Ingenieur-, Planungsleistungen im Bauwesen
CPV-Codes:
Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen , Gutachterische Tätigkeit , Planungsleistungen im Bauwesen , Wissenschaftliche und technische Dienstleistungen im Ingenieurwesen
Vergabe in Losen:
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig: Ja.
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  94779-2008

BEKANNTMACHUNG Dienstleistungsauftrag

ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N):
HIM GmbH Bereich Altlastensanierung, Waldstr. 11, z. Hd. von Herr Bohlen, D-64584 Biebesheim. Tel. 06 25 88 95-37 11. E-Mail: dieter.bohlen@him.de. Fax 06 25 88 95-33 22. Internet-Adresse(n): Hauptadresse des Auftraggebers: http://www.him.de. Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen. Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: Crocoll Consult GmbH, Max-von-Laue-Str. 58, z. Hd. von Ralf Crocoll, D-75015 Bretten. Tel. 07 25 29 74-354. E-Mail: ralf.crocoll@crocoll-consult.de. Fax 07 25 29 74-264. URL: http://www.crocoll-consult.de. Angebote/Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen.
I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN):
Regional- oder Lokalbehörde. Umwelt. Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer Öffentlicher Auftraggeber: Nein. ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber:
Sanierung LHKW-Schadensfall ehem. Chemische Fabrik Giese - Hanau-Steinheim.
II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung:
Dienstleistung. Dienstleistungskategorie: Nr. 12. Hauptort der Dienstleistung: Berliner Str., 63456 Hanau. NUTS-Code: DE719.
II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung:
Öffentlicher Auftrag.
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens:
Gegenstand des Verhandlungsverfahrens sind Ingenieurleistungen und ergänzende technische Leistungen, die im Zusammenhang mit der Sanierung des LHKW-Schadens auf dem ehemaligen Betriebsgelände der Fa. Giese in Hanau-Steinheim, Berliner Straße 16 bis 22 zu erbringen sind. Die Leistungen umfassen Planungs- und Überwachungsmaßnahmen zur Sanierung der am Standort vorliegenden Grundwasserkontamination sowie ergänzende Erkundungsma?nahmen. Eine abschließende, mit der Genehmigungsbehörde abgestimmte Sanierungsplanung liegt noch nicht vor. Als Sofortmaßnahme soll eine hydraulische Sanierung als Interimsl?sung umgesetzt werden. Aus drei vorhandenen Grundwassermessstellen soll Grundwasser gefördert und einer konventionellen Aufbereitung zugeführt werden. Für die Entscheidung über die endgültige Sanierungsmethode ist eine umfassende Variantenstudie zu erstellen, bei der insbesondere In-situ-Lösungen gefragt sind, die einen möglichst geringen Einfluss auf die jetzige Nutzung haben. Das ehemalige Betriebsgelände ist heute mit Wohnhäusern bebaut. Der Hauptschadensbereich liegt in größerer Tiefe im Garten eines Einfamilienhauses. Der Einsatz innovativer "zerst?rungsfreier" Methoden ist erwünscht.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):
74200000, 74231900, 74232000, 74270000.
II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA):
Ja.
II.1.8) Aufteilung in Lose:
Nein.
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig:
Ja.
II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS
II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang:
Ausführung der Leistungen gemäß der Leistungsbeschreibung, die den ausgewählten Bewerbern (nach dem Auswahlverfahren) zur Verfügung gestellt wird; Ausführung vorbehaltlich der Mittelbereitstellung des Landes Hessen oder eines vorzeitigen Sanierungsabschlusses und unter Einschränkung nach Ziffer VI.3). Gesch?tzter Wert ohne MwSt.: Spanne von 180 000 bis 240 000 EUR.
II.2.2) Optionen:
Nein.
II.3) VERTRAGSLAUFZEIT BZW. BEGINN UND ENDE DER AUFTRAGSAUSFÜHRUNG:
Beginn: 1.7.2008. Ende: 31.12.2012. ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN
III.1) BEDINGUNGEN FÜR DEN AUFTRAG
III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten:
Nachweis des Bewerbers, dass eine Berufshaftpflichtversicherung mit einer Deckungssumme für Personensch?den und für sonstige Schäden von mindestens 1,5 Mio. EUR bzw. im Auftragsfall vorliegen wird. Alternativ ist auch eine entsprechende projektbezogene Haftpflichtversicherung möglich. Der Nachweis ist bei Bewerber-/Arbeitsgemeinschaften von allen Mitgliedern der Gemeinschaft in aktueller Form und zu erbringen. Dies gilt auch für Nachunternehmen.
III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben wird:
Bietergemeinschaften sind zugelassen bei Gewährleistung der gesamtschuldnerischen Haftung als Arbeitsgemeinschaft mit bevollmächtigtem Vertreter, auch über die Auflösung der Bietergemeinschaft hinaus. Eine dem entsprechende rechtsverbindliche Erklärung ist mit dem Teilnahmeantrag abzugeben.
III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: 2.1.1) Auskünfte nach ?7(2) VOF. "Unternehmensverkn?pfung" 2.1.2) Auskünfte nach ?7(3) VOF. "Mitarbeiter" 2.1.3) Beschreibung der Projektorganisation (Organigramm des Projektteams) 2.1.4) Erklärung des Bewerbers, dass keine Ausschlusskriterien gemäß ? 11 Abs.4 a) bis d) VOF vorliegen. 2.1.5) Erläuterung des Bewerbers, wie konkret die örtliche Präsenz während der Bearbeitung sichergestellt wird. 2.1.6) Unbedenklichkeitsbescheinigung des Finanzamtes. Unbedenklichkeitsbescheinigung der Krankenkasse. Unbedenklichkeitsbescheinigung der Berufsgenossenschaft Die geforderten Nachweise sind bei Bewerber-/Arbeitsgemeinschaften von allen Mitgliedern der Gemeinschaft in aktueller Form zu erbringen. Dies gilt auch für Nachunternehmen. Die unter III.1) und III.2) geforderten Nachweise werden von der Vergabestelle auf ihrer Vollständigkeit geprüft und Auswahlkriterien hinsichtlich der ihnen jeweils zuerkannten Bedeutung für die zu vergebende Dienstleistung gewichtet und bewertet. Vgl. hierzu auch "Bewertungsbogen"; erhältlich unter http://www.crocoll-consult.de/ausschreibungen. Unvollst?ndige Teilnahmeanträge werden nicht berücksichtigt.
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: 2.2.1) positive Auskünfte nach ?12(1) a) oder b) VOF. "Bilanzen oder Bankauskunft"; 2.2.2) Auskünfte nach ?12(1) c ) VOF "Umsatz" ; unterschieden in Gesamtumsatz und Umsatz vergleichbarer Leistungen (CKW-Sanierungen im Grundwasser) Die geforderten Nachweise sind bei Bewerber-/Arbeitsgemeinschaften von allen Mitgliedern der Gemeinschaft zu erbringen, jeweils in aktueller Form und mit rechtsverbindlicher Unterschrift;
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: 2.3.1) Erklärung (mit Auflistung) des Bewerbers, aus der hervorgeht, dass er über die erforderlichen Ausstattung, Geräte, Nachweise und technischen Ausrüstungen verfügt bzw. im Auftragsfall verfügen wird 2.3.2) Erläuterung der fachlichen Eignung des Bewerbers (Büro) und seiner sich ggf. mit bewerbenden Partner im Hinblick auf die zu vergebenden Dienstleistungen 2.3.3) Referenzen des Bewerbers (Büro) und seiner sich ggf. mit bewerbenden Partner als Liste der wesentlichen in den letzten drei Jahren erbrachten vergleichbaren Leistungen und Tätigkeiten mit Angabe des Rechnungswertes, der Leistungszeit und der Auftraggeber 2.3.4) Fachliche Lebensläufe der Projektbearbeiter/-innen, aus denen auch hervorgeht, welche vergleichbaren Dienstleistungen in den letzten drei Jahren wann und wo erbracht wurden 2.3.5) Fachlicher Lebenslauf des/der Projektleiters/in, aus denen auch hervorgeht, welche vergleichbaren Dienstleistungen in den letzten drei Jahren wann und wo erbracht wurden 2.3.6) Erläuterung des Bewerbers, aus der hervorgeht, wie viele Mitarbeiter/-innen in den letzten drei Jahren im jährlichen Mittel im Hinblick auf die zu vergebenden Leistungen beschäftigt waren.
III.2.4) Vorbehaltene Aufträge:
Nein.
III.3) BESONDERE BEDINGUNGEN FÜR DIENSTLEISTUNGSAUFTRÄGE
III.3.1) Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten:
Nein.
III.3.2) Juristische Personen müssen die Namen und die berufliche Qualifikation der Personen angeben, die für die Ausführung der betreffenden Dienstleistung verantwortlich sein sollen:
Ja. ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.1.1) Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren. Bewerber sind bereits ausgewählt worden: Nein.
IV.1.2) Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden:
Geplante Mindestzahl: 3. Höchstzahl: 5 Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern: vgl. hierzu auch "Bewertungsbogen"; erhältlich unter http://www.crocoll-consult.de/ausschreibungen.
IV.1.3) Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs:
Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu verhandelnden Angebote Ja.
IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.2.1) Zuschlagskriterien:
Wirtschaftlich günstigstes Angebot in Bezug auf die Kriterien, die in den Verdingungs-/Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog aufgeführt sind.
IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:
Hanau-Steinheim.
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags:
Nein.
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen bzw. der Beschreibung IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Teilnahmeanträge:
26.5.2008 - 11:30. IV.3.5) Tag der Absendung der Aufforderung zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber: 2.6.2008.
IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können:
Deutsch. ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.1) DAUERAUFTRAG:
Nein.
VI.2) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD:
Nein.
VI.3) SONSTIGE INFORMATIONEN:
Es handelt sich um ein Verhandlungsverfahren nach VOF. Die Bewertung der Teilnahmeanträge erfolgt gemäß Ziffer IV.1.2. Leistungen, die ggf. von der HIM GmbH selbst oder deren Tochterunternehmen erbracht werden können, können von der Leistungserbringung des Auftragnehmers auch nachträglich ausgeschlossen bzw. vertraglich entbunden werden. Ein Entschädigungsanspruch daraus wird ausdrücklich ausgeschlossen. Der Teilnahmeantrag muss im doppelten Umschlag beim Auftraggeber eingereicht werden - in einfacher Ausfertigung. Der innere Umschlag ist deutlich zu kennzeichnen mit "Ausschreibung ehem. Chem. Fabrik Giese, Hanau-Steinheim - Nicht öffnen vor dem 26.05.2008; 11:30 Uhr". nachr. HAD-Ref. : 1865/12. nachr. V-Nr/AKZ : Hanau-Steinheim.
VI.4) NACHPRÜFUNGSVERFAHREN/RECHTSBEHELFSVERFAHREN
VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren:
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt, Dienstgebäude:Wilhelminenstraße 1-3; Fristenbriefkasten:Luisenplatz 2, D-64283 Darmstadt. Fax 061 51-12 58 16 (normale Dienstzeiten); 061 51-12 68 34 (00:00 bis 24:00 Uhr).
VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
7.4.2008.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen