DTAD

Ausschreibung - Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie Vermessungsdienste in Trier (ID:6618805)

Auftragsdaten
Titel:
Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie Vermessungsdienste
DTAD-ID:
6618805
Region:
54290 Trier
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
22.10.2011
Frist Angebotsabgabe:
18.11.2011
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Porta Nigra Trier, Restaurierung und Sanierung (Bestands- und Restaurierungskonzept) Geodätische Bestandsaufnahme. Geodätische Bestandsaufnahme der Porta Nigra Trier. !! Es werden keine Vergabeunterlagen auf dem Vergabemarktplatz zur Verfügung gestellt, da es sich um ein "Nichtoffenes Verfahren" handelt !!
Kategorien:
Architekturdienstleistungen
CPV-Codes:
Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie Vermessungsdienste
Vergabe in Losen:
nein
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  332502-2011

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n)
Landesbetrieb Liegenschafts- und Baubetreuung, NL Trier
Paulinstraße 58
54292 Trier
DEUTSCHLAND
Telefon: +49 65120930
E-Mail: Vergabe.Trier@LBBnet.de
Fax: +49 6512093174
Internet-Adresse(n)
Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers www.LBBnet.de
Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen
Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) verschicken: die oben genannten Kontaktstellen Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen
I.2) Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts
I.3) Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung
I.4) Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber
Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber: nein
Abschnitt II: Auftragsgegenstand
II.1) Beschreibung
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den öffentlichen Auftraggeber:
Porta Nigra Trier, Restaurierung und Sanierung (Bestands- und Restaurierungskonzept) Geodätische Bestandsaufnahme.
II.1.2) Art des Auftrags und Ort der Ausführung, Lieferung bzw.
Dienstleistung Dienstleistungen Dienstleistungskategorie Nr 27: Sonstige Dienstleistungen Hauptort der Dienstleistung: DEUTSCHLAND, 54290 Trier, Porta Nigra. NUTS-Code DEB2
II.1.3) Angaben zum öffentlichen Auftrag, zur Rahmenvereinbarung oder zum
dynamischen Beschaffungssystem (DBS) Die Bekanntmachung betrifft einen öffentlichen Auftrag
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
Geodätische Bestandsaufnahme der Porta Nigra Trier. !! Es werden keine Vergabeunterlagen auf dem Vergabemarktplatz zur Verfügung gestellt, da es sich um ein "Nichtoffenes Verfahren" handelt !!
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
71250000
II.1.7) Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA): nein
II.1.8) Lose
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.1.9) Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2) Menge oder Umfang des Auftrags
II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang
Geodätische Bestandsaufnahme der Porta Nigra Trier.
II.2.2) Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.3) Angaben zur Vertragsverlängerung
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.3) Vertragslaufzeit bzw. Beginn und Ende der Auftragsausführung
Beginn 2.4.2012. Abschluss 31.12.2012
Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben
III.1) Bedingungen für den Auftrag
III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten
Siehe Vergabeunterlagen.
III.1.2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder
Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften Siehe Vergabeunterlagen.
III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben
wird Siehe Vergabeunterlagen.
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen
Für die Ausführung des Auftrags gelten besondere Bedingungen: ja Darlegung der besonderen Bedingungen: Siehe Vergabeunterlagen.
III.2) Teilnahmebedingungen
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: VOL/A § 7 EG Abs. 8.
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: VOL/A § 7 EG Abs. 2 b), c), d).
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: VOL/A § 7 EG Abs. 3 a), b), c), g). Ausstattung des Büros: Hardware, Softwarekonfiguration u. Aufnahmegeräte: Die Ausstattung des Büros mit EDV, Vermessungsgeräten und Fototechnik ist aufzulisten (Leihgeräte sind zugelassen und besonders zu kennzeichnen). Folgende Detailaussagen sollten in der Auflistung enthalten sein: Workstation/PC, Betriebssystem, CAD Software, Schnittstellen DWG/DXF, Software für Bestandsaufnahmen, Software zur Erzeugung von PDF-Dateien bzw. DWF-Dateien mit Foliendarstellung. Geräteausstattung für Fotoaufnahmen, Messbildkamera, Digitalkamera, Laserscanner, Auswertegerät für Fotogrammetrie. Personelle Ausstattung des Büros: Hier sind das beschäftigte Personal und dessen Ausbildung/Qualifikation anzugeben. Der Bewerber hat eine Erklärung vorzulegen, dass er in den letzten 2 Jahren nicht. — gem. § 21 Abs. 1 Satz 1 oder 2 Schwarzarbeiterbekämpfungsgesetz oder, — gem. § 6 Satz 1 oder 2 Arbeitnehmerentsendegesetz, — mit einer Freiheitsstrafe von mehr als 3 Monaten oder einer Geldstrafe von mehr als 90 Tagessätzen. Oder einer Geldbuße von mehr als 2 500 EUR belegt worden ist. Referenzobjekte: Es sollen zeitnahe, höchstens 5 Jahre alte Referenzobjekte (Architektur-/archäologisches Denkmal, nach Möglichkeit Großobjekte) mit Nennung von Ansprechpartnern und den entsprechenden Telefonkontakten aufgelistet werden. Die verwendete Hard- und Software ist anzugeben. Der Nachweis einer interdisziplinären Zusammen- arbeit mit Bauforschern, Archäologen etc. ist zu erbringen. Vorzulegendes Referenzobjekt: Beispielhaft soll ein zeitnahes, höchstens 5 Jahre altes Referenzobjekt (Architektur-/archäologisches Denkmal, nach Möglichkeit nach Großobjekt mit Bauzier) als Plot und auch digital mit originalen CAD Daten zur Prüfung vorgelegt werden (Grundriss, Schnitt, Ansichten, Details etc.). Folgende Aufnahmemethoden sollten belegt sein: — Geodätische Bestandsaufnahme eines denkmalgeschützten Bauwerks als Strichzeichnung samt Layerliste, — Steingerechte fotogrammetrische Aufnahme mittels Stereofotogrammetrie, — Zu einem Bildplan montierte, maßstabgerechte und entzerrte Messbilder, — 3D LaserScanning - Umarbeitung des Scan zu 2D Dokumentation, -. Qualitätskriterien und Bewertungsmaßstäbe des vorgelegten Referenzobjekt: Die Qualitätsmerkmale der nachfolgenden Auflistung sind bei der Vorlage der Referenzobjekte anzugeben. Geodätische Bestandsaufnahme: — Darstellungsgenauigkeit (Angabe in Abhängigkeit zum Maßstab), — Messpunktdichte, — Aufnahmeverfahren vor Ort und Ausarbeitung, — Qualität der Fotos. Steingerechte fotogrammetrische Auswertung: — Frontale Ausrichtung der Aufnahmen, — Bildmaßstab / Auswertemaßstab, — Ausleuchtung, Qualität der Belichtung. Bildplan: — Entzerrungsebenen, — Druckqualität, — Qualität der Bildbearbeitung. Laserscan: — Auflösung der Scans, — Aufnahmewinkel, — Einarbeitung der Digitalbilder, — Bildqualität und Ausleuchtung, — Druckauflösung. Gesamtplan: Zusamenführung aller Aufnahmeverfahren in einen Gesamtplan. Zur Bewertung gelangen nur die vom Bewerber bis zum Ende der Einsendefrist vorgelegten Eignungsnachweise. Vom Auftraggeber (LBB) werden keine weiteren bzw. fehlenden Unterlagen nachgefordert.
III.3) Besondere Bedingungen für Dienstleistungsaufträge
III.3.1) Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten: nein
III.3.2) Für die Erbringung der Dienstleistung verantwortliches Personal
Juristische Personen müssen die Namen und die beruflichen Qualifikationen der Personen angeben, die für die Erbringung der Dienstleistung verantwortlich sind: nein
Abschnitt IV: Verfahren
IV.1) Verfahrensart
IV.1.1) Verfahrensart
Nichtoffen
IV.1.2) Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden Geplante Mindestzahl 3 und Höchstzahl 8
IV.2) Zuschlagskriterien
IV.2.1) Zuschlagskriterien
das wirtschaftlich günstigste Angebot in Bezug auf die Kriterien, die in den Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog aufgeführt sind
IV.2.2) Angaben zur elektronischen Auktion
Eine elektronische Auktion wird durchgeführt: nein
IV.3) Verwaltungsangaben
IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:
11E0705
IV.3.2) Frühere Bekanntmachung(en) desselben Auftrags
Vorinformation
Bekanntmachungsnummer im ABl: 2011/S 163-269481 vom 26.8.2011
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen bzw. der Beschreibung Kostenpflichtige Unterlagen:
nein
IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
18.11.2011
IV.3.5) Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur
Teilnahme an ausgewählte Bewerber 13.1.2012
IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
Deutsch.
Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1) Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.3) Zusätzliche Angaben
Für Amtshandlungen der Vergabekammer werden Kosten (Gebühren und Auslagen) zur Deckung des Verwaltungsaufwandes erhoben, deren Höhe sich nach § 128 des Gesetzes gegen Wettbewerbsbeschränkungen (GWB) bestimmt. — Die Prüfung durch die Vergabeprüfstelle ist nicht Voraussetzung für die Anrufung der Vergabekammer und bewirkt keine automatische Aussetzung des Verfahrens.
VI.4) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer (§ 104 GWB): Vergabekammer Rheinland-Pfalz Stiftstraße 9 55116 Mainz DEUTSCHLAND
VI.4.3) Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt Vergabeprüfstelle (§ 103 GWB) / Nachprüfungsstelle (§ 32a VOL/A): Ministerium der Finanzen Kaiser-Friedrich-Straße 5 55116 Mainz DEUTSCHLAND
VI.5) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
19.10.2011
DTAD
Zugehörige Dokumente
Alle Informationen anzeigen
Anzeigen
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen