DTAD

Ausschreibung - Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie Vermessungsdienste in Wiesbaden (ID:2659255)

Auftragsdaten
Titel:
Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie Vermessungsdienste
DTAD-ID:
2659255
Region:
65185 Wiesbaden
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
08.05.2008
Frist Angebotsabgabe:
13.06.2008
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Der Auftraggeber plant, die Arbeiten zur Fortführung der Stra?eninformationsbank Hessen für einen Zeitraum von 16 Monaten neu zu vergeben mit der Option der einmaligen Verlängerung um ein Jahr. In der Stra?eninformationsbank Hessen sind die Bestandsdaten zu den Straßen im Land Hessen fortlaufend erfasst. Die Erfassung richtet sich nach der bundesweit einheitlichen Anweisung Stra?eninformationsbank (ASB) des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung vom Mai 2007 sowie den einschlägigen landesrechtlichen Vorgaben, die den spezifischen Anforderungen des Landes Hessen Rechnung tragen. Die Teilleistungen sollen aus einem Rahmenvertrag abgerufen werden, der in diesem Verfahren ausgeschrieben wird. Der vorliegende Auftrag ist auf die Leistungen zur Vermessung und Datenaufnahme für das gesamte Gebiet des Landes Hessen beschränkt. Entsprechend der örtlichen Zuständigkeiten der 12 Ämter für Straßen- und Verkehrswesen ist diese Ausschreibung in 12 Teillose aufgeteilt.
Kategorien:
Architekturdienstleistungen
CPV-Codes:
Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie Vermessungsdienste
Vergabe in Losen:
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig: Ja.
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  121262-2008

BEKANNTMACHUNG Dienstleistungsauftrag

ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N):
Hessisches Landesamt für Straßen- und Verkehrswesen, Wilhelmstraße 10, z. Hd. von Rechtsanwalt Dr. Andreas Bock Kehr-Ritz & Kollegen, D-65185 Wiesbaden. Tel. (49-511) 676 69 30. E-Mail: hsvv@kehr-ritz.de. Fax (49-511) 67 66 93 22. Internet-Adresse(n): Hauptadresse des Auftraggebers: http://www.hsvv.hessen.de. Adresse des Beschafferprofils: http://www.hsvv.hessen.de. Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen. Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: den oben genannten Kontaktstellen. Angebote/Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen.
I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN):
Ministerium oder sonstige zentral- oder bundesstaatliche Behörde einschließlich regionaler oder lokaler Unterabteilungen. Wirtschaft und Finanzen. Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer Öffentlicher Auftraggeber: Nein. ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber:
Vermessung und Bestandsdatenaufnahme für die Stra?eninformationsbank Hessen.
II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung:
Dienstleistung. Dienstleistungskategorie: Nr. 12. NUTS-Code: DE7.
II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung:
Abschluss einer Rahmenvereinbarung.
II.1.4) Angaben zur Rahmenvereinbarung:
Rahmenvereinbarung mit einem einzigen Wirtschaftsteilnehmer. Laufzeit der Rahmenvereinbarung: Laufzeit in Monaten: 16 Gesch?tzter Gesamtwert des Auftrags über die Gesamtlaufzeit der Rahmenvereinbarung: Gesch?tzter Wert ohne MwSt.: 1 200 000 EUR.
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens:
Der Auftraggeber plant, die Arbeiten zur Fortführung der Stra?eninformationsbank Hessen für einen Zeitraum von 16 Monaten neu zu vergeben mit der Option der einmaligen Verlängerung um ein Jahr. In der Stra?eninformationsbank Hessen sind die Bestandsdaten zu den Straßen im Land Hessen fortlaufend erfasst. Die Erfassung richtet sich nach der bundesweit einheitlichen Anweisung Stra?eninformationsbank (ASB) des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung vom Mai 2007 sowie den einschlägigen landesrechtlichen Vorgaben, die den spezifischen Anforderungen des Landes Hessen Rechnung tragen. Die Teilleistungen sollen aus einem Rahmenvertrag abgerufen werden, der in diesem Verfahren ausgeschrieben wird. Der vorliegende Auftrag ist auf die Leistungen zur Vermessung und Datenaufnahme für das gesamte Gebiet des Landes Hessen beschränkt. Entsprechend der örtlichen Zuständigkeiten der 12 Ämter für Straßen- und Verkehrswesen ist diese Ausschreibung in 12 Teillose aufgeteilt.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):
74225000.
II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA):
Ja.
II.1.8) Aufteilung in Lose:
Ja. Sollten die Angebote wie folgt eingereicht werden: für ein oder mehrere Lose.
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig:
Ja.
II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS
II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang:
Gesch?tzter Wert ohne MwSt.: 1 200 000 EUR.
II.2.2) Optionen:
Ja. Beschreibung der Optionen: Vertragsverlängerung um ein Jahr. Zahl der möglichen Verlängerungen: 1.
II.3) VERTRAGSLAUFZEIT BZW. BEGINN UND ENDE DER AUFTRAGSAUSFÜHRUNG:
Beginn: 1.9.2008. Ende: 31.12.2009. ANGABEN ZU DEN LOSEN LOS-NR. 1 BEZEICHNUNG: ASV Bad Arolsen 1) KURZE BESCHREIBUNG: Vermessungsleistungen im Gebiet des Amtes für Straßen- und Verkehrswesen Bad Arolsen. 2) GEMEINSAMES VOKABULAR FÜR ?FFENTLICHE AUFTRÄGE (CPV): 74225000. 3) MENGE ODER UMFANG: LOS-NR. 2 BEZEICHNUNG: ASV Kassel 1) KURZE BESCHREIBUNG: Vermessungsleistungen im Gebiet des Amtes für Straßen- und Verkehrswesen Kassel. 2) GEMEINSAMES VOKABULAR FÜR ?FFENTLICHE AUFTRÄGE (CPV): 74225000. 3) MENGE ODER UMFANG: LOS-NR. 3 BEZEICHNUNG: ASV Eschwege 1) KURZE BESCHREIBUNG: Vermessungsleistungen im Gebiet des Amtes für Straßen- und Verkehrswesen Eschwege. 2) GEMEINSAMES VOKABULAR FÜR ?FFENTLICHE AUFTRÄGE (CPV): 74225000. 3) MENGE ODER UMFANG: LOS-NR. 4 BEZEICHNUNG: ASV Fulda 1) KURZE BESCHREIBUNG: Vermessungsleistungen im Gebiet des Amtes für Straßen- und Verkehrswesen Fulda. 2) GEMEINSAMES VOKABULAR FÜR ?FFENTLICHE AUFTRÄGE (CPV): 74225000. 3) MENGE ODER UMFANG: LOS-NR. 5 BEZEICHNUNG: ASV Marburg 1) KURZE BESCHREIBUNG: Vermessungsleistungen im Gebiet des Amtes für Straßen- und Verkehrswesen Marburg. 2) GEMEINSAMES VOKABULAR FÜR ?FFENTLICHE AUFTRÄGE (CPV): 74225000. 3) MENGE ODER UMFANG: LOS-NR. 6 BEZEICHNUNG: ASV Dillenburg 1) KURZE BESCHREIBUNG: Vermessungsleistungen im Gebiet des Amtes für Straßen- und Verkehrswesen Dillenburg. 2) GEMEINSAMES VOKABULAR FÜR ?FFENTLICHE AUFTRÄGE (CPV): 74225000. 3) MENGE ODER UMFANG: LOS-NR. 7 BEZEICHNUNG: ASV Schotten 1) KURZE BESCHREIBUNG: Vermessungsleistungen im Gebiet des Amtes für Straßen- und Verkehrswesen Schotten. 2) GEMEINSAMES VOKABULAR FÜR ?FFENTLICHE AUFTRÄGE (CPV): 74225000. 3) MENGE ODER UMFANG: LOS-NR. 8 BEZEICHNUNG: ASV Wiesbaden 1) KURZE BESCHREIBUNG: Vermessungsleistungen im Gebiet des Amtes für Straßen- und Verkehrswesen Wiesbaden. 2) GEMEINSAMES VOKABULAR FÜR ?FFENTLICHE AUFTRÄGE (CPV): 74225000. 3) MENGE ODER UMFANG: LOS-NR. 9 BEZEICHNUNG: ASV Frankfurt 1) KURZE BESCHREIBUNG: Vermessungsleistungen im Gebiet des Amtes für Straßen- und Verkehrswesen Frankfurt. 2) GEMEINSAMES VOKABULAR FÜR ?FFENTLICHE AUFTRÄGE (CPV): 74225000. 3) MENGE ODER UMFANG: LOS-NR. 10 BEZEICHNUNG: ASV Gelnhausen 1) KURZE BESCHREIBUNG: Vermessungsleistungen im Gebiet des Amtes für Straßen- und Verkehrswesen Gelnhausen. 2) GEMEINSAMES VOKABULAR FÜR ?FFENTLICHE AUFTRÄGE (CPV): 74225000. 3) MENGE ODER UMFANG: LOS-NR. 11 BEZEICHNUNG: ASV Darmstadt 1) KURZE BESCHREIBUNG: Vermessungsleistungen im Gebiet des Amtes für Straßen- und Verkehrswesen Darmstadt. 2) GEMEINSAMES VOKABULAR FÜR ?FFENTLICHE AUFTRÄGE (CPV): 74225000. 3) MENGE ODER UMFANG: LOS-NR. 12 BEZEICHNUNG: ASV Bensheim 1) KURZE BESCHREIBUNG: Vermessungsleistungen im Gebiet des Amtes für Straßen- und Verkehrswesen Bensheim. 2) GEMEINSAMES VOKABULAR FÜR ?FFENTLICHE AUFTRÄGE (CPV): 74225000. 3) MENGE ODER UMFANG: ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN
III.1) BEDINGUNGEN FÜR DEN AUFTRAG
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen an die Auftragsausführung:
Ja. Nähere Angaben enthalten die Verdingungsunterlagen.
III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: a. Handelsregisterauszug oder, sofern keine Eintragung besteht, Gewerberegisterauskunft oder eine entsprechende Bescheinigung nach Maßgabe des Mitgliedsstaates, in dem der Bewerber ansässig ist; b. Unbedenklichkeitsbescheinigungen des Finanzamtes und der Sozialversicherungsträger oder entsprechende Bescheinigungen nach Maßgabe des Mitgliedsstaates, in dem der Bewerber ansässig ist; c. Auszug aus dem Gewerbezentralregister oder eine entsprechende Bescheinigung nach Maßgabe des Mitgliedsstaates, in dem der Bewerber ansässig ist; d. Erklärung des Bieters über das Nichtvorliegen von Ausschlussgr?nden gem. ? 7 Nr. 5 VOL/A. Alle Nachweise unter III.2.1, III.2.2 und III.2.3 sind grundsätzlich für alle Bieter (bei Bietergemeinschaften) bzw. alle Unterauftragnehmer zu erbringen.
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: a. Unternehmensprofil (Historie, Schwerpunkte, Philosophie, Standorte, Struktur, Leistungsfähigkeit); b. Entwicklung der Mitarbeiterzahl in den letzten drei Gesch?ftsjahren (2005, 2006, 2007); c. Aktueller Nachweis eines Versicherers über das Bestehen einer Haftpflichtversicherung in dem für den Auftrag erforderlichen Umfang (Sach- und Vermögensschäden bis zu einem Betrag von 1.000.000 EUR je Schadensereignis, Personensch?den unbegrenzt) bzw. eigene unwiderrufliche Verpflichtungserklärung zum Abschluss einer entsprechenden Versicherung; d. Gesch?ftsberichte und Jahresabschlüsse der letzten 3 Gesch?ftsjahre; e. Angabe zur Höhe des Jahresumsatzes im Bereich Stra?eninformationsbank in den letzten drei Gesch?ftsjahren (2005, 2006, 2007). Neu gegründete Bewerber, die den Anforderungen nach d) und e) nicht oder nicht im vollen Umfang nachkommen können, können ihre finanzielle und wirtschaftliche Leistungsfähigkeit durch andere geeignet erscheinende Belege nachweisen (z. B. durch Bonit?tsbescheinigung einer Bank). f. Erg?nzend für Bietergemeinschaften: Unterschriebene Erklärung jedes Mitglieds der Bietergemeinschaft, für die Verbindlichkeiten im Zusammenhang mit der Leistungserbringung gesamtschuldnerisch zu haften.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: a. Benennung des für die Auftragserf?llung vorgesehenen Projektleiters und Angabe seiner Qualifikationen/Berufserfahrungen; b. Die Angabe und Darstellung von mindestens drei Referenzprojekten des vorgesehenen Projektleiters in den letzten 3 Jahren in den Bereichen Netzerfassung (vorzugsweise Stra?eninformationsbank, ansonsten Gas, Wasser oder Kanal) mit Nennung eines Ansprechpartners (mit Tel.-Nr.), der die Angaben bestätigen kann. Gefordert werden detaillierte Angaben zum Umfang der Projekte (Gesamtlänge in km) getrennt nach Art der Straßen (einbahnig, mehrbahnig), zum angewandten Datenmodell (vorzugsweise OKSTRA), zu möglichen Erfahrungen im Hinblick auf die Berücksichtigung der Stra?endaten privater Anbieter wie Tele Atlas oder Navteq und zu möglichen Erfahrungen im Hinblick auf die Datenübernahme von Daten aus Bestandspl?nen (Format DXF) und aus Planungssystemen (VESTRA, CARD, AutoCAD, MapInfo) c. Die Darstellung des im Unternehmen des Bewerbers angewandten Verfahrens zur Erhaltung des Know-How des Projektleiters sowie der ?brigen Projektmitarbeiter (z.B. Dokumentation, Fortbildung); d) Der Nachweis der Qualifikation der Mitarbeiter, die für die Verkehrssicherung eingesetzt werden. (M?glichst durch die Vorlage geeigneter Zertifizierungen der für die Verkehrssicherung eingesetzten Mitarbeiter).
III.2.4) Vorbehaltene Aufträge:
Nein.
III.3) BESONDERE BEDINGUNGEN FÜR DIENSTLEISTUNGSAUFTRÄGE
III.3.1) Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten:
Nein.
III.3.2) Juristische Personen müssen die Namen und die berufliche Qualifikation der Personen angeben, die für die Ausführung der betreffenden Dienstleistung verantwortlich sein sollen:
Ja. ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.1.1) Verfahrensart:
Nichtoffenes Verfahren.
IV.1.2) Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden:
Geplante Mindestzahl: 5. Höchstzahl: 10 Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern: Siehe Angaben unter III.2.3.
IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.2.1) Zuschlagskriterien:
Wirtschaftlich günstigstes Angebot in Bezug auf die Kriterien, die in den Verdingungs-/Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog aufgeführt sind.
IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt:
Nein.
IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:
2008/007.
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags:
Nein.
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen bzw. der Beschreibung IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Teilnahmeanträge:
13.6.2008 - 14:00. IV.3.5) Tag der Absendung der Aufforderung zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber: 20.6.2008.
IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können:
Deutsch. ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.1) DAUERAUFTRAG:
Nein.
VI.2) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD:
Nein.
VI.3) SONSTIGE INFORMATIONEN:
Im Falle von Bewerbergemeinschaften sind die geforderten Nachweise und Informationen für jedes Unternehmen einzureichen; ferner muss eine von sämtlichen beteiligten Unternehmen unterschriebene Erklärung vorgelegt werden, aus der sich ergibt, dass das Angebot gemeinschaftlich abgegeben wird und wer die Bietergemeinschaft bzw. die Bewerbergemeinschaft wirksam gegenüber dem Auftraggeber vertritt. Sämtliche Nachweise müssen zum Zeitpunkt der Abgabe des Teilnahmeantrags gültig sein. Die Zuschlagskriterien werden mit der Aufforderung zur Angebotsabgabe in den Verdingungsunterlagen bekanntgegeben. Das Vergabeverfahren sowie die Leistungserbringung im Rahmen des Projektes müssen in deutscher Sprache durchgeführt werden. Anforderungen und Ablauf des Verfahrens: Der Teilnahmeantrag einschließlich aller Nachweise ist in schriftlicher Form in 3-facher Ausfertigung (1 Original und 2 Kopien) bis zum 13.06.2008 14 Uhr einzureichen bei Kehr-Ritz & Kollegen Rechtsanwälte, Dr. Andreas Bock, In der Steinriede 3, 30161 Hannover. Eine Einreichung der Unterlagen ausschließlich in elektronischer Form genügt nicht. Nach Auswahl der geeigneten Bewerber auf Grundlage der festgelegten Eignungskriterien wird die Vergabestelle diese zur Abgabe eines Angebotes auffordern und ihnen die Verdingungsunterlagen mit den zur Erstellung eines Angebotes erforderlichen Angaben zusenden. In den Verdingungsunterlagen sind die Kriterien festgelegt, nach denen die Vergabestelle über die Erteilung des Zuschlags (Zuschlagskriterien) entscheiden wird. Soweit die neu eingeführten rechtlichen Vorgaben für die Stra?eninformationsbank Fragen offen lassen, die sich auf die Angebotserstellung auswirken können, wird die Vergabestelle die offenen Fragen bei Bedarf in einem Bieterworkshop klären. Hierzu wird die Vergabestelle alle zur Angebotsabgabe aufgeforderten Bieter rechtzeitig einladen, so dass die Ergebnisse bei der Angebotserstellung berücksichtigt werden können. Die Vergabestelle wird alle fristgerecht eingegangenen Angebote der aufgeforderten Bewerber prüfen und nach den Zuschlagskriterien werten. Der Zuschlag wird auf das wirtschaftlichste Angebot erteilt werden. nachr. HAD-Ref. : 2253/1 nachr. V-Nr/AKZ : 2008/007.
VI.4) NACHPRÜFUNGSVERFAHREN/RECHTSBEHELFSVERFAHREN
VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren:
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt, Dienstgebäude:Wilhelminenstraße 1-3; Fristenbriefkasten:Luisenplatz 2, D-64283 Darmstadt. Fax (49-6151) 12 58 16 (normale Dienstzeiten); (49-6151) 12 68 34 (00:00 bis 24:00 Uhr).
VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
5.5.2008.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen