DTAD

Ausschreibung - Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen in Wilhelmshaven (ID:12094912)

Übersicht
DTAD-ID:
12094912
Region:
26382 Wilhelmshaven
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren
Kategorien:
Architekturdienstleistungen
CPV-Codes:
Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vergabe in Losen:
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Kurzbeschreibung:
1) Bauvorhaben: Bundeseigene Liegenschaft auf Borkum, Planung der Instandsetzung des BImA-eigenen Deichs „Schwarzer Deich“ (Asphaltdeckwerk) sowie Instandsetzung der Flutschutzmauer. 2) Standort:...
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
12.07.2016
Frist Angebotsabgabe:
08.08.2016
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Vergabestelle:
Staatliches Baumanagement Ems-Weser
Peterstraße 24
26382 Wilhelmshaven
Frau Meister
Telefon: +49 4421408208
Fax: +49 4421408223
E-Mail: vergabe@sb-emw.niedersachsen.de


Elektronischer Zugang zu Informationen:
http://vergabe.niedersachsen.de

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Planung der Instandsetzung des BImA-eigenen Deichs „Schwarzer Deich“ sowie Instandsetzung der Flutschutzmauer.
1) Bauvorhaben: Bundeseigene Liegenschaft auf Borkum, Planung der Instandsetzung des BImA-eigenen Deichs „Schwarzer Deich“ (Asphaltdeckwerk) sowie Instandsetzung der Flutschutzmauer.
2) Standort: Der Standort ist im Bereich der ehem. Marineanlage Borkum. Der „Schwarze Deich“ begrenzt das Areal zum Wattenmeer. Die Hochwasserschutzwand verläuft entlang der Reedestraße und bildet mit dem „Schwarzen Deich ein in sich geschlossenes System. Die Hochwasserschutzanlagen erstrecken sich über 3 Bereiche, 1. Privater Bereich 2. Deutsche Jugendherberge Borkum und 3. Marineflugplatz SAR Borkum. Für die Bundeswehrliegenschaft erfolgt der Zutritt im Passwechselverfahren/Sonderausweisverfahren. Der Einsatz von Personen aus Staaten mit besonderem Sicherheitsrisiko, ‚Staatenliste‘ ist untersagt. Belange, die sich aus dem Betrieb der 3.Bereiche (besonders des Marineflugplatz SAR Borkum) während der Planungs- und Bauphase ergeben, sind zu berücksichtigen.
3) Beschreibung: Die geplante Übergabe der Hochwasserschutzanlagen von der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben an die die Stadt Borkum und der aktuelle Zustand der Anlage stellen die Ausgangssituation für die Maßnahme dar.
Das Hauptziel der Instandsetzungsmaßnahme liegt in der Wiederherstellung bzw. Instandsetzung der notwendigen technischen Hochwasserschutzes. Dabei müssen die Nutzungsansprüche der Anlieger und des Unterhaltungspflichtigen in das Instandsetzungs- Konzept integriert werden. Es ist zu beachten, dass es sich um eine reine Instandsetzungsmaßnahme handelt und nicht um eine Erhöhungsmaßnahme.
Die HWS- Anlagen bestehen aus zwei Abschnitten:
— Aus einem rund 1 400 m langen Deich mit einer Asphaltoberflächenabdichtung. In diesem Deichbereich befinden sich 4 bzw. 8 Auslaufbauwerke inkl. zugehörigem Leitungssystem.
— Einer rund 1 100 m langen Winkelstützwand, welche fünf Durchlässe in Form von vier Deichscharten und einer Zufahrtsrampe aufweist.
Im Bereich des Deiches ist zum einen eine Schadensbeseitigung der Risse und Hohlräume durchzuführen. Zum anderen ist nach entsprechenden Vorbereitungsmaßnahmen eine neue Asphaltdeckschicht aufzutragen.
Hinsichtlich der Auslassbauwerke und dem zugehörigen Leitungssystem sind vor der Bauausführung die vier bisher nicht erfassten Auslässe aufzunehmen, um geeignete Maßnahmen im Zuge der weiteren Planung konkretisieren zu können. Die Instandsetzungsarbeiten bei den bereits erfassten Auslassbauwerken, beschränken sich auf partielle Ausbesserungsarbeiten.
Bei der HWS- Wand sind Vertikalrisse instand zu setzen. Bei den größer ausgeprägten Rissen ist zunächst eine Ursachenermittlung notwendig. Die Überprüfung der Erfordernisse und ggf. Durchführung der Ursachenermittlung ist im Zuge der Planung zu bearbeiten. Die Absicherung des augenscheinlich guten Zustandes der HWS- Wand sollte mittels Probenentnahme bestätigt werden. Durch diese Probennahme sollte bestenfalls bestätigt werden, dass kein kritischer Carbonatisierungsfortschritt und eine ausreichende Betonüberdeckung vorliegt.
Bei den Deichscharten ist ein Neubau unter Berücksichtigung einer doppelten Verschlusssicherheit vorzusehen.
Des Weiteren grenzt der Deichfuß an die Zwischenzone des Nationalparks Wattenmeer. Auflagen, die aufgrund von Naturschutzgebieten vorliegen, sind zu überprüfen und für die Bauausführung zu beachten. Am Deichfuß haben sich Pflanzengesellschaften angesiedelt, die die Kriterien des Naturschutzgesetzes (§30 BNatGSchG) erfüllen und per Gesetzt geschützt sind. Eine Überprüfung der Ausgleichpflicht bei der Instandsetzung der Asphaltdeckschicht ist im Zuge der Maßnahmenplanung erforderlich.
Es handelt sich um die federführende Planung und Projektabwicklung der Instandsetzung des BImA- eigenen Deichs sowie Instandsetzung der Flutschutzmauer im Einvernehmen und unter Koordination aller beteiligten FBT's und Firmen.
Die geschätzten Kosten der Gesamtmaßnahme belaufen sich auf ca. 4 360 000 EUR.
4) Zu vergebende Leistungen:
— Objektplanung für Ingenieurbauwerke, Lph 2 – 4, optional Lph 5 – 8 und 9 gemäß § 43 HOAI i. V.
m. Anlage 12, Ziffer 12.1;
— Besondere/Zusätzliche Leistungen: Baugrunderkundung, Altlasten, Naturschutzbelange.
— Objektplanung für Ingenieurbauwerke, Lph 2 – 4, optional Lph 5 – 8 und 9 gemäß § 43 HOAI i. V. m. Anlage 12, Ziffer 12.1;
— Besondere/Zusätzliche Leistungen: Baugrunderkundung, Altlasten, Naturschutzbelange.

CPV-Codes: 71240000

Erfüllungsort:
Borkum.
Nuts-Code: DE945

Lose:
Los-Nr: 1
Bezeichnung: Aspaltdeich mit Auslassbauwerken und Deckwerken instandsetzen

Kurze Beschreibung
— Beseitigung von Rissen und Hohlräumen;— Neue Asphaltdeckschicht;— Instandsetzung der Auslaufbauwerke;— Deckwerke ausbessern.

Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
71240000

Geschätzter Wert ohne MwSt: 3 780 000 EUR


Zusätzliche Angaben zu den Losen
HOAI § 44 Honorarzone II.

Los-Nr: 2
Bezeichnung: Hochwasserschutzwand instandsetzen

Kurze Beschreibung
— Risse in HWS-Wand beseitigen;— Deichscharte mit Stemmtoren nachrüsten.

Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
71240000

Geschätzter Wert ohne MwSt: 580 000 EUR


Zusätzliche Angaben zu den Losen
HOAI § 44 Honorarzone III.

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag

Org. Dok.-Nr:
238395-2016

Aktenzeichen:
16 E 143020

Termine & Fristen
Angebotsfrist:
08.08.2016 - 14:00 Uhr

Ausführungsfrist:
Laufzeit in Monaten: 36 (ab Auftragsvergabe)

Bedingungen & Nachweise
Sicherheiten:
Berufshaftpflichtversicherung:
Die erforderlichen Deckungssummen der Haftpflichtversicherung werden nach Anhang 4 der Richtlinien für Bauaufgaben des Bundes / Landes im Zuständigkeitsbereich der Finanzbauverwaltungen der Länder (RBBau / RLBau) bemessen.
Deckungssummen für diesen Auftrag: Personenschäden: 2 000 000 EUR;
Sachschäden: 2 000 000 EUR.
In jedem Fall ist der Nachweis zu erbringen, dass die Maximierung der Ersatzleistung mindestens das Zweifache der Deckungssumme beträgt.
Der Versicherungsschutz ist in der Regel durch eine entsprechende Berufshaftpflichtversicherung nachzuweisen.

Zahlung:
BGB, HOAI, RBBau / RLBau, Allgemeine Vertragsbestimmungen (AVB) des Auftraggebers gem. RBBau / RLBau.

Zuschlagskriterien:
Wirtschaftlichstes Angebot

Geforderte Nachweise:
Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers
Formalitäten:
Zur Teilnahme am Verhandlungsverfahren muss von jedem Bewerber bzw. von jedem Arge- Mitglied ein Bewerbungsbogen eingereicht werden. Dieser Bewerbungsbogen ist von der Vergabeplattform des Landes Niedersachsen unter http://vergabe.niedersachsen.de herunterzuladen.
Der vollständig ausgefüllte und rechtsverbindlich unterschriebene Bewerbungsbogen ist mit allen geforderten Nachweisen fristgerecht in Papierform bei der unter I.1) genannten Adresse in einem verschlossenen Umschlag mit Kennzeichnung gemäß § 8 (3) VOF einzureichen.
Bewerbungen ohne vollständig ausgefüllten, oder nicht unterschriebenen Bewerbungsbogen können ebenso zum Ausschluss von der Wertung führen, wie fehlende, fehlerhafte oder unvollständige Nachweise.
Angaben:
Geforderte Angaben gemäß Bewerbungsbogen. Der Bewerbungsbogen ist von der Vergabeplattform des Landes Niedersachsen unter http://vergabe.niedersachsen.de herunterzuladen.

Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Formalitäten gem. III.2.1);
Angaben: gemäß III.2.1), Bewerbungsbogen herunterzuladen unter http://vergabe.niedersachsen.de

Technische Leistungsfähigkeit
Formalitäten gem. III.2.1);
Angaben: gemäß III.2.1), Bewerbungsbogen herunterzuladen unter http://vergabe.niedersachsen.de

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen