DTAD

Ausschreibung - Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen in Bremerhaven (ID:3533898)

Auftragsdaten
Titel:
Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen
DTAD-ID:
3533898
Region:
27578 Bremerhaven
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
13.02.2009
Frist Angebotsabgabe:
19.03.2009
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Es ist die Grundinstandsetzung einer 300 m langen nicht r?ckverankerten Spundwand geplant. Die Spundwand dient als Liegeplatz für Schiffe. Ziel der Maßnahme ist die bauliche Instandsetzung und Wiederherstellung der Gebrauchstauglichkeit. Es sind konstruktive Maßnahmen durchzuführen, die zum Einen optische und gestalterische Belange sowie Besonderheiten die sich aus der Nutzung des Bauwerks als Liegeplatz für Schiffe des Wasser- und Schifffahrtsamtes Bremerhaven ergeben, berücksichtigen. Der Betrieb des Bauhofs, der Geestekaje und der vorhandenen Infrastruktur (Wasser, Abwasser, Energieversorgung, Beleuchtung etc.) ist dabei zu berücksichtigen, anzupassen und möglichst aufrecht zu erhalten.
Kategorien:
Architekturdienstleistungen
CPV-Codes:
Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen , Entwurf und Gestaltung, Kostenschätzung , Festlegung und Aufstellung der für den Bau benötigten Mengen , Genehmigungsvorlagen, Konstruktionszeichnungen und Spezifikationen
Vergabe in Losen:
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig: Nein.
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  44214-2009

BEKANNTMACHUNG Dienstleistungsauftrag

ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N):
Wasser- und Schifffahrtsamt Bremerhaven, Am Alten Vorhafen 1, Kontakt Sachbereich 2, z. Hd. von Herrn Faul-Ernst, D-27578 Bremerhaven. Tel. +49 47148350. E-Mail: wsa-bremerhaven@wsv.bund.de. Fax +49 4714835210. Internet-Adresse(n): Hauptadresse des Auftraggebers: www.wsa-bremerhaven.de. Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen. Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: den oben genannten Kontaktstellen. Angebote/Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen.
I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN):
Ministerium oder sonstige zentral- oder bundesstaatliche Behörde einschließlich regionaler oder lokaler Unterabteilungen. Sonstiges: Verkehr. Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer Öffentlicher Auftraggeber: Nein. ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber:
Planungsleistungen für die Grundinstandsetzung der Spundwand an der Geestekaje.
II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung:
Dienstleistung. Dienstleistungskategorie: Nr. 12. Hauptort der Dienstleistung: Bremerhaven. NUTS-Code: DE502.
II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung:
Öffentlicher Auftrag.
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens:
Es ist die Grundinstandsetzung einer 300 m langen nicht r?ckverankerten Spundwand geplant. Die Spundwand dient als Liegeplatz für Schiffe. Ziel der Maßnahme ist die bauliche Instandsetzung und Wiederherstellung der Gebrauchstauglichkeit. Es sind konstruktive Maßnahmen durchzuführen, die zum Einen optische und gestalterische Belange sowie Besonderheiten die sich aus der Nutzung des Bauwerks als Liegeplatz für Schiffe des Wasser- und Schifffahrtsamtes Bremerhaven ergeben, berücksichtigen. Der Betrieb des Bauhofs, der Geestekaje und der vorhandenen Infrastruktur (Wasser, Abwasser, Energieversorgung, Beleuchtung etc.) ist dabei zu berücksichtigen, anzupassen und möglichst aufrecht zu erhalten.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):
71240000, 71242000, 71245000, 71246000.
II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA):
Ja.
II.1.8) Aufteilung in Lose:
Nein.
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig:
Nein.
II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS
II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang:
Es sind Planungsleitungen für die Gestaltung, Ausführung und Bemessung des Ingenieurbauwerks zu erbringen. Auf ca. 300 m ist eine neue Stahlspundwand mit R?ckverankerung vor eine vorhandene Spundwand zu rammen. Die vorhandenen Spundwand und Winkelst?tzwand verbleiben im Boden. Der Zwischenraum zwischen alter und neuer Spundwand wird mit Sand verf?llt. Auf ca. 6 000 m? ist vorhandener abg?ngiger Plattenbelag durch Stelcon-Platten zu ersetzen. Die Vorhandene Infrastruktur (Wasser, Abwasser, Energieversorgung, Beleuchtung etc) ist zu sch?tzen bzw. nach Erfordernis zu erneuern.
II.2.2) Optionen:
Nein.
II.3) VERTRAGSLAUFZEIT BZW. BEGINN UND ENDE DER AUFTRAGSAUSFÜHRUNG:
Dauer in Monaten: 6 (ab Auftragsvergabe). ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN
III.1) BEDINGUNGEN FÜR DEN AUFTRAG
III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten:
Siehe Vertragsentwurf.
III.1.2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen bzw. Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften (falls zutreffend):
Siehe Vertragsentwurf.
III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben wird:
Gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigtem Vertreter.
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen an die Auftragsausführung:
Nein.
III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: Auskünfte zu ? 7 (2) VOF, ob und auf welche Art der Bewerber auf den Auftrag bezogen in relevanter Weise mit anderen zusammenzuarbeitet. Auskünfte zu ? 7 (3) VOF. Eigenerkl?rung zu ? 11 (1) a) bis g) VOF. Eigenerkl?rung zu ? 11 (4) a) bis e) VOF. Bei Bietergemeinschaften sind die Auskünfte und Eigenerklärungen je Bieter zu erbringen.
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: (a) Nachweis der Berufshaftpflichtversicherungsdeckung gemäß ? 12 (1) a VOF; (b) Erklärung zu ? 12 (1) a VOF. Möglicherweise geforderte Mindeststandards: Zu (a) mind. 1 500 000,00 EUR für Personenschaden, mind. 1 500 000,00 EUR für sonstige Schäden. Es ist der Nachweis zu erbringen, dass die Maximierung der Ersatzleistung mindestens das Zweifache der Versicherungssumme betr?gt. Bei Bietergemeinschaften je Bieter. Zu (b) Entsprechende Leistungen sind: Planung von Sanierungen/Neubau von Ufereinfassungen/Liegestellen mit Spundw?nden (im Tidegebiet). Bei Bietergemeinschaften je Bieter.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: (a) Nachweis zu ? 13 (2) a VOF; (b) Nachweis zu ? 13 (2) b VOF; (c) Eigenerkl?rung zu ? 13 (2) d VOF; (d) Eigenerkl?rung zu ? 13 (2) e VOF; (e) Angabe zu ? 13 (2) h VOF. Möglicherweise geforderte Mindeststandards: Zu (a) Bei Bietergemeinschaften je Bieter. Zu (b) Vergleichbare Leistungen sind: Planung von Sanierungen/Umbauten von Liegestellen mit Spundw?nden (im Tidegebiet). Planung von Neubauten von Liegestellen mit Spundw?nden (im Tidegebiet) Bei Bietergemeinscharten je Bieter. Zu (c) Bei Bietergemeinschaften je Bieter. Zu (d) Bei Bietergemeinschaften je Bieter. Zu (e) Bei Unterauftragen gilt ? 12 (3) VOF. Die Nachweise/EigeneKl?rungen zu III 2.3) sind auch für die Unterauftrage zu erbringen.
III.2.4) Vorbehaltene Aufträge:
Nein.
III.3) BESONDERE BEDINGUNGEN FÜR DIENSTLEISTUNGSAUFTRÄGE
III.3.1) Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten:
Nein.
III.3.2) Juristische Personen müssen die Namen und die berufliche Qualifikation der Personen angeben, die für die Ausführung der betreffenden Dienstleistung verantwortlich sein sollen:
Ja. ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.1.1) Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren. Bewerber sind bereits ausgewählt worden: Nein.
IV.1.2) Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden:
Geplante Mindestzahl: 3. Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern: Die objektiven Kriterien sind den Abschnitten III 2 1), III.2 2) und III. 2.3) zu entnehmen.
IV.1.3) Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs:
Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu verhandelnden Angebote Nein.
IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.2.1) Zuschlagskriterien:
Wirtschaftlich günstigstes Angebot in Bezug auf die Kriterien, die in den Verdingungs-/Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog aufgeführt sind.
IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt:
Nein.
IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:
231 2/02.
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags:
Nein.
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen bzw. der Beschreibung:
Die Unterlagen sind kostenpflichtig: Nein. IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Teilnahmeanträge: 19.3.2009. IV.3.5) Tag der Absendung der Aufforderung zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber: 21.4.2009.
IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können:
Deutsch. IV.3.8) Bedingungen für die Öffnung der Angebote: Tag: 18.5.2009. Ort: Anschrift siehe I.1. Personen, die bei der Öffnung der Angebote anwesend sein dürfen: Nein. ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.1) DAUERAUFTRAG:
Nein.
VI.2) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD:
Nein.
VI.3) SONSTIGE INFORMATIONEN:
Werden die unter III 2.1); III 2.2) und III. 2. 3) geforderten Machweise mit dem Teilnahmeantrag nicht vorgelegt, kann der Teilnahmeantrag vom werteren Verfahren ausgeschlossen werden. Bewerber, die nach dem in Kapitel IV.3.5 genannten Termin keine Einladung zu den Vertragsverhandlungen erhalten haben, können davon ausgehen, dass sie nicht berücksichtigt worden sind.
IV.3.3) Zahlungsbedingungen und -weise:
Die Leistungsbeschreibung im Konzept ist abzufordern und dem Antrag auf Teilnahme am weiteren Verfahren beizulegen. Die Nichtbeachtung kann zum Ausschluss vom Wettbewerb f?hren. VI.4) NACHPRÜFUNGSVERFAHREN/RECHTSBEHELFSVERFAHREN VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren: Bundeskartellamt - Vergabekammer des Bundes, Kaiser-Friedrich-Straße 16, D-53113 Bonn. Tel. +49 2289499561. Fax +49 2289499163.
VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
11.2.2009.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen