DTAD

Vergebener Auftrag - Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen in Bremen (ID:6307829)

Auftragsdaten
Titel:
Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen
DTAD-ID:
6307829
Region:
28195 Bremen
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Vergebener Auftrag
Vergebener Auftrag
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
07.07.2011
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Nachprüfungsstelle:
Vergabestelle:
Auftragnehmer:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Leistungen zum Neubau der Spundwand der MOS Bremerhaven im Bereich Ingenieurbauwerks- und Tragwerksplanung. Die Spundwandkaje der MOS Bremerhaven am Fluss Geeste ist abgängig. Wasserseitig rd. 1,5 Meter vor der vorhandenen Wand wird die neue Spundwand gesetzt als gemischte Stahlspundwand mit Trägern und Zwischenbohlen. Rückverankerung mit gebohrten Ankern. Teilweise Fußspundwand mit neuer Abböschung. Zwei Anschlüsse an angrenzende Mauerwerkskaje. Es handelt sich um eine Baumaßnahme in einer der Landesverteidigung dienenden Anlage. — Länge der Spundwand rd. 560 m, rd. 3 000 to. Spundwandmaterial, rd. 310 Schräganker, rd. 560 m Rammgraben, rd. 11 000 m3 Bodenbewegung, Bohlenlänge rd. 26 m, Eindringtiefe rd. 22 m, — Einrütteln der Tragbohlen, schlagendes Rammen der letzten 2 – 5 m. Rammzeiten Werktags max. 2,5 Std. täglich zwischen 7:30 und 18:00. Erschütterungs- und Lärmmessungen baubegleitend. Ein Gebäude der MOS(Gebäude 20) liegt nur 4 m von der Rammtrasse entfernt, — Kathodischer Korrosionsschutz, — Teilweise oberes Abbrennen der alten Spundwand, die mit teerhaltiger Beschichtung incl. PAK Schadstoffen belastet ist. Die Schadstoffe sind aufzufangen und sicher zu entsorgen, — Sandauffüllung des Raumes zwischen der verbleibenden Altwand und der Neuwand mittels Vertikaldrainage, — Ein vorhandener schwimmender Anleger für Marineboote, Länge ca. 40 m, Breite ca. 3 m und eine Einsetzstelle für Marineboote sind zu integrieren (Fundament für mobilen Kran), — Materialtransport soweit möglich über Wasser, Ausführung der Arbeiten vom Wasser oder von Land aus möglich. Der Tidenhub der Geeste im Baubereich ist zu beachten. Planfeststellungsbeschluß liegt voraussichtlich ab Februar 2011 vor. Die Maßnahme ist als militärische "VS – (Verschluss-) Sache nur für den Dienstgebrauch", eingestuft. Bauzeit September 2011 bis Oktober 2013 in drei Bauabschnitten. Baukostenanteil für dieses VOF – Verfahren rd. 11 270 000 EUR brutto. Mittelabfluss von 1 000 000 EUR in 2011 ist sicherzustellen. Projektabschluss mit Rechnungslegung bis Mai 2014. Ein Beweissicherungsverfahren an angrenzenden Gebäuden bis 100 m Umkreis erfolgt 1 bis 2 Monate vor Baubeginn. Es ist nicht Teil dieses VOF- Verfahrens. Ausgleichsmaßnahmen werden auf dem Gelände der MOS erstellt. Sie sind nicht Teil dieses VOF – Verfahrens.
Kategorien:
Architekturdienstleistungen
CPV-Codes:
Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  212188-2011

BEKANNTMACHUNG ÜBER VERGEBENE AUFTRÄGE

Dienstleistungsauftrag ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N)
Die Senatorin für Finanzen der Freien Hansestadt Bremen, Geschäftsbereich Bundesbau Hanseatenhof 5 z. H. Herrn Sieker 28195 Bremen DEUTSCHLAND E-Mail: detlef.sieker@gbb.bremen.de Fax +49 421496-89912 Internet-Adresse(n) Hauptadresse des Auftraggebers http://www.finanzen.bremen.de
I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN)
Ministerium oder sonstige zentral- oder bundesstaatliche Behörde einschließlich regionaler oder lokaler Unterabteilungen Verteidigung Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber Nein ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber
Leistungen zum Neubau der Spundwand der MOS Bremerhaven im Bereich Ingenieurbauwerks- und Tragwerksplanung.
II.1.2) Art des Auftrags und Ort der Ausführung, der Lieferung bzw. der
Dienstleistung Dienstleistungsauftrag Dienstleistungskategorie: Nr. 12 Hauptort der Dienstleistung Bremerhaven. NUTS-Code DE502
II.1.4) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
Die Spundwandkaje der MOS Bremerhaven am Fluss Geeste ist abgängig. Wasserseitig rd. 1,5 Meter vor der vorhandenen Wand wird die neue Spundwand gesetzt als gemischte Stahlspundwand mit Trägern und Zwischenbohlen. Rückverankerung mit gebohrten Ankern. Teilweise Fußspundwand mit neuer Abböschung. Zwei Anschlüsse an angrenzende Mauerwerkskaje. Es handelt sich um eine Baumaßnahme in einer der Landesverteidigung dienenden Anlage. — Länge der Spundwand rd. 560 m, rd. 3 000 to. Spundwandmaterial, rd. 310 Schräganker, rd. 560 m Rammgraben, rd. 11 000 m3 Bodenbewegung, Bohlenlänge rd. 26 m, Eindringtiefe rd. 22 m, — Einrütteln der Tragbohlen, schlagendes Rammen der letzten 2 – 5 m. Rammzeiten Werktags max. 2,5 Std. täglich zwischen 7:30 und 18:00. Erschütterungs- und Lärmmessungen baubegleitend. Ein Gebäude der MOS(Gebäude 20) liegt nur 4 m von der Rammtrasse entfernt, — Kathodischer Korrosionsschutz, — Teilweise oberes Abbrennen der alten Spundwand, die mit teerhaltiger Beschichtung incl. PAK Schadstoffen belastet ist. Die Schadstoffe sind aufzufangen und sicher zu entsorgen, — Sandauffüllung des Raumes zwischen der verbleibenden Altwand und der Neuwand mittels Vertikaldrainage, — Ein vorhandener schwimmender Anleger für Marineboote, Länge ca. 40 m, Breite ca. 3 m und eine Einsetzstelle für Marineboote sind zu integrieren (Fundament für mobilen Kran), — Materialtransport soweit möglich über Wasser, Ausführung der Arbeiten vom Wasser oder von Land aus möglich. Der Tidenhub der Geeste im Baubereich ist zu beachten. Planfeststellungsbeschluß liegt voraussichtlich ab Februar 2011 vor. Die Maßnahme ist als militärische "VS – (Verschluss-) Sache nur für den Dienstgebrauch", eingestuft. Bauzeit September 2011 bis Oktober 2013 in drei Bauabschnitten. Baukostenanteil für dieses VOF – Verfahren rd. 11 270 000 EUR brutto. Mittelabfluss von 1 000 000 EUR in 2011 ist sicherzustellen. Projektabschluss mit Rechnungslegung bis Mai 2014. Ein Beweissicherungsverfahren an angrenzenden Gebäuden bis 100 m Umkreis erfolgt 1 bis 2 Monate vor Baubeginn. Es ist nicht Teil dieses VOF- Verfahrens. Ausgleichsmaßnahmen werden auf dem Gelände der MOS erstellt. Sie sind nicht Teil dieses VOF – Verfahrens.
II.1.5) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
71240000
II.1.6) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Ja ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.1.1) Verfahrensart
Verhandlungsverfahren mit einem Aufruf zum Wettbewerb
IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.2.1) Zuschlagskriterien
Wirtschaftlich günstigstes Angebot 1. Projektanalyse und Präsentation. Gewichtung 10 2. Personalstruktur und Projektkommunikation. Gewichtung 30 3. Projektmanagement. Gewichtung 25 4. Kosten- und Terminsicherheit. Gewichtung 25 5. Honorare. Gewichtung 10
IV.2.2) Es wurde eine elektronische Auktion durchgeführt
Nein
IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber
V1257/2010
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags
Auftragsbekanntmachung
Bekanntmachungsnummer im ABl: 2011/S 13-020246 vom 20.1.2011 ABSCHNITT V: AUFTRAGSVERGABE
V.1) Tag der Auftragsvergabe
15.6.2011
V.2) ZAHL DER EINGEGANGENEN ANGEBOTE:
3
V.3) Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, an den der Auftrag
vergeben wurde Bewerbergemeinschaft: bremenports + grbv Ingenieure im Bauwesen Am Strom 2 27568 Bremerhaven DEUTSCHLAND Fax +49 47130901532 ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.1) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS
GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD Nein
VI.2) SONSTIGE INFORMATIONEN
1. Rügen sind ausschließlich an den unter I. 1) genannten Auftraggeber zu senden. 2. Gemäß § 4 Abs. 6 VOF werden im Rahmen des Verfahrens nur Post, Fax und Email als Kommunikationsmittel zugelassen. Bitte geben Sie dabei immer die Vergabenummer V1257/2010 an.
VI.3) RECHTSBEHELFSVERFAHREN/NACHPRÜFUNGSVERFAHREN
VI.3.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren
Bundeskartellamt - Vergabekammern des Bundes Villemomblerstr. 76 53123 Bonn DEUTSCHLAND Internet: http://www.bundeskartellamt.de Fax +49 2289499-163
VI.3.3) Stelle, bei der Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erhältlich sind Vergabekammer Bundeskartellamt Bonn Kaiser-Friedrich Str. 16 53113 Bonn DEUTSCHLAND Tel. +49 4213616704 Fax +49 2289499-163
VI.4) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
5.7.2011
DTAD
Zugehörige Dokumente
Alle Informationen anzeigen
Anzeigen
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen