DTAD
 
  •  
  •  
  •  
DTAD Deutscher Auftragsdienst

Vergebener Auftrag - Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen in Bremen (ID:7546333)

Auftragsdaten
Titel:
Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen
DTAD-ID:
7546333
Region:
28199 Bremen
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Vergebener Auftrag
Vergebener Auftrag
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
14.09.2012
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Auftragnehmer:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Zubau von Unterrichtsräumen/Verwaltung am Standort Ahrensburger Weg 12, Hamburg - Objektplanung gem. § 33 HOAI. Seit dem 1.1.2010 ist das Sondervermögen Schulbau wirtschaftlicher Eigentümer aller für schulische Zweckegenutzter Grundstücke und Gebäude der staatlichen allgemeinbildenden und beruflichen Schulen in Hamburgmit einer Grundstücksfläche von rd. 9 100 000 m² und einer Hauptnutzfläche von rd. 2 200 000 m². DasSondervermögen hat die Aufgabe, die Schulimmobilien unter Berücksichtigung der schulischen Belange nachwirtschaftlichen Grundsätzen zu planen, zu bauen, zu unterhalten und zu bewirtschaften und sie an die Behördefür Schule und Berufsbildung zu vermieten. In dieser Tätigkeit wurde das Sondervermögen beauftragt, die Grundschule Ahrensburger Weg 12 in Hamburgzu erweitern. Für die Gesamtmaßnahme ist gemäß Auftragsbeschreibung ein Investitionsvolumen von ca. 4 000 000 EUR inkl. USt. geschätzt. Der Auftrag umfasst folgenden Zubau: 1. Zubau von allgemeinen Unterrichtsräumen und Verwaltung. Im Einzelnen: a. Zubau von 7 Klassenräumen (ca. 600 m² NF); b. Zubau von 1 Fachraum zzgl. Sammlung (ca. 96 m² NF); c. Zubau von 1 Musikraum zzgl. Sammlung (ca. 96 m² NF); d. Zubau von Lehrer- und Verwaltungsflächen (ca. 168 m² NF). Für die Genehmigung wird von der Auftraggeberin eine Bauvoranfrage zur Festlegung des Baufeldesvorbereitet, da die Baugrenzen innerhalb des vorhandenen B-Planes keine weiteren Zubauflächen ausweisen. Die Maßnahme soll so schnell wie möglich fertiggestellt werden. Die Baumaßnahme erfolgt bei laufendem Schulbetrieb. Die zu vergebenen Leistungen bestehen aus: — Leistungsphasen 1 bis 9 gem. § 33 HOAI, Objektplanung Gebäude. Die Leistung wird in folgenden Stufen beauftragt werden: Stufe 1 (Lph. 1-4), Stufe 2 (Lph. 5-7), Stufe 3 (Lph.8-9). Eine Beauftragung kann erst nach positivem Bauvorbescheid erfolgen.
Kategorien:
Architekturdienstleistungen
CPV-Codes:
Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  291243-2012

Bekanntmachung vergebener Aufträge

Dienstleistungen Richtlinie 2004/18/EG
Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n)
Freie und Hansestadt Hamburg, FB SBH | Schulbau Hamburg
3B2 Ausschreibungen, An der Stadthausbrücke 1
Zu Händen von: Kirsten Spann
20355 Hamburg
DEUTSCHLAND
Telefon: +49 40428236268
E-Mail: vergabestellesbh@sbh.fb.hamburg.de
Fax: +49 40427310143
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers:
http://www.hamburg.de/schulbau/
I.2) Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Lokalbehörde
I.3) Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung
I.4) Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber
Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber: nein
Abschnitt II: Auftragsgegenstand
II.1) Beschreibung
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags
Zubau von Unterrichtsräumen/Verwaltung am Standort Ahrensburger Weg 12, Hamburg - Objektplanung gem. § 33 HOAI.
II.1.2) Art des Auftrags und Ort der Ausführung, Lieferung bzw.
Dienstleistung Dienstleistungen Dienstleistungskategorie Nr 12: Architektur, technische Beratung und Planung, integrierte technische Leistungen, Stadt- und Landschaftsplanung, zugehörige wissenschaftliche und technische Beratung, technische Versuche und Analysen Hauptort der Ausführung, Lieferung oder Dienstleistungserbringung: Hamburg. NUTS-Code DE600
II.1.4) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
Seit dem 1.1.2010 ist das Sondervermögen Schulbau wirtschaftlicher Eigentümer aller für schulische Zweckegenutzter Grundstücke und Gebäude der staatlichen allgemeinbildenden und beruflichen Schulen in Hamburgmit einer Grundstücksfläche von rd. 9 100 000 m² und einer Hauptnutzfläche von rd. 2 200 000 m². DasSondervermögen hat die Aufgabe, die Schulimmobilien unter Berücksichtigung der schulischen Belange nachwirtschaftlichen Grundsätzen zu planen, zu bauen, zu unterhalten und zu bewirtschaften und sie an die Behördefür Schule und Berufsbildung zu vermieten. In dieser Tätigkeit wurde das Sondervermögen beauftragt, die Grundschule Ahrensburger Weg 12 in Hamburgzu erweitern. Für die Gesamtmaßnahme ist gemäß Auftragsbeschreibung ein Investitionsvolumen von ca. 4 000 000 EUR inkl. USt. geschätzt. Der Auftrag umfasst folgenden Zubau: 1. Zubau von allgemeinen Unterrichtsräumen und Verwaltung. Im Einzelnen: a. Zubau von 7 Klassenräumen (ca. 600 m² NF); b. Zubau von 1 Fachraum zzgl. Sammlung (ca. 96 m² NF); c. Zubau von 1 Musikraum zzgl. Sammlung (ca. 96 m² NF); d. Zubau von Lehrer- und Verwaltungsflächen (ca. 168 m² NF). Für die Genehmigung wird von der Auftraggeberin eine Bauvoranfrage zur Festlegung des Baufeldesvorbereitet, da die Baugrenzen innerhalb des vorhandenen B-Planes keine weiteren Zubauflächen ausweisen. Die Maßnahme soll so schnell wie möglich fertiggestellt werden. Die Baumaßnahme erfolgt bei laufendem Schulbetrieb. Die zu vergebenen Leistungen bestehen aus: — Leistungsphasen 1 bis 9 gem. § 33 HOAI, Objektplanung Gebäude. Die Leistung wird in folgenden Stufen beauftragt werden: Stufe 1 (Lph. 1-4), Stufe 2 (Lph. 5-7), Stufe 3 (Lph.8-9). Eine Beauftragung kann erst nach positivem Bauvorbescheid erfolgen.
II.1.5) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
71240000
II.1.6) Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA): ja
Abschnitt IV: Verfahren
IV.1) Verfahrensart
IV.1.1) Verfahrensart
Verhandlungsverfahren mit einem Aufruf zum Wettbewerb
IV.2) Zuschlagskriterien
IV.2.1) Zuschlagskriterien
das wirtschaftlich günstigste Angebot in Bezug auf 1. Fachlicher Wert. Gewichtung 15 2. Qualität. Gewichtung 25 3. Kundendienst. Gewichtung 10 4. Ausführungszeitraum. Gewichtung 10 5. Umwelteigenschaften. Gewichtung 10 6. Preis/Honorar. Gewichtung 30
IV.2.2) Angaben zur elektronischen Auktion
Eine elektronische Auktion wurde durchgeführt: nein
IV.3) Verwaltungsangaben
IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber
SBH VOF 005/2012
IV.3.2) Frühere Bekanntmachung(en) desselben Auftrags
Auftragsbekanntmachung
Bekanntmachungsnummer im ABl: 2012/S 076-125518 vom 19.4.2012
Abschnitt V: Auftragsvergabe
Auftrags-Nr: 1
Los-Nr: 1 - Bezeichnung: Zubau von Unterrichtsräumen/Verwaltung am Standort Ahrensburger Weg 12, Hamburg - Objektplanung gem. § 33 HOAI.
V.1) Tag der Zuschlagsentscheidung:
19.8.2012
V.2) Angaben zu den Angeboten
Anzahl der eingegangenen Angebote: 5
V.3) Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der
Zuschlag erteilt wurde Bruns + Hayungs Architekten Häschenstraße 17 28199 Bremen DEUTSCHLAND
V.5) Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen
Es können Unteraufträge vergeben werden: nein
Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein
VI.3) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.3.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer bei der Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt Hamburg Düsternstraße 10 20355 Hamburg DEUTSCHLAND Fax: +49 40428402039
VI.3.2) Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Gemäß § 107 Abs. 1 GWB leitet die Vergabekammer ein Nachprüfungsverfahren nur auf Antrag ein. Der Antrag ist gemäß § 107 Abs. 3 Nr. 1 GWB unzulässig, wenn der Antragsteller den gerügten Verstoß gegen Vergabevorschriften imVergabeverfahren erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht unverzüglich gerügt hat. Die Rüge gilt nurdann als unverzüglich, wenn sie nicht später als 14 Kalendertage nach Kenntnis des behaupteten Verstoßeseingelegt wird. Des Weiteren ist gemäß § 107 Abs. 3 Nr. 4 GWB der Nachprüfungsantrag unzulässig, wenn mehr als 15 Tagenach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.
VI.3.3) Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt Vergabekammer bei der Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt Hamburg Düsternstraße 10 20355 Hamburg DEUTSCHLAND Fax: +49 40428402039
VI.4) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
12.9.2012
DTAD
Zugehörige Dokumente
Alle Informationen anzeigen
Anzeigen
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen