DTAD
Ergebnis 0 von 500 +

Ausschreibung - Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen in Bremen (ID:9261158)

Übersicht
DTAD-ID:
9261158
Region:
28199 Bremen
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Verfahrensart:
Nicht offenes Verfahren
Kategorien:
Architekturdienstleistungen
CPV-Codes:
Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vergabe in Losen:
nein
Kurzbeschreibung:
Planungsleistungen für den Ersatz der Cäcilienbrücke in Oldenburg - Planungswettbewerb gem. RPW 2013 in Verbindung mit §§ 15 ff VOF. Durchführung eines nichtoffenen zweiphasigen...
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
11.03.2014
Frist Angebotsabgabe:
07.04.2014
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Vergabestelle:
Wasser- und Schfffahrtsamt Bremen
Franziuseck 5
28199 Bremen
Herrn T. Seufzer/Herrn J. Osterloh
Telefon: +49 42153780
Fax: +49 4215378400
E-Mail: wsa-bremen@wsv.bund.de
www.wsa-bremen.de

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Planungsleistungen für den Ersatz der Cäcilienbrücke in Oldenburg - Planungswettbewerb gem. RPW 2013 in Verbindung mit §§ 15 ff VOF.
Durchführung eines nichtoffenen zweiphasigen Realisierungswettbewerbs gemäß RPW 2013 und VOF mit vorgeschaltetem Teilnahmewettbewerb und nachgeschaltetem Verhandlungsverfahren für Architekten und Ingenieure für die Neuplanung der beweglichen, innerstädtischen Cäcilienbrücke in Oldenburg (lichte Weite rd. 40,50 m) mit Erarbeitung des neuen Überbaus mit Antriebs- und Steuerungstechnik, der Gründung, Statik und architektonischen Gestaltung der festen Bauwerke (Erarbeitung von Leistungen in den Leistungsbildern Ingenieurbauwerke § 43 inkl. Baugestalterische Beratung durch den Architekten in den Leistungsphasen 1 und 2), Tragwerksplanung § 51 und Technische Ausrüstung § 55 der HOAI - jeweils in Anlehnung an Leistungsphase 2). Im Rahmen der Zweiphasigkeit erfolgt eine Reduzierung der Teilnehmerzahl von bis zu 10 auf bis zu 5 in der zweiten Phase. Das angestrebte Investitionsvolumen betragt ca. 11 000 000 EUR (Brutto).
Wichtige Informationen:
— Die Wettbewerbsbekanntmachung nach Anhang XII (hier: Standardformular 12 – DE) der Verordnung (EG) Nr 1564/2005 kann über die e-Vergabe bezogen werden oder steht unter http://www.wsa-bremen.wsv.de/Projekte/Caecilienbruecke/Downloads/index.html zum Herunterladen zur Verfügung.
— In Zweifelsfällen gilt die Wettbewerbsbekanntmachung nach Anhang XII (hier Standardformular 12 – DE) der Verordnung (EG) Nr. 1564/2005
— Bezug der RPW 2013 unter www.bmvi.de
Siehe II.1.5/siehe VI.3.

CPV-Codes: 71240000

Erfüllungsort:
Bremen.
Nuts-Code: DE501

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Nicht offenes Verfahren

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag

Org. Dok.-Nr:
81820-2014

Aktenzeichen:
232.2/NVB 2 II

Vergabeunterlagen:
zum Verfahren (hier Abschnitt IV). Diese Angaben entsprechen vom Aufbau und Umfang dem des Anhang XII (hier: Standardformular 12 – DE) der Verordnung /EG) Nr. 1564/2005. Zudem ist die Nummerierung des Anhang XII übernommen worden.
IV.1) Art des Wettbewerbs:
Nichtoffen.
Geplante Teilnehmerzahl: 10 (oder Mindestzahl und Höchstzahl).
IV.2 Name der bereits ausgewählten Teilnehmer:
IV.3) Kriterien für die Bewertung der Projekte:
Folgende Kriterien sind bei der Beurteilung der Wettbewerbsarbeiten maßgebend:
1. Phase (Nennung der Kriterien in absteigender Reihenfolge ihrer Bedeutung):
— Gestalt/Ästhetik/architektonische Qualität/städtebauliche Einfügung,
— Hohe Verfügbarkeit für den Verkehr,
— Wirtschaftlichkeit,
— Technische Funktionalität/Umsetzung der funktionalen Anforderungen,
— Bauliche Umsetzung.
2. Phase (Nennung der Kriterien in absteigender Reihenfolge ihrer Bedeutung):
— Wirtschaftlichkeit,
— Technische Funktionalität/Umsetzung der funktionalen Anforderungen,
— Bauliche Umsetzung,
— Gestalt/Ästhetik/Architektonische Qualität/städtebauliche Einfügung,
— Hohe Verfügbarkeit für den Verkehr.
IV.4) Verwaltungsangaben:
IV.4.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber/beim Auftraggeber:
232.2/NCB 2 II
IV.4.2) Bedingungen für den Erhalt von Vertrags- und ergänzenden Unterlagen:
Schlusstermin für die Anforderung von oder Einsicht in Unterlagen:
Kostenpflichtige Unterlagen: nein.
IV.4.3) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Teilnahmeanträge:
7.4.2014, 11:00 Uhr
IV.4.4) Tag der Absendung der Aufforderung zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber:
Voraussichtlich: 5.5.2014
IV.4.5) Sprache(n), in der (denen) Projekte erstellt oder Teilnahmeanträge verfasst werden können:
Folgende Amtssprache(n) der EU: Deutsch.
IV.5) Preise und Preisgericht:
Die Wettbewerbssumme beträgt insgesamt 170 000 EUR.
IV.5.1) Angaben zu den Preisen:
Es werden ein oder mehrere Preise vergeben:
ja.
1. Platz: Bruttobetrag 30 000 EUR,
2. Platt: Bruttobetrag 20 000 EUR,
3. Platz: Bruttobetrag 10 000 EUR.
IV.5.2) Angaben zu Zahlungen an alle Teilnehmer:
In der ersten Wettbewerbsphase werden insgesamt 55 000 EUR als Bearbeitungshonorar zu je gleichen Teilen an die Wettbewerbsteilnehmer ausgeschüttet, sofern die in der Auslobung benannten Leistungen erfüllt wurden.
In der zweiten Wettbewerbsphase werden insgesamt 55 000 EUR als Bearbeitungshonorar zu je gleichen Teilen an die Wettbewerbsteilnehmer ausgeschüttet, sofern die in der Auslobung benannten Leistungen erfüllt wurden.
IV.5.3) Folgeaufträge:
Ein Dienstleistungsauftrag infolge des Wettbewerbs wird an den bzw. an einen der Gewinner des Wettbewerbs vergeben: ja:
Beabsichtigt ist die Vergabe folgender Leistungen:
— Leistungen für Baugestalterische Beratung, § 43 HOAI, Leistungsphasen 2, 3 und 5,
— Leistungen für Ingenieurbauwerke, § 43 HOAI, Leistungsphasen 2, 3, 4, 5 und 6,
— Leistungen für Tragwerksplanungen, § 51 HOAI, Leistungsphase 2 und 3,
— Leistungen für Technische Ausrüstung, § 55 HOAI, Leistungsphasen 2, 3, 4 und 6.
Im Falle einer weiteren Bearbeitung werden durch den Wettbewerb bereits erbrachte Leistungen bis zur Höhe des zuerkannten Preises nicht erneut vergütet, wenn und soweit der Wettbewerbsentwurf in seinen wesentlchen Teilen unverändert der weiteren Bearbeitung zugrunde gelegt wird (RPW 2013 § 8 Absatz 2).
Zuschlagskriterien:
Nennung der Zuschlagskriterien in absteigender Reihenfolge ihrer Bedeutung:
— Fachlicher oder technischer Wert, Wichtung 35 %,
— Honorar, Wichtung 30 %,
— Ergebnis der Wettbewerbsarbeit, Wichtung 25 %,
— Qualität, Wichtung 10 %.
IV.5.4) Entschedung des Preisgerichts:
Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber/Auftraggeber bindend: nein
IV.5.5) Name der ausgewählten Preisrichter:
Das Preisgericht wird zum Zeitpunkt der Versendung der Auslobungsunterlagen bestimmt.
Sonstige Informationen:
Die Teilnahmeanträge sind in einem verschlossenen Umschlag bis zum 7.4.2014, 11:00 Uhr einzureichen. Der Poststempel gilt nicht.
Über die e-Vergabeplattform des Bundes ist der elektronische Bezug der Vergabeunterlagen sowie eine elektronische Angebotsabgabe möglich. Die Abgabe der Vergabeunterlagen ist in diesem Fall kostenlos. Nähere Informationen zum Theme e-Vergabe können unter http://www.evergabe-online.info/index/html abgerufen werden.
Für die Teilnahme am Teilnahmewettbewerb sind alle Informationen in dieser Bekanntmachung enthalten.
— Die Wettbewerbsbekanntmachung nach Anhang XII (hier: Standardformular XII – DE) der Verordnung Nr. 1564/2005 kann über die e-Vergabe bezogen werden oder steht unter http://www.wsa-bremen.wsv.de/Projekte/Caecilienbruecke/Downloads/index.html zum Herunterladen zur Verfügung.
— In Zweifelsfällen gilt die Wettbewerbsbekanntmachung nach Anhang XII (hier: Standardformular 12 – DE) der Verordnung /EG) Nr. 1564/2005.

Termine & Fristen
Angebotsfrist:
07.04.2014 - 11:00 Uhr

Ausführungsfrist:
Laufzeit in Monaten: 9 (ab Auftragsvergabe)

Bedingungen & Nachweise
Zuschlagskriterien:
Wirtschaftlichstes Angebot

Geforderte Nachweise:
Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers
Der Nachweis der Eignung (für jedes Mitglied der Bewerber-/Arbeitsgemeinschaft) kann durch Eigenerklärung gemäß der „Eigenerklärung“ erbracht werden. Das Formblatt steht im Internet unter http://www.wsv.de (Aktuelles/Ausschreibungen/VOF-Vergabebekanntmachungen) zur Verfügung.
a) Eigenerklärung gemäß § 4 (2) VOF, Auskunft ob und auf welche Art der Bewerber mit anderen Unternehmen wirtschaftlich verknüpft ist,
b) Eigenerklärung nach § 4 (3) VOF,
c) Eigenerklärung nach § 4 (6) VOF,
d) Eigenerklärung nach § 4 (9) VOF,
e) der Bewerber hat eine Eigenerklärung vorzulegen, dass er selbst bzw. sämtliche Personen, deren Verhalten ihm im Sinne § 14 StGB zuzurechnen ist, in den letzten 2 Jahren nicht wegen illegaler Beschäftigung von Arbeitskräften oder gem. § 21 Abs. 1 Satz 1 oder 2 Arbeitnehmerentsendegesetz mit einer Freiheitsstrafe von mehr als drei Monaten oder einer Geldstrafe von mehr als 90 Tagessätzen oder einer Geldbuße von mehr als 2 500 EUR belegt worden ist bzw. sind.

Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
a) Nachweis der ausreichenden Berufshaftpflichtversicherung gemäß § 5 (4) a) VOF mit folgenden Mindest-Deckungssummen:
Für Personenschäden: 1 500 00 EUR.
Für sonstige Schäden (Vermögens- und Sachschäden): 1 500 000 EUR.
b) Erklärung gemäß § 5 (4) c) VOF
15 % Wichtung Gesamtumsatz des Bewerbers/der Bewerbergemeinschaft in den letzten 3 Geschäftsjahren:
5 Punkte = geringster Gesamtumsatz (eines Mitglieds der Bewerbergemeinschaft) >= 1 000 000 EUR/a,
4 Punkte = geringster Gesamtumsatz (eines Mitglieds der Bewerbergemeinschaft) >= 825 000 EUR/a,
3 Punkte = geringster Gesamtumsatz (eines Mitglieds der Bewerbergemeinschaft) >= 750 000 EUR/a,
2 Punkte = geringster Gesamtumsatz (eines Mitglieds der Bewerbergemeinschaft) >= 625 000 EUR/a,
1 Punkt = geringster Gesamtumsatz (eines Mitglieds der Bewerbergemeinschaft) >= 500 000 EUR/a,
0 Punkte = geringster Gesamtumsatz (eines Mitglieds der Bewerbergemeinschaft) < 500 000 EUR/a.

Möglicherweise geforderte Mindeststandards:
Zu a) bei Bewerber-/Arbeitsgemeinschaftenmuss jedes Mitglied diese Deckungssumme nachweisen. Es ist der Nachweis zu erbringen, dass die Maximierung der Ersatzleistung mindestens das Zweifache der Versicherungssumme beträgt; d. h. die Versicherung muss bestätigen, dass für den Fall, dass bei dem Auftragnehmer mehrere Versicherungsfälle in einem Jahr eintreten, die Obergrenze für die Zahlungsverpflichtung der Versicherung bei mindestens dem Zweifachen der oben stehenden Mindest-Deckungssummen liegt. Optional ist, sofern die v. g. Mindeststandards nicht erreicht werden, eine Eigenerklärung vorzulegen, dass im Auftragsfall die Berufshaftpflichtversicherung entspr. den Mindeststandards angepasst wird, wobei mindestens zu den Auftragsgesprächen die Bestätigung des Versicherers vorzulegen ist.

Technische Leistungsfähigkeit
a) Erklärung zu § 5 (5) a) VOF.
b) Eigenerklärung zu § 5 (5) b) VOF.
20 % Wichtung über eigene Referenzen achitektonische Gestaltung der Jahre 2004 bis 2013 für Objekte nach Teil 3 HOAI (vorzugsweise innerstädtische Straßenbrücken) oder Teil 3 Abschnitt 1 HOAI der Leistungsphasen 3, 5 und 6 mit Angabe der Honorarzone nach HOAI:
5 Punkte = Gestaltung einer innerstädtischen Straßenbrücke mit einer Länge von über 30 m mit Leistungsphasen 3, 5 und 6*.
3 Punkte = Gestaltung einer innerstädtischen Straßenbrücke mit einer Länge von unter 30 m oder eines Ingenieurbauwerks nach § 41 Nr. 6 oder 7 HOAI (z.B. Schleuse, Wehr, etc.) mit den Leistungsphasen 3, 5 und 6*
1 Punkt = Gestaltung andersweitiger Objekte (z.B. Straßenbrücke außerstädtisch, Gebäude; Baukosten mindestens 1 000 000 EUR (Brutto)) mit den Leistungsphasen 3, 5 und 6*.
* Bei mind. einer fehlenden Leistungsphase bei den Referenzen wird ein Punkt abgezogen.
25 % Wichtung Referenzen über eigene Planungsleistungen der Jahre 2004 bis 2013 nach Teil 3 Abschnitt 3 HOAI für Straßenbrücken/Eisenbahnbrücken mit beweglichen Überbau (vorzugsweise Hub-/Klappbrücke) der Leistungsphasen 3, 5 und 6 mit Angabe der Honorarzone nach HOAI:
5 Punkte = Planung einer Hub- oder Klappbrücke mit einer Länge von über 30 m mit den Leistungsphasen 3, 5 und 6*.
3 Punkte = Planung einer Hub- oder Klappbrücke mit einer Länge von unter 30 m mit den Leistungshasen 3, 5 und 6*.
1 Punkt = Planung einer beweglichen Brücke außer Hub- oder Klappbrücke mit Leistungsphasen 3, 5 und 6*.
* = Bei mind. einer fehlenden Leistungsphase bei den Referenzen wird ein Punkt abgezogen.
10 % Wichtung Referenzen über eigene Planungsleistungen der Jahre 2004 bis 2013 nach Teil 4 Abschnitt 1 HOAI für Straßenbrücken/Eisenbahnbrücken mit beweglichem Überbau (vorzugsweise Hub-/Klappbrücke) der Leistungsphasen 3, 5 und 6 mit Angaben der Honorarzone nach HOAI:
5 Punkte = Planung einer Hub- oder Klappbrücke mit einer Länge von über 30 m mit den Leistungsphasen 3, 5 und 6*.
3 Punkte = Planung einer Hub- oder Klappbrücke mit einer Länge von unter 30 m mit den Leistungsphasen 3, 5 und 6*.
1 Punkt = Planung einer beweglichen Brücke außer Hub- oder Klappbrücke mit Leistunsphasen 3, 5 und 6*.
*= Bei mind. einer fehlenden Leistungsphase bei den Referenzen wird ein Punkt abgezogen.
20 % Wichtung Referenzen über eigene Planunsleistungender Jahre 2004 bis 2013 nach Teil 4 Abschnitt 2 HOAI für Straßenbrücken/Eisenbahnbrücken mit beweglichen Überbau (vorzugsweise Hub-/Klappbrücke) der Leistungsphasen 3, 5 und 6 mit Angabe der Honorarzone nach HOAI:
5 Punkte = Planung eirer Hub- oder Klappbrücke mit einer Länge von über 30 m mit den Leistungsphasen 3, 5 und 6*.
3 Punkte = Planung einer Hub- oder Klappbrücke mit einer Länge von unter 30 m mit den Leistungsphasen 3, 5 und 6*.
1 Punkt = Planung einer beweglichen Brücke außer Hub oder Klappbrücke mit Leistungsphasen 3, 5 und 6*.
* = Bei mind. einer fehlenden Leistungsphase bei den Referenzen wird ein Punkt abgezogen.
c) Erklärung gemäß § 5 (5) d) VOF:
10 % Wichtung jährliches Mittel der vom Bewerber oder bieter bzw. von der Bewerbergemeinschaft oder Bietergemeinschaft in den letzten drei Jahren technischen Mitarbeiter und die Anzahl seiner Führungskräfte in den letzten drei Jahren:
5 Punkte > 30 technische Mitarbeiter/Führungskräfte.
4 Punkte = 26-30 technische Mitarbeiter/Führungskräfte.
3 Punkte = 21-25 technische Mitarbeiter/Führungskräfte.
2 Punkte = 16-20 technische Mitarbeiter/Führungskräfte.
1 Punkt < 15 technische Mitarbeiter/Führungskräfte.

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen