DTAD

Wettbewerbsbekanntmachung - Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen in Burgwedel (ID:11420934)

Auftragsdaten
Titel:
Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen
DTAD-ID:
11420934
Region:
30938 Burgwedel
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Wettbewerbsbekanntmachung
Wettbewerbsbekanntmachung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
10.12.2015
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Die Stadt Burgwedel betreibt im Ortsteil Fuhrberg, An der Schule 12, die Maria-Sibylla-Merian Grundschule Fuhrberg. Die Grundschule Fuhrberg wurde im Jahre 1958 mit drei Klassenräumen und einem Lehrerzimmer gegründet. Nach diversen Um- und Anbauten seit 1987 hat die Schule heute 6 Klassenräume und weitere zugeordnete Räume, wie „Mensa“ und Computerraum mit Bibliothek, sowie verschiedene Aufenthalts- und Verwaltungsräume. Für die Nachmittagsbetreuung wurde das vorhandene Lehrerwohnhaus in einen Hort umfunktioniert, die Villa Kunterbunt. Ein durch die Stadt Burgwedel beauftragtes Brandschutzkonzept für die Schule und die Villa Kunterbunt hat ergeben, dass im ehemaligen Lehrerwohnhaus erhebliche Sicherheitsmängel bestehen. Eine Ertüchtigung des Gebäudes hat erhebliche Investitionskosten zur Folge, darüber hinaus übersteigt die Nachfrage nach Hortplätzen die räumlichen Möglichkeiten der Villa deutlich. Die Mittagsverpflegung wird aufgrund der geringen Anzahl an Sitzplätzen in einem knapp 50 m großen ehemaligen Klassenraum im 4-5 Schichtsystem durchgeführt. Hier soll eine optimierte Lösung herbeigeführt werden, die auch die Schaffung von Personalräumen notwendig macht. Auch für die Personalkräfte der Nachmittagsbetreuung fehlen nach den Arbeitsstättenrichtlinien ein Personalraum und ein eigenes Büro für die Koordinationskraft. Die Toilettenanlage wurde seit 1958 nicht erweitert. Das Schulgebäude bietet keine weiteren räumlichen Möglichkeiten, dem Thema Inklusion gerecht zu werden. Bisher wurde versucht, Übergangslösungen durch Provisorien zu schaffen, die keineswegs geeignet sind, die Anforderungen dauerhaft zu lösen. Im Sekretariat kann die immer größer werdende Daten- und Aktenflut nicht mehr aufgenommen werden. Daher wird ein Archivraum mit Materiallagerraum benötigt. Im Sekretariat ist auch das Büro des Hausmeisters integriert. Dieser hat keine Möglichkeit Werkzeuge zu lagern, geschweige denn kleinere Reparaturen durchzuführen. Um darüber hinaus insgesamt auf die Bevölkerungsentwicklung durch eine Ortserweiterung mit Neubaugebieten und einer erhöhten Anzahl schulpflichtiger Flüchtlingskinder zu reagieren, strebt die Verwaltung an, die Grundschule Fuhrberg auf eine Zweizügigkeit umzustellen. Das bedeutet, dass eine Erweiterung um mindestens zwei reguläre Klassenräume unumgänglich wird. Insgesamt müssen ca. 1 000 m Nutzfläche neu geschaffen werden. Die Ausloberin rechnet auf der Basis der zu errichtenden Gesamtfläche mit maximalen Baukosten in Höhe von 2 700 000 EUR netto für den Hochbau und die Umbaumaßnahmen im Bestand und 320 000 EUR netto für die Freianlagen. Erwartet wird ein schlüssiges Gesamtkonzept mit anspruchsvoller Gestaltung, optimaler Funktionalität und hohen primärenergetischen sowie ökologischen Standards. Die Stadt Burgwedel strebt an, sich am „Förderprogramm bei der NBank für Nichtwohngebäude: Energieeinsparung und Energieeffizienz bei öffentlichen Trägern sowie Kultureinrichtungen“ zu beteiligen. Die Stadt Burgwedel lobt für diese Maßnahme einen einstufigen nichtoffenen Wettbewerb nach der Richtlinie für Planungswettbewerbe (RPW 2013) mit vorgeschaltetem Bewerbungsverfahren nach der Verdingungsordnung für freiberufliche Leistungen (VOF) zur Auswahl von maximal 15 Teilnehmern aus. Vier Teilnehmer werden von der Ausloberin eingeladen, am Wettbewerbsverfahren teilzunehmen. Der Wettbewerb richtet sich an Bewerber bzw. Bewerbergemeinschaften, die die Fachdisziplinen Architektur und Landschaftsarchitektur abdecken. Der Wettbewerb ist anonym. Die Wettbewerbssprache ist deutsch.
Kategorien:
Stadtplanung, Landschaftsgestaltung, Architekturdienstleistungen
CPV-Codes:
Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen , Dienstleistungen von Architekturbüros bei Gebäuden , Stadtplanung und Landschaftsgestaltung
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  434587-2015

Auftragsbekanntmachung

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n)
Stadt Burgwedel, Der Bürgermeister
Rathaus, Fuhrberger Straße 4
Zu Händen von: Frau Evelyn Schwalbach
30938 Burgwedel
DEUTSCHLAND
E-Mail: e.schwalbach@burgwedel.de
Fax: +49 51398973412
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers: https://www.burgwedel.de

Weitere Auskünfte erteilen:
die oben genannten Kontaktstellen

Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) verschicken: die oben genannten Kontaktstellen Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: Stadt Burgwedel, Großburgwedel, Submissionsstelle Fuhrberger Straße 4 Frau D. Meyne 30938 Burgwedel Deutschland E-Mail: d.meyne@burgwedel.de Fax: +49 51398973412 Internet-Adresse(n): https://www.burgwedel.de
I.2) Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Lokalbehörde
I.3) Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung
I.4) Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber
Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber: nein
Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1) Information about European Union funds
Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein
VI.1) Zusätzliche Angaben:
(Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird auf die gleichzeitige Verwendung männlicher und weiblicher Sprachformen verzichtet. Sämtliche Personenbezeichnungen gelten gleichwohl für beiderlei Geschlecht.) Weitere Bearbeitung der Aufgabe: Die Ausloberin beabsichtigt, unter Würdigung der Empfehlungen des Preisgerichts und vorbehaltlich der Zustimmung der Gremien einem der Preisträger die weitere Bearbeitung der Aufgabe (gem. RPW § 8 (2)) mindestens bis Leistungsphase 5 (Ausführungsplanung) zu übertragen, — sofern kein wichtiger Grund einer Beauftragung entgegensteht, — soweit und sobald die dem Wettbewerb zugrunde liegende Aufgabe realisiert werden soll. Die Ausloberin beabsichtigt, den ersten Preisträger mit den Leistungsphasen 2 bis 5 gemäß § 39 HOAI zu beauftragen. Verhandlungen mit sämtlichen Preisträgern werden nur in dem Fall geführt, dass mit dem ersten Preisträger keine Einigung über die Auftragserfüllung erzielt werden kann. Im Falle einer weiteren Bearbeitung werden die durch den Wettbewerb bereits erbrachten Leistungen bis zur Höhe des zuerkannten Preises nicht erneut vergütet, wenn und soweit der Wettbewerbsentwurf in seinen wesentlichen Teilen unverändert der weiteren Bearbeitung zugrunde gelegt wird. Werden nur Teilbereiche bearbeitet, so erfolgt eine Anrechnung in einem angemessenen Verhältnis. Die Beauftragung der Planungsleistungen erfolgt ab Leistungsphase 2, da die für die Grundlagenermittlung (Leistungsphase 1) zu erbringenden Leistungen durch die Auslobungsunterlagen als abgegolten gelten. Die Wettbewerbsteilnehmer verpflichten sich mit der Teilnahme am Wettbewerbsverfahren, im Falle der Beauftragung die zuvor genannten Leistungen zu erbringen. Vorgesehener Zeitplan (Änderungen möglich): Ende Bewerbungsfrist 14.1.2016, 10:00 Uhr (Posteingang); Eröffnungstermin 14.1.2016 (voraussichtlich); Auswahl der Teilnehmer 25.1.2016 (voraussichtlich); Teilnahmebestätigung bis 27.1.2016 (voraussichtlich); Versand Unterlagen 2.2.2016 (voraussichtlich); Auftaktkolloquium 19.2.2016 (voraussichtlich); Abgabe Wettbewerbsunterlagen 7.4.2016 (Poststempel) (oder persönliche Einreichung bis 16:00 Uhr beim betreuenden Büro); Abgabe Modelle 14.4.2016 (Poststempel) (oder persönliche Einreichung bis 16.00 Uhr beim betreuenden Büro); Preisgericht 11.5.2016.
VI.3) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.3.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Niedersachsen beim Nds. Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr Auf der Hude 2 Auf der Hude 2 Auf der Hude 2 Lüneburg Deutschland Fax: +49 4131152943 Email vergabekammer@mw.niedersachsen.de
VI.3.3) Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
VI.4) Date of dispatch of this notice:
07.12.2015
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen