DTAD

Ausschreibung - Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen in Braunschweig (ID:11792002)

Übersicht
DTAD-ID:
11792002
Region:
38124 Braunschweig
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren
Kategorien:
Architekturdienstleistungen, Ingenieur-, Planungsleistungen im Bauwesen
CPV-Codes:
Beaufsichtigung der Bauarbeiten , Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen , Dienstleistungen von Ingenieurbüros , Projektaufsicht und Dokumentation
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vergabe in Losen:
nein
Kurzbeschreibung:
Das Zentrum für Wirkstoffforschung und Funktionelle Genomforschung ist als Forschungsplattform geplant und in zentraler Position auf dem Campus des Helmholtz Zentrums für Infektionsforschung in...
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
06.04.2016
Frist Vergabeunterlagen:
02.05.2016
Frist Angebotsabgabe:
09.05.2016
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Vergabestelle:
Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung GmbH
Inhoffenstraße 7
38124 Braunschweig
Klaus Eichhorn
Telefon: +49 5316181-2316
Fax: +49 5316181-2399
E-Mail: klaus.eichhorn@helmholtz-hzi.de
http://www.helmholtz-hzi.de

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Planungsleistungen – Objektplanung – Bauüberwachung (LPH 8 gem. § 34 HOAI 2013) – für den Neubau eines Zentrums für Wirkstoffforschung und funktionelle Genomik auf dem Gelände des Helmholtz-Zentrums in Braunschweig.
Das Zentrum für Wirkstoffforschung und Funktionelle Genomforschung ist als Forschungsplattform geplant und in zentraler Position auf dem Campus des Helmholtz Zentrums für Infektionsforschung in Braunschweig lokalisiert. Die Kombination der Forschungsaktivitäten und die Konzentrierung von Spitzentechnologien im Zentrum für Wirkstoffforschung und Funktionelle Genomforschung werden als Grundlage für interdisziplinäre Kooperationen dienen, die für die Identifizierung und Weiterentwicklung von Wirkstoffkandidaten zur Translation in die klinische Pipeline benötigt werden. Dringend benötigte Laborflächen sollen geschaffen werden, um abgängige Gebäude langfristig zu ersetzen und die an der Wirkstoffforschung beteiligten Arbeitsgruppen auf dem Campus des Helmholtz Zentrums für Infektionsforschung synergistisch zusammenzuführen.
Es ist beabsichtigt einen 4-geschossigen, unterkellerten Neubau mit ca. 4 300 m2 HNF zu erstellen. Neben ca. 1.020qm Büroräume sind 1 800 m2 Laborfläche im S1/S2-Standard zu schaffen sowie insgesamt ca. 1 480 m2 Lagerflächen und Gemeinschaftsräume.
Die geschätzten Gesamtinvestitionen inklusive Ersteinrichtung belaufen sich auf 26 900 000 EUR netto.
Der Baubeginn ist für ca. Oktober 2016 geplant und die Baufertigstellung bis Dezember 2018 (ca. 30 Monate) vorgesehen.
Der Auftraggeber wählt diejenigen Dienstleistungserbringer, die sich am VOF-Verfahren beteiligt haben, heraus, die mit ihren Auskünften zu den geforderten Nachweisen und Formalitäten die wirtschaftlichen und technischen Mindestanforderungen der 1. Stufe –Teilnahmewettbewerb / Auswahlphase – erfüllen.
Maximal 5 Büros / Arbeitsgemeinschaften, die die Mindestanforderungen bestmöglich erfüllen, werden zur Teilnahme in der 2. Stufe – Vergabephase – zugelassen.
Sollte sich nach der 1. Stufe keine eindeutige Rangfolge für maximal 5 bestplatzierte Teilnehmer ergeben, entscheidet im Zweifelsfall das Los zwischen den Teilnehmern.
Mehrfachbewerbungen bei Bietergemeinschaften führen zum Ausschluss.
Der Ausschreiber beabsichtigt die Beauftragung der Objektplanung für Gebäude nach §34 HOAI LPH 8 (Bauüberwachung).
Der Ausschreiber beabsichtigt die Beauftragung der Objektplanung für Gebäude nach §34 HOAI LPH 8 (Bauüberwachung).

CPV-Codes: 71240000, 71247000, 71248000, 71300000

Erfüllungsort:
Braunschweig – OT Stöckheim.
Nuts-Code: DE911

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag

Org. Dok.-Nr:
117365-2016

Aktenzeichen:
002/011/2016

Vergabeunterlagen:
Bewerbungsunterlagen zur Teilnahme sind im Original in einem verschlossenen und gekennzeichneten Umschlag per Post zu versenden. Der Umschlag ist zur Kennzeichnung gut sichtbar mit folgendem Kennwort:
„VOF-Verfahren Planungsleistung Objektplanung – Bauüberwachung Neubau Zentrum für Wirkstoffforschung und Funktionelle Genomforschung“ und dem Aktenzeichen 002/011/2016 (s. Pkt. IV.3.1)) zu beschriften.
Verspätet beim Ausschreiber eingehende Unterlagen werden nicht berücksichtigt, es gilt der Posteingangsstempel des Ausschreibers.
Bei der Teilnahme am VOF-Verfahren ist zu beachten:
1. für die geforderten Angaben ist der Bewerbungsbogen zu verwenden (erhältlich bei der Kontaktstelle, siehe Abschnitt I.1)).
2. eine inhaltliche und formale Änderung des Bewerbungsbogens führt zum Ausschluss.
3. es werden nur Bewerbungen mit vollständig ausgefüllten Bewerbungsbogen und den darin geforderten Angaben und Nachweisen in die Wertung eingeschlossen, unvollständige Unterlagen führen zum Ausschluss.
4. Zusätzliche Unterlagen jeglicher Art, die mit dem Teilnahmeantrag eingereicht werden, aber nicht explizit angefordert sind, werden bei der Wertung der einzelnen Teilnahmeanträge nicht berücksichtigt.
5. Die Bewerbungsunterlagen zur Teilnahme am VOF-Verfahren sind im Original in einem verschlossenen und gut gekennzeichneten Umschlag (ein entsprechender Aufkleber liegt den Bewerbungsunterlagen bei) per Post zu versenden. Der äußere Umschlag ist zur Kennzeichnung gut sichtbar mit dem den Angebotsunterlagen beiliegenden Angebotsaufkleber und mit der Adresse der Auftraggeberin zu versehen. Falls der Versand über einen Kurierdienst erfolgen sollte, muss diese Kennzeichnung auch hierbei unbedingt beachtet werden und auf
dem äußeren Umschlag erfolgen.
6. Die Bewerbungsunterlagen werden nicht zurück gesendet.

Termine & Fristen
Unterlagen:
02.05.2016 - 10:00 Uhr

Angebotsfrist:
09.05.2016 - 10:00 Uhr

Ausführungsfrist:
01.10.2016 - 31.12.2018

Bedingungen & Nachweise
Sicherheiten:
Haftpflichtversicherung: Personenschäden mind. 3 000 000 EUR, Sach- und Vermögensschäden mind. 3 000 000 EUR.
Vom Bieter und bei Bietergemeinschaften ist der Versicherungsschutz von jedem Bieter zu erbringen. Der Nachweis darf nicht älter als 6 Monate sein.

Zahlung:
Bedingungen sind im Auftragsfall dem Vertrag und den allgemeinen Vertragsbedingungen zu entnehmen.

Zuschlagskriterien:
Wirtschaftlichstes Angebot

Geforderte Nachweise:
Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers
Der Dienstleistungserbringer hat den Nachweis der Fachkunde, Leistungsfähigkeit, Erfahrung und
Zuverlässigkeit folgendermaßen zu erbringen:
— Die geforderten Erklärungen und Nachweise sind unter zwingender Verwendung der beigefügten Formulare mit der Bewerbung einzureichen, ein Verweis auf frühere Bewerbungen wird nicht akzeptiert.
— Bei Bietergemeinschaften hat jedes Mitglied die gemäß den Vorgaben des Bewerberbogens geforderten Erklärungen und Nachweise jeweils für sich vorzulegen.
— Soweit der Bewerber den Einsatz von Unterauftragnehmern beabsichtigt, sind auch für diese die Erklärungen und Nachweise gemäß den Vorgaben des Bewerberbogens vorzulegen.
— Fehlende Erklärungen oder Nachweise werden nicht nachgefordert und führen zum Ausschluss.
Folgende Nachweise sind unter Verwendung der beigefügten Formblätter mit der Bewerbung einzureichen:
— Rechtskräftig unterschriebener Teilnahmeantrag mit Angaben zum Büro/Unternehmen mit Nachweis der Berufszulassung
— Anlage 1: Referenzen des Bauleiters;
— Anlage 2: Referenzen des sich bewerbenden Büros;
— Anlage 3: Verpflichtungserklärung für Teilleistungen benannter Unternehmen;
— Anlage 4: Erklärung zur Bewerbergemeinschaft;
— Anlage 5: Antikorruptionsklausel für Verträge über Lieferungen und Dienstleistungen;
— Anlage 6: Eigenerklärung Insolvenz;
— Anlage 7: Hausordnung HZI.

Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
— Nachweis über den Abschluss einer Berufshaftpflichtversicherung (nicht älter als 6 Monate) bei einer EU Versicherungsgesellschaft mit den Mindestdeckungssummen von 3 000 000 EUR für Personenschäden und von 3 000 000 EUR für Sach- und Vermögensschäden.
— Eine Erklärung des Bewerbers über den Gesamtumsatz des Bewerbers und seinen Umsatz im Bereich Objektplanung in den letzten 3 Geschäftsjahren (2013, 2014 und 2015).

Möglicherweise geforderte Mindeststandards:
Mindestanforderung ist eine Erklärung des Bewerbers,
dass im Auftragsfall die vorgenannten Versicherungen
abgeschlossen werden.

Technische Leistungsfähigkeit
— – Nachweis der Qualifikation und der Berufserfahrung des vorgesehenen Bauleiters.
— Durch Bestätigung des Auftraggebers nachgewiesene Referenzen von 3 Referenzobjekten (seit 2011), die jeweils mit dem vorliegenden Projekt vergleichbar sind.
— Eine Erklärung, aus der das jährliche Mittel der von dem Bewerber in den letzten 3 Jahren Beschäftigten – aufgegliedert nach Berufsgruppen und die Anzahl seiner Führungskräfte – ersichtlich ist.
— Eine Erklärung, ob Teile des Auftrages als Unterauftrag vergeben werden.
Über die geforderten Bewerbungsunterlagen hinaus gehende eingereichte Unterlagen werden nicht
berücksichtigt.

Möglicherweise geforderte Mindeststandards:
Angaben zum Mindeststandard sind dem Bewerbungsbogen zu entnehmen.

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen