DTAD

Ausschreibung - Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen in Wolfsburg (ID:12060387)

Übersicht
DTAD-ID:
12060387
Region:
38440 Wolfsburg
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Vertragsart:
Zeitvertrag
Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung
Kategorien:
Architekturdienstleistungen
CPV-Codes:
Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Kurzbeschreibung:
Die Stadt Wolfsburg beabsichtigt zur Anbindung der geplanten Baugebiete (BG) im Südosten der Stadt an das Zentrum und zukünftig weiter zum VW-Werk eine Route des öffentlichen Personennahverkehrs...
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
02.07.2016
Frist Angebotsabgabe:
28.07.2016
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Auftraggeber:
Stadt Wolfsburg
Porschestraße 49
Wolfsburg
38440
Deutschland
Kontaktstelle(n): Zentrale Vergabestelle
Telefon: +49 5361282475
E-Mail: zentrale-vergabestelle@stadt.wolfsburg.de
Fax: +49 5361282057
NUTS-Code: DE913
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: http://www.wolfsburg.de/ausschreibung

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
16-0298 Objektplanung der Alternative Grüne Route (AGR).
Die Stadt Wolfsburg beabsichtigt zur Anbindung der geplanten Baugebiete (BG) im Südosten der Stadt an das Zentrum und zukünftig weiter zum VW-Werk eine Route des öffentlichen Personennahverkehrs zu realisieren, die Alternative Grüne Route (AGR). Der grundlegende Verlauf der AGR ist bereits in einer Machbarkeitsstudie ermittelt worden. Erforderliche Planungsleistungen dabei sind die Leistungsbilder der §§ 26, 43 und 47 HOAI. Die Planung der Trasse ist nach §47, HOAI, ausschließlich für die Nutzung durch den Bus vorzunehmen, wobei
die sich ergebenden geometrischen Vorgaben (Bogenradien, Steigungen etc.) eine mögliche Nutzung durch ein schienengebundenes System nicht unmöglich machen dürfen. Darüber hinaus gliedert sich die Gesamtstrecke der AGR in Teilabschnitte, die durch unterschiedliche Baurechte zu sichern sind. Ausgeschrieben wird ein Rahmenvertrag über die Planungsleistungen, wobei zunächst die Lph. 1-2 und optional die Lph.3-4 bzw. 3-9 abgerufen werden sollen.

CPV-Codes:
71240000

Erfüllungsort:
NUTS-Code: DE913
Hauptort der Ausführung
Wolfsburg.

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)

Org. Dok.-Nr:
225427-2016

Aktenzeichen:
16-0298 Objektplanung der Alternative Grüne Route (AGR)

Termine & Fristen
Angebotsfrist:
28.07.2016

Ausführungsfrist:
28.04.2018

Bedingungen & Nachweise
Sprache:
DE

Zuschlagskriterien:
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt

Geforderte Nachweise:
Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:
Der Teilnahmeantrag ist auf dem Formular des Auftraggebers bei der Stadt Wolfsburg, Porschestraße 49, 38440 Wolfsburg einzureichen. Das Formular enthält Vorlagen für die erforderlichen Erklärungen, darunter die Integritätserklärung sowie die Erklärung gemäß III.1.2) und III.1.3).

Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen:
1) Eigenerklärung über das Bestehen einer Berufshaftpflichtversicherung (Personenschäden mind. 1 000 000EUR, sonstige Schäden mind. 500 000 EUR).
2) Eigenerklärung über den Gesamtumsatz des Bewerbers innerhalb der letzten 3 Jahre (erforderlich sindmind.400 000 EUR insgesamt).

Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:
1) Referenzliste des Bewerbers über abgeschlossene Planungsprojekte aus den letzten 5 Jahren, die dem zu erbringenden Auftrag ähneln, insbesondere im Hinblick auf folgende Kriterien:
1.1) Planung von Verkehrsanlagen, insbesondere die Planung von ÖPNV-Trassen,
1.2) Planungen von Anlagen des Schienenverkehrs, dabei die Planung von Straßen- und Stadtbahnen,
1.3) Planung von Ing.-Bauwerken, speziell die Planung von Brückenbauwerken, Lärmschutzanlagen und Kanalbauwerken,
1.4) Erfahrungen mit Planfeststellungsverfahren und die dafür erforderliche Projektkoordination;
2) Zudem sind einzureichen:
2.1) Angabe von Kontaktdaten früherer Auftraggeber oder Referenzschreiben,
2.2) Profil des für den Auftrag vorgesehenen.
Projektleiters. Siehe Formular gemäß III.1.1).
2.3) Eigenerklärung zur Qualifikation der Fachkräfte des Auftragnehmers gemäß III.2.1). Siehe Formular unterIII.1.1).
Der Auftraggeber bildet eine Rangliste nach Grad der Vergleichbarkeit der eingereichten Referenzen mit dem vorliegenden Projekt, wobei eine Referenz als umso vergleichbarer beurteilt wird, je stärker ihr Bezug zu den oben aufgeführten Kriterien ist. Bei mehr als 3 geeigneten Bewerbern werden die Referenzen daraufhin geprüft, ob der in den Referenzen angegebene Projektleiter mit dem für diesen Auftrag vorgesehenen Projektleiterübereinstimmt.

Sonstiges
Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.dtvp.de/Center/company/announcements/categoryOverview.do?method=search&searchString=%22CXP4YD2Y69A%22
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: https://www.dtvp.de/Center/company/announcements/categoryOverview.do?method=search&searchString=%22CXP4YD2Y69A%22
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten Kontaktstellen

Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde

Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein

Weitere(r) CPV-Code(s)
71240000

Beschreibung der Beschaffung:
Die verkehrliche Situation in der Stadt Wolfsburg ist geprägt von einem stetig wachsenden Verkehrsaufkommen. Ausschlaggebend ist die anhaltend positive Entwicklung der Stadt als Wirtschaftsstandort, verbunden mit einer wachsenden Zahl an Arbeitsplätzen, einem extremen Pendleranstieg und einer Bevölkerungszunahme. Durch diese Verkehrszunahme sind die südöstlichen Stadt- und Ortsteile besonders betroffen, da sie an leistungsfähigen Landes- und Kreisstraßen liegen, die die Stadt mit dem Landkreis Helmstedt verbinden und durch Ausweichverkehre der stark überlasteten A39 zusätzlich belastet werden. Um das zusätzliche Verkehrsaufkommen, welches sich durch die im Südosten entwickelnden Baugebiete (Hellwinkel, Steimker-Gärten, Nordsteimke / Hehlingen) ergibt, abwickeln zu können, soll in diesem Bereich der Umweltverbund besonders gefördert werden. Dies soll mit der Einrichtung der Alternativen Grüne Route (AGR) erreicht werden.
Für die AGR ist eine Machbarkeitsstudie durchgeführt worden. Die AGR soll dabei eine mögliche P&R-Anlage in Hehlingen und die Wohngebiete im Südosten Wolfsburgs mit der Innenstadt bzw. dem VW-Werk verbinden und dabei eine echte Alternative zur Nutzung deseigenen PKW darstellen.
Das Ergebnis der Machbarkeitsstudie vom Bereich Hehlingen bis zur Reislinger Straße sieht eine getrennte Führung des ÖPNV und des Radverkehrs vor. Für den Radverkehr werden separate Routen geplant, die nicht Bestandteil dieser Ausschreibung sind. Für den ÖPNV ist eine Bustrasse, die größtenteils unabhängig vom überlasteten Straßennetz verläuft, zu planen. Der Verlauf dieser AGR ist in der beigefügten Übersichtskartevisualisiert. Die Trassenfindung für den ÖPNV für den Bereich Reislinger Straße bis zum Bahnhof Wolfsburgerfolgt zurzeit.
Die Planung der Trasse ist nach §47, HOAI, ausschließlich für die Nutzung durch den Bus vorzunehmen, wobei die sich ergebenden geometrischen Vorgaben (Bogenradien, Steigungen etc.) eine mögliche Nutzung durch ein schienengebundenes System nicht unmöglich machen dürfen.
Für die Objektplanung der Bustrasse im Abschnitt der AGR von Hehlingen bis zur Reislinger Straße sind verschiedene Abschnitte zu berücksichtigen, in denen jeweils auf unterschiedliche Weise Baurecht zu schaffen ist. Im Bereich der Baugebiete ist und wird das Baurecht durch Bebauungspläne gesichert, auf der freien Strecke zwischen den Baugebieten Steimker Gärten und Hellwinkel soll ein Planfeststellungsverfahren durchgeführt werden. Da die genaue Lage der P&R-Anlage im Raum Hehlingen derzeit noch untersucht wird, ist hier noch nicht festgelegt, in welcher Form das Baurecht geschaffen werden soll.

Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems:
Laufzeit in Monaten: 24
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:
Eine Verlängerung von 24 Monaten ist möglich.

Angaben über Varianten/Alternativangebote:
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein

Angaben zu Optionen:
Optionen: nein

Angaben zu Mitteln der Europäischen Union:
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein


Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Teilnahme ist einem bestimmten Berufsstand vorbehalten: ja
Beruf angeben:
Verweis auf die einschlägige Rechts- oder Verwaltungsvorschrift:
Niedersächsisches Ingenieurgesetz (NInG).

Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
Die Bekanntmachung betrifft den Abschluss einer Rahmenvereinbarung
Rahmenvereinbarung mit einem einzigen Wirtschaftsteilnehmer
Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu verhandelnden Angebote

Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein

Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 28.07.2016
Ortszeit: 11:00

Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können
Deutsch

Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 28.09.2016

Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein

Zusätzliche Angaben

Bekanntmachungs-ID: CXP4YD2Y69A.

Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer beim niedersächsischen Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr Regierungsvertretung Lüneburg
Auf der Hude 2
Lüneburg
21339
Deutschland
Telefon: +49 4131151334/1335/1336
Fax: +49 4131152943

Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:
Die Vergabestelle weist ausdrücklich auf die Rügeobliegenheiten der Unternehmen/Bewerber/Bieter sowie auf die Präklusionsregelungen gemäß §160 Abs. 3 Nr. 1 bis Nr. 4 GWB hinsichtlich der Behauptung von Verstößen gegen die Bestimmungen über das Vergabeverfahren hin.
§ 160 Abs. 3 S. 1 GWB lautet:
Der Antrag ist unzulässig, soweit:
1. Der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von zehn Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2 bleibt unberührt,
2. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,
3. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,
4. Mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Stadt Wolfsburg
Porschestraße
Wolfsburg
38840
Deutschland
Telefon: +49 5361282475
E-Mail: zentrale-vergabestelle@stadt.wolfsburg.de
Fax: +49 5361282057

Tag der Absendung dieser Bekanntmachung
Tag: 27.06.2016

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen