DTAD
 
  •  
  •  
  •  
DTAD Deutscher Auftragsdienst

Ausschreibung - Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen in Bodenheim (ID:13657897)


DTAD-ID:
13657897
Region:
55294 Bodenheim
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Vertragsart:
Zeitvertrag
Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren
Kategorien:
Architekturdienstleistungen
CPV-Codes:
Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Kurzbeschreibung:
Objekt- und Fachplanung für den Neubau einer Mehrzweckhalle und Sporthalle in der Ortsgemeinde Bodenheim, 2. BA. Die Ortsgemeinde Bodenheim beabsichtigt den Bau einer großflächige...
Informationsstand
DTAD-Veröffentlichung:
21.12.2017
Frist Angebotsabgabe:
19.01.2018
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Deutschland-Bodenheim: Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Auftraggeber:
Ortsgemeinde Bodenheim
Rathausstraße 1
Bodenheim
55294
Deutschland
Kontaktstelle(n): Verbandsgemeindeverwaltung Bodenheim
Telefon: +49 613572249/254
E-Mail: vergabestelle@vg-bodenheim.de
Fax: +49 613572263
NUTS-Code: DEB35
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: www.vg-bodenheim.de

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
OG Bodenheim -Objekt- und Fachplanung für den Neubau einer Mehrzweckhalle und Sporthalle, 2. BA
Objekt- und Fachplanung für den Neubau einer Mehrzweckhalle und Sporthalle in der Ortsgemeinde Bodenheim, 2. BA.
Die Ortsgemeinde Bodenheim beabsichtigt den Bau einer großflächige Sportplatzanlage mit einer 4-Feld-Sporthalle mit Außensportflächen, dazugehörigen Stellplätzen und allen notwendigen Infrastruktureinrichtungen. Das Gesamtkonzept für die Sportanlage wurde bereits erstellt. Mit dem Bau des 1. BA (1-Feld-Halle) soll im Februar 2018 begonnen werden. Im 2. BA soll die 1-Feld-Halle um 3 weitere Felder zur 4-Feld-Sporthalle erweitert werden. Die reduzierte, puristische Bauweise (offenen Stahlkonstruktion, keine Rohr- und Deckenverkleidung, möglichst alles revisionierbar, Betonwände mit außenliegender WDVS, Betoninnenwände) sowie das vorhandene Gesamtenergiekonzept des 1. BA soll auch im 2. BA umgesetzt werden.

CPV-Codes:
71240000

Erfüllungsort:
NUTS-Code: DEB3J
Hauptort der Ausführung
Ortsgemeinde Bodenheim

Lose:
Los-Nr: 1
Bezeichnung:
Objektplanung gem. § 33 HOAI

Kurze Beschreibung:
Bauvorhaben wie I 1.4
Leistungen Los 1: Objektplanung gem. § 33 HOAI Lph 1 bis 9 (vorbehaltlich der stufenweisen Beauftragung). Daneben werden die Besonderen Leistungen wie Gebäudebestandsdokumentation, Erstellung der Wartungs- und Pflegeanweisungen und eines Instandhaltungskonzeptes zur Lph 9 beauftragt.

Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):
71240000

Erfüllungsort:
NUTS-Code: DEB3J
Hauptort der Ausführung
Ortsgemeinde Bodenheim

Zuschlagskriterien:
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt

Geschützter Wert:
Wert ohne MwSt.: 280.000,00 EUR

Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung, des dynamischen Beschaffungssystems oder der Konzession
Beginn: 01.04.2018
Ende: 31.12.2020
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:
Verlängerung abhängig vom Planungs- und Bauablauf

Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 3
Höchstzahl: 5
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:
Wirtschaftliche Leistungsfähigkeit; 25 %
Technische Leistungsfähigkeit: 75 %
Die Auswahl der Bewerber erfolgt auf Grundlage der zum Nachweis der Eignung geforderten Angaben, Erklärungen und Unterlagen mit einem Schwerpunkt bei den Referenzprojekten.

Angaben über Varianten/Alternativangebote: Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein

Angaben zu Optionen: Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:
Es erfolgt eine stufenweise Beauftragung:
1. Stufe: Lph 1 bis 4
2. Stufe: Lph 5 bis 9
Es besteht kein Rechtsanspruch auf eine Gesamtbeauftragung.

Angaben zu Mitteln der Europäischen Union: Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Los-Nr: 2
Bezeichnung:
Technische Ausrüstung gem. § 53 HOAI

Kurze Beschreibung:
Bauvorhaben wie I 1.4
Leistungen Los 2: Techn. Ausrüstung gem. § 53 HOAI Lph 1 bis 9 (vorbehaltlich der stufenweisen Beauftragung)
§ 53 HOAI Technische Ausrüstung:
— Anlagengruppe 1 – KG 410,
— Anlagengruppe 2 – KG 420,
— Anlagengruppe 3 – KG 430,
— Anlagengruppe 4 – KG 440,
— Anlagengruppe 5 – KG 450,
— Anlagengruppe 7 – KG 470.
Daneben werden die besonderen Leistungen wie Erstellen fachübergreifende Betriebsanleitungen (Betriebshandbuch, Reparaturhandbuch) zur Lph 8 sowie Gebäudebestandsdokumentation, Erstellung der Wartungs- und Pflegeanweisungen und eines Instandhaltungskonzeptes zur Lph 9 beauftragt.

Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):
71240000

Erfüllungsort:
NUTS-Code: DEB3J
Hauptort der Ausführung
Ortsgemeinde Bodenheim

Zuschlagskriterien:
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt

Geschützter Wert:
Wert ohne MwSt.: 175.000,00 EUR

Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung, des dynamischen Beschaffungssystems oder der Konzession
Beginn: 01.04.2018
Ende: 31.12.2020
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:
Verlängerung abhängig vom Planungs- und Bauablauf

Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 3
Höchstzahl: 5
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:
Wirtschaftliche Leistungsfähigkeit; 25 %
Technische Leistungsfähigkeit: 75 %
Die Auswahl der Bewerber erfolgt auf Grundlage der zum Nachweis der Eignung geforderten Angaben, Erklärungen und Unterlagen mit einem Schwerpunkt bei den Referenzprojekten.

Angaben über Varianten/Alternativangebote: Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein

Angaben zu Optionen: Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:
Es erfolgt eine stufenweise Beauftragung:
1. Stufe: Lph 1 bis 4
2. Stufe: Lph 5 bis 9
Es besteht kein Rechtsanspruch auf eine Gesamtbeauftragung.

Angaben zu Mitteln der Europäischen Union: Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)

Org. Dok.-Nr:
512192-2017

EU-Ted-Nr.:
2017/S 245-512192

Auftragswert:
Wert ohne MwSt. 3.338.000,00 EUR

Termine & Fristen
Angebotsfrist:
19.01.2018

Ausführungsfrist:
31.12.2020

Bedingungen & Nachweise
Sprache:
DE

Geforderte Nachweise:
Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:
Erklärung, dass Ausschlussgründe i. S. v. § 42 VgV i. V. m. §§ 123, 124 GWB nicht vorliegen. Als ausreichenden Beleg dafür, dass die in § 123 Absatz 1 bis 3 des GWB genannten Ausschlussgründe auf den Bewerber oder Bieter nicht zutreffen, erkennt die Vergabestelle einen Auszug aus einem einschlägigen Register, insbesondere ein Führungszeugnis aus dem Bundeszentralregister oder, in Ermangelung eines solchen, eine gleichwertige Bescheinigung einer zuständigen Gerichts- oder Verwaltungsbehörde des Herkunftslands oder des Niederlassungsstaats des Bewerbers oder Bieters an. Als ausreichenden Beleg dafür, dass die in § 123 Absatz 4 und § 124 Absatz 1 Nummer 2 des GWB genannten Ausschlussgründe auf den Bewerber oder Bieter nicht zutreffen, erkennt die Vergabestelle eine von der zuständigen Behörde des Herkunftslands oder des Niederlassungsstaats des Bewerbers oder Bieters ausgestellte Bescheinigung an. Die vorg. Bescheinigungen dürfen nicht älter als 6 Monate sein.
Erklärung, dass die Leistungserbringung unabhängig von Ausführungs- und Lieferinteressen erfolgt (§ 73 Abs. 3 VgV).
Die Vergabestelle erkennt grundsätzlich die Vorlage von Eigenerklärungen an.
Bietergemeinschaften sind zugelassen, die Gewährleistung der gesamtschuldnerischen Haftung auch über die Auflösung der ARGE hinaus ist durch eine verbindliche Erklärung nachzuweisen.
Mehrfachbewerbungen (für mehrere Bieter) werden ausgeschlossen.

Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:
1. Berufshaftpflichtversicherung mit Deckungssummen für Personenschäden i. H. v. 3 000 000 EUR, für Sach- und Vermögensschäden i. H. v. 2 000 000 EUR, die zweifach pro Versicherungsjahr zur Verfügung stehen muss.
Bei Bietergemeinschaften ist von jedem Mitglied eine Versicherung über vorgenannte Deckungssummen vorzulegen. Nachweis durch Vorlage der Versicherungspolice.
2. Erklärung über den Jahresumsatz der letzten drei Geschäftsjahre. Angabe des Umsatzes in dem Tätigkeitsbereich der letzten 3 Jahre.

Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:
1. Der Bewerber muss über Kenntnisse und Erfahrungen in der Anwendung des öffentlichen Vergaberechts, Bauvergaben nach VOB/A (neues und altes Vergaberecht) haben. Beim Nachweis sind Referenzobjekte der letzten 4 Jahre zu benennen.
2. Zusätzlich zu den unter Ziffer 1 genannten Projekten ist eine Projektinformation über Art, Umfang, Einhaltung der Termins-, Qualitäts- und Kostenziele vorzulegen. Der Nachweis ist durch Vorlage von Referenzschreiben der öffentlichen Auftraggeber zu führen.
3. Erfahrung in dem Neubau von Mehrzweckhallen/Sporthallen in vergleichbarer Größenordnung. Beim Nachweis sind Referenzobjekte der letzten 4 Jahre zu benennen.
4. Zusätzlich zu den unter Ziffer 3 genannten Projekten ist eine Projektinformation über Art, Umfang, Einhaltung der Termins-, Qualitäts- und Kostenziele anzugeben. Der Nachweis ist durch Vorlage von Referenzschreiben der öffentlichen Auftraggeber zu führen.
5. Erklärung, aus der die durchschnittliche jährliche Beschäftigtenzahl des Unternehmens und die Zahl seiner Führungskräfte in den letzten 4 Jahren ersichtlich sind.
6. Erklärung, aus der ersichtlich ist, über welche Ausstattung, welche Geräte und welche technische Ausrüstung das Unternehmen für die Ausführung des Auftrags verfügt.
7. Angabe, ob beabsichtigt ist, Aufträge als Unteraufträge zu vergeben und welche Teile des Auftrages vergeben werden sollen. Hinweis: Die Vergabestelle strebt eine Ausführung ohne Unteraufträge an.

Sonstiges
Gemeinsame Beschaffung
Der Auftrag wird von einer zentralen Beschaffungsstelle vergeben

Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://tinyurl.com/y82pmhtx
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten Kontaktstellen

Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde

Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Angebote sind möglich für alle Lose
Der öffentliche Auftraggeber behält sich das Recht vor, Aufträge unter Zusammenfassung der folgenden Lose oder Losgruppen zu vergeben:
Los 1: Objektplanung
Los 2: Technische Ausrüstung


Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Teilnahme ist einem bestimmten Berufsstand vorbehalten: ja
Beruf angeben:
Verweis auf die einschlägige Rechts- oder Verwaltungsvorschrift:
Architekten und Ingenieure, Eignung i. S. v. § 75 VgV: Es wird zugelassen, wer nach dem für die öffentliche Auftragsvergabe geltenden Landesrecht berechtigt ist, die entsprechende Berufsbezeichnung zu tragen oder in der Bundesrepublik Deutschland entsprechend tätig zu werden.

Bedingungen für die Ausführung des Auftrags

Honorarordnung für Architekten und Ingenieure HOAI 2013,
Förderrichtlinien des Landes Rheinland-Pfalz.

Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Angaben zur Verhandlung
Der öffentliche Auftraggeber behält sich das Recht vor, den Auftrag auf der Grundlage der ursprünglichen Angebote zu vergeben, ohne Verhandlungen durchzuführen

Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein

Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 19.01.2018
Ortszeit: 12:00

Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 19.02.2018

Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können
Deutsch

Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein

Zusätzliche Angaben

Die Teilnahmeanträge sind schriftlich einzureichen und von einer bevollmächtigten Person zu unterzeichnen. Dem Teilnahmeantrag sind alle Erklärungen, Nachweise inkl. aller Unterlagen und ggf. Anlagen in einfacher Ausfertigung beizulegen. Der Umschlag ist verschlossen mit dem Hinweis „Nicht öffnen! Teilnahmeantrag im Vergabeverfahren – Neubau einer Mehrzweckhalle und Sporthalle in der OG Bodenheim, 2. BA“ zu kennzeichnen. Für die Erstellung der Teilnahmeanträge erhält der Teilnehmer keine Kostenerstattung. Auf Basis der Ergebnisse der Bewertung der Teilnahmeanträge erfolgt die Entscheidung über die Abgabe eines Angebots. Die ausgewählten Bieter erhalten die Vergabeunterlagen.

Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Rheinland-Pfalz beim Ministerium für Wirtschaft, Klimaschutz, Energie- und Landesplanung
Stiftsstraße 9
Mainz
55116
Deutschland
Telefon: +49 6131160
E-Mail: vergabekammer.rlp@mwkel.rlp.de
Fax: +49 6131162113
Internet-Adresse: http://www.mwkel.rlp.de

Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:
Nach § 160 GWB gelten nachfolgende Fristen für Rechtsbehelfe:
(1) Die Vergabekammer leitet ein Nachprüfungsverfahren nur auf Antrag ein.
(2) Antragsbefugt ist jedes Unternehmen, das ein Interesse an dem öffentlichen Auftrag oder der Konzession hat und eine Verletzung in seinen Rechten nach § 97 Absatz 6 durch Nichtbeachtung von Vergabevorschriften geltend macht. Dabei ist darzulegen, dass dem Unternehmen durch die behauptete Verletzung der Vergabevorschriften ein Schaden entstanden ist oder zu entstehen droht.
(3) Der Antrag ist unzulässig, soweit:
1. der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2 bleibt unberührt;
2. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden;
3. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden;
4. mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.
Satz 1 gilt nicht bei einem Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit des Vertrags nach § 135 Absatz 1 Nummer 2. § 134 Absatz 1 Satz 2 bleibt unberührt.

Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Vergabekammer Rheinland-Pfalz beim Ministerium für Wirtschaft, Klimaschutz, Energie- und Landesplanung
Stiftsstraße 9
Mainz
55116
Deutschland
Telefon: +49 6131160
E-Mail: vergabekammer.rlp@mwkel.rlp.de
Fax: +49 6131162113
Internet-Adresse: http://www.mwkel.rlp.de

Tag der Absendung dieser Bekanntmachung
Tag: 19.12.2017

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen