DTAD

Ausschreibung - Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen in Frankfurt am Main (ID:2679793)

Auftragsdaten
Titel:
Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen
DTAD-ID:
2679793
Region:
60311 Frankfurt am Main
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
15.05.2008
Frist Angebotsabgabe:
18.06.2008
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Generalplanung für den Neubau des Feuerwehr- und Rettungstrainingscenters Frankfurt am Main bestehend aus: 1.) Schulgebäude inkl. Atemschutz?bungsstrecke sowie einem Backup- Rechenzentrum des Amtes für Informations- und Kommunikationswesen. 2.) Feuerwehr?bungshalle mit verschiedenen ?bungsgeb?uden und gasbetriebener Brandsimulationsanlage 3.) ?bungshalle für die Durchführung von Übungen in Feststoff befeuerten ?bungsanlagen (Brandcontainern) inklusive der erforderlichen Abgasreinigungsanlage 4.) ?bungshalle in Form einer unterirdischen Verkehrsanlage. 5.) ?bungsgel?nde mit Gleisk?rper, ?bungsfl?chen und verschiedenen ?bungsanlagen. Das Gesamtvolumen der Baumaßnahme betr?gt ungefähr 12 000 000 Euro. Für die Baumaßnahme ist die Erbringung von Planungsleistungen im Rahmen einer Generalplanung nach HOAI für Gebäude, Freianlagen, Tragwerke, Technische Ausrüstung, Wärmeschutz, Schallschutz und Brandschutz erforderlich. Für die unter den Punkten 2.) - 4.) genannten Gebäude und Einrichtungen sowie für die prinzipielle Anordnung der Gesamtanlage liegen Vorentw?rfe des Auftraggebers vor, an denen sich die endgültigen Planungen zu orientieren haben. Gegenstand des Auftrages sind zunächst: die Leistungsphasen 1 und 2 i.S. der HOAI, soweit sie nicht bereits vorliegen, sowie die Leistungsphasen 3-4. Die Beauftragung erfolgt phasenweise, zunächst erfolgt die Beauftragung der Phasen 1-3; über die Beauftragung weiterer Planungsleistungen wird im Laufe des Verfahrens entschieden. Auf die Beauftragung späterer Phasen besteht kein Rechtsanspruch. Die Beauftragung mit weiteren Phasen ist abhängig von der Bereitstellung der Mittel für die eigentliche Baumaßnahme sowie der Entscheidung, ob Teile der Planungsleistung zusammen mit der Baumaßnahme vergeben werden. In diesem Fall sollen statt der eigentllichen Planungsleistungen die Kontrolle der Planungsleistungen des Unternehmers auf Übereinstimmung mit den Vertragspl?nen beauftragt werden. Im Falle einer GU-Vergabe soll statt der Leistungsphase 8 die GU-Kontrolle beauftragt werden.
Kategorien:
Architekturdienstleistungen
CPV-Codes:
Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen
Vergabe in Losen:
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig: Nein.
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  127094-2008

BEKANNTMACHUNG Dienstleistungsauftrag

ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N):
Brandschutz-, Katastrophenschutz- und Rettungsdienstzentrum Grundst?cksgesellschaft mbH & Co KG, Paulsplatz 9, Kontakt Stadt Frankfurt am Main, Branddirektion, z. Hd. von Jens Stiegel, D-60311 Frankfurt am Main. Tel. (49-0) 69 - 212 72 10 00. E-Mail: jens.stiegel.amt37@stadt-frankfurt.de. Fax (49-0) 69 - 212 72 10 09. Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen. Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: den oben genannten Kontaktstellen. Angebote/Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen.
I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN):
Agentur/Amt auf regionaler oder lokaler Ebene. öffentliche Sicherheit und Ordnung. Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer Öffentlicher Auftraggeber: Nein. ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber:
Planungsleistungen für den Neubau des Feuerwehr- und Rettungstrainingscenters Frankfurt am Main.
II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung:
Dienstleistung. Dienstleistungskategorie: Nr. 12. Hauptort der Dienstleistung: Frankfurt am Main. NUTS-Code: DE712.
II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung:
Öffentlicher Auftrag.
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens:
Generalplanung für den Neubau des Feuerwehr- und Rettungstrainingscenters Frankfurt am Main bestehend aus: 1.) Schulgebäude inkl. Atemschutz?bungsstrecke sowie einem Backup- Rechenzentrum des Amtes für Informations- und Kommunikationswesen. 2.) Feuerwehr?bungshalle mit verschiedenen ?bungsgeb?uden und gasbetriebener Brandsimulationsanlage 3.) ?bungshalle für die Durchführung von Übungen in Feststoff befeuerten ?bungsanlagen (Brandcontainern) inklusive der erforderlichen Abgasreinigungsanlage 4.) ?bungshalle in Form einer unterirdischen Verkehrsanlage. 5.) ?bungsgel?nde mit Gleisk?rper, ?bungsfl?chen und verschiedenen ?bungsanlagen. Das Gesamtvolumen der Baumaßnahme betr?gt ungefähr 12 000 000 Euro. Für die Baumaßnahme ist die Erbringung von Planungsleistungen im Rahmen einer Generalplanung nach HOAI für Gebäude, Freianlagen, Tragwerke, Technische Ausrüstung, Wärmeschutz, Schallschutz und Brandschutz erforderlich. Für die unter den Punkten 2.) - 4.) genannten Gebäude und Einrichtungen sowie für die prinzipielle Anordnung der Gesamtanlage liegen Vorentw?rfe des Auftraggebers vor, an denen sich die endgültigen Planungen zu orientieren haben. Gegenstand des Auftrages sind zunächst: die Leistungsphasen 1 und 2 i.S. der HOAI, soweit sie nicht bereits vorliegen, sowie die Leistungsphasen 3-4. Die Beauftragung erfolgt phasenweise, zunächst erfolgt die Beauftragung der Phasen 1-3; über die Beauftragung weiterer Planungsleistungen wird im Laufe des Verfahrens entschieden. Auf die Beauftragung späterer Phasen besteht kein Rechtsanspruch. Die Beauftragung mit weiteren Phasen ist abhängig von der Bereitstellung der Mittel für die eigentliche Baumaßnahme sowie der Entscheidung, ob Teile der Planungsleistung zusammen mit der Baumaßnahme vergeben werden. In diesem Fall sollen statt der eigentllichen Planungsleistungen die Kontrolle der Planungsleistungen des Unternehmers auf Übereinstimmung mit den Vertragspl?nen beauftragt werden. Im Falle einer GU-Vergabe soll statt der Leistungsphase 8 die GU-Kontrolle beauftragt werden.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):
74224000.
II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA):
Ja.
II.1.8) Aufteilung in Lose:
Nein.
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig:
Nein.
II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS
II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang:
Geschützte Baukosten der Gesamtmaßnahme 12 000 000 Euro.
II.2.2) Optionen:
Ja. Beschreibung der Optionen: Es wird die phasenweise Beauftragung sowie die Beauftragung einzelner Phasen zusammen mit dem Bauauftrag vorbehalen.
II.3) VERTRAGSLAUFZEIT BZW. BEGINN UND ENDE DER AUFTRAGSAUSFÜHRUNG:
Dauer in Monaten: 12 (ab Auftragsvergabe). ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN
III.1) BEDINGUNGEN FÜR DEN AUFTRAG
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen an die Auftragsausführung:
Nein.
III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: a) Erklärung, dass die Durchführung der freiberuflichen Leistungen unabhängig von Liefer- und Ausf?hrungsinteressen ist, b) Angaben, ob und auf welche Weise der Bewerber auf den Auftrag bezogen in relevanter Weise mit Anderen zusammen arbeiten wird (gem. ? 7 Abs. 2 VOF), sowie Nennung dieser, c) Angaben, ob und auf welche Weise der Bewerber wirtschaftlich mit Unternehmen verknüpft ist (gem. ? 7 Abs. 2 VOF), d) Angaben der Namen und der beruflichen Qualifikationen der Personen, die die Leistungen tatsächlich erbringen (gem. ? 7 Abs. 3 VOF), e) die vorgesehnen Mitarbeiter für das Projekt sind jeweils mit Qualifikationsnachweis (Bauvorlageberechtigung Hessen) zu benennen, f) Erklärung, dass keine Ausschlussgr?nde gem. ? 11 Abs. 1 und 4 VOF vorliegen, g) Vorlage Haftpflichtdeckungsschutz, Handelsregisterauszug bei eintragungsf?higen Bewerbern oder Auszug aus sonst einschl?gigem Berufsregister, Erklärung, dass die Sozialversicherungsbeiträge ordnungsgemäß entrichtet wurden. Bei Bietergemeinschaften sind die Nachweise jeweils getrennt für jeden Teilnehmer der Gemeinschaft vorzulegen.
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: Angaben gem. ? 12 Abs. 1a VOF: Berufshaftpflichtversicherung mit Angabe der Deckungssummen. ? 12 Abs. 1 c: Erklärung über den Gesamtumsatz des Bewerbers und seines Umsatzes für entsprechende Dienstleistungen der letzten 3 Gesch?ftsjahre. Möglicherweise geforderte Mindeststandards: Für Berufshaftpflichtversicherung: erforderliche Mindestsummen für Personensch?den 3 000 000 Euro, für Sach- und Vermögensschäden: 2 000 000 Euro. Es reicht aus, wenn die Versicherung des Bewerbers ihre Bereitschaft zur Erhöhung der Deckungssummen im Auftragsfall oder zum Abschluss einer objektbezogenen Versicherung mit vorgenannten Summen schriftlich zusagt.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: Die folgenden Nachweise/Erklärungen sind (bei Bietergemeinschaften von allen Mitgliedern) mit dem Teilnahmeantrag einzureichen: a) Darstellung der Zahl der in den letzten 3 abgeschlossenen Kalenderjahren jahresdurchschnittlich beschäftigten Mitarbeiter, gegliedert nach: festangestellte Architekten/Ingenieure, frei schaffende Architekten/Ingenieure, Führungskräfte. b) Angabe von Referenzleistungen, die mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar sind. Es müssen mindestens 3 Referenzen unter Nennung folgender zusätzlicher Angaben benannt werden: vergleichbares Projekt mit Ansprechpartner des Auftraggebers der Referenz, Leistungsvolumen in Investitionskosten, Zeitraum der Leistungserbringung unter Benennung der erbrachten Leistungen in den verschiedenen Projektphasen der jeweiligen Leistungsbilder soweit möglich gem. der Systematik der HOAI. Sowohl bei Bietern als auch bei Bietergemeinschaften werden max. 3 Referenzen gewertet. Die Vorgaben des ? 13 Abs. 2 b hinsichtllich der Anforderungen an die Bescheinigungen der Auftraggeber sind zu beachten. c) Im Falle der Unterbeauftragung: Bezeichnung der Leistungen, die an Unterauftragnehmer vergeben werden sollen und Benennung der Unterauftragnehmer. d) Erklärung, über welche Ausstattung (Geräte und technische Ausrüstung) Bewerber im Auftragsfalle verfügen wird. e) Angaben über die technische Leitung (Aussagen über die innerbetriebliche Organisation, Aufgabenverteilung innerhalb des Projektteams mit Organigramm und Arbeitsschwerpunkten). f) Anzahl, Namen, berufliche Qualifikation, Berufserfahrung und Erfahrung mit vergleichbaren Projekten der Personen, die im Auftragsfalle die ausgeschriebenen Leistungen erbringen sollen, Lebenslauf des Projektleiters und seines Stellvertreters. Möglicherweise geforderte Mindeststandards: Für die nachstehenden Arten von Feuerwehreinrichtungen müssen entsprechende Erfahrungen durch Referenzen nachgewiesen werden: a)Nachweis der Erfahrung mit der Planung und der Bauüberwachung von Feuerwachen und Feuerwehrh?usern jeweils mit einer Mindestzahl von 8 Stellpl?tzen. b)Nachweis der Erfahrung mit der Planung und der Bauüberwachung von Feuerwehrschulen, Feuerwehr?bungseinrichtungen, Feuerwehr?bungsanlagen und Feuerwehr?bungshallen. c)Nachweis der Erfahrung mit der Planung und der Bauüberwachung von Feuerwehr- ?bungsh?usern mit gasbetriebenen Brand?bungs- und Brandsimulationsanlagen.
III.2.4) Vorbehaltene Aufträge:
Nein.
III.3) BESONDERE BEDINGUNGEN FÜR DIENSTLEISTUNGSAUFTRÄGE
III.3.1) Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten:
Ja. Architekten und Ingenieure, Hessische Bauordnung.
III.3.2) Juristische Personen müssen die Namen und die berufliche Qualifikation der Personen angeben, die für die Ausführung der betreffenden Dienstleistung verantwortlich sein sollen:
Ja. ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.1.1) Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren. Bewerber sind bereits ausgewählt worden: Nein.
IV.1.2) Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden:
Geplante Mindestzahl: 3. Höchstzahl: 6 Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern: Erfüllung der oben genannten Teilnahmebedingungen sowie Bewertung der wirtschaftlichen finanziellen und technischen Leistungsfähigkeit. Die obige Reihenfolge enthält keine Wichtung. Bei gleichrangigen Bewerbern entscheidet das Los.
IV.1.3) Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs:
Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu verhandelnden Angebote Nein.
IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.2.1) Zuschlagskriterien:
Wirtschaftlich günstigstes Angebot in Bezug auf die Kriterien, die in den Verdingungs-/Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog aufgeführt sind.
IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt:
Nein.
IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags:
Nein.
IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Teilnahmeanträge:
18.6.2008 - 12:00.
IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können:
Deutsch. ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.1) DAUERAUFTRAG:
Nein.
VI.2) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD:
Nein.
VI.4) NACHPRÜFUNGSVERFAHREN/RECHTSBEHELFSVERFAHREN
VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren:
Vergabekammer des Landes Hessen, Wilhelminenstr. 1-3, D-64283 Darmstadt. Tel. 061 51-58 16.
VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
9.5.2008.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen