DTAD

Ausschreibung - Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen in Frankfurt am Main (ID:5704103)

Auftragsdaten
Titel:
Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen
DTAD-ID:
5704103
Region:
60594 Frankfurt am Main
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
11.12.2010
Frist Angebotsabgabe:
10.01.2011
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Kinderkrippe Kindergarten, Umbau, Objektplanung § 33 HOAI [LDL035]. Neuer Wall 2, Kinderkrippe, Kindergarten, Jugendclub/ Erweiterung und Neustrukturierung, Sanierung/ Objektplanung §§ 33 ff. HOAI Leistungsphasen 1-9.
Kategorien:
Architekturdienstleistungen
CPV-Codes:
Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen
Vergabe in Losen:
Nein
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  368574-2010

BEKANNTMACHUNG

Dienstleistungsauftrag ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N)
Stadt Frankfurt am Main, Hochbauamt Gerbermühlstraße 48 z. H. Franz Heinz 60594 Frankfurt am Main DEUTSCHLAND Tel. +49 69212-40719 E-Mail: franz.heinz@stadt-frankfurt.de Fax +49 69212-46547 Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: den oben genannten Kontaktstellen Angebote/Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen
I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN)
Regional- oder Lokalbehörde Allgemeine öffentliche Verwaltung Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber Nein ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber
Kinderkrippe Kindergarten, Umbau, Objektplanung § 33 HOAI [LDL035].
II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw.
Dienstleistung Dienstleistungsauftrag Dienstleistungskategorie: Nr. 12 Hauptort der Dienstleistung Dienststellen der Stadt Frankfurt am Main verteilt über das gesamte Stadtgebiet. NUTS-Code DE712
II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung
Öffentlicher Auftrag
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
Neuer Wall 2, Kinderkrippe, Kindergarten, Jugendclub/ Erweiterung und Neustrukturierung, Sanierung/ Objektplanung §§ 33 ff. HOAI Leistungsphasen 1-9.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
71240000
II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA):
Ja
II.1.8) Aufteilung in Lose
Nein
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig:
Nein
II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS
II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang
323 600,00 EUR zzgl. MWSt.
II.2.2) Optionen
Nein ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN
III.1) BEDINGUNGEN FÜR DEN AUFTRAG
III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten
Im Falle einer Beauftragung ist eine Haftpflichtversicherung mit einer Deckungssumme von mindestens jeweils 1 000 000 EUR für Personenschäden, sonstige Schäden sowie Umwelthaftung und Umweltschäden nachzuweisen. Bei Arbeitsgemeinschaften muss entsprechender Versicherungsschutz für alle Mitglieder einschl. der Haftung aus der Teilnahme an Arbeitsgemeinschaften bestehen.
III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben
wird Gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigtem Vertreter.
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen an die Auftragsausführung
Ja Vertragsmuster der Stadt Frankfurt am Main für Architektenverträge mit dem Leistungsbild Objektplanung voraussichtlich einschl. Budgetverantwortung. (Unterlagen werden in der zweiten Verfahrensstufe verteilt). Stufenweise Beauftragung. Nebenkostenpauschale max 4 %. Honorarzone III Mindestsatz. Umbauzuschlag 20 %. Örtliche Präsenz des Bauleiters/ Projektleiters während der Bauzeit erforderlich. Die Maßnahmen sind bei weiterlaufendem Betrieb und Auslagerung von Funktionsbereichen auf Ausweichflächen als fortlaufende Maßnahme zu erbringen.
III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Die unter III 2.1, III 2.2 und III 2.3 geforderten Eigenerklärungen / Auskünfte müssen unter Verwendung der zur Verfügung gestellten Formblätter abgegeben werden. Für die Abgabe des Teilnahmeantrages müssen Einzelbewerber/ Bewerbergemeinschaften die vorbereiteten Formblätter verwenden. Diese sind per Mail bei oben genannter Kontaktstelle anzufordern und werden den Bewerbern in elektronischer Form als Word - Dokument zur Verfügung gestellt. Die ausgefüllten Formblätter sind in ausgedruckter Form mit den zusätzlich geforderten Unterlagen beim Auftraggeber in verschlossenem Umschlag einzureichen.
1) Eigenauskünfte zu den Ausschlusskriterien der VOF.

2) Auskünfte darüber, ob und auf welche Art der Bewerber wirtschaftlich
mit Unternehmen verknüpft ist oder mit anderen Unternehmen, auf den Auftrag bezogen, in relevanter Weise zusammenarbeitet oder welche Teile des Auftrags als Unterauftrag zu vergeben beabsichtigt ist.
3) Angaben zur Geschäftsform und Gründungsjahr. Aktueller Auszug aus dem
Handelsregister oder den sonstigen einschlägigen Berufsregistern.
4) Nachweis der Berufsqualifikation Architekt.

5) Namen, berufliche Qualifikation und Berufs- und Projekterfahrung der
Personen, die für die Ausführung von Aufträgen vergleichbarer Art und Größe zur Verfügung stehen.
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: 1. Nachweis der Berufshaftpflichtversicherung mit Angaben der Deckungssummen für Personenschäden, sonstige Schäden (Sach- und Vermögensschäden) sowie für Umwelthaftung und Umweltschadensgesetz (Mindest-Deckungssummen jeweils 1 000 000 EUR). Bei Arbeitsgemeinschaften muss entsprechender Versicherungsschutz für alle Mitglieder einschl. der Haftung aus der Teilnahme an Arbeitsgemeinschaften bestehen. Im Rahmen des Teilnahmewettbewerbs ist mindestens eine Bestätigung der Versicherungsgesellschaft über die Versicherbarkeit im Auftragsfall als Kopie einzureichen. 2. Erklärung über den Gesamtumsatz und den Umsatz für die entsprechende Dienstleistung in den letzten 3 Jahren (2007 - 2009).
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: 1. Nachvollziehbare Darstellung von max. 3 Referenzprojekten (auf je max. 2 A4 Seiten) vergleichbare Art und Größe als Sanierungsprojekt im Bereich von sozialen Einrichtungen (KiTa, Jugendclub etc.). 2. Liste der wesentlichen in den letzten 3 Jahren erbrachten Leistungen mit Angabe des Rechnungswerts, der Leistungszeit, der öffentlichen oder privaten Auftraggebernamen, der beruflichen Qualifikation sowie Berufs- und Projekterfahrung der Personen, die die Leistung tatsächlich erbracht haben.
III.2.4) Vorbehaltene Aufträge
Nein
III.3) BESONDERE BEDINGUNGEN FÜR DIENSTLEISTUNGSAUFTRÄGE
III.3.1) Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen
Berufsstand vorbehalten Ja Gemäß § 49 Abs. 3 und § 60 Abs. 2 HBO (Hessische Bauordnung) ist eine Bauvorlageberechtigung erforderlich.
III.3.2) Juristische Personen müssen die Namen und die berufliche
Qualifikation der Personen angeben, die für die Ausführung der betreffenden Dienstleistung verantwortlich sein sollen Ja ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.1.1) Verfahrensart
Verhandlungsverfahren Bewerber sind bereits ausgewählt worden Nein
IV.1.2) Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden geplante Mindestzahl 3 Höchstzahl 6 Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern: Im Rahmen der Eignungsprüfung werden die Angaben unter III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit Punkte 1 und 2 zusammen nach Ermessen des AG mit 0-20 Punkten in Gewichtung 10 % bewertet und unter III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit Punkte 1 und 2 nach Ermessen des AG mit 0-20 Punkten in folgenden Gewichtungen bewertet: Punkt 1 mit 25 % je Referenzobjekt (max. 3 gesamt) und Punkt 2 mit 15 %.
IV.1.3) Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer im Laufe der
Verhandlung bzw. des Dialogs Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu verhandelnden Angebote Ja
IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.2.1) Zuschlagskriterien
Wirtschaftlich günstigstes Angebot die nachstehenden Kriterien 1. Präsentation von 2 Projekten vergleichbarer Art und Größe (Sanierung, Teilumbau, innerstädtische Lage, Bereich soziale Einrichtungen) für öffentlich-rechtliche Auftraggeber einschl. der eingesetzten Werkzeuge zur Termin- und Kostenkontrolle. Gewichtung 30,00 2. Präsentation der Besonderheiten bei der Sanierung von Bestandsgebäuden im Hinblick auf eine energetische und brandschutztechnische Ertüchtigung von Projekten vergleichbarer Art. Gewichtung 25,00 3. Projektteam (gem. Organigramm AN). Gewichtung 10,00 4. Aufzeigen eines Rahmenterminplans für die Maßnahme unter Berücksichtigung der Besonderheiten des Planungsprozesses eines öffentlich rechtlichen Auftraggebers. Gewichtung 10,00 5. Angebot über besondere/ zusätzliche Leistungen und Nebenkostenpauschale (höchstens 4 % des Honorars). Gewichtung 5,00 6. Berufliche Qualifikation sowie Berufs- und Projekterfahrung der Personen, die die Leistung tatsächlich erbringen werden. Persönliche Vorstellung Projektleiter/in/ Bauleiter/in. Gewichtung 20,00
IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt
Nein
IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber
65-2010-00181
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags
Nein
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen Die Unterlagen sind kostenpflichtig Nein
IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Teilnahmeanträge
10.1.2011 - 17:00
IV.3.5) Tag der Absendung der Aufforderung zur Angebotsabgabe bzw. zur
Teilnahme an ausgewählte Bewerber 31.1.2011
IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
Deutsch.
IV.3.8) Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Ort Entfällt. Personen, die bei der Öffnung der Angebote anwesend sein dürfen Nein ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.1) DAUERAUFTRAG
Nein
VI.2) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS
GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD Nein
VI.3) SONSTIGE INFORMATIONEN
Die Frist gemäß § 107, Abs. 3 Satz 1 Ziff. 1 GWB beträgt 14 Kalendertage.
VI.4) NACHPRÜFUNGSVERFAHREN/RECHTSBEHELFSVERFAHREN
VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt Luisenplatz 2 64283 Darmstadt DEUTSCHLAND
VI.4.2) Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Ein Nachprüfungsantrag ist unzulässig, sofern mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge des Antragstellers nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind (§ 107 Abs. 3 Satz 1 Ziff. 4 GWB).
VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
10.12.2010
DTAD
Zugehörige Dokumente
Alle Informationen anzeigen
Anzeigen
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen