DTAD

Ausschreibung - Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen in Darmstadt (ID:2974860)

Auftragsdaten
Titel:
Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen
DTAD-ID:
2974860
Region:
64283 Darmstadt
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
13.08.2008
Frist Angebotsabgabe:
15.09.2008
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Der Auftraggeber betreibt zwei Kliniken an den Standorten Bad Homburg (derzeit 395 Betten) und Usingen (derzeit 100 Betten). Für beide Standorte sollen die bisherigen Gebäude durch Neubauten auf hierzu neu erworbenen Grundstücken ersetzt werden. Die Gesamtkosten hierfür betragen 140 000 000 EUR. Nach Beschluss des Hochtaunuskreises als Alleingesellschafter der Hochtaunus-Kliniken sollen beide Neubauten als einheitliches PPP-Projekt auf Grundlage eines Forfaitierungsmodells errichtet werden. Auf Grundlage einer Vereinbarung mit dem Hochtaunuskreis wird das Land Hessen sich mit Fördermitteln in einer Höhe von bis zu 70 000 000 EUR an den Kosten der geplanten Neubauten beteiligen. Am Standort Bad Homburg soll in unmittelbarer räumlicher Nähe des Neubaus für die Hochtaunus-Kliniken auch ein Neubau für eine Privat-Klinik errichtet werden. Die Absicht steht unter dem Vorbehalt einer entsprechenden Entscheidung der zuständigen Gremien. Der Neubau soll ggf. zeitlich, fachlich und organisatorisch in das Neubauprojekt für die Hochtaunus-Kliniken integriert werden. Dabei ist zu beachten, dass die Abrechnung aller mit der Privatklinik in Zusammenhang stehender Leistungen gesondert erfolgen wird. Mit dem vorliegenden Ausschreibungsverfahren sucht der Auftraggeber einen Projektsteuerer und technischen Berater, der die Gewähr dafür bietet, dass das PPP-Projekt Neubau Hochtaunus-Kliniken innerhalb des vom Auftraggeber vorgegebenen Zeit- und Kostenrahmens und in Erfüllung seiner qualitativen Anforderungen durchgeführt und abgeschlossen wird. Im Rahmen der Projektsteuerung ist insbesondere die Koordination zwischen den verschiedenen Projektbeteiligten einschließlich der wirtschaftlichen und juristischen Berater sicherzustellen. Gegenstand der technischen Beratung ist die Erstellung der technischen Verdingungsunterlagen für das PPP-Vergabeverfahren auf Grundlage der Betriebsorganisationsplanung mit Raum- und Funktionsprogramm, die technische Begleitung des Vergabeverfahrens und die technische Überwachung des Vorhabens während der Bauphase.
Kategorien:
Architekturdienstleistungen, Ingenieur-, Planungsleistungen im Bauwesen
CPV-Codes:
Beratungsdienste von Architekten , Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen , Dienstleistungen von Architekturbüros bei Gebäuden , Technische Beratung und Konstruktionsberatung , Technische Tests, Analysen und Beratung
Vergabe in Losen:
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig: Nein.
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  211207-2008

BEKANNTMACHUNG Dienstleistungsauftrag

ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N):
Hochtaunus-Kliniken gGmbH, Urseler Straße 33, Kontakt N?rr Stiefenhofer Lutz, z. Hd. von Rechtsanwalt Dr. Olav Wagner, D-61348 Bad Homburg. Tel. (49-30) 20 94 21 41. E-Mail: htk@noerr.com. Fax (49-30) 20 94 20 94. Internet-Adresse(n): Hauptadresse des Auftraggebers: www.hochtaunus-kliniken.de. Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen. Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: den oben genannten Kontaktstellen. Angebote/Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen.
I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN):
Einrichtung des öffentlichen Rechts. Gesundheit. Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer Öffentlicher Auftraggeber: Nein. ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber:
Projektsteuerungs- und Technische Beratungsleistungen für die Durchführung des PPP-Projektes Neubau Hochtaunus-Kliniken.
II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung:
Dienstleistung. Dienstleistungskategorie: Nr. 12. Hauptort der Dienstleistung: Hochtaunuskreis. NUTS-Code: DE718.
II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung:
Öffentlicher Auftrag.
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens:
Der Auftraggeber betreibt zwei Kliniken an den Standorten Bad Homburg (derzeit 395 Betten) und Usingen (derzeit 100 Betten). Für beide Standorte sollen die bisherigen Gebäude durch Neubauten auf hierzu neu erworbenen Grundstücken ersetzt werden. Die Gesamtkosten hierfür betragen 140 000 000 EUR. Nach Beschluss des Hochtaunuskreises als Alleingesellschafter der Hochtaunus-Kliniken sollen beide Neubauten als einheitliches PPP-Projekt auf Grundlage eines Forfaitierungsmodells errichtet werden. Auf Grundlage einer Vereinbarung mit dem Hochtaunuskreis wird das Land Hessen sich mit Fördermitteln in einer Höhe von bis zu 70 000 000 EUR an den Kosten der geplanten Neubauten beteiligen. Am Standort Bad Homburg soll in unmittelbarer räumlicher Nähe des Neubaus für die Hochtaunus-Kliniken auch ein Neubau für eine Privat-Klinik errichtet werden. Die Absicht steht unter dem Vorbehalt einer entsprechenden Entscheidung der zuständigen Gremien. Der Neubau soll ggf. zeitlich, fachlich und organisatorisch in das Neubauprojekt für die Hochtaunus-Kliniken integriert werden. Dabei ist zu beachten, dass die Abrechnung aller mit der Privatklinik in Zusammenhang stehender Leistungen gesondert erfolgen wird. Mit dem vorliegenden Ausschreibungsverfahren sucht der Auftraggeber einen Projektsteuerer und technischen Berater, der die Gewähr dafür bietet, dass das PPP-Projekt Neubau Hochtaunus-Kliniken innerhalb des vom Auftraggeber vorgegebenen Zeit- und Kostenrahmens und in Erfüllung seiner qualitativen Anforderungen durchgeführt und abgeschlossen wird. Im Rahmen der Projektsteuerung ist insbesondere die Koordination zwischen den verschiedenen Projektbeteiligten einschließlich der wirtschaftlichen und juristischen Berater sicherzustellen. Gegenstand der technischen Beratung ist die Erstellung der technischen Verdingungsunterlagen für das PPP-Vergabeverfahren auf Grundlage der Betriebsorganisationsplanung mit Raum- und Funktionsprogramm, die technische Begleitung des Vergabeverfahrens und die technische Überwachung des Vorhabens während der Bauphase.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):
74224000, 74210000, 74221000, 74231000, 74222100.
II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA):
Ja.
II.1.8) Aufteilung in Lose:
Nein.
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig:
Nein.
II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS
II.2.2) Optionen:
Nein.
II.3) VERTRAGSLAUFZEIT BZW. BEGINN UND ENDE DER AUFTRAGSAUSFÜHRUNG:
Beginn: 1.12.2008. Ende: 31.12.2013. ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN
III.1) BEDINGUNGEN FÜR DEN AUFTRAG
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen an die Auftragsausführung:
Ja. - Nachweis einer Berufs-/Betriebshaftpflichtversicherung.
III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: - Beglaubigter aktueller Handelsregisterauszug oder entsprechender Firmenregisterauszug (soweit zutreffend) - Eigenerkl?rung über das Vorliegen von Nichtausschlussgr?nden nach ? 11 Abs. 1 VOF Keiner der eingereichten Nachweise darf älter als 3 Monate sein. Teilnahmeanträge, die diese Nachweise nicht oder nicht vollständig enthalten, können vom weiteren Vergabeverfahren ausgeschlossen werden. Der Auftraggeber behält sich ausdrücklich vor, Bewerber, die insoweit unvollständige Teilnahmeanträge abgegeben haben, unter Setzung einer Nachfrist zur Vervollständigung aufzufordern.
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: - Umsatz in den letzten 3 Gesch?ftsjahren Keiner der eingereichten Nachweise darf älter als 3 Monate sein. Teilnahmeanträge, die diese Nachweise nicht oder nicht vollständig enthalten, können vom weiteren Vergabeverfahren ausgeschlossen werden. Der Auftraggeber behält sich ausdrücklich vor, Bewerber, die insoweit unvollständige Teilnahmeanträge abgegeben haben, unter Setzung einer Nachfrist zur Vervollständigung aufzufordern.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: Durch Referenzen nachgewiesene Erfahrung in den Leistungsfeldern der Ausschreibung: Projektsteuerung/Technische Begleitung Einzelheiten zu den Anforderungen an die Referenzen und ihrer Wertung ergeben sich aus dem Informationsmemorandum (vgl. VI.3) Unvollst?ndige oder fehlende Angaben zu den abgefragten Umständen können zu einer schlechteren Bewertung der jeweiligen Referenz und damit der Eignung insgesamt f?hren. Die Vorlage eines Referenzschreibens des Referenzgebers ist erwünscht, jedoch keine Mindestvoraussetzung für die Wertung der Referenz.
III.2.4) Vorbehaltene Aufträge:
Nein.
III.3) BESONDERE BEDINGUNGEN FÜR DIENSTLEISTUNGSAUFTRÄGE
III.3.1) Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten:
Nein.
III.3.2) Juristische Personen müssen die Namen und die berufliche Qualifikation der Personen angeben, die für die Ausführung der betreffenden Dienstleistung verantwortlich sein sollen:
Ja. ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.1.1) Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren. Bewerber sind bereits ausgewählt worden: Nein.
IV.1.2) Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden:
Geplante Zahl der Wirtschaftsteilnehmer 5 Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern: Bewertung der vorgelegten Referenzen (Einzelheiten s. Informationsmemorandum, vgl. Ziff. VI.3).
IV.1.3) Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs:
Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu verhandelnden Angebote Nein.
IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.2.1) Zuschlagskriterien:
Wirtschaftlich günstigstes Angebot in Bezug auf die Kriterien, die in den Verdingungs-/Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog aufgeführt sind.
IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt:
Nein.
IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags:
Nein.
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen bzw. der BeschreibungDie Unterlagen sind kostenpflichtig:
Nein. IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Teilnahmeanträge: 15.9.2008. IV.3.5) Tag der Absendung der Aufforderung zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber: 29.9.2008.
IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können:
Deutsch. ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.1) DAUERAUFTRAG:
Nein.
VI.2) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD:
Nein.
VI.3) SONSTIGE INFORMATIONEN:
Weitere Informationen zu dem Vergabeverfahren und dem PPP-Projekt ergeben sich aus dem Informationsmemorandum, das interessierte Unternehmen bei der in Ziff. I.1. genannten Kontaktstelle anfordern können.
VI.4) NACHPRÜFUNGSVERFAHREN/RECHTSBEHELFSVERFAHREN
VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren:
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt, Dezernat III 31.4, Luisenplatz 2, D-64283 Darmstadt. Tel. (49-6151) 12 60 36 o. (49-6151) 12 63 48. URL: http://www.rp-darmstadt.hessen.de/. Fax (49-6151) 12 58 16 o. (49-6151) 12 68 34.
VI.4.2) Einlegung von Rechtsbehelfen:
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Schriftlicher Antrag ist vor Beendigung des Vergabeverfahrens bei der Vergabekammer einzureichen und mit Antragstellung zu begründen.
VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
7.8.2008.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen