DTAD

Ausschreibung - Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen in Darmstadt (ID:5758824)

Auftragsdaten
Titel:
Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen
DTAD-ID:
5758824
Region:
64283 Darmstadt
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
30.12.2010
Frist Angebotsabgabe:
28.01.2011
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Planungsleistungen TGA nach § 51 HOAI. Anlagengruppen 4, 5, 6 (ELT) LPH 1-9. Eine stufenweise Beauftragung der Leistung ist vorgesehen. Die Realisierung ist in Abhängigkeit der Förderung in mehreren Bauabschnitten vorgesehen. Die beiden Kliniken werden zeitversetzt realisiert. Die Gesundheit Nordhessen Holding AG beabsichtigt die beiden Kliniken Wolfhagen und Hofgeismar basierend auf der für die Gesundheit Nordhessen Holding AG erstellten Zielplanung 2010 als Portalkliniken zu errichten. Die Planbetten und Fachausrichtungen stellen sich wie folgt dar: Wolfhagen: — Planbetten gesamt 96 Stück, — Chirurgie 32 Stück, — Innere 46 Stück, — Gynäkologie 12 Stück, — HNO 2 Stück, — Urologie 4 Stück, — davon Intensivbetten 8 Stück. Hofgeismar: — Planbetten gesamt 116 Stück, — Chirurgie 37 Stück, — Innere 69 Stück, — Gynäkologie 100 Stück, — HNO 0 Stück, — Urologie 5 Stück, — davon Intensivbetten 5 Stück. Das Funktions- und Raumprogramm nach DIN 13080 ist bereits beauftragt.
Kategorien:
Architekturdienstleistungen
CPV-Codes:
Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen
Vergabe in Losen:
Nein
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  389760-2010

BEKANNTMACHUNG

Dienstleistungsauftrag ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N)
Gesundheit Nordhessen Holding AG vertreten durch den Geschäftsführer Herr Dr. Gerhard M. Sontheimer Mönchebergstraße 48 E z. H. Frau Stefanie Plötz 34125 Kassel DEUTSCHLAND Weitere Auskünfte erteilen: BPM Bau- und Projektmanagement Hartl-Christa GmbH Hofmark 50 z. H. Frau Stefanie Plötz 84307 Eggenfelden DEUTSCHLAND Tel. +49 87215078-18 E-Mail: haas@bpm-gmbh.de Fax +49 87215078-29 Internet: www.bpm-gmbh.de Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: BPM Bau- und Projektmanagement Hartl-Christa GmbH Hofmark 50 z. H. Frau Stefanie Plötz 84307 Eggenfelden DEUTSCHLAND Tel. +49 87215078-18 E-Mail: haas@bpm-gmbh.de Fax +49 87215078-29 Internet: www.bpm-gmbh.de Angebote/Teilnahmeanträge sind zu richten an: BPM Bau- und Projektmanagement Hartl-Christa GmbH Hofmark 50 z. H. Frau Stefanie Plötz 84307 Eggenfelden DEUTSCHLAND
I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN)
Einrichtung des öffentlichen Rechts Gesundheit Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber Nein ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber
Planungsleistungen TGA nach § 51 HOAI. Anlagengruppen 4, 5, 6 (ELT) LPH 1-9. Eine stufenweise Beauftragung der Leistung ist vorgesehen. Die Realisierung ist in Abhängigkeit der Förderung in mehreren Bauabschnitten vorgesehen. Die beiden Kliniken werden zeitversetzt realisiert.
II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw.
Dienstleistung Dienstleistungsauftrag Dienstleistungskategorie: Nr. 12 Hauptort der Dienstleistung Kassel, Hofgeismar, Wolfhagen. NUTS-Code DE737
II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung
Öffentlicher Auftrag
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
Die Gesundheit Nordhessen Holding AG beabsichtigt die beiden Kliniken Wolfhagen und Hofgeismar basierend auf der für die Gesundheit Nordhessen Holding AG erstellten Zielplanung 2010 als Portalkliniken zu errichten. Die Planbetten und Fachausrichtungen stellen sich wie folgt dar: Wolfhagen: — Planbetten gesamt 96 Stück, — Chirurgie 32 Stück, — Innere 46 Stück, — Gynäkologie 12 Stück, — HNO 2 Stück, — Urologie 4 Stück, — davon Intensivbetten 8 Stück. Hofgeismar: — Planbetten gesamt 116 Stück, — Chirurgie 37 Stück, — Innere 69 Stück, — Gynäkologie 100 Stück, — HNO 0 Stück, — Urologie 5 Stück, — davon Intensivbetten 5 Stück. Das Funktions- und Raumprogramm nach DIN 13080 ist bereits beauftragt.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
71240000
II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA):
Nein
II.1.8) Aufteilung in Lose
Nein
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig:
Nein ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN
III.1) BEDINGUNGEN FÜR DEN AUFTRAG
III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten
— Der Bewerber muss eine Berufshaftpflichtversicherung nachweisen, deren Deckungssumme für Personenschäden mindestens 5 000 000 EUR und für sonstige Schäden mindestens 5 000 000 EUR beträgt.
III.1.2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen bzw. Verweis
auf die maßgeblichen Vorschriften (falls zutreffend) HOAI 2009.
III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben
wird Bietergemeinschaften müssen als gesamtschuldnerisch haftende Arbeitsgemeinschaft auftreten. Ein federführendes Mitglied ist als bevollmächtigter Vertreter zu benennen.
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen an die Auftragsausführung
Nein
III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: — Eine Erklärung, dass der Dienstleistungserbringer freiberuflich tätig und von Gewerbebetrieben unabhängig ist (VOF § 4, Abs. 2+3), — Angaben über Umfang von beabsichtigten Unteraufträgen, — Erklärung, dass keine Ausschlussgründe nach VOF § 4 Abs. 6 Buchstaben a) bis g) sowie Absatz 9 Buchstabe a) bis d) vorliegen, — Auszug aus dem gerichtlichen Register (Berufs-, Handels- oder Partnerschaftsregister) oder, in Ermangelung eines solchen, eine gleichwertige Bescheinigung einer Gerichts- oder Verwaltungsbehörde des Ursprungs- oder Herkunftslandes, sofern die Gesellschaftsform dies erfordert. Für die geforderten Angaben sind Formblätter bei der "BPM Bau- und Projektmanagement Hartl-Christa GmbH" unter www.bpm-gmbh.de/Ausschreibungen/VOF oder unter der genannten Anschrift anzufordern (siehe I.1)). Eine inhaltliche oder formale Änderung der Musterblätter kann einen Ausschluss aus dem Wettbewerb nach sich ziehen. Es werden nur Bewerbungen mit vollständig ausgefüllten Formblättern und den darin geforderten Angaben in die Wertung einbezogen. Zusätzliche Unterlagen (Prospekte, Mappen, sonstiges Bewerbungsmaterial) werden nicht berücksichtigt. Die Bewerbungsunterlagen werden nicht zurückgegeben.
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: — Erklärung, ob und auf welche Art der Bewerber wirtschaftlich mit Unternehmen verknüpft ist (VOF § 4 Abs. 2), — Erklärung, ob und auf welche Art der Bewerber auf den Auftrag bezogen in relevanter Weise mit Anderen zusammenarbeitet (VOF § 4 Abs. 2+3), — Erklärung, in der die Namen und die berufliche Qualifikation (mit Nachweis) der Personen bezeichnet sind, welche die Leistungen tatsächlich erbringen (VOF § 4 Abs. 3 und 5 Abs. 5a), — Nachweis der Teilnahmeberechtigung gemäß Rubrik III.3.1) (Urkunden, Diplome), — Erklärung des Bewerbers über seinen Umsatz über vergleichbare Dienstleistungen (in Art, Größe und Komplexität), in den letzten 3 Geschäftsjahren nach VOF § 5 Abs. 4c für die ausgelobte Leistung, — Nachweis der Berufshaftpflichtversicherung nach VOF § 5 Abs. 4a, durch Vorlage der gültigen Versicherungskopie. Bei ungenügender Deckungssumme erfolgt keine Wertung der Bewerbung. Mit dem Teilnahmeantrag ist der Nachweis der bestehenden Versicherung einzureichen. Im Falle von geringeren Versicherungssummen als in Pkt. III.1.1) genannt, ist zusätzlich eine Bestätigung der Versicherungsgesellschaft einzureichen, aus der hervorgeht, dass im Auftragsfall die Summen mindestens bis zur geforderten Höhe angehoben werden können.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: — Es werden insgesamt 4 Referenzprojekte mit vergleichbarer Nutzung erwartet, von den Jahren 2005-2010. Das Investitionsvolumen soll bei einem Referenzprojekt mindestens 8 000 000 EUR brutto KG 200-700 betragen für einen öffentlichen Auftraggeber mit gewerkeweiser Ausschreibung nach VOB/A. Die weiteren Referenzprojekte sollen mindestens über ein Investitionsvolumen ≥ 4 000 000 EUR brutto KG 200-700 verfügen. Hiervon sollen mindestens 2 Referenzprojekte bereits fertiggestellt sein. (Abschluss der Leistungsphase 8 nach HOAI) (Referenzen mit Angabe des öffentlichen oder privaten Auftraggebers, Bestätigung des öffentlichen Auftraggebers mit detailierten Angaben zu Ausführungszeit, ausgeführten Leistungsphasen, anrechenbaren Herstellkosten und Projektterminen – § 5 Abs. 5b VOF). Ersatzweise ist eine entsprechende Erklärung des Bewerbers zulässig, sofern eine Referenzbescheinigung nicht beigebracht werden kann. Zusätzlich ist zu jedem Referenzprojekt ein Datenblatt - nicht mehr als 2 Seiten A4 - gewünscht, in dem Einzelheiten zum Projekt dargestellt sind. Wenn der Bewerber eine Bietergemeinschaft ist, sind die o.g. Angaben nur für den Entwurfsverfasser nachzuweisen. Abteilung, mit Angabe der Qualifikation und die Anzahl seiner Führungskräfte, mit Angabe der Qualifikation, in den letzten 3 Jahren, ersichtlich ist. — Erklärung, aus der hervorgeht, welche technische Büroausstattung und welche Geräte (z.B. DV-Anlage, eingesetzte EDV-Programme für Planung, Kostensteuerung und Terminkontrolle) dem Bewerber zur Erfüllung der Dienstleistungen zur Verfügung stehen, — Bewerbungen ohne wertbare Referenzen werden nicht berücksichtigt, — Referenzen der LPH 1-8 sind gefordert.
III.2.4) Vorbehaltene Aufträge
Nein
III.3) BESONDERE BEDINGUNGEN FÜR DIENSTLEISTUNGSAUFTRÄGE
III.3.1) Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen
Berufsstand vorbehalten Ja Art. 1 Ingenieurgesetz, Fassung vom 28.4.1994 (GVBl. S. 297). Natürliche Personen die gemäß den Rechtsvorschriften ihres Heimatlandes am Tag der Bekanntmachung zur Führung der Berufsbezeichnung Ingenieur/in berechtigt sind. Ist in dem jeweiligen Bundesland die Berufsbezeichnung gesetzlich nicht geregelt, so erfüllt die fachliche Anforderung als Ingenieur, wer über ein Diplom, Prüfungszeugnis oder einen sonstigen Beschäftigungsnachweis verfügt, dessen Anerkennung nach der Richtlinie 2005/36/EG gewährleistet ist. Juristische Personen, wenn deren satzungsgemäßer Geschäftszweck auf Planungsleistungen der hier gegebenen Art ausgerichtet ist. Bei Arbeitsgemeinschaften muss jedes Mitglied genannt und teilnahmeberechtigt sein. Die Ingenieurleistungen werden nach der Honorarordnung für Architekten und Ingenieure vergütet, sofern sie unter den Anwendungsbereich dieser Verordnung fallen. Auswertige Bewerber mit der Staatsangehörigkeit eines Mitgliedstaates der Europäischen Union oder eines Vertragsstaates des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum erfüllen die fachliche Voraussetzung für ihre Bewerbung, wenn ihre Berechtigung zur Führung ihrer oben genannten Berufsbezeichnung nach der Richtlinie 2005/36/EG über die Anerkennung von Berufsqualifikation gewährleistet ist und im Auftragsfalle die Vorgaben des Art 2 BauKaG erfüllt sind.
III.3.2) Juristische Personen müssen die Namen und die berufliche
Qualifikation der Personen angeben, die für die Ausführung der betreffenden Dienstleistung verantwortlich sein sollen Ja ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.1.1) Verfahrensart
Verhandlungsverfahren Bewerber sind bereits ausgewählt worden Nein
IV.1.2) Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden Geplante Zahl der Wirtschaftsteilnehmer 3 Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern: Die Wertung der ersten Phase (nach IV.1.3) erfolgt schrittweise in folgender Reihenfolge: — Ausschluss von zu spät eingegangenen Bewerbungen, — Ausschluss formal unzureichender Bewerbungen (siehe auch unter VI.3)), — Prüfung der Einhaltung der Mindestforderungen, — Wertung der technischen Leistungsfähigkeit, insbesondere anhand wertbarer Referenzen (hier insbesondere Vergleichbarkeit der Baumaßnahme in Nutzung und Komplexität, der erbrachten Leistung sowie der Referenzauskünfte), — ggf. Losentscheid bei gleichermaßen geeigneten Bewerbern. Die Wertung der ersten Phase schließt mit der Einladung zum Bewerbergespräch ab. Bewertung lt. veröffentlichten Kriterien und Bewertungsschema aus Antragsunterlagen.
IV.1.3) Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer im Laufe der
Verhandlung bzw. des Dialogs Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu verhandelnden Angebote Ja
IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.2.1) Zuschlagskriterien
Wirtschaftlich günstigstes Angebot die Kriterien, die in den Verdingungs-/Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog aufgeführt sind
IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt
Nein
IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags
Nein
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen Die Unterlagen sind kostenpflichtig Nein
IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Teilnahmeanträge
28.1.2011 - 12:00
IV.3.5) Tag der Absendung der Aufforderung zur Angebotsabgabe bzw. zur
Teilnahme an ausgewählte Bewerber 9.2.2011
IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
Deutsch.
IV.3.7) Bindefrist des Angebots
Frist in Monaten 6 (ab Schlusstermin für den Eingang der Angebote)
IV.3.8) Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 23.2.2011 - 12:00 Personen, die bei der Öffnung der Angebote anwesend sein dürfen Nein ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.1) DAUERAUFTRAG
Nein
VI.2) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS
GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD Nein
VI.3) SONSTIGE INFORMATIONEN
Bei der Anforderung der Unterlagen ist zu beachten: 1. Für die geforderten Angaben sind Formblätter zu verwenden (erhältlich bei: BPM, siehe I.1)), 2. Die Formulare können unter www.bpm-gmbh.de (unter: Ausschreibungen/VOF) angefordert werden, 3. Eine inhaltliche oder formale Änderung der Formulare kann einen Ausschluss aus dem Wettbewerb nach sich ziehen. 4. Es werden nur Bewerbungen mit vollständig ausgefülltem Formblatt und den darin geforderten Angaben und Nachweisen in die Wertung einbezogen, 5. Zusätzliche Unterlagen (Prospekte, Mappen, sonstiges Bewerbungsmaterial), die nicht gefordert sind, werden nicht berücksichtigt, 6. Die Bewerbungsunterlagen werden nicht zurückgesandt, 7. Die Bewerbungsformulare sind im Original per Post zu übersenden, verspätet eingehende Unterlagen werden nicht berücksichtigt (Posteingang).
II.3) Vertragslaufzeit bzw. Beginn und Ende der Auftragsausführung:
Beginn: 4/2011. Ende: abhängig von der Aufteilung und Anzahl der
Bauabschnitte.
VI.4) NACHPRÜFUNGSVERFAHREN/RECHTSBEHELFSVERFAHREN

VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren

Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt
Wilhelminenstraße 1-3
64283 Darmstadt
DEUTSCHLAND
E-Mail: karin.heiderstaedt@rpda-hessen.de
Tel. +49 6151126601
Fax +49 6151125816
VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:


20.12.2010
DTAD
Zugehörige Dokumente
Alle Informationen anzeigen
Anzeigen
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen