DTAD

Ausschreibung - Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen in München (ID:10789388)

Übersicht
DTAD-ID:
10789388
Region:
80687 München
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren
Kategorien:
Architekturdienstleistungen
CPV-Codes:
Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vergabe in Losen:
nein
Kurzbeschreibung:
Objektplanungsleistungen gemäß § 34 HOAI, Leistungsphasen 3-9 und Besondere Leistungen für die Erweiterung der Lukas-Schule an der Riegerhofstraße. Es ist beabsichtigt den 1. BA im Nachgang an...
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
28.05.2015
Frist Vergabeunterlagen:
24.06.2015
Frist Angebotsabgabe:
26.06.2015
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Vergabestelle:
Lukas-Schulen gGmbH
Helmpertstraße 9
80687 München

 
Weitere Auskünfte erteilen:
PMA Projektmanagement Aumann
Münchener Straße 55
D-82054 Sauerlach
Herr Peter Aumann
Telefon: +49 81046496778
Fax: +49 81046496779
E-Mail: aumann@pma-m.de

Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an:
PMA Projektmanagement Aumann
Münchener Straße 55
82054 Sauerlach
Herr Peter Aumann
Telefon: +49 81046496778
Fax: +49 81046496779
E-Mail: aumann@pma-m.de

Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen verschicken:
PMA Projektmanagement Aumann
Münchener Straße 55
D-82054 Sauerlach
Herr Peter Aumann
Telefon: +49 81046496778
Fax: +49 81046496779
E-Mail: aumann@pma-m.de

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Objektplanungsleistungen für die Erweiterung der Lukas-Schule an der Riegerhofstraße.
Objektplanungsleistungen gemäß § 34 HOAI, Leistungsphasen 3-9 und Besondere Leistungen für die Erweiterung der Lukas-Schule an der Riegerhofstraße. Es ist beabsichtigt den 1. BA im Nachgang an dieses Verfahren zu beauftragen, die Beauftragung der BA 2 bis 4 erfolgt optional. Die Leistungsphasen werden jeweils stufenweise beauftragt.
Die gGmbH Lukas-Schulen in München beabsichtigt zur Deckung des Flächenbedarfs den in 2010 fertiggestellten Neubau des Gymnasiums an der Riegerhofstraße in München mit folgend dargestellten Baumaßnahmen zu erweitern (Angaben in m2 BGF):
1. BA bestehend aus BM (Baumaßnahme) 1 + 2, Aufstockung ca. 3 270 m2.
Optionale Baumaßnahmen und Beauftragungen (es ist geplant die BA's zeitlich hintereinander in folgender Reihenfolge zu realisieren):
2. BA bestehend aus BM 6 + 7, Erweiterung ca. 1 800 m2.
3. BA bestehend aus BM 5, Erweiterung ca. 1 125 m2.
4. BA bestehend aus BM 3 + 4, Erweiterung ca. 920 m2.
Siehe Nr. II.1.5.

CPV-Codes: 71240000

Erfüllungsort:
Riegerhofstraße 18, 80686 München.
Nuts-Code: DE212

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag

Org. Dok.-Nr:
184383-2015

Vergabeunterlagen:
— Für den Teilnahmeantrag ist ein Bewerbungsbogen zu verwenden. Der Bewerbungsbogen kann bei PMA Projektmanagement Aumann schriftlich per E-Mail (siehe Anhang A) angefordert werden.
— Der Teilnahmeantrag ist auf dem Postweg oder direkt im verschlossenen Umschlag mit dem, dem Bewerbungsbogen beiliegenden, Aufkleber einzureichen.
— Die Bewerbungsunterlagen bleiben beim Auftraggeber und werden nicht zurückgegeben. Kosten, die dem Bewerber im Rahmen des Teilnahmewettbewerbs entstehen, werden nicht erstattet. Anfragen sind ausdrücklich schriftlich an die unter Anhang A genannte Kontaktstelle zu richten.

Termine & Fristen
Unterlagen:
24.06.2015 - 15:00 Uhr

Angebotsfrist:
26.06.2015 - 15:00 Uhr

Ausführungsfrist:
01.09.2015 - 30.04.2018

Bedingungen & Nachweise
Sicherheiten:
Berufshaftpflichtversicherung über 3 000 000 EUR für Personenschäden und über 1 600 000 EUR für Sonstige Schäden bei einem, in einem Mitgliedstaat der EU oder eines Vertragsstaates des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum zugelassenen Versicherungsunternehmens. Die Deckung muss über die Vertragslaufzeit uneingeschränkt erhalten bleiben. Der aktuelle schriftliche Nachweis der geforderten Versicherungssummen bzw. die Absichtserklärung des Versicherers, dass im Auftragsfall der Versicherungsschutz seines Versicherungsnehmers entsprechend dem Bekanntmachungstext angepasst wird, oder eine entsprechende Eigenerklärung, ist als Anlage beizufügen.

Zahlung:
Honorarordnung für Architekten und Ingenieure in der gültigen Fassung.

Zuschlagskriterien:
Wirtschaftlichstes Angebot

Geforderte Nachweise:
Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers
Alle nachfolgenden Auskünfte sind auf den Formblättern des „Bewerbungsbogens“ zu erteilen, die per E-Mail unter aumann@pma-m.de angefordert werden können. Es werden nur Bewerbungen mit vollständig ausgefüllten und unterschriebenen Formblättern in die Wertung mit einbezogen.
— Bürobezeichnung und Anschrift des Bewerbers;
— Darstellung der wirtschaftlichen Verknüpfung mit anderen Unternehmen, hinsichtlich Trennung von Planung und Bauausführung;
— Kontaktperson mit Telefon- und Faxnummer, E-Mail und Homepage;
— Rechtsform des Bewerbers;
— Jahr der Bürogründung;
— Tätigkeitsschwerpunkt des Unternehmens;
— Nachweis der Teilnahmeberechtigung Architekt oder juristische Person;
— verbindliche Erklärung zu Ausschlussgründen gemäß VOF § 4 Abs. 6 a) bis g) und Abs. 9 a) bis e).

Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Zur Prüfung der Eignung sind mit dem Teilnahmeantrag folgende Angaben und Unterlagen vorzulegen:
— Nachweis der Berufshaftpflichtversicherung in Höhe von mindestens 3.000.000 EUR für Personenschäden und 1 600 000 EUR für Sonstige Schäden im Auftragsfall oder entsprechende Eigenerklärung (siehe III.1.1);
— Angaben zum Gesamtumsatz und dem Umsatz für entsprechende Leistungen der letzten 3 Geschäftsjahre.
Die mögliche Gesamtpunktzahl für die Angaben und Nachweise zum Umsatz für entsprechende Dienstleistungen (Objektplanungsleistungen) bildet 10 % der im Rahmen der Eignungsprüfung insgesamt erzielbaren Punkte.

Technische Leistungsfähigkeit
Die mögliche Gesamtpunktzahl für die im nachstehenden Absatz genannten Angaben und Nachweise bildet 90 % der im Rahmen der Eignungsprüfung insgesamt erzielbaren Punkte. Zur Prüfung der Eignung sind mit dem Teilnahmeantrag folgende Angaben und Unterlagen vorzulegen:
— Erklärung (jährliches Mittel) über die Anzahl der festangestellten Mitarbeiter und Führungskräfte der letzten drei Geschäftsjahre (10 %);
— Angaben zur Qualifikation und Erfahrung des Projektleiters anhand von Nachweisen und Referenzen für den Neubau Schule (oder vergleichbare Einrichtung), öffentlicher Auftraggeber oder privater Auftraggeber, der mit öffentlichen Geldern bezuschusst wird; Angaben zur Qualifikation und Erfahrung des Projektteams anhand von Nachweisen und Referenzen für den Neubau Schule (oder vergleichbare Einrichtung) (35 %);
— Benennung von Leistungen, für die ein Nachunternehmereinsatz beabsichtigt ist.
— 3 Referenzen über die abgeschlossene Ausführung vergleichbarer Leistungen:
Neubau Schule (oder vergleichbare Einrichtung), Erfüllung der Leistungsphasen 3-9, in vergleichbarer Größenordnung mindestens 2 000 m2 BGF, öffentlicher Auftraggeber oder privater Auftraggeber, der mit öffentlichen Geldern bezuschusst wird, fertig gestellt in den letzten 3 Jahren (2012-2014) (45 %)
Bei Bietergemeinschaften sind die Angaben zu Nr. III.2.1) bis einschließlich Nr. III.2.3) auf die Bietergemeinschaft bezogen anzugeben, die Anteile des jeweiligen Mitglieds sind dabei darzustellen. Für jedes Mitglied der Bietergemeinschaft ist ein eigener Bewerbungsbogen zu erstellen, es dürfen in Summe max. 3 Referenzobjekte benannt werden. Im Falle der
Leistungserbringung durch einen Nachunternehmer ist zur Beurteilung der Leistungsfähigkeit, ebenfalls ein eigener Bewerbungsbogen durch den Nachunternehmer zu erstellen. Der Nachunternehmer muss eine unterzeichnete und verbindliche Verpflichtungserklärung zu den benannten Leistungen abgeben.
Mehrfachbeteiligungen einzelner Mitglieder einer Bietergemeinschaft sind unzulässig und führen zur Nichtberücksichtigung sämtlicher betroffenen Bietergemeinschaften im weiteren Verfahren.

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen