DTAD

Ausschreibung - Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen in Weilheim in Oberbayern (ID:10190444)

DTAD-ID:
10190444
Region:
82362 Weilheim in Oberbayern
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren
Kategorien:
Architekturdienstleistungen
CPV-Codes:
Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vergabe in Losen:
nein
Kurzbeschreibung:
Sanierung und Restaurierung Venusgrotte. Schlossbesitz Linderhof, Sanierung und Restaurierung der Venusgrotte in Linderhof mit Anbau eines Funktionsgebäudes. Gegenstand des Auftrags sind die...
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
20.11.2014
Frist Vergabeunterlagen:
08.01.2015
Frist Angebotsabgabe:
09.01.2015
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Vergabestelle:
Staatliches Bauamt Weilheim
Münchener Str. 39
82362 Weilheim in Oberbayern
Kontaktstelle: Staatliches Bauamt Weilheim, Abteilung T

Telefon: +49 8819900
Fax: +49 8819902170
E-Mail: vof@stbawm.bayern.de
http://www.stbawm.bayern.de

Elektronischer Zugang zu Informationen:
http://www.stbawm.bayern.de

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Sanierung und Restaurierung Venusgrotte.
Schlossbesitz Linderhof,
Sanierung und Restaurierung der Venusgrotte in Linderhof mit Anbau eines Funktionsgebäudes.
Gegenstand des Auftrags sind die Architektenleistungen einschließlich der Leistungen des Tragwerksplaners und Freianlagenplaners für die Sanierung und Restaurierung der Vensugrotte nach § 34 HOAI, Lph. 5-9, § 50 HOAI, Lph. 5-6 und §39, Lph. 5-9 HOAI.
Die Venusgrotte im Schlosspark von Schloss Linderhof wurde 1876/77 errichtet und stellt die Nachbildung einer Tropfsteinhöhle dar. Die im Inneren der Höhle sichtbare Drahtputzschale ist teilweise stark geschädigt, hohe Luftfeuchtigkeit und eindringendes Wasser fördern den Verfallsprozeß. Um dem entgegenzuwirken sind verschiedene Sanierungs- und Restaurierungsmaßnahmen, die Errichtung einer unterirdischen Sperrmauer, nördlich der Vensugrotte, sowie die Erneuerung des WC-Anbaus geplant. Die bestehende Überdachung soll abgebrochen und die Venusgrotte einschließlich des Anbaus mit einem Gründach überdeckt werden.
Für die Maßnahme liegt eine genehmigte Haushaltsunterlage-Bau einschließlich Entwurfsplanung vor. Die geschätzten Gesamtkosten (ohne Vorabmaßnahme Elektro) für KG 200-600 liegen bei ca. 16 000 000 EUR. Bruttofläche Anbau: ca. 200 m², Grundfläche Venusrotte: ca. 1 640 m², Fläche Drahtputzschale: 3 500 m², modellierte Gesamtfläche im Grotten Inneren: ca. 5 200 m², Fläche Dachabdichtung Gründach ca. 2 000 m².
Die zu erbringende Leistung umfasst die Architektenleistung, sowie die Tragwerksplanung und Freianlagenplanung für folgende Maßnahmen:
— Ergänzung der Planung der Baustelleneinrichtung und Zufahrten,
— Koordination der Maßnahme Errichtung einer Sperrmauer nördlich der Venusgrotte zur Wasserableitung,
— Neubau von Technik- und Betriebsräumen als südlicher Anbau an die Venusgrotte,
— Abbruch der bestehenden Dachkonstruktion und Errichtung eines Baustellendaches über der Venusgrotte,
— Abdichtung des Gewölbes von Ein- und Ausgangstunnel, sowie der Hauptgrotte, einschließlich Gründachaufbau,
— Instandsetzung und Restaurierung der Drahtputzschale im Inneren der Venusgrotte, einschließlich Restaurierung von Teilen der Ausstattung, Koordinierung der Leistungen Elektro, Beleuchtung, Lüftung und Drainageleitungen. Für den Bereich Tragwerksplanung ist zwingend eine ausreichende Präsens auf der Baustelle sicherzustellen (Umsetzung Zulassung im Einzelfall).
Die Leistung der einzelnen Fachplanungen umfassen folgende Bereiche:
Leistung Hochbau: Anbau, Drahtputzschale, Gewölbe, Schutzdach.
Leistung Tragwerksplanung: Anbau, Drahtputzschale, Gewölbe, Schutzdach.
Leistung Freianlagen: Gründach auf Anbau und Gewölbe.
Das Objekt befindet sich im denkmalgeschützten und unter Naturschutz stehenden Schlosspark von Schloss Linderhof. Eine enge Abstimmung mit der Umweltbaubegleitung ist erforderlich.
Eine ausführlichere Beschreibung der Maßnahmen finden Sie unter: http://www.stbawm.bayern.de/hochbau/aktuelles.

CPV-Codes: 71240000

Erfüllungsort:
Schloß Linderhof, Landkreis Garmisch-Partenkirchen.
Nuts-Code: DE21D

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag

Org. Dok.-Nr:
396090-2014

EU-Ted-Nr.:
2014/S 224-396090

Aktenzeichen:
14D0578

Vergabeunterlagen:
Vom Bauamt werden keine weiteren Bewerbungsunterlagen verschickt. Unterlagen sind unter www.stbawm.bayern.de einzusehen.
Es ist ausschließlich das zur Verfügung gestellte Formular des Teilnahmeantrages zu verwenden. Die geforderten Nachweise sind in der Reihenfolge zusammenzustellen.
Aufgrund der Übersichtlichkeit sollen nur Unterlagen abgegeben werden die gefordert sind. Alle weiteren Unterlagen werden nicht beachtet.
Die Zusendung muss in zwei verschlossenen Umschlägen beim Auftraggeber auf dem Postweg oder direkt bei der Poststelle (Münchener Str. 39, 82362 Weilheim) erfolgen.
Der äußere Umschlag ist an die o.g. Adresse zu senden, der innere Umschlag ist gut sichtbar mit folgender Aufschrift zu versehen:
„Nicht öffnen“.
„Teilnahmeantrag zum VOF Verfahren Venusgrotte“.
Die Bewerbungsunterlagen verbleiben beim Auftraggeber und werden nicht zurückgegeben.
Mehrfachbewerbungen, sowohl in der Form der Einzelbewerbung als auch durch die Beteiligung an einer Gemeinschaft führen zum Ausschluss aller Bewerber.
Der gesetzte Bewerber:
Barthel & Maus, Infantriestraße 11a, 80797 München.

Termine & Fristen
Unterlagen:
08.01.2015 - 12:00 Uhr

Angebotsfrist:
09.01.2015 - 10:00 Uhr

Ausführungsfrist:
04.05.2015 - 31.12.2022

Bedingungen & Nachweise
Sicherheiten:
Berufshaftpflichtversicherung über mindestens 3 000 000 EUR für Personenschäden sowie über mindestens 3 000 000 EUR für Sachschäden bei einem in einem Mitgliedstaat der EU oder eines Vertragsstaates des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum zugelassenen Versicherungsunternehmens.
Die Deckung für das Objekt muss über die gesamte Vertragslaufzeit uneingeschränkt erhalten bleiben.
Die geforderte Sicherheit kann auch durch eine Erklärung des Versicherungsunternehmens erfüllt werden,mit der dieses den Abschluss der geforderten Haftpflichtleistungen und Deckungsnachweise im Auftragsfallzusichert.
Bei Versicherungsverträgen mit Pauschaldeckungen (also ohne Unterscheidung nach Sach- und Personenschäden) ist eine Erklärung des Versicherungsunternehmens erforderlich, dass beide Schadenskategorien im Auftragsfall parallel zueinander mit den geforderten Deckungssummen abgesichert sind.

Zahlung:
Gemäß § 12 AVB (s. Nr. VI.3)).

Zuschlagskriterien:
Wirtschaftlichstes Angebot

Geforderte Nachweise:
Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers
— Erklärung des Bewerbers über das Nichtvorliegen von Ausschlussgründen nach § 4 Abs. 6 sowie Abs. 9 lit. a-d VOF,
— Erklärung des Bewerbers, ob und auf welche Art wirtschaftliche Verknüpfungen mit anderen Unternehmen bestehen,
— Ist der inländische Bewerber eine juristische Person, zu deren satzungsgemäßen Geschäftszweck die dem Projekt entsprechenden Fach-/Planungsleistungen gehören, ist dieser nur dann teilnahmeberechtigt, wenn durch Erklärung des Bieters zu III.3.2) nachgewiesen wird, dass der verantwortliche Projektbearbeiter die an die natürliche Person gestellten Anforderungen erfüllt,
— Auswärtige Bewerber mit der Staatsangehörigkeit eines Mitgliedstaates der Europäischen Union oder eines Vertragsstaates des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum erfüllen die fachliche Voraussetzung für ihre Bewerbung, wenn ihre Berechtigung zur Führung ihrer oben genannten Berufsbezeichnung nach der Richtlinie 2005/36/EG über die Anerkennung von Berufsqualifikationen gewährleistet ist und im Auftragsfalle die Vorgaben des Art 2 BauKaG erfüllt sind,
— Nachweis der Bauvorlageberechtigung nach Art. 61 BayBO des Bewerbers oder der für die Dienstleistung verantwortlichen Person durch Berechtigung zur Führung der Berufsbezeichnung „Architekt“ oder „BeratenderIngenieur“ gemäß Baukammergesetz (BauKaG) vom 9.5.2007.
Berechtigung zur Erstellung des Standsicherheitsnachweises gem. Art 62 Abs. 2 BayBO, sowie Nachweis zur Führung der Berufsbezeichnung „Landschaftsarchitekt“.

Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
—Erklärung des Bewerbers über den Gesamtumsatz des Bewerbers und seinen Umsatz für entsprechende Dienstleistungen in den letzten 3 Geschäftsjahren (2011, 2012, 2013),
— Firmensitz des Bewerbers und seiner Niederlassungen. Sofern die Ausführung durch eine Niederlassung erfolgen soll, sind die vorstehend abgefragten Daten sowohl für das Gesamtunternehmen (Hauptsitz), als auch die fragliche Niederlassung zu erstellen,
— Erklärung des Bewerbers über das jährliche Mittel der in den letzten Jahren Beschäftigten und die Anzahl der Führungskräfte des Bewerbers oder der Bewerbergemeinschaft und/oder der Kapazitäten anderer Unternehmen, derer sich der Bewerber oder die Bewerbergemeinschaft bei der Erfüllung des Auftrags bedienen will,
— Erklärung des Bewerbers, ob in relevanter Weise mit anderen Unternehmen zusammengearbeitet werden soll,
— Bedienung von Kapazitäten anderer Unternehmen (Unterauftrag, Nachunternehmer) mit Nennung der beabsichtigten Leistungsteile, die vergeben werden sollen und Nennung der(s) entsprechenden Unternehmen(s).
Im Falle einer Bedienung von Kapazitäten anderer Unternehmen ist mindestens eine von Bewerber und Nachunternehmer gegenseitig unterzeichnete Verpflichtungsermächtigung, die besagt dass im Auftragsfall zwischen Auftraggeber und Bewerber auch das Vertragsverhältnis zwischen Bewerber und Nachunternehmer bindend zustande kommt, vorzulegen.

Technische Leistungsfähigkeit
(Angabe in Tabellarischer Form).
1. Referenzliste d. h. Angaben zu realisierten oder in Realisierung befindlichen Referenz-Objekten (Max 3 Projekte) aus den vergangenen 5 Jahren (2010-2014) mit folgenden Angaben:
Umfang der Angaben je Projekt maximal 3 Seiten DIN A4, Schriftgröße mindestens 10, Angaben tabellarisch entsprechend nachfolgender Kriterien.
Mit Angabe mind. folgender Punkte nach § 5 VOF:
1.1 Angabe zum Projekt mit kurzer Beschreibung des Vorhabens und Art der Baumaßnahme,
1.2 Öffentlicher oder privater Auftraggeber (Bauherr),
1.3 Nennung des Ansprechpartners des Auftraggebers mit Telefonnummer und E-Mail,
1.4 Ausführungszeitraum der Leistungserbringung,
1.5 Angabe der durchgeführten Leistungsphasen nach § 33 HOAI bzw. § 15 HOAI alt (Beginn und Ende),
1.6 Gebäudekenndaten (NF, BRI),
1.7 Gesamtbaukosten,
1.8 Baukosten der KGR 300 und 400 und 500 nach DIN 276 einschl. MwSt.,
1.9 Honorarzone und -satz nach § 34 HOAI bzw. § 16 HOAI alt,
1.10 Umbauzuschlag und ggf. -höhe nach § 35 HOAI bzw. § 24 HOAI alt,
1.11 Angabe anrechenbare Bausubstanz
1.12 Barrierefreiheit und ggf. zugehörige Norm(en),
1.13 Zahl der durchschnittlich eingesetzten Mitarbeiter,
1.14 Angaben zur Berufsbezeichnung der eingesetzten Mitarbeiter,
1.15 Einsatz und Umfang von Subunternehmern oder freien Mitarbeitern,
1.16 Darstellung der gestalterischen Qualitäten und Nachweis durch Veröffentlichungen, Auszeichnungen, Prämierungen, Wettbewerbserfolge und dergleichen,
1.17 Ausschreibung und Vergabe nach VHB Bayern/STLB-Bau/VOB A Abschnitt 1/VOB A Abschnitt 2 (a-Paragraphen)/Vergabeplattform www.vergabe.bayern.de oder vergleichbarer Vorgaben und Anwendungen.
2. Nachweise über besondere Erfahrung mit in Art und Umfang vergleichbaren Leistungen, z. B. Sanierung denkmalgeschützter oder historischer Gebäude, Museumsbau (Präsentation von max. 2 Referenzprojekten aus o. g. Liste auf maximal 3 DIN A4 Seiten).
3. Vorlage von einer schriftlichen Referenzauskunft eines öffentlichen Auftraggebers zu einem der obengenannten Referenzprojekte. Aus der Referenzauskunft muss der Bewerber und dessen Tätigkeit beim Referenzprojekt eindeutig hervorgehen und Aussagen zu Kosten- und Terminsicherheit enthalten.
4. Darstellung der möglichen Projektorganisation des Büros für ein Projekt dieser Größenordnung durch Liste und/ oder Organigramm (1 DIN A4 Seite).
5. Erklärung über die technische Leitung des Unternehmens (Name/n, berufliche Qualifikation/en einschließlich Ausbildung etc.).
6. Erklärung aus der hervorgeht, über welche Ausstattung, Geräte, Software und welche technischen Ausrüstungen der Bewerber bzw. die für die Auftragsabwicklung vorgesehene Niederlassung für die Erfüllung der Dienstleistung verfügt.
7. Eine Erklärung, aus der das jährliche Mittel der vom Bewerber in den letzten 3 Geschäftsjahren (2011, 2012, 2013) Beschäftigten und die Aufteilung in folgende Berufsgruppen ersichtlich ist: Führungskräfte, Diplomingenieure, Techniker, Zeichner.

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Zugehörige Dokumente
26.06.2015
Vergebener Auftrag
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen