DTAD

Ausschreibung - Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen in Burghausen (ID:10197529)

Übersicht
DTAD-ID:
10197529
Region:
84489 Burghausen
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren
Kategorien:
Architekturdienstleistungen
CPV-Codes:
Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen
Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)
Vergabe in Losen:
nein
Kurzbeschreibung:
Erweiterung der Tiefgarage Marktler Straße. Neubau und Erweiterung einer bestehenden Tiefgarage unter der Marktler Straße (B20) im Bereich der Kreuzung Robert-Koch-Straße/Marktler Straße bis...
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
22.11.2014
Frist Angebotsabgabe:
12.01.2015
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Vergabestelle:
Wirtschaftbeteiligungsgesellschaft Burghausen mbH
Marktler Straße 61
84489 Burghausen
Herrn Anton Steinberger
E-Mail: anton.steinberger@burghausen.com

 
Weitere Auskünfte erteilen:
Stadt Burghausen
Stadtplatz 112
84489 Burghausen
Herrn Hennersberger
E-Mail: max.hennersberger@burghausen.de

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Erweiterung der Tiefgarage Marktler Straße.
Neubau und Erweiterung einer bestehenden Tiefgarage unter der Marktler Straße (B20) im Bereich der Kreuzung Robert-Koch-Straße/Marktler Straße bis Kreuzung Elisabethstraße/Marktler Straße für etwa 220 Tiefgaragenstellplätze. Die geplante Tiefgarage soll darüber hinaus ein Neubauprojekt (Shopping Mall) verbinden, die etwa 2/3 der Tiefgaragenlänge mit Einfahrten überbinden. Die anrechenbaren Kosten betragen in etwa 6 800 000 EUR (KG 200-700).
Leistungen der Objektplanung (Gebäude) gem. § 33 HOAI. Die Leistungen werden stufen- und ggf. abschnittsweise beauftragt. Der Auftraggeber behält sich vor, weitere Leistungsstufen und/oder Bauabschnitte – ganz oder teilweise – zu übertragen. Ein Rechtsanspruch auf Übertragung dieser Leistungen besteht nicht.
Die Vergabe steht unter dem Vorbehalt der Förderung und Finanzierung.

CPV-Codes: 71240000

Erfüllungsort:
Burghausen.
Nuts-Code: DE214

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Bauauftrag

Org. Dok.-Nr:
398624-2014

Vergabeunterlagen:
Das Versandrisiko für den rechtzeitigen Eingang liegt beim Bewerber. Es gilt keine Poststempel-Abgabe.
Es werden keine Bewerbungsformulare zur Verfügung gestellt. Bei der Zusammenstellung der Bewerbungsunterlagen ist jedoch auf Vollständigkeit der Unterlagen und auf eine übersichtliche Ausgestaltung zu achten. Es wird darum gebeten, die im Bekanntmachungstext vorgegebene Nummerierung zu verwenden (lit. a-g).
Die Bewerbungsunterlagen werden nicht zurückgegeben. Auf elektronischem Wege übermittelte Teilnahmeanträge, wie E-Mails, Fernschreiben, Telegramme, Telebrief, Telex, und Telefaxe sind nicht zugelassen.
Zusätzliche bzw. ergänzende Bewerbungsunterlagen auf Datenträgern werden nicht berücksichtigt.
Bei Bietergemeinschaften sind die geforderten Erklärungen und Nachweise von jedem Mitglied gesondert zu erbringen. Im Falle der Leistungserbringung durch einen Nachunternehmer ist die Leistungsfähigkeit entsprechend den Anforderungen gesondert für diesen zu erbringen. Der Bewerber hat zudem eine unterzeichnete und verbindliche Verpflichtungserklärung des Nachunternehmers vorzulegen, dass ihm die Mittel zur Verfügung stehen (§ 5 Abs. 6 VOF).
Die Unterlagen sind in einem verschlossenen Umschlag als Teilnahmeantrag gekennzeichnet abzugeben.

Termine & Fristen
Angebotsfrist:
12.01.2015 - 12:00 Uhr

Bedingungen & Nachweise
Sicherheiten:
Deckungssummen der Berufshaftpflichtversicherung:
— für Personenschäden: 2 500 000 EUR,
— für sonstige Schäden: 2 500 000 EUR,
bei einem in der EG zugelassenen Haftpflichtversicherer oder Kreditinstitut.
Ein Nachweis der Versicherung über die geforderte Berufshaftplichtversicherungsdeckung bzw. eine schriftliche Erklärung des Versicherers zur Erhöhung der Berufshaftpflichtversicherung im Auftragsfall muss den Bewerbungsunterlagen beiliegen.

Zuschlagskriterien:
Wirtschaftlichstes Angebot

Geforderte Nachweise:
Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers
a) Angaben, ob und auf welche Art der Bewerber wirtschaftlich mit Unternehmen verknüpft ist (gemäß § 4 Abs. 2 VOF)
b) Angaben, ob und auf welche Art der Bewerber auf den Auftrag bezogen in relevanter Weise mit Anderen zusammenarbeitet (gemäß § 4 Abs. 2 VOF).
c) Eigenerklärungen, dass Ausschlussgründe gemäß § 4 Abs. 6 und Abs. 9 VOF nicht vorliegen.

Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
d) Ein Nachweis der Berufshaftpflichtversicherungsdeckung gem. § 5 Abs. 4 Satz 1 lit. a) VOF (vgl. Ziffer III.1.1)).

Technische Leistungsfähigkeit
e) Fachliche Qualifikation des Teilnehmers (60 %).
Liste der wesentlichen in den letzten 5 Jahren (seit 2010) erbrachten Leistungen mit Angabe der Leistungszeit, des sowie der öffentlichen oder privaten Auftraggeber. Diese Liste der Referenzen dient zunächst dem Nachweis der fachlichen Eignung (§ 5 Abs. 5 VOF).
Für die Auswahl der Bewerber gemäß § 10 Abs. 2 VOF sind vom Bewerber vier Referenzen über vergleichbare Leistungen in den letzten 5 Jahren unter Angabe des Auftraggegenstandes (Art der Maßnahme und Leistungsumfang), der Projektgesamtkosten (Kgr. 200-700 nach DIN 276), der Ausführungszeit und der zuständige Ansprechpartner einschließlich Telefonnummer zu nennen.
Bei diesen Referenzen sind Auftraggeberbestätigungen im Sinne des § 5 Abs. 5 lit b) VOF beizufügen.
Bewertet werden max. 4 vergleichbare Referenzprojekte. Die Vergleichbarkeit wird anhand folgender Kriterien geprüft:
— Infrastrukturprojekte vergleichbarer Komplexität wie Tiefgaragen, unterirdische Bahnstationen etc. (max. 5 Punkte),
— Projektvolumen (Kgr. 200-700 > EUR 4 000 000 brutto: max. 5 Punkte),
— beauftragter Leistungsumfang (max. 5 Punkte).
Je Referenzprojekt können somit max. 15 Punkte, bei max. 4 zu wertenden Referenzprojekten max. 60 Punkte erreicht werden.
f) Berufliche Befähigung der für die Dienstleistung verantwortlichen Personen (30 %).
Benennung des vorgesehenen Projektleiters und dessen Stellvertreters und Angabe deren Referenzen. Anhand der Referenzprojekte soll dargestellt werden, dass seitens der verantwortlichen Personen Erfahrung bei der Erbringung von Objektplanungsleistungen betreffend den Neubau von Infrasturkturprojekten gegeben ist.
aa) Vorlage einer Referenzliste für Objektplanungsleistungen des Projektleiters und desssen Stellvertreters aus den letzten 5 Jahren. Es werden max. jeweils 3 Referenzen für den Neubau von Infrastrukturprojekte vergleichbarer Komplexität wie Tiefgaragen, unterirdische Bahnstationen, die hinsichtlich Projektgröße (Kgr. 200-700 > 4 000 000 EUR brutto: max. 5 Punkte) vergleichbar sind, gewertet.
Je Referenzprojekt können somit max. 5 Punkte, bei max. jeweils zu wertenden 3 Referenzprojekten max. jeweils 15 Punkte erreicht werden.
g) Erklärung, aus der das jährliche Mittel der vom Bewerber oder Bieter in den letzten drei Jahren Beschäftigten und die Anzahl seiner Führungskräfte in den letzten drei Jahren (10 %).
Bei Bietergemeinschaften sind insgesamt ein Projektleiter und ein Stellvertreter zu nennen. Die Berufszulassung des Projektleiters und dessen Stellvertreters ist durch Vorlage von Studiennachweisen/Ausbildungsnachweisen o. ä. zu dokumentieren.

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen