DTAD

Ausschreibung - Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen in Nürnberg (ID:7543601)

Auftragsdaten
Titel:
Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen
DTAD-ID:
7543601
Region:
90471 Nürnberg
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
13.09.2012
Frist Vergabeunterlagen:
24.09.2012
Frist Angebotsabgabe:
11.10.2012
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Generalplanerleistungen zur Brandschutzsanierung und baulichen Flächenoptimierung in der Agentur für Arbeit Ludwigshafen, Berliner Straße 23 a. Generalplanerleistungen zur Brandschutzsanierung / baulichen Flächenoptimierung in der Liegenschaft der Bundesagentur für Arbeit in Ludwigshafen, Berliner Straße 23a. Es handelt sich um ein achtgeschossiges Gebäude mit zwei Untergeschossen (Tiefgarage). Alle Umbau- und Sanierungsarbeiten werden im laufenden Dienstbetrieb durchgeführt. Leistungen: Architektur, technische Beratung und Planung, integrierte technische Leistungen, Stadt- und Landschaftsplanung, zugehörige wissenschaftliche und technische Beratung, technische Versuche und Analysen, Erstellung einer Haushaltsunterlage Bau gem. RBBau. Die Leistungsphasen 1. HOAI (Grundlagenermittlung) und 2. HOAI (Vorplanung) sind nicht Gegenstand der Beauftragung. Beauftragt werden im Rahmen von phasenweisen Beauftragungen die Leistungsphasen 3-9 HOAI. 1.) Mängelbeseitigung Brandschutz: — Erneuerung von Brand- und Rauchschutztüren, Unterdecken und Rettungszeichenleuchten in den Kernzonen vor den Aufzügen vom EG - 7.OG, — Malerarbeiten in den betreffenden Büros und Fluren, die an der Kernzone liegen, — Herstellung einer sicheren Verbindung zwischen dem innenliegenden Treppenhaus und dem Ausgang ins Freie im Erdgeschoss (neben der Empfangstheke), — Reinigungsarbeiten zu vor, — Herstellung einer Schleuse im 2. Tiefgeschoss vor dem Personalaufzug. 2.) Erneuerung BMA und ELA-Anlage 3.) Sonstige Maßnahmen 3.1 Hochhaus — Errichtung Nutzungseinheiten, — Ertüchtigung notwendige Flure, — Ertüchtigung notwendiger Treppenräume, — Herstellung Brandwand, — Sanierung Küche und Foyer, — Sanierung Haupteingang, — Errichtung eines neuen Ausgangs für Treppe im 1.UG, — Reinigungsarbeiten. 3.2 Niedriger Gebäudeteil — Abtrennung eines Treppenraums, — Sanierung Eingangshalle, — Ertüchtigung notwendiger Flure, — Installation Rettungszeichenleuchten. 3.3 Tiefgarage — Errichtung Innentüren, — Installation Brandschutztore, — Reinigungsarbeiten, — Herstellung Schottungen, — Installation Rettungszeichenleuchten. 3.4 Organisatorischer Brandschutz — Erstellung Feuerwehr-, Flucht- und Rettungspläne, Brandschutzordnung.
Kategorien:
Architekturdienstleistungen
CPV-Codes:
Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen
Vergabe in Losen:
nein
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  290721-2012

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen Richtlinie 2004/18/EG
Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n)
Bundesagentur für Arbeit, vertreten durch BA- Gebäude-, Bau- und
Immobilienmanagement GmbH
Lina-Ammon-Str.9
Kontaktstelle(n): Zentrale Vergabestelle
Zu Händen von: Herrn Jacob
90471 Nürnberg
DEUTSCHLAND
Telefon: +49 91198872-931
E-Mail: zvst@bi-management.de
Fax: +49 91198872-909
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers: www.bi-management.de
Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen
Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) verschicken: die oben genannten Kontaktstellen Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen
I.2) Art des öffentlichen Auftraggebers
Ministerium oder sonstige zentral- oder bundesstaatliche Behörde einschließlich regionaler oder lokaler Unterabteilungen
I.3) Haupttätigkeit(en)
Sozialwesen
I.4) Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber
Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber: nein
Abschnitt II: Auftragsgegenstand
II.1) Beschreibung
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den öffentlichen Auftraggeber:
Generalplanerleistungen zur Brandschutzsanierung und baulichen Flächenoptimierung in der Agentur für Arbeit Ludwigshafen, Berliner Straße 23 a.
II.1.2) Art des Auftrags und Ort der Ausführung, Lieferung bzw.
Dienstleistung Dienstleistungen Dienstleistungskategorie Nr 12: Architektur, technische Beratung und Planung, integrierte technische Leistungen, Stadt- und Landschaftsplanung, zugehörige wissenschaftliche und technische Beratung, technische Versuche und Analysen Hauptort der Ausführung, Lieferung oder Dienstleistungserbringung: Ludwigshafen. NUTS-Code DEB34
II.1.3) Angaben zum öffentlichen Auftrag, zur Rahmenvereinbarung oder zum
dynamischen Beschaffungssystem (DBS) Die Bekanntmachung betrifft einen öffentlichen Auftrag
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
Generalplanerleistungen zur Brandschutzsanierung / baulichen Flächenoptimierung in der Liegenschaft der Bundesagentur für Arbeit in Ludwigshafen, Berliner Straße 23a. Es handelt sich um ein achtgeschossiges Gebäude mit zwei Untergeschossen (Tiefgarage). Alle Umbau- und Sanierungsarbeiten werden im laufenden Dienstbetrieb durchgeführt. Leistungen: Architektur, technische Beratung und Planung, integrierte technische Leistungen, Stadt- und Landschaftsplanung, zugehörige wissenschaftliche und technische Beratung, technische Versuche und Analysen, Erstellung einer Haushaltsunterlage Bau gem. RBBau. Die Leistungsphasen 1. HOAI (Grundlagenermittlung) und 2. HOAI (Vorplanung) sind nicht Gegenstand der Beauftragung. Beauftragt werden im Rahmen von phasenweisen Beauftragungen die Leistungsphasen 3-9 HOAI. 1.) Mängelbeseitigung Brandschutz: — Erneuerung von Brand- und Rauchschutztüren, Unterdecken und Rettungszeichenleuchten in den Kernzonen vor den Aufzügen vom EG - 7.OG, — Malerarbeiten in den betreffenden Büros und Fluren, die an der Kernzone liegen, — Herstellung einer sicheren Verbindung zwischen dem innenliegenden Treppenhaus und dem Ausgang ins Freie im Erdgeschoss (neben der Empfangstheke), — Reinigungsarbeiten zu vor, — Herstellung einer Schleuse im 2. Tiefgeschoss vor dem Personalaufzug. 2.) Erneuerung BMA und ELA-Anlage 3.) Sonstige Maßnahmen 3.1 Hochhaus — Errichtung Nutzungseinheiten, — Ertüchtigung notwendige Flure, — Ertüchtigung notwendiger Treppenräume, — Herstellung Brandwand, — Sanierung Küche und Foyer, — Sanierung Haupteingang, — Errichtung eines neuen Ausgangs für Treppe im 1.UG, — Reinigungsarbeiten. 3.2 Niedriger Gebäudeteil — Abtrennung eines Treppenraums, — Sanierung Eingangshalle, — Ertüchtigung notwendiger Flure, — Installation Rettungszeichenleuchten. 3.3 Tiefgarage — Errichtung Innentüren, — Installation Brandschutztore, — Reinigungsarbeiten, — Herstellung Schottungen, — Installation Rettungszeichenleuchten. 3.4 Organisatorischer Brandschutz — Erstellung Feuerwehr-, Flucht- und Rettungspläne, Brandschutzordnung.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
71240000
II.1.7) Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA): nein
II.1.8) Lose
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.1.9) Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2) Menge oder Umfang des Auftrags
II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang:
Die Baukosten nach DIN 276 Kostengruppe 300 bis KG 600 werden auf ca. 4,468 Mio. Euro brutto geschätzt.
II.2.2) Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.3) Angaben zur Vertragsverlängerung
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.3) Vertragslaufzeit bzw. Beginn und Ende der Auftragsausführung
Beginn 1.3.2013. Abschluss 31.3.2015
Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben
III.1) Bedingungen für den Auftrag
III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten:
Sicherheiten: Nachweis einer aktuellen, gültigen Berufshaftpflichtversicherung bei einem in einem Mitgliedstaat der EU oder eines Vertragsstaates des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum zugelassenen Versicherungsunternehmen. Die Deckung für das Objekt muss über die Vertragslaufzeit uneingeschränkt erhalten bleiben. Die geforderte Sicherheit kann auch durch eine Erklärung des Versicherungsunternehmens nachgewiesen werden, mit der sie den Abschluss der geforderten Haftpflichtleistungen und Deckungsnachweise im Auftragsfall zusichert. Mindestens nötige Deckung für Personenschäden über 1 500 000 EUR, für Sachschäden über 500 000 EUR.
III.1.2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder
Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften: Die HOAI in der gültigen Fassung.
III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben
wird: Bietergemeinschaften müssen als gesamtschuldnerisch haftende Arbeitsgemeinschaften auftreten und den bevollmächtigten Vertreter benennen. Bei Bietergemeinschaften müssen alle Bieter zulassungsberechtigt sein und Aussagen zu den Ausschlusskriterien gem. § 4 VOF 2009 treffen. Erforderlich ist die Vorlage einer im Original unterschriebenen Bietergemeinschaftserklärung nach § 5 Abs. 6 VOF 2009 mit Benennung des bevollmächtigten Vertreters und Bestätigung der gesamtschuldnerischen Haftung. Mehrfachbeteiligungen einzelner Mitglieder einer Bietergemeinschaft sind unzulässig und führen zur Nichtberücksichtigung sämtlicher betroffenen Bietergemeinschaften im weiteren Verfahren.
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen
Für die Ausführung des Auftrags gelten besondere Bedingungen: nein
III.2) Teilnahmebedingungen
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: 1. Bei Bewerbung einer Bietergemeinschaft ist die im Original unterschriebene Bietergemeinschaftserklärung nach § 5 Abs.6 VOF 2009 mit Benennung des bevollmächtigten Vertreters und Bestätigung der gesamtschuldnerischen Haftung vorzulegen. 2. Rechtsgeschäftliche Erklärung zu § 2 Abs.3 VOF 2009 bzgl. Ausführungs- und Lieferinteressen. 3. Rechtsgeschäftliche Erklärung zu § 4 Abs.2 VOF 2009 — ob und auf welche Art der Bewerber wirtschaftlich mit Unternehmen verknüpft ist, — ob und auf welche Art der Bewerber auf den Auftrag bezogen in relevanter Weise mit Anderen zusammenarbeitet. 4. Rechtsgeschäftliche Erklärung zu § 4 Abs.9 a) bis d) VOF 2009 bzgl. Ausschlusskriterien: — Insolvenzverfahren oder Liquidation oder Einstellung der Tätigkeit, — Berufliche Zuverlässigkeit, — Schwere Verfehlung, — Verpflichtung zur Zahlung der Steuern und Abgaben. 5. Bereitschaft, sich im Auftragsfall zur gewissenhaften Erfüllung von Obliegenheiten nach dem Verpflichtungsgesetz (BGBl S.574) zu verpflichten. 6. Nachweis nach § 5 Abs. 5 a) bzw. § 19 Abs. 1 VOF 2009 bzgl. Bauvorlageberechtigung: Nachweis der uneingeschränkten Bauvorlageberechtigung nach jeweiligem Kammergesetz über die berufliche Befähigung des Bewerbers und/oder der Führungskräfte des Unternehmens (Urkunden, Diplome).
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: 1. Angaben zur finanziellen und wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit nach § 5 Abs.4 c VOF 2009 durch Erklärung über — den Gesamtumsatz in den letzten 3 Jahren und, — den Umsatz für entsprechende Dienstleistungen in den letzten 3 Jahren. Punkte: 12; Gewichtung: Faktor 3.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: 1.Liste der wesentlichen in den letzten drei Jahren erbrachten Leistungen nach § 5 Abs. 5 b) VOF 2009 mit Angabe des Rechnungswertes, der Leistungszeit sowie der öffentlichen und privaten Auftraggeber der Dienstleistungen, — bei Leistungen für öffentliche Auftraggeber durch eine von der zuständigen Behörde ausgestellte oder beglaubigte Bescheinigung, — bei Leistungen für private Auftraggeber durch eine vom Auftraggeber ausgestellte Bescheinigung; ist eine derartige Bescheinigung nicht erhältlich, so ist eine einfache Erklärung des Bewerbers zulässig. Rechnungswert und Leistungszeit müssen als Soll–Ist Vergleich (Soll Baukosten – Ist Baukosten; Soll Ausführungszeit – Ist Ausführungszeit) dargestellt werden. Wesentlich sind Leistungen, die dem Gesamtbild der ausgeschriebenen Leistungen entsprechen. Punkte Gesamt: 12; Gewichtung: Faktor 5. 2. Angaben über die technische Leitung nach § 5 Abs. 5 d) VOF 2009 durch — Benennung der hierfür vorgesehenen Führungskräfte (5 Punkte), — Aufzeigen der Organisationsstruktur, für welche die Führungskräfte verantwortlich sind (5 Punkte), — Benennung von Qualifikation (5 Punkte) und Berufserfahrung (5 Punkte). Punkte Gesamt: 20; Gewichtung: Faktor 4. 3. Erklärung zu § 5 Abs. 5 d) VOF 2009, aus der das jährliche Mittel der vom Bewerber in den letzten drei Jahren Beschäftigten und die Anzahl seiner Führungskräfte in den letzten drei Jahren ersichtlich ist, gegliedert nach — Berufsgruppen, — Angestellte und freie Mitarbeiter. Punkte Gesamt: 20; Gewichtung: Faktor 2. 4. Erklärung zu § 5 Abs. 5 e) VOF 2009, aus der hervorgeht, über welche Ausstattung, welche Geräte und welche technische Ausrüstung der Bewerber für Dienstleistungen verfügen wird. Erwartet werden Aussagen zu verwendeter Bürosoftware, angewandter fachspezifischer Software wie z. B. AVA-Programme, Dokumentenmanagementsysteme, Datenaustausch im DXF- und DWG-Format, GAEB-Schnittstelle, Projektsteuerungsprogramme, Kommunikationsmittel, sowie vorhandene technische Geräte/Hilfsmittel. Punkte: 5; Gewichtung: Faktor 3. 5. Beschreibung zu § 5 Abs. 5 f) VOF 2009 der Maßnahmen des Bewerbers zur Gewährleistung der Qualität. Erwartet wird eine Darstellung der im Büro allgemein ergriffenen Maßnahmen zur Qualitätssicherung. Die Darstellung kann durch Vorlage eines Zertifikates nach DIN EN ISO 9001 ersetzt werden. Punkte: 5; Gewichtung: Faktor 3. 6. Angabe zu § 5 Abs. 5 h) VOF 2009, welche Teile des Auftrags der Bewerber unter Umständen als Unterauftrag zu vergeben beabsichtigt. Punkte: 5; Gewichtung: Faktor 3.
III.3) Besondere Bedingungen für Dienstleistungsaufträge
III.3.1) Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten: ja Verweis auf die einschlägige Rechts- oder Verwaltungsvorschrift: Natürliche Personen, die gemäß Rechtsvorschriften ihres Heimatstaates zur Führung der Berufsbezeichnung "Architekt" und/oder „Ingenieur“ berechtigt sind und die uneingeschränkte Bauvorlageberechtigung (§ 68 BayBO oder vergleichbar) besitzen, bzw. diese durch einen verantwortlichen Partner / eine verantwortliche Partnerin erbringen können. Ist in den jeweiligen Heimatstaaten die Berufsbezeichnung gesetzlich nicht geregelt, so erfüllt die Anforderung als Architekt und/oder „Ingenieur“, wer über ein Diplom, Prüfungszeugnis oder sonstige Befähigungsnachweise verfügt, deren Anerkennung nach der Richtlinie 89/48/EWG gewährleistet ist. Juristische Personen, wenn deren satzungsmäßiger Geschäftszweck auf Planungsleistungen ausgerichtet ist und der Aufgabenstellung entspricht, und wenn der verantwortliche Verfasser der Planung oder der gesetzliche Vertreter der juristischen Personen die gestellten Anforderungen erfüllen. Arbeitsgemeinschaften, bei denen jedes Mitglied die Anforderungen erfüllt, die an die natürlichen oderjuristischen Personen gestellt werden.
III.3.2) Für die Erbringung der Dienstleistung verantwortliches Personal
Juristische Personen müssen die Namen und die beruflichen Qualifikationen der Personen angeben, die für die Erbringung der Dienstleistung verantwortlich sind: ja
Abschnitt IV: Verfahren
IV.1) Verfahrensart
IV.1.1) Verfahrensart
Verhandlungsverfahren Einige Bewerber sind bereits ausgewählt worden (ggf. nach einem bestimmten Verhandlungsverfahren) nein
IV.1.2) Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden Geplante Mindestzahl 3: und Höchstzahl 5 Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern: Nach einer Bewertung, die auf Grundlage der veröffentlichten Kriterien und den Angaben in den Antragsunterlagen erstellt wird.
IV.1.3) Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer im Laufe der
Verhandlung bzw. des Dialogs Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu verhandelnden Angebote nein
IV.2) Zuschlagskriterien
IV.2.1) Zuschlagskriterien
das wirtschaftlich günstigste Angebot in Bezug auf die Kriterien, die in den Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog aufgeführt sind
IV.2.2) Angaben zur elektronischen Auktion
Eine elektronische Auktion wird durchgeführt: nein
IV.3) Verwaltungsangaben
IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:
124110
IV.3.2) Frühere Bekanntmachung(en) desselben Auftrags
nein
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen bzw. der Beschreibung Schlusstermin für die Anforderung von Unterlagen oder die Einsichtnahme:
24.9.2012 - 16:00 Kostenpflichtige Unterlagen: nein
IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
11.10.2012 - 16:00
IV.3.5) Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur
Teilnahme an ausgewählte Bewerber 26.10.2012
IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
Deutsch.
Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1) Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein
VI.3) Zusätzliche Angaben
Die geforderten Nachweise nach III.1.1), III.1.3), III.2.1) bis III.2.3) sind in einem Bewerberformular zusammengefasst. Sie sind vollständig vom Bewerber anzugeben, mit den geforderten Anlagen zu versehen und rechtsverbindlich zu unterschreiben. Bewerbungen sind nur mit diesem Bewerbungsformular möglich. Formlose Bewerbungen werden nicht berücksichtigt. Bewerbungen, die kein ausgefülltes Bewerbungsformular enthalten, werden ausgeschlossen. Das Bewerbungsformular kann bei der unter I.1 angegebenen Adresse schriftlich per Post, per E-Mail oder per Fax angefordert werden. Die Bewerber werden gebeten, Ihre Teilnahme rechtzeitig bei der Vergabestelle schriftlich (Anschrift siehe unter I.1) anzumelden, damit fallweise weitere Auskünfte noch während des Verfahrens an alle Bewerber weitergegeben werden können. Kleinere Büroorganisationen und Berufsanfänger werden insbesondere auf die Möglichkeit der Bildung von Bewerbergemeinschaften hingewiesen. Die Bewerbung ist in einem verschlossenen und mit der Aufschrift "VOF-Verfahren 124110 GRB Ludwigshafen" gekennzeichneten Umschlag bei der unter I.1) genannten Adresse einzureichen. Die maximale Anzahl aller Bewerbungsunterlagen soll 40 Seiten DIN A 4 nicht überschreiten. Es wird darum gebeten, die Bewerbung entsprechend der Gliederung des Bewerbungsbogens zusammenzustellen und die einzelnen Anlagen mit nummerierten Registerblättern zu trennen (Nr. 1 bis 14). Geforderte Erklärungen bzw. Nachweise sind gesondert zu erbringen; ein alleiniges Ankreuzen im Bewerbungsbogen wird nicht als vollständige Erklärung gewertet. Die für die Nummern 1 – 7 geforderten Erklärungen und Nachweise müssen bis zum Ende der Bewerbungsfrist der Vergabestelle vorliegen. Nach Ablauf der Bewerbungsfrist fehlende Erklärungen und Nachweise zu den Nummern 1 – 7 des Bewerbungsbogens führen zum Ausschluss aus der Wertung. Bis zum Ablauf der Bewerbungsfrist fehlende Erklärungen und Nachweise zu den Nummern 8 – 14 des Bewerbungsbogens führen nicht zum Ausschluss aus der Wertung. Die zu den Nummern 8 – 14 des Bewerbungsbogens bis zum Ende der Bewerbungsfrist vorgelegten Erklärungen und Nachweise werden inhaltlich entsprechend den in der Bekanntmachung angegebenen Punkten inhaltlich bewertet und entsprechend dem in der Bekanntmachung bekannt gegebenen Faktor gewichtet. Zu den Nummern 8 – 14 bis zum Ablauf der Bewerbungsfrist fehlende Unterlagen werden von der Vergabestelle nicht nachgefordert und können auch nicht nachgereicht werden. Die Bewerbungsunterlagen verbleiben bei der ausschreibenden Stelle und werden nicht zurückgegeben.
VI.4) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Bundeskartellamt, Vergabekammer des Bundes Villemombler Str. 76 53123 Bonn DEUTSCHLAND E-Mail: info@bundeskartellamt.de Telefon: +49 2289499-0 Internet-Adresse: http://bundeskartellamt.de Fax: +49 2289499-163
VI.4.2) Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Gemäß §107 Abs.3 Nr.1 GWB muss ein Antragsteller einen Verstoß gegen Vergabevorschriften im Vergabeverfahren gegenüber dem Auftraggeber unverzüglich rügen. Als -unverzüglich- werden 10 Kalendertage definiert, die ab dem Zeitpunkt beginnen, an dem der Antragsteller den Verstoß erkannt hat. Weiterhin gilt die 15-Tages-Frist für einen Antrag auf Einleitung eines Nachprüfungsverfahrens gemäß §107 Abs.3 Nr.4 GWB. Demnach ist ein Antrag unzulässig, soweit mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.
VI.4.3) Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt BA - Gebäude-, Bau- und Immobilienmanagement GmbH Lina-Ammon-Str. 9 90471 Nürnberg DEUTSCHLAND E-Mail: zvst@bi-management.de Telefon: +49 91198872-931 Internet-Adresse: http://bi-management.de Fax: +49 91198872-909
VI.5) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
10.9.2012
DTAD
Zugehörige Dokumente
Alle Informationen anzeigen
Anzeigen
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen