DTAD

Ausschreibung - Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen in Erlangen (ID:11065312)

Übersicht
DTAD-ID:
11065312
Region:
91052 Erlangen
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren
Kategorien:
Architekturdienstleistungen
CPV-Codes:
Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vergabe in Losen:
nein
Kurzbeschreibung:
Gegenstand des Auftrages sind Architektenleistungen für die Generalsanierung des Marie-Therese-Gymnasiums in Erlangen.
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
08.08.2015
Frist Angebotsabgabe:
07.09.2015
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Vergabestelle:
Stadt Erlangen
Schuhstraße 40
91052 Erlangen
Kontaktstelle: Amt für Gebäudemanagement (für Anfrage Teilnahmeanträge)
Herrn Guddat
Telefon: +49 9131862872
Fax: +49 9131862991
E-Mail: dirk.guddat@stadt.erlangen.de
http://www.erlangen.de

 
Weitere Auskünfte erteilen:
Gerhart Schäfer, Dipl.-Ing (FH) BDB
Kemnather Straße 30
92358 Seubersdorf
Herrn Schäfer
Telefon: +49 94976552
Fax: +49 94976552
E-Mail: gerhart-schaefer@p2-online.de

Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an:
Stadt Erlangen
Schuhstraße 40
91052 Erlangen
Kontaktstelle: Submissionsstelle (nur für Abgabe Angebote)
Fr. Gruber
Telefon: +49 9131862327
Fax: +49 9131862991

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Generalsanierung Marie-Therese-Gymnasium Erlangen.
Gegenstand des Auftrages sind Architektenleistungen für die Generalsanierung des Marie-Therese-Gymnasiums in Erlangen.
Vorgesehen zur Vergabe sind für die Generalsanierung Marie-Therese-Gymnasium die Leistungsphasen 1 bis 9 nach § 34 HOAI 2013, in Abhängigkeit von der Projektgenehmigung durch die zuständigen Behörden. Der Auftragnehmer ist verpflichtet, den Auftrag bis einschließlich Leistungsphase 9 zu übernehmen. Eine abschnitts- und stufenweise Vergabe ist vorbehalten.

CPV-Codes: 71240000

Erfüllungsort:
Planung und Ausschreibung: Generalsanierung Marie-Therese-Gymnasium Erlangen. Leistungsphase 1-7 nach § 34 Abs. 3 HOAI 2013: Geschäftssitz des Bewerbers; Örtliche Bauüberwachung und Objektbetreuung LPh. 8 u. 9 nach § 34 Abs. 3 HOAI 2013: Baustelle Erlangen.
Nuts-Code: DE252

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag

Org. Dok.-Nr:
280634-2015

Auftragswert:
500 000 EUR

Termine & Fristen
Angebotsfrist:
07.09.2015 - 14:00 Uhr

Ausführungsfrist:
Laufzeit in Monaten: 60 (ab Auftragsvergabe)

Bedingungen & Nachweise
Sicherheiten:
Keine.

Zahlung:
Honorarordnung für Architekten und Ingenieure (HOAI) in der derzeit gültigen Fassung.

Zuschlagskriterien:
Wirtschaftlichstes Angebot

Geforderte Nachweise:
Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers
Gefordert werden u. a. Nachweise und Erklärungen entsprechend den Kriterien der §§ 4 und 5 VOF 2009.
Sie sind auf der Grundlage eines Bewerbungsbogens zu machen, der beim Auftraggeber (siehe Ziffer 1.1) schriftlich, per Telefax oder per E-Mail angefordert werden kann. Die dort im Einzelnen beschriebenen, geforderten Nachweise und Erklärungen u.a. auch zu den Referenzen und den dabei angewandten Methoden und Erfahrungen, sind in der Reihenfolge der Ordnungsziffern des Bewerbungsbogens, geheftet oder gebunden dem rechtsverbindlich unterschriebenen Bewerbungsbogen als Anlage beizufügen.
Fehlende Erklärungen und Nachweise werden nicht nachgefordert.
Die Wertung der Bewerbungsunterlagen ist aus der dem Bewerbungsbogen beigefügten Matrix zu entnehmen.
Bei Bewerbergemeinschaften ist von jedem Mitglied der Bewerbergemeinschaft ein eigener Bewerbungsbogen mit den geforderten Nachweisen und Erklärungen vorzulegen.
Die Mindestbedingungen der geforderten Referenzen müssen von mindestens einem Mitglied der Bewerbergemeinschaft erfüllt sein.
Bedient sich ein Bewerber oder eine Bewerbergemeinschaft der Leistungen Dritter (Nachunternehmer) muss die Zugriffsmöglichkeit auf die Kapazitäten des Drittunternehmers für den Auftragsfall nachgewiesen werden, z. B. durch eine Verpflichtungserklärung des Drittunternehmers.
Es muss erkennbar sein, wer im Auftragsfall für welche Leistungen und Leistungsphasen vorgesehen ist.
Bewerbungen sind nur mit diesem Bewerbungsbogen möglich. Bewerbungsunterlagen, die diesen Anforderungen nicht genügen und/oder unvollständige Bewerbungen und/oder solche, deren Umfang über die geforderten Nachweise und Erklärungen hinausgeht, werden nicht berücksichtigt. Die Auswahl der Bewerber zur Angebotsabgabe und die Aufforderung zur Verhandlung erfolgt danach entsprechend den §§ 10 und 11 VOF 2009.

Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Siehe III.2.1).

Technische Leistungsfähigkeit
Siehe III.2.1).

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen