•  
  •  
DTAD
 
DTAD Deutscher Auftragsdienst

Ausschreibung - Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowieplanungsbezogene Leistungen in Bremerhaven (ID:5314142)

Auftragsdaten
Titel:
Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowieplanungsbezogene Leistungen
DTAD-ID:
5314142
Region:
27570 Bremerhaven
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
28.07.2010
Frist Vergabeunterlagen:
08.09.2010
Frist Angebotsabgabe:
09.09.2010
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Generalplanungsleistungen zur Grundinstandsetzung von Gebäuden der Stiftung Alfred-Wegener-Institut - Biologische Anstalt Helgoland. Das Alfred-Wegener-Institut (AWI) für Polar- und Meeresforschung beabsichtigt im Rahmen dieses Verfahrens die Biologische Anstalt Helgoland (BAH), grundlegend instand zusetzen. Dabei soll das, in weiten Teilen energetisch rückständige Gebäude einerseits energetisch grundsaniert, sowie die einzelnen Nutzungsbereiche optimiert werden. Ziel ist es, den äußerst hohen Energieverbrauch zu senken. Aufgrund der besonderen Lage des Instituts und dessen Bedeutung als Forschungsstandort bestehen vor allem hohe Anforderungen an die Qualität und Wirtschaftlichkeit der Bauten/ Anlagen und an die rasche Umsetzung der Maßnahmen bis Anfang 2012. Im Rahmen der bisherigen Planungen wurde eine Machbarkeitsstudie erstellt, die in Teilbereichen für die hier genannte Maßnahme relevant ist und den zum Verhandlungsgespräch eingeladenen Bietern zum Zeitpunkt der Einladung zur Verfügung gestellt wird. Als Klimafolgenzentrum blickt die Einrichtung auf eine über 100 jährige meeresbiologische Hochsee- und Küstenforschung zurück und ist seit 1956 wissenschaftliche Plattform für die Erforschung der Helgoländer Unterwasserwelt, sowie der Nordsee. Dabei nimmt das denkmalgeschützte Gebäude "C", aufgrund seiner exponierten Lage am Nordost-Hafen, direkt an der Kurpromenade gelegen, als Bindeglied zwischen Unterland und dem Nordost Gelände mit seinen Kureinrichtungen eine Sonderstellung ein. Als zweigeschossiger Baukörper, mit flachen Dächern konzipiert, zergliedern sich die Gebäude in 3 wesentliche Hauptkörper. Das Aquarium, als freistehender Kopfbau, setzt sich durch eine Fuge vom Hauptteil des Gebäudes (Bauteil C) ab. Das Gebäude C wiederum unterteilt sich in 2, leicht versetzt hintereinander angeordnete Riegel, die einem Sockel aufgesetzt sind. Weitere Gebäude des Instituts sind in der Peripherie angeschlossen. Das Aquarium ist zum derzeitigen Stand vorerst nicht relevant für die geplanten Maßnahmen. Die Räumlichkeiten bestehen im Wesentlichen aus Büroräumen, Forschungs- und Laborräumen, Werkstätten Technikräumen, Seminarräumen und dem Hausmeisterbereich. Leistungsschwerpunkte/ Konkretisierung der Aufgabenbeschreibung: Die für dieses Verfahren ausgeschriebenen Generalplanerleistungen, zur Sanierung der betroffenen Gebäude der Biologischen Anstalt Helgoland umfassen u. a. folgende Leistungen: Objektplanung nach §§ 33 ff. HOAI, Planungen der technischen Gebäudeausrüstung nach §§ 51 ff. HOAI für die Anlagengruppen 1-3, sowie der Anlagengruppe 4-5, jeweils in den Leistungsphasen 2-8. Die Planung hat unter energieeffizienten Gesichtspunkten zu erfolgen. Im Zuge der Bearbeitung können weitere Gebäude mit in die Planung einbezogen werden. Es werden im Wesentlichen die Fassadenflächen (Gebäudehülle), sowie die technischen Anlagen unter laufendem Betrieb energetisch saniert. 1.) Sanierung Fassade/ Kühlräume: Für das Gebäude C (ohne Aquarium) ist die Fassadensanierung für die bisher ungedämmten Außenbauteile (Fassaden-Hüllflächen) und der Fensterflächen vorgesehen. Im Zuge dessen wird auch eine Stahlbetonsanierung erfolgen. Darüber hinaus sind zusätzliche Kühlräume im Kellergeschoss geplant. 2.) Werkstattbereich/ Kellergeschoss: Die derzeitige Planung sieht die energetische Sanierung der Werkstatt im Kellergeschoss vor und betrifft vor allem die Fenster und Hüllflächen (Dämmung). Weitere Alternativen zum Raumkonzept des Werkstattbereichs sind ggf. nach Bedarf zu sondieren. Die gesamte Sanierung des Kellergeschosses hat unter Berücksichtigung der Sicherheitsanforderungen für die Hälterungs- und Kühlräume (siehe auch Punkt 1. "Sanierung Kühlräume"), wie auch der Fluchtwege zu erfolgen. 3.) Sanierung Lüftungsanlage: Es ist angedacht, die abgängige Anlage zu sanieren und als Lüftungszentrale in den bereits bestehenden Zisternenkammern des Innenhofes unterzubringen. Die vorhandenen Lüftungsleitungen im Erdgeschoss und 1. Obergeschoss sollen dabei erhalten bleiben. 4.) Laborwasser/ Seewasser: Eine Trennung der Laborabwässer/ Seewässer, ist dringend erforderlich. Hierfür sind 2 separate Stränge vorgesehen. Kosten: Die Nettobaukosten für die Sanierungsmaßnahme belaufen sich auf ca. 4 600 000 EUR. Es ist geplant die Grundsanierung der Gebäude ohne Aquariumsbereich, gem. Konzept aus der Machbarkeitsstudie auszuführen. Davon entfallen auf KG 300 ca. 1 592 000 EUR und auf KG 400 ca. 2 088 000 EUR. Alle Kosten verstehen sich als Nettokosten, da Helgoland von der Mehrwertsteuer befreit ist.
Kategorien:
Architekturdienstleistungen
CPV-Codes:
Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen
Vergabe in Losen:
Nein
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Originalsprache:
Verfügbare Sprachen:
DE , EN

Vollständige Bekanntmachung
Für Vertragskunden
Vollständige Bekanntmachung,Für Vertragskunden
Zugehörige Dokumente
Für Vertragskunden
Zugehörige Dokumente,Für Vertragskunden
Vergabeunterlagen
Für Vertragskunden
Vergabeunterlagen,Für Vertragskunden
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 450.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen