DTAD

Ausschreibung - Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowieplanungsbezogene Leistungen in Korbach (ID:5692636)

Auftragsdaten
Titel:
Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowieplanungsbezogene Leistungen
DTAD-ID:
5692636
Region:
34497 Korbach
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
08.12.2010
Frist Vergabeunterlagen:
28.12.2010
Frist Angebotsabgabe:
04.01.2011
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Vergabe von Generalplanerleistungen zur Erweiterung des Hallenbads Korbach. Das Sporthallenbad der Kreisstadt Korbach ist als Kombiprojekt mit einer Stadthalle und einem Hotelbereich 1973 errichtet worden. 1991 ist der Komplex um ein angegliedertes Freizeitbad erweitert worden. Der gesamte Gebäudekomplex befindet sich in relativer Ortmittellage, d.h. am Rand des alten Ortskerns von Korbach. In unmittelbarer Nähe befindet sich die große Freifläche, genannt "auf der Hauer", die als Parkplatz für Festlichkeiten und sonstige Events genutzt wird. In unmittelbarer Umgebung befinden sich mehrfach Schulen sowie ein Sportplatzbereich mit Turnhalle. Ebenso befindet sich die Freibadanlage in einer Entfernung von ca. 800 m. Damit ist die Hallenbadanlage in einer städtebaulich relevanten Lage positioniert, zumal das Hallensportbad das einzige Schwimmbecken für Wettkämpfe im gesamten Landkreis ist. In einem 1. Bauabschnitt sind bereits für die Bereiche des Sportbades und des Freizeitbades (auf 2 Höhenebenen) Planungen zur Sanierung erfolgt, welche sich derzeit in der baulichen Umsetzung befinden. Dabei war es ein Ziel, den Qualitätsstandard der Energieeinsparverordnung 2009 zu erreichen und nachzuweisen, da die Maßnahme des 1. Bauabschnitts im Rahmen eines Investitionsprogramms (Hallenbadsanierung Hessen) gefördert wird. Als Besonderheit ist zu erwähnen, dass aus der Zeit der Errichtung des Kombiprojektes eine bis heute starke technische Verflechtung mit der Stadthalle als auch dem Hotelbereich vorhanden ist. Es wird an dieser Stelle darauf hingewiesen, dass der Hotelbereich in private Eigentumsverhältnisse übergegangen ist, während der Stadthallenbereich im Eigentum der Stadt Korbach verblieben ist. Somit müssen Maßnahmen getroffen werden, die beide Eigentümer in der Nutzung ihrer Bereiche nicht einschränken. Die Energieversorgung des Gebäudekomplexes muss während der Baumaßnahmen gewährleistet sein. Für den 2. Bauabschnitt sind geplant: — Herstellung eines Saunabereichs ca. 270 m² zuzüglich eines Umkleide- und Duschbereichs, — Herstellung eines Kinder- und Liegebereichs mit Becken und Lagerfläche, ca. 200 m², — Herstellung einer geschlossenen Kinderrutsche mit Turm und Endbecken, — Herstellung eines kleineren Gastronomiebereichs, — Herstellung des Außenbereichs, — Sanierung des Freizeitbades und des Beckens (ca. 160 m²) sowie Umnutzung zu einem Solebad. Folgende Maßnahmen bzw. Lose werden im 2. Bauabschnitt komplett durchgeführt: 1) GLT, 2) Saunaausstattung, 3) Außenanlagen. Hinweise: — sämtliche Planerleistungen bis zur Genehmigung des Gebäudes sind bereits ausgeführt. Die Baugenehmigung liegt vor, — die Umsetzung des 2. Bauabschnitts erfolgt in großen Teilen zeitgleich mit der Umsetzung und Fertigstellung des 1. Bauabschnitts. Dies erfordert zum Einen eine gegenseitige Rücksichtnahme als auch die Herstellung einer Verknüpfung beider Bauabschnitte. Dies gilt in technischer als auch in organisatorischer Hinsicht, — die durchzuführende Sanierung ist so zu organisieren, dass eine Wiedereröffnung des Bades zum 1.10.2011 sicher gewährleistet ist.
Kategorien:
Architekturdienstleistungen
CPV-Codes:
Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen
Vergabe in Losen:
Nein
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  363824-2010

BEKANNTMACHUNG

Dienstleistungsauftrag ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N)
Energie Waldeck-Frankenberg GmbH Arolser Landstraße 27 Kontakt: Energie Waldeck-Frankenberg GmbH z. H. Herrn Friedhelm Schmidt 34497 Korbach DEUTSCHLAND Tel. +49 563150261-140 E-Mail: F.Schmidt@korbachmail.de Fax +49 563150261-22 Internet-Adresse(n) Hauptadresse des Auftraggebers http://www.ewf.de Weitere Auskünfte erteilen: Ax, Schneider & Kollegen Peter-Schnellbach-Straße 1 Kontakt: Ax, Schneider & Kollegen z. H. RA Prof. Dr. jur. Thomas Ax 69151 Neckargemünd DEUTSCHLAND Tel. +49 622386580 E-Mail: hallenbad.korbach@vergman.de Fax +49 6223865850 Internet: http://www.ax-schneider-gruppe.de Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: Ax, Schneider & Kollegen Peter-Schnellbach-Straße 1 Kontakt: Ax, Schneider & Kollegen z. H. RA Prof. Dr. jur. Thomas Ax 69151 Neckargemünd DEUTSCHLAND Tel. +49 622386580 E-Mail: hallenbad.korbach@vergman.de Fax +49 6223865850 Internet: http://www.ax-schneider-gruppe.de/vergsystem Angebote/Teilnahmeanträge sind zu richten an: Ax, Schneider & Kollegen Peter-Schnellbach-Straße 1 Kontakt: Ax, Schneider & Kollegen z. H. RA Prof. Dr. jur. Thomas Ax 69151 Neckargemünd DEUTSCHLAND Tel. +49 622386580 E-Mail: hallenbad.korbach@vergman.de Fax +49 6223865850 Internet: http://ax-schneider-gruppe.de
I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN)
Sonstiges Versorgungsunternehmen Sonstiges Energie, Bäder, ÖPNV Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber Nein ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber
Vergabe von Generalplanerleistungen zur Erweiterung des Hallenbads Korbach.
II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw.
Dienstleistung Dienstleistungsauftrag Dienstleistungskategorie: Nr. 12 Hauptort der Dienstleistung Korbach. NUTS-Code DE736
II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung
Öffentlicher Auftrag
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
Das Sporthallenbad der Kreisstadt Korbach ist als Kombiprojekt mit einer Stadthalle und einem Hotelbereich 1973 errichtet worden. 1991 ist der Komplex um ein angegliedertes Freizeitbad erweitert worden. Der gesamte Gebäudekomplex befindet sich in relativer Ortmittellage, d.h. am Rand des alten Ortskerns von Korbach. In unmittelbarer Nähe befindet sich die große Freifläche, genannt "auf der Hauer", die als Parkplatz für Festlichkeiten und sonstige Events genutzt wird. In unmittelbarer Umgebung befinden sich mehrfach Schulen sowie ein Sportplatzbereich mit Turnhalle. Ebenso befindet sich die Freibadanlage in einer Entfernung von ca. 800 m. Damit ist die Hallenbadanlage in einer städtebaulich relevanten Lage positioniert, zumal das Hallensportbad das einzige Schwimmbecken für Wettkämpfe im gesamten Landkreis ist. In einem 1. Bauabschnitt sind bereits für die Bereiche des Sportbades und des Freizeitbades (auf 2 Höhenebenen) Planungen zur Sanierung erfolgt, welche sich derzeit in der baulichen Umsetzung befinden. Dabei war es ein Ziel, den Qualitätsstandard der Energieeinsparverordnung 2009 zu erreichen und nachzuweisen, da die Maßnahme des 1. Bauabschnitts im Rahmen eines Investitionsprogramms (Hallenbadsanierung Hessen) gefördert wird. Als Besonderheit ist zu erwähnen, dass aus der Zeit der Errichtung des Kombiprojektes eine bis heute starke technische Verflechtung mit der Stadthalle als auch dem Hotelbereich vorhanden ist. Es wird an dieser Stelle darauf hingewiesen, dass der Hotelbereich in private Eigentumsverhältnisse übergegangen ist, während der Stadthallenbereich im Eigentum der Stadt Korbach verblieben ist. Somit müssen Maßnahmen getroffen werden, die beide Eigentümer in der Nutzung ihrer Bereiche nicht einschränken. Die Energieversorgung des Gebäudekomplexes muss während der Baumaßnahmen gewährleistet sein. Für den 2. Bauabschnitt sind geplant: — Herstellung eines Saunabereichs ca. 270 m² zuzüglich eines Umkleide- und Duschbereichs, — Herstellung eines Kinder- und Liegebereichs mit Becken und Lagerfläche, ca. 200 m², — Herstellung einer geschlossenen Kinderrutsche mit Turm und Endbecken, — Herstellung eines kleineren Gastronomiebereichs, — Herstellung des Außenbereichs, — Sanierung des Freizeitbades und des Beckens (ca. 160 m²) sowie Umnutzung zu einem Solebad. Folgende Maßnahmen bzw. Lose werden im 2. Bauabschnitt komplett durchgeführt:
1) GLT,

2) Saunaausstattung,

3) Außenanlagen.
Hinweise: — sämtliche Planerleistungen bis zur Genehmigung des Gebäudes sind bereits ausgeführt. Die Baugenehmigung liegt vor, — die Umsetzung des 2. Bauabschnitts erfolgt in großen Teilen zeitgleich mit der Umsetzung und Fertigstellung des 1. Bauabschnitts. Dies erfordert zum Einen eine gegenseitige Rücksichtnahme als auch die Herstellung einer Verknüpfung beider Bauabschnitte. Dies gilt in technischer als auch in organisatorischer Hinsicht, — die durchzuführende Sanierung ist so zu organisieren, dass eine Wiedereröffnung des Bades zum 1.10.2011 sicher gewährleistet ist.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
71240000
II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA):
Nein
II.1.8) Aufteilung in Lose
Nein
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig:
Nein
II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS
II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang
Planung der Erweiterung des Hallenbads in Korbach: — Objektplanung Gebäude und raumbildende Ausbauten § 33 HOAI Leistungsphasen 5 bis 9 in Verbindung mit der Anlage 11, — Tragwerksplanung § 49 HOAI, Leistungsphasen 1 bis 6 in Verbindung mit der Anlage 13, — Leistungen der Technischen Ausrüstung § 53 HOAI Leistungsphasen 5-9 in Verbindung mit Anlage 14, geschätzte Baukosten ca. 1 600 000,00 EUR.
II.2.2) Optionen
Nein
II.3) VERTRAGSLAUFZEIT BZW. BEGINN UND ENDE DER AUFTRAGSAUSFÜHRUNG
Dauer in Monaten 6 (ab Auftragsvergabe) ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN
III.1) BEDINGUNGEN FÜR DEN AUFTRAG
III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten
1. Haftpflichtversicherung mit einer Mindestdeckungssumme von 2 500 000 EUR pro Schadensfall (mind. 2 fach p.a.) für Personen-, Sach- und Vermögensschäden (Bewerbungsmuster des Auftraggebers Nr. 1), 2. Der Bewerber hat eine Vertragserfüllungsbürgschaft in Höhe von 10 % der Auftragssumme im Falle der Beauftragung vorzulegen und eine entsprechende Erklärung mit Einreichung des Teilnahmeantrags abzugeben (Bewerbungsmuster des Auftraggebers Nr. 2).
III.1.2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen bzw. Verweis
auf die maßgeblichen Vorschriften (falls zutreffend) Siehe Verdingungsunterlagen.
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen an die Auftragsausführung
Nein
III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Die nachfolgend benannten Nachweise sind vorzulegen. Zur Einreichung der Teilnahmeanträge sind beim Auftraggeber Bewerbungsmuster abzurufen. Die Bewerbungsmuster können unter http://www.ax-schneider-gruppe.de/vergsystem abgerufen werden. Anhand dieser Bewerbungsmuster sind die Bewerbungsunterlagen zu gliedern beziehungsweise Eintragungen in die zur Verfügung gestellten Muster vorzunehmen. Soweit eine Eintragung nicht möglich ist oder eine Angabe durch den Bewerber nicht beabsichtigt ist, ist das entsprechende Feld diagonal zu streichen. Die Nichtverwendung sowie die unvollständige Verwendung/Ausfüllung der vom Auftraggeber vorgegebenen Bewerbungsmuster führen zwingend zum Ausschluss aus dem Teilnahmewettbewerb. 1. Der Teilnahmeantrag hat eine Erklärung gemäß dem Bewerbungsmuster des Auftraggebers zu enthalten, aus der hervorgeht, ob und auf welche Art der Bewerber wirtschaftlich mit Unternehmen verknüpft ist (Bewerbungsmuster des Auftraggebers Nr. 3), 2. Dem Teilnahmeantrag ist eine Eigenerklärung beizufügen, aus der hervorgeht, dass die Ausschlussgründe nach § 4 Abs. 9 VOF auf den Bewerber nicht zutreffen (Bewerbungsmuster des Auftraggebers Nr. 4), 3. Einen Auszug aus dem Handels-/Genossenschafts-/Vereins-/Partnerschaftsregister bzw. bei ausländischen Bewerberinnen/Bewerbern einen Auszug aus einem gleichwertigen Register des Herkunftslandes (Anlage zum Bewerbungsmuster des Auftraggebers Nr. 4), 4. Auszug/Auszüge aus dem Bundeszentralregister für die Person(en), deren Verhalten dem Unternehmen zuzurechnen ist/sind, der/die nicht älter ist/sind als 3 Monate, bzw. bei ausländischen Bewerbern eine gleichwertige Bescheinigung einer zuständigen Gerichts- und Verwaltungsbehörden ihres Herkunftslandes (Anlage zum Bewerbungsmuster des Auftraggebers Nr. 4), 5. Erklärung hinsichtlich des Auftragsanteils, für den der Bewerber möglicherweise einen Unterauftrag zu erteilen beabsichtigt. (Bewerbungsmuster des Auftraggebers Nr. 5).
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Die nachfolgend benannten Nachweise sind vorzulegen. Zur Einreichung der Teilnahmeanträge sind beim Auftraggeber Bewerbungsmuster abzurufen. Die Bewerbungsmuster können unter http://www.ax-schneider-gruppe.de/vergsystem abgerufen werden. Anhand dieser Bewerbungsmuster sind die Bewerbungsunterlagen zu gliedern beziehungsweise Eintragungen in die zur Verfügung gestellten Muster vorzunehmen. Soweit eine Eintragung nicht möglich ist oder eine Angabe durch den Bewerber nicht beabsichtigt ist, ist das entsprechende Feld diagonal zu streichen. Die Nichtverwendung sowie die unvollständige Verwendung/Ausfüllung der vom Auftraggeber vorgegebenen Bewerbungsmuster führen zwingend zum Ausschluss aus dem Teilnahmewettbewerb. 1. Erklärung zum Gesamtumsatz und zum Umsatz für entsprechende Dienstleistungen in den letzten 3 Geschäftsjahren (Bewerbungsmuster des Auftraggebers Nr. 6), 2. Vorlage von Bilanzen oder Bilanzauszügen für die letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahre, soweit der Bewerber nach dem Gesellschaftsrecht des Mitgliedsstaates, in dem er ansässig ist, zur Veröffentlichung verpflichtet ist (Anlage zum Bewerbungsmuster des Auftraggebers Nr. 6).
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Die nachfolgend benannten Nachweise sind vorzulegen. Zur Einreichung der Teilnahmeanträge sind beim Auftraggeber Bewerbungsmuster abzurufen. Die Bewerbungsmuster können unter http://www.ax-schneider-gruppe.de/vergsystem abgerufen werden. Anhand dieser Bewerbungsmuster sind die Bewerbungsunterlagen zu gliedern beziehungsweise Eintragungen in die zur Verfügung gestellten Muster vorzunehmen. Soweit eine Eintragung nicht möglich ist oder eine Angabe durch den Bewerber nicht beabsichtigt ist, ist das entsprechende Feld diagonal zu streichen. Die Nichtverwendung sowie die unvollständige Verwendung/Ausfüllung der vom Auftraggeber vorgegebenen Bewerbungsmuster führen zwingend zum Ausschluss aus dem Teilnahmewettbewerb. 1. Erklärung zur Fachkunde und Berufserfahrung des für die Dienstleistungen verantwortlichen Personals (Bewerbungsmuster des Auftraggebers Nr. 7), 2. Erklärung über das jährliche Mittel der vom Bewerber in den letzten 3 Jahren Beschäftigten und der Anzahl seiner Führungskräfte in den letzten 3 Jahren (Bewerbungsmuster des Auftraggebers Nr. 8), 3. Erklärung über die Ausstattung und technische Ausrüstung des Bewerbers zur Leistungserbringung (Bewerbungsmuster des Auftraggebers Nr. 9), 4. Angaben zur Gewährleistung der örtlichen Verfügbarkeit des Bewerbers vor Ort gemäß Vorgaben des Bewerbungsmusters (Bewerbungsmuster des Auftraggebers Nr. 10), 5. Beschreibung der Maßnahmen des Bewerbers zur Gewährleistung der Qualität (Bewerbungsmuster des Auftraggebers Nr. 11), 6. Nachweis der Zertifizierung gemäß DIN EN ISO 9001:2008 oder gleichwertig (Anlage zum Bewerbungsmuster des Auftraggebers Nr. 11); 7. Angabe der wesentlichen in den letzten 8 Jahren erbrachten mit dem Ausschreibungsgegenstand vergleichbaren Leistungen unter Benennung des Auftraggebers, Angabe des Ansprechpartners nebst Telefonnummer, des Rechnungswertes, der Leistungszeit, des Leistungsorts entsprechend den Vorgaben aus dem Bewerbungsmuster (Bewerbungsmuster des Auftraggebers Nr. 12), 8. Auftraggeberbescheinigungen für die angegebenen Referenzen mit qualifizierten Aussagen über Zeitplanung, Kosteneinhaltung und Ausführungsqualität (Anlage Bewerbungsmuster des Auftraggebers Nr. 12), 9. Angaben zur vorhandenen Erfahrung bei der Planung von Kombinationsprojekten (Hallenbad-Stadthallen-/Hotelanbindung) (Bewerbungsmuster des Auftraggebers Nr. 13).
III.2.4) Vorbehaltene Aufträge
Nein
III.3) BESONDERE BEDINGUNGEN FÜR DIENSTLEISTUNGSAUFTRÄGE
III.3.1) Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen
Berufsstand vorbehalten Ja Die jeweiligen landesspezifischen Regelungen zur Zulassung zum Architekten/Ingenieur.
III.3.2) Juristische Personen müssen die Namen und die berufliche
Qualifikation der Personen angeben, die für die Ausführung der betreffenden Dienstleistung verantwortlich sein sollen Ja ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.1.1) Verfahrensart
Verhandlungsverfahren Bewerber sind bereits ausgewählt worden Nein
IV.1.2) Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden Geplante Zahl der Wirtschaftsteilnehmer 3 Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern: a) Örtliche Verfügbarkeit (25 %), b) Referenzprojekte (25 %), c) Berufliche Befähigung/Qualifikation der Führungskräfte (15 %), d) Gesamtumsatz/Umsatz für entsprechende Dienstleistungen (15 %), e) Qualitätsmanagement (10 %), f) Gesamteindruck der Bewerbung (10 %).
IV.1.3) Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer im Laufe der
Verhandlung bzw. des Dialogs Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu verhandelnden Angebote Nein
IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.2.1) Zuschlagskriterien
Wirtschaftlich günstigstes Angebot die Kriterien, die in den Verdingungs-/Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog aufgeführt sind
IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt
Nein
IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags
Nein
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen Schlusstermin für die Anforderung von oder Einsicht in Unterlagen
28.12.2010 Die Unterlagen sind kostenpflichtig Nein
IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Teilnahmeanträge
4.1.2011 - 10:00
IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
Deutsch. ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.1) DAUERAUFTRAG
Nein
VI.2) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS
GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD Nein
VI.3) SONSTIGE INFORMATIONEN
Der Teilnahmeantrag ist binnen der benannten Frist an die benannte Stelle in schriftlicher Form einzureichen. Eine Einreichung in elektronischer Form ist nicht zulässig. Der Teilnahmeantrag muss in einem verschlossenen Umschlag eingereicht werden. Der Umschlag muss wie folgt gekennzeichnet sein: "Teilnahmeantrag Generalplanerleistungen Erweiterung Hallenbad Korbach - Bitte nicht vorzeitig öffnen!". Bei der Gestaltung der Teilnahmeanträge wird um maßvollen Einsatz von Trennstreifen ö.ä. und den Verzicht auf Bindungen gebeten.
VI.4) NACHPRÜFUNGSVERFAHREN/RECHTSBEHELFSVERFAHREN
VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt Luisenplatz 2 64283 Darmstadt DEUTSCHLAND E-Mail: a.jung@rpda.hessen.de Tel. +49 615112-6036/6348 Internet: http://www.rp-darmstadt.hessen.de/ Fax +49 615112-5816/6834
VI.4.2) Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Gemäß § 107 Abs. 3 GWB ist ein Nachprüfungsantrag bei der Vergabekammer unzulässig, soweit: 1. der Antragsteller den gerügten Verstoß gegen Vergabevorschriften im Vergabeverfahren erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht unverzüglich gerügt hat, 2. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden, 3. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden, 4. mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.
VI.4.3) Stelle, bei der Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erhältlich sind Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt Luisenplatz 2 64283 Darmstadt DEUTSCHLAND E-Mail: a.jung@rpda.hessen.de Tel. +49 615112-6036/6348 Internet: http://www.rp-darmstadt.hessen.de/ Fax +49 615112-5816/6834
VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
3.12.2010
DTAD
Zugehörige Dokumente
Alle Informationen anzeigen
Anzeigen
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen