DTAD

Vergebener Auftrag - Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbürossowie planungsbezogene Leistungen in Friedberg (ID:5132874)

Auftragsdaten
Titel:
Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbürossowie planungsbezogene Leistungen
DTAD-ID:
5132874
Region:
61169 Friedberg
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Vergebener Auftrag
Vergebener Auftrag
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
22.05.2010
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Auftragnehmer:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Erstellung der Vergabeunterlagen (für die Bereiche Bau und Technik) und Mitwirkung am Teilnahmewettbewerb (Zeitraum für diese Stufe: ca. 8 Monate) sowie ? Mitwirkung bei der Durchführung des VOF-Verhandlungsverfahrens (Zeitraum für diese Stufe: ca. 16 Monate). Die durch den AG bzw. die Bieter eingebrachten PPP-spezifischen Aspekte (u.a. Lebenszyklusansatz insbesondere Beachtung der Betriebsphase) sowie die projektspezifischen Aspekte (u.a. Polizeisondertechnik; Energieeffizienz) sind bei der Leistungserbringung zu berücksichtigen. Das Land Hessen beabsichtigt, die Planung, die Finanzierung, den Bau sowie den Betrieb des Polizeipr?sidiums S?dosthessen in Offenbach an ein privates Unternehmen im Rahmen einer PPP zu vergeben. Hierzu soll auf einem vom Land Hessen zur Verfügung gestellten Grundstück mit einer Fl?che von ca. 37 000 m? ein Bau mit einer Hauptnutzfl?che von ca. 25 250 m? mit ca. 750 Arbeitsplätzen errichtet werden. Zum Raumprogramm gehören neben Büros mit einer Gesamtfläche von ca. 20 500 m? ebenso Labore, ein Kindergarten, eine Ausbildungsstätte für Einsatztraining, eine Mehrzweckhalle, eine Werkstatt, eine Kantine, mehrere Zellen zur Gefangenenverwahrung sowie eine Raumschie?anlage. Zusätzlich sollen 350 Stellplätze sowie weitere 200 Stellplätze in einer Tiefgarage bereitgestellt werden. In nahezu allen Bereichen muss Polizeisondertechnik eingebracht werden. Einige Bereiche stellen erhöhte Anforderungen hinsichtlich Vandalensicherheit.
Kategorien:
Projektmanagement im Bauwesen, Sonstige Dienstleistungen im Bauwesen, Architekturdienstleistungen, Ingenieur-, Planungsleistungen im Bauwesen
CPV-Codes:
Bautechnische Beratung , Beratung im Bauwesen , Beratungsdienste von Ingenieurbüros , Dienstleistungen im Bauwesen , Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen , Planungsleistungen im Bauwesen , Projektmanagement im Bauwesen
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  149100-2010

BEKANNTMACHUNG ÜBER VERGEBENE AUFTRÄGE

Dienstleistungsauftrag ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N)
Hessisches Baumanagement, Regionalniederlassung Mitte, CC Vergabe und Vertragswesen Friedberg Sch?tzenrain 5-7 61169 Friedberg/Hessen DEUTSCHLAND Tel. +49 6031167-0 E-Mail: info.vof-fbg@hbm.hessen.de Fax +49 6031167-126
I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN)
Einrichtung des öffentlichen Rechts Allgemeine öffentliche Verwaltung Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer Öffentlicher Auftraggeber Ja ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber
Polizeipräsidium S?dosthessen im Rahmen eines Public-Private-Partnership-Projektes - Beratungsleistungen im Zusammenhang mit der Erstellung der funktionalen und ergebnisorientierten Ausschreibungsunterlagen.
II.1.2) Art des Auftrags und Ort der Ausführung, der Lieferung bzw. der
Dienstleistung Dienstleistungsauftrag Dienstleistungskategorie: Nr. 12 Hauptort der Dienstleistung Frankfurt am Main. NUTS-Code DE712
II.1.4) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
Dienstleistungen von Architektur-/Ingenieur- und Projektsteuererb?ros als Gesamtleistung. Baulich-technische Beratungsleistung für die baulichen und geb?udetechnischen Aufgabenteile, entsprechend DIN 276, Kostengruppe 100-600, im Rahmen der Durchführung eines VOF-Verhandlungsverfahrens für das Public-Private-Partnership-Projekt "Neubau Polizeipräsidium S?dosthessen". Beratungsleistung im Zusammenhang mit der Erstellung der funktionalen und ergebnisorientierten Ausschreibungsunterlagen für den Bau, die Finanzierung und den Betrieb des geplanten Polizeipr?sidiums S?dosthessen im Rahmen eines Public-Private-Partnership (PPP)-Projektes Neubau Polizeipräsidium S?dosthessen, Begleitung im Ausschreibungsverfahren sowie Unterstützung bei den Vertragsverhandlungen und bei der Vertragsgestaltung. Beratungsleistung für folgende Phasen: ? Erstellung der Vergabeunterlagen (für die Bereiche Bau und Technik) und Mitwirkung am Teilnahmewettbewerb (Zeitraum für diese Stufe: ca. 8 Monate) sowie ? Mitwirkung bei der Durchführung des VOF-Verhandlungsverfahrens (Zeitraum für diese Stufe: ca. 16 Monate). Die durch den AG bzw. die Bieter eingebrachten PPP-spezifischen Aspekte (u.a. Lebenszyklusansatz insbesondere Beachtung der Betriebsphase) sowie die projektspezifischen Aspekte (u.a. Polizeisondertechnik; Energieeffizienz) sind bei der Leistungserbringung zu berücksichtigen. Das Land Hessen beabsichtigt, die Planung, die Finanzierung, den Bau sowie den Betrieb des Polizeipr?sidiums S?dosthessen in Offenbach an ein privates Unternehmen im Rahmen einer PPP zu vergeben. Hierzu soll auf einem vom Land Hessen zur Verfügung gestellten Grundstück mit einer Fläche von ca. 37 000 m? ein Bau mit einer Hauptnutzfl?che von ca. 25 250 m? mit ca. 750 Arbeitsplätzen errichtet werden. Zum Raumprogramm gehören neben Büros mit einer Gesamtfläche von ca. 20 500 m? ebenso Labore, ein Kindergarten, eine Ausbildungsstätte für Einsatztraining, eine Mehrzweckhalle, eine Werkstatt, eine Kantine, mehrere Zellen zur Gefangenenverwahrung sowie eine Raumschie?anlage. Zusätzlich sollen 350 Stellplätze sowie weitere 200 Stellplätze in einer Tiefgarage bereitgestellt werden. In nahezu allen Bereichen muss Polizeisondertechnik eingebracht werden. Einige Bereiche stellen erhöhte Anforderungen hinsichtlich Vandalensicherheit.
II.1.5) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
71240000, 71315200, 71318000, 71320000, 71500000, 71530000, 71541000
II.1.6) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Nein
II.2) ENDGÜLTIGER GESAMTWERT DES AUFTRAGS
II.2.1) Endgültiger Gesamtwert des Auftrags
Wert 171 057,00 EUR einschließlich MwSt.. MwSt.-Satz (%) 19 ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.1.1) Verfahrensart
Beschleunigtes Verhandlungsverfahren
IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.2.1) Zuschlagskriterien
Wirtschaftlich günstigstes Angebot 1. Qualifikation und Referenzen des Projektteams. Gewichtung 40 % 2. Organisation des Projektteams. Gewichtung 30 % 3. Verfügbarkeit des vorgesehenen Personals. Gewichtung 10 % 4. niedrigstes Honorar/Wirtschaftlichkeit des Angebots. Gewichtung 20 %
IV.2.2) Es wurde eine elektronische Auktion durchgeführt
Nein
IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber
B 1106 - 1 - 413/052/79
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags
Sonstige frühere Bekanntmachungen
Bekanntmachungsnummer im ABl: 2010/S 27-038869 vom 4.2.2010 ABSCHNITT V: AUFTRAGSVERGABE AUFTRAGS-NR.: A.0416.055200 05 00
V.1) Tag der Auftragsvergabe
15.4.2010
V.2) ZAHL DER EINGEGANGENEN ANGEBOTE:
5
V.3) Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, an den der Auftrag
vergeben wurde iwb - Ingenieurgesellschaft mbH Wendentorwall 16 38100 Braunschweig DEUTSCHLAND E-Mail: t.ruhe@iwb-ingenieure.de Tel. +49 53124361-16 Internet: www.iwb-ingenieure.de Fax +49 53124361-99
V.4) ANGABEN ZUM AUFTRAGSWERT
Ursprünglich veranschlagter Gesamtauftragswert Wert 180 000,00 EUR einschließlich MwSt.. MwSt.-Satz (%) 19 Endgültiger Gesamtauftragswert Wert 171 057,00 EUR einschließlich MwSt.. MwSt.-Satz (%) 19
V.5) ES KÖNNEN UNTERAUFTRÄGE/SUBAUFTRÄGE VERGEBEN WERDEN
Ja bitte geben Sie den Wert oder Anteil des Auftrags an, der an Dritte vergeben werden dürfte unbekannt ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.1) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS
GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD Nein
VI.2) SONSTIGE INFORMATIONEN
Nachr. HAD-Ref.: 39/3503. Nachr. V-Nr./AKZ: B 1106 - 1 - 413/052/79.
VI.3.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren:
Telefon: +49 6151-126348(12-0).
VI.3) RECHTSBEHELFSVERFAHREN/NACHPRÜFUNGSVERFAHREN
VI.3.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt Dienstgebäude:Wilhelminenstraße 1-3; Fristenbriefkasten:Luisenplatz 2 64278 Darmstadt DEUTSCHLAND Fax +49 6151-125816 (normale Dienstzeiten) / 6151-126834 (00:00 bis 24:00 Uhr)
VI.4) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
20.5.2010
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen