DTAD

Ausschreibung - Dienstleistungen von Architekturbüros in Hannover (ID:11791981)

Übersicht
DTAD-ID:
11791981
Region:
30625 Hannover
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren
Kategorien:
Sonstige Dienstleistungen im Bauwesen, Architekturdienstleistungen, Ingenieur-, Planungsleistungen im Bauwesen
CPV-Codes:
Dienstleistungen im Bauwesen , Dienstleistungen von Architekturbüros , Dienstleistungen von Ingenieurbüros
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vergabe in Losen:
nein
Kurzbeschreibung:
Die Abfallwirtschaft Region Hannover (aha) beabsichtigt, für den Neubau eines Sozial- und Bürogebäudes mit zum Gebäude gehörenden Außenanlagen in der Karl-Wiechert-Allee 60 C, Hannover, die...
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
06.04.2016
Frist Angebotsabgabe:
03.05.2016
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Vergabestelle:
aha – Abfallwirtschaft Region Hannover
Karl-Wiechert-Allee 60 C
30625 Hannover

http://www.aha-region.de/

Elektronischer Zugang zu Informationen:
http://vof-aha-sub2.anp-ks.de/

 
Weitere Auskünfte erteilen:
ANP Architektur- und Planungsgesellschaft mbH
Hessenallee 2
34130 Kassel
Herrn Wagner
Fax: +49 561707754438
E-Mail: wagner@anp-ks.de

Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an:
ANP Architektur- und Planungsgesellschaft mbH
Hessenallee 2
34130 Kassel
Herrn Wagner
Fax: +49 561707754438
E-Mail: wagner@anp-ks.de

Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen verschicken:
ANP Architektur- und Planungsgesellschaft mbH
Hessenallee 2
34130 Kassel

http://vof-aha-sub2.anp-ks.de/
Herrn Wagner
Fax: +49 561707754438
E-Mail: wagner@anp-ks.de

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Architekten-, Fachplanungs- und Koordinationsleistungen (Generalplanungsleistungen) für den Neubau eines Sozial- und Bürogebäudes in Hannover.
Die Abfallwirtschaft Region Hannover (aha) beabsichtigt, für den Neubau eines Sozial- und Bürogebäudes mit zum Gebäude gehörenden Außenanlagen in der Karl-Wiechert-Allee 60 C, Hannover, die Architekten-, Fachplanungs- und Koordinationsleistungen über ein VOF-Verfahren zu vergeben. Für den neuen Gebäudekomplex mit einem Kostenvolumen von gut 8 200 000 EUR (netto) bei einer Bruttogrundfläche von etwa 5 600 m2 wurde bereits ein Plankonzept erarbeitet. In dem Neubau sollen drei Hauptnutzungen zusammengefasst werden:
Sozialbereich einschließlich Kantine, einen Verwaltungsbereich und einen Pförtnerbereich für den Hauptzugang zum Gelände der aha. Die Sozialanlagen umfassen Umkleide- und Waschmöglichkeiten für 350 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie eine Kantine mit Großküche und Außenbereich zur Versorgung der gesamten Belegschaft (zeitgleich 150 Nutzer). Der Verwaltungsbereich umfasst Büro- und Besprechungsräume für ca. 100 Nutzer, einige Flächen für mögliche Erweiterungen sowie einen Pförtnerbereich zur Zugangs- und Zufahrtkontrolle auf das Betriebsgelände. Das Gebäude soll in Passivhausbauweise errichtet werden. Das vorliegende Planungskonzept sieht eine Umsetzung in zwei Bauabschnitten vor, da der geplante Bauplatz derzeit von Bestandsgebäuden eingenommen wird. Zunächst soll ein vorhandener Parkplatz bebaut werden, danach der stufenweise Abriss der Bestandsgebäude mit Neubebauung in einem zweiten Abschnitt erfolgen.
Für die Planung der vorgenannten Betriebsstätte soll ein Generalplaner oder eine Arbeitsgemeinschaft mit koordinierendem, verantwortlichem Ansprechpartner beauftragt werden.
Die zu vergebenden Leistungen umfassen die Planungsleistung für den Neubau mit einem Baukostenvolumen von geschätzt netto 5 500 000 EUR für die Kostengruppe 300 und geschätzt netto 2 600 000 EUR für die Kostengruppe 400 bei einer Bruttogrundfläche (BGF) von rund 5 600 m2 (nach vorliegendem Planungskonzept) einschließlich der zum Gebäude gehörenden Außenanlagen.
Vergeben werden sollen die Leistungsphasen 1-9 gemäß HOAI (2013) für
das Leistungsbild Objektplanung Gebäude und Innenräume, gemäß § 34 HOAI (2013),
das Leistungsbild Freianlagen, gemäß § 39 HOAI (2013) – zum Gebäude gehörende Außenanlagen,
das Leistungsbild Ingenieurbauwerke, gemäß § 43 HOAI (2013) – insb. Erd- und Tiefbau / Kanalbauarbeiten,
das Leistungsbild Verkehrsanlagen, gemäß § 47 HOAI (2013),
das Leistungsbild Tragwerksplanung, gemäß § 51 HOAI (2013) und
das Leistungsbild Technische Ausrüstung, gemäß § 55 HOAI (2013) für die Anlagengruppen 1-8 sowie
die Koordination aller am Projekt beteiligten Planenden.
Hinweise zu stufenweisen Beauftragungen und Beauftragungsoptionen siehe Punkt II.2.2).
Hinweise zu den verwendeten Begriffen finden Sie unter VI.3 (1) in dieser Bekanntmachung.

CPV-Codes: 71200000, 71300000, 71500000

Erfüllungsort:
Hannover.
Nuts-Code: DE929

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag

Org. Dok.-Nr:
117344-2016

Aktenzeichen:
Vergabenummer: 5.6/2016-05

Vergabeunterlagen:
(1) Begriffserläuterungen:
Informationen zu den Begriffen HOAI / Leistungsphasen / Honorarzone finden Sie unter:
http://www.hoai.de/ ==> „Gesetze“ ==> „HOAI 2013“ (http://www.hoai.de/online/HOAI_2013/HOAI_2013.php, Stand 30.3.2016) insbesondere § 5 und die Abschnitte 2 bis 4
(2) Die Frist zur schriftlichen Einreichung (E-Mail) von Fragen zum Teilnahmeantrag ist der 22.4.2016, 10:00 Uhr. Diese Frist ist erforderlich, um eine Beantwortung gemäß §7 Abs. 3 VOF zu ermöglichen.
(3) Ergänzende Unterlagen:
Eine Vorlage für den Teilnahmeantrag, die Auswertungsmatrix und weitere Informationen zum Planungsstand sind als download erhältlich auf: http://vof-aha-sub2.anp-ks.de/ – Es werden keine Unterlagen versendet, weder per Post noch per E-Mail. Die genannte Webseite ist aus verfahrenstechnischen Gründen frühestens ab dem 5.4.2016 zu erreichen.
Die zur Verfügung gestellten Unterlagen zum Planungsstand dienen der Veröffentlichung verfahrensrelevanter Arbeitsergebnisse im Sinne der Gleichbehandlung aller Interessenten, um einen Vorteil auf Seiten der Verfasser von vorneherein auszuschließen. Die Unterlagen dienen der Information der sich am Verfahren beteiligenden Unternehmen und sind vertraulich zu behandeln. Eine Weitergabe an Dritte, nicht an der Bewerbung beteiligte Unternehmen, ist nicht zulässig. Von Nachfragen an die Verfasser ist abzusehen. Die Datei „ahaSuB2-Variantenuntersuchung.pdf“ dient lediglich der Darstellung des Planungsverlaufes. Da sich Raumprogramm, Kosten- und Terminplanung mittlerweile verändert haben, wurden diese Inhalte aus der Datei entfernt. Die Grundlage für das weitere Arbeiten bildet die Vorzugsvariante, dargestellt in der Datei „ahaSuB2-Vorzugsvariante-als-Arbeitsgrundlage.pdf“.
(4) Wertungshinweise:
Eine nachträgliche Änderung der unter III.2.3) angegebenen drei Personen des Durchführungsteams im weiteren Verfahren ist aufgrund der Wertungsrelevanz nur mit Personen mindestens gleicher Qualifikation (mit Nachweis) möglich.
Wenn eine Bewertung der Bewerbung oder des Angebotes ganz oder teilweise durch ein Bewertungsgremium erfolgt, wird sich der Auftraggeber die Empfehlung aller Berater zu Eigen machen.

Auftragswert:
690 000 EUR

Termine & Fristen
Angebotsfrist:
03.05.2016 - 12:00 Uhr

Ausführungsfrist:
Laufzeit in Monaten: 48 (ab Auftragsvergabe)

Bedingungen & Nachweise
Sicherheiten:
Nachweis der Deckung einer Berufshaftpflichtversicherung bei einem in der EU zugelassenen Haftpflichtversicherer oder Kreditinstitut, für Personenschäden und sonstige Schäden mit jeweils 2 500 000 EUR und jeweils zweifach maximiert. Ggf. ein Nachweis oder eine Erklärung, dass im Auftragsfall die Deckungssummen auf die genannte Mindesthöhe erhöht werden.

Zahlung:
Die Honorarordnung für Architekten und Ingenieure in der gültigen Fassung (HOAI 2013) für Auftragnehmerinnen und Auftragnehmer aus ihrem Geltungsbereich.
Hinweise zu den verwendeten Begriffen finden Sie unter VI.3 (1) in dieser Bekanntmachung.

Zuschlagskriterien:
Wirtschaftlichstes Angebot

Geforderte Nachweise:
Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers
III.2.1.1 Zur Angabe der notwendigen Nachweise wird dringend empfohlen, die vorgegebenen Formblätter zu verwenden, um unvollständige Angaben zu vermeiden. Die ausgefüllten Unterlagen sind zweifach wie folgt einzureichen: Als rechtsverbindlich unterschriebene Originale (Ausschlusskriterium) in Papierform und als PDF-Dateien (Antrag und separat die einzureichenden Bewerbungsblätter, vgl III.2.3.2) auf geeignetem Datenträger;
III.2.1.2 Verbindliche Erklärung, dass keine Ausschlussgründe gemäß § 4 Abs. 6 und Abs. 9 VOF bestehen (Ausschlusskriterium);
III.2.1.3 Für das in Punkt III.3.1) genannten Fachgebiet Objektplanung Gebäude ist ein Nachweise der Berufszulassung der Geschäftsführung oder der vorgesehenen Projektleitung einzureichen: Durch die Berechtigung, die Berufsbezeichnung gemäß den Ausführungen in Punkt III.3.1) mit Bauvorlagenberechtigung führen zu dürfen (Ausschlusskriterium).
Hinweise zu den verwendeten Begriffen finden Sie unter VI.3 (1) in dieser Bekanntmachung.

Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
III.2.2.1 Nachweis über das Bestehen einer Berufshaftpflichtversicherung gemäß § 5 Abs. 4a VOF entsprechend den Angaben in Punkt III.1.1) dieser Bekanntmachung.

Möglicherweise geforderte Mindeststandards:
Mindestdeckungssummen siehe III.1.1 dieser Bekanntmachung.

Technische Leistungsfähigkeit
III.2.3.1 (C.1) Angaben nach § 4 Abs. 3 und § 5 Abs. 5a und 5c VOF über die berufliche Befähigung und Qualifikation der ausführenden Projekt verantwortlichen Personen (Wichtung 25 %):
Ausführende Projektleitung
— Berufserfahrung in Jahren (Wichtung 3,0 %).
— Berufserfahrung in den Tätigkeitsfeldern (Wichtung 5,0 %).
Ausführende, verantwortliche Bauleitung / Objektüberwachung:
— Berufserfahrung in Jahren (Wichtung 3,0 %).
— Berufserfahrung in den Tätigkeitsfeldern (Wichtung 5,0 %).
Für die technische Gebäudeausrüstung verantwortliche, ausführende Person
— Berufserfahrung in Jahren (Wichtung 3,0 %).
— Berufserfahrung in den Tätigkeitsfeldern (Wichtung 6,0 %).
Hinweis: Eine nachträgliche Änderung der angegebenen drei Personen im weiteren Verfahren ist aufgrund der Wertungsrelevanz nur mit Personen mindestens gleicher Qualifikation (mit Nachweis) möglich.
III.2.3.2 (C.2) Anzahl der Ingenieure / Fachpersonal (m/w) mit mind. 3 Jahren persönlicher, fachspezifischer Berufserfahrung (bis einschließlich 2015), die zusätzlich zu den in C.1 genannten Projekt verantwortlichen Personen zur Bearbeitung beim Bewerber (Summe aller zur Bewerbung gehörenden Unternehmen) zur Verfügung stehen (Wichtung 10,0 %).
III.2.3.3 (C.3) Angaben nach § 5 Abs. 5b VOF über vorhandene Kenntnisse in der Planung und Umsetzung vergleichbarer Gebäude durch Angabe von erbrachten Tätigkeitsbereichen in insgesamt bis zu sieben realisierten Projekten aus den vergangenen 10 Jahren mit in Art und Umfang vergleichbarer Aufgabenstellung. Die Erbringung der Tätigkeitsbereiche kann bei C.3.1 nur mit einer Referenz, bei C.3.2 und C.3.3 hingegen jeweils mit bis zu drei Referenzen nachgewiesen werden. Erläuternde Informationen siehe Wertungsmatrix. (Wichtung insgesamt 65 %):
C.3.1-Passivhausbauweise (Wertung von einer Referenz, Wichtung 15 %):
Leistungsumfang (Prüfung Mindestkriterium).
Leistungszeit des Projektes (Prüfung Mindestkriterium).
Bausumme, netto, KGR 300+400 (Wichtung 3,0 %).
Bruttogrundfläche (Wichtung 3,0 %).
Erbrachte Tätigkeitsbereiche gemäß Auflistung in der Wertungsmatrix (Wichtung 9,0 %).
C.3.2-Gebäude mit Sozialanlagen und Büronutzung (Wertung von bis zu drei Referenzen, Wichtung 25 %):
Leistungsumfang (Prüfung Mindestkriterium).
Leistungszeit des Projektes (Prüfung Mindestkriterium).
Bausumme, netto, KGR 300+400 (Wichtung 3,0 %).
Bruttogrundfläche (Wichtung 3,0 %).
Erbrachte Tätigkeitsbereiche gemäß Auflistung in der Wertungsmatrix (Wichtung 18,0 %).
Hinweis: Wenn alle zu C.3.2 genannten Tätigkeitsbereiche im Rahmen eines einzelnen Projektes erbracht wurden, wird dies mit einer Wichtung von 1 % bewertet.
C.3.3-technische Gebäudeausrüstung (Wertung von bis zu drei Referenzen, Wichtung 25 %):
Leistungsumfang (Prüfung Mindestkriterium).
Leistungszeit des Projektes (Prüfung Mindestkriterium).
Bausumme, netto, KGR 300+400 (Wichtung 3,0 %).
Bruttogrundfläche (Wichtung 3,0 %).
Erbrachte Tätigkeitsbereiche gemäß Auflistung in der Wertungsmatrix (Wichtung 18,0 %).
Hinweis: Wenn alle zu C.3.2 genannten Tätigkeitsbereiche im Rahmen eines einzelnen Projektes erbracht wurden, wird dies mit einer Wichtung von 1 % bewertet.
Wertungsgrundlage ist die zur Verfügung gestellte Wertungsmatrix, aus der der Wertungsvorgang erschöpfend ersichtlich ist und die damit Teil der Bekanntmachung ist.
Projekte, die nicht im Geltungsbereich der HOAI umgesetzt wurden, müssen vom Bewerber hinsichtlich der Angaben zu den erbrachten Leistungsphasen und der Honorarzone gemäß HOAI eingeordnet werden. Hinweise zu den verwendeten Begriffen finden Sie unter VI.3 (1) in dieser Bekanntmachung.

Möglicherweise geforderte Mindeststandards:
Zu III.2.3.1 (C.1): Angaben zum besonderen Berufsstand unter III.3.1) dieser Bekanntmachung.
zu III.2.3.3 (C.3): Leistungsphasen 1-8 müssen voll erbracht worden sein.
zu III.2.3.3 (C.3): Abschluss der LPH 8 des Projektes in den vergangenen 10 Jahren (frühestens 2006).

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen