DTAD

Ausschreibung - Dienstleistungen von Architekturbüros in Rotenburg am der Fulda (ID:3615763)

Auftragsdaten
Titel:
Dienstleistungen von Architekturbüros
DTAD-ID:
3615763
Region:
36199 Rotenburg am der Fulda
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
13.03.2009
Frist Vergabeunterlagen:
24.03.2009
Frist Angebotsabgabe:
27.03.2009
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Architektenleistungen Leistungsphasen 1 - 9 ? 15 HOAI. Komplettsanierung des F?rderstufengeb?udes der Jakob-Grimm-Schule in Rotenburg. Bei dem F?rderstufengeb?ude handelt es sich um ein zweigeschossiges Schulgebäude mit einer Bruttogrundrissfl?che von ca. 6 069 m?. Für ca. 460 Sch?ler der Jahrgangsstufen 5 und 6. Neben den Klassenräumen befinden sich Fach- und Gruppenräume, ein Speiseraum mit Essensausgabe und Sp?lbereich sowie die Schulverwaltung in dem Gebäude. Das Gebäude soll in zwei Abschnitten saniert werden, d. h. die Arbeiten erfolgen während des laufenden Schulbetriebes. Je Bauabschnitt ist das Gebäude komplett bis auf das Tragsystem zu entkernen und wieder neu aufzubauen. Die gesamte Ma?name muss sofort nach der Auftragsvergabe an den Architekten geplant werden, noch in 2009 müssen die Arbeiten begonnen werden. In 2011 muss die Maßnahme abgeschlossen und abgerechnet werden. Hief?r werden folgende Planungsleistungen vergeben: ? Architektenleistungen für die Objektplanung Gebäude gem. ? 15 HOAI Leistungsphase 1 - 9. Die Beauftragung ist stufen- und abschnittsweise vorgesehen. Zunächst sollen die Leistungsphasen 1 - 4 gem. ? 15 HOAI beauftragt werden. Dem Auftraggeber steht ein einseitiges Beauftragungsrecht zu, weitere Leistungen stufenweise zu beauftragen, auf die der Auftragnehmer keinen Rechtsanspruch hat, der Auftraggeber hingegen ein Beauftragungsrecht.
Kategorien:
Architekturdienstleistungen
CPV-Codes:
Dienstleistungen von Architekturbüros
Vergabe in Losen:
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig: Nein.
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  72613-2009

BEKANNTMACHUNG Dienstleistungsauftrag

ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N):
Kreisausschuss Landkreis Hersfeld-Rotenburg, Friedloser Straße 12, z. Hd. von Tanja Licht, D-36251 Bad Hersfeld. Tel. +49 662187419. E-Mail: vergabe@hef-rof.de. Fax +49 662187204. Internet-Adresse(n): Hauptadresse des Auftraggebers: www.hef-rof.de. Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen. Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: Vergabestelle beim Kreisausschuss Hersfeld-Rotenburg, D-Bad Hersfeld. E-Mail: vergabe@hef-rof.de. Angebote/Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen.
I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN):
Regional- oder Lokalbehörde. Allgemeine öffentliche Verwaltung. Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer Öffentlicher Auftraggeber: Nein. ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber:
Architektenleistungen Leistungsphasen 1 - 9 ? 15 HOAI, Komplettsanierung des F?rderstufengeb?udes der Jakob-Grimm-Schule in Rotenburg.
II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung:
Dienstleistung. Dienstleistungskategorie: Nr. 12. Hauptort der Dienstleistung: 36199 Rotenburg, DEUTSCHLAND. NUTS-Code: DE733.
II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung:
Öffentlicher Auftrag.
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens:
Architektenleistungen Leistungsphasen 1 - 9 ? 15 HOAI. Komplettsanierung des F?rderstufengeb?udes der Jakob-Grimm-Schule in Rotenburg. Bei dem F?rderstufengeb?ude handelt es sich um ein zweigeschossiges Schulgebäude mit einer Bruttogrundrissfl?che von ca. 6 069 m?. Für ca. 460 Sch?ler der Jahrgangsstufen 5 und 6. Neben den Klassenräumen befinden sich Fach- und Gruppenräume, ein Speiseraum mit Essensausgabe und Sp?lbereich sowie die Schulverwaltung in dem Gebäude. Das Gebäude soll in zwei Abschnitten saniert werden, d. h. die Arbeiten erfolgen während des laufenden Schulbetriebes. Je Bauabschnitt ist das Gebäude komplett bis auf das Tragsystem zu entkernen und wieder neu aufzubauen. Die gesamte Ma?name muss sofort nach der Auftragsvergabe an den Architekten geplant werden, noch in 2009 müssen die Arbeiten begonnen werden. In 2011 muss die Maßnahme abgeschlossen und abgerechnet werden. Hief?r werden folgende Planungsleistungen vergeben: ? Architektenleistungen für die Objektplanung Gebäude gem. ? 15 HOAI Leistungsphase 1 - 9. Die Beauftragung ist stufen- und abschnittsweise vorgesehen. Zunächst sollen die Leistungsphasen 1 - 4 gem. ? 15 HOAI beauftragt werden. Dem Auftraggeber steht ein einseitiges Beauftragungsrecht zu, weitere Leistungen stufenweise zu beauftragen, auf die der Auftragnehmer keinen Rechtsanspruch hat, der Auftraggeber hingegen ein Beauftragungsrecht.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):
71200000.
II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA):
Ja.
II.1.8) Aufteilung in Lose:
Nein.
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig:
Nein.
II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS
II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang:
Die erste grobe Kostenschätzung betr?gt für die Komplettsanierung des Schulgeb?udes ca. 3 600 000 der Kostengruppen 100 - 600. Das Honorar bezieht sich auf den gesamten Umfang der Baumaßnahme.
II.2.2) Optionen:
Nein.
II.3) VERTRAGSLAUFZEIT BZW. BEGINN UND ENDE DER AUFTRAGSAUSFÜHRUNG:
Beginn: 25.5.2009. Ende: 30.6.2012. ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN
III.1) BEDINGUNGEN FÜR DEN AUFTRAG
III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten:
Personen- und Sachschäden 1 000 000 EUR durch Stellung einer Berufshaftpflichtversicherung. Sonstige Schäden 1 000 000 EUR durch Stellung einer Berufshaftpflichtversicherung.
III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben wird:
Eine gesamtschuldnerische Haftung unter Angabe der kaufmännischen und technischen Bevollmächtigten mit entsprechenden Nachweisen ist bei Bewerbergemeinschaften anzugeben. Hierzu ist eine Erklärung der Bewerbererkl?rung vorzulegen, welche Person bevollmächtigt für die Bewerbergemeinschaft handeln darf.
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen an die Auftragsausführung:
Nein.
III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: Teilnahmeanträge sind ausschließlich unter Angabe der Vergabe-Nr. über E-Mail anzufordern unter der Adresse vergabe@hef-rof.de a) Teilnehmer haben die vom Auftraggeber verwendeten Formulare und Unterlagen zu verwenden. Teilnehmer, die diese nicht verwenden, werden ausgeschlossen. Die Verwendung des Formblattes ist eine Mindestbedingung für die Teilnahme am Wettbewerb. b) Mit der Teilnahme ist eine Eigenerkl?rung nach ? 11 VOF vorzulegen, wonach der Bewerber: ? Sich nicht im Insolvenzverfahren oder in Liquidation befindet, oder seine Tätigkeit eingestellt hat oder sich aufgrund eines in den einzelstaatlichen Rechtsvorschriften vorgesehenen gleichartigen Verfahrens in einer entsprechenden Lage befindet, ? Nicht aufgrund eines rechtskräftigen Urteils aus Gründen vorbestraft ist, die seine berufliche Zuverlässigkeit in Frage stellen, ? Im Rahmen seiner beruflichen Tätigkeit keine schwere Verfehlung begangen hat, ? Seine Verpflichtungen zur Zahlung von Steuern und Abgaben nach den Rechtsvorschriften des Mitgliedsstaates des Auftraggebers erfüllt hat, ? Sich bei der Erteilung von Ausk?nften, die gem. ?? 7, 10, 12 und 13 VOF eingeholt werden können, nicht in erheblichem Maße falscher Erklärungen schuldig gemacht hat, oder diese Auskünfte unberechtigterweise nicht erteilt hat. c) Aktueller, beglaubigter Auszug aus dem Handelsregister, nicht älter als 6 Monate. d) Angaben, ob und auf welche Art er wirtschaftlich mit Unternehmen verknüpft ist oder ob und auf welche Art er auf den Auftrag bezogen in relevanter Weise mit Anderen zusammenarbeitet, sofern dem nicht berufsrechtliche Vorschriften entgegenstehen (? 7 Abs. 2 VOF).
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: Zum Nachweis der wirtschaftlichen, finanziellen und fachlichen Leistungsfähigkeit des Bewerbers sind folgende Erklärungen/Unterlagen beizufügen: Erklärung über den Gesamtumsatz des Bewerbers und seinen Umsatz für entsprechende Dienstleistungen in den letzten 3 Gesch?ftsjahren (? 12 Abs. 1 c) VOF).
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: a) Soweit nicht bereits durch Nachweis der Berufszulassung erbracht, Studiennachweise und Bescheinigungen über die berufliche Befähigung des Bewerbers und/oder der Führungskräfte des Unternehmens, insbesondere der für die Dienstleistungen verantwortlichen Person oder Personen (? 13 Abs. 2 a) VOF), b) Liste der wesentlichen in den letzten 3 Jahren erbrachten Leistungen mit Angabe des Rechnungswertes, der Leistungszeit sowie der öffentlichen oder privaten Auftraggeber der erbrachten Dienstleistungen, ? Bei Leistungen für öffentliche Auftraggeber durch eine von der zuständigen Behörde ausgestellte oder beglaubigte Bescheinigung, ? Bei Leistungen für private Auftraggeber durch eine vom Auftraggeber ausgestellte Bescheinigung; ist eine derartige Bescheinigung nicht erhältlich, so ist eine einfache Erklärung des Bewerbers zulässig (? 13 Abs. 2 b) VOF). c) Angabe über die technische Leitung (? 13 Abs. 2 c) VOF) d) Erklärung, in wie weit die bereits erbrachten Leistungen der nun zu vergebenden Leistung im Hinblick auf Schulbauma?nahmen vergleichbar sind, e) Erklärung hinsichtlich des Auftragsanteils, für den der Bewerber möglicherweise einen Unterauftrag zu erteilen beabsichtigt (? 13 Abs. 2 h) VOF), f) Erklärung aus der das jährliche Mittel der vom Bewerber in den letzten 3 Jahren Beschäftigten und die Anzahl seiner Führungskräfte in den letzten 3 Jahren hervorgeht (? 13 Abs. 2 d) VOF), g) Erklärung hinsichtlich der Maßnahmen des Bewerbers zur Gewährleistung der Qualität, insbesondere Nachweis zur Zertifizierung nach DIN ISO 9001 oder gleichwertiger Art (? 13 Abs. 2f) VOF), h) Erklärung, aus der hervorgeht, über welche Ausstattung, welche Geräte und welche technische Ausrüstung der Bewerber für die Dienstleistungen verfügen wird, i) Beruflicher Lebenslauf des vorgesehenen Projektleiters mit insbes. Angabe welche Tätigkeiten der Schulsanierung vergleichbare Leistungen sind.
III.2.4) Vorbehaltene Aufträge:
Nein.
III.3) BESONDERE BEDINGUNGEN FÜR DIENSTLEISTUNGSAUFTRÄGE
III.3.1) Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten:
Ja. Architekten im Sinne von ? 23 Absatz 1 VOF bzw. bei juristischen Personen nach ? 23 Abs. 3 VOF, wobei für die ausgeschriebene Leistung die Berufsqualifikation des Architekten die Fachrichtung Hochbau erforderlich ist.
III.3.2) Juristische Personen müssen die Namen und die berufliche Qualifikation der Personen angeben, die für die Ausführung der betreffenden Dienstleistung verantwortlich sein sollen:
Ja. ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.1.1) Verfahrensart:
Beschleunigtes Verhandlungsverfahren. Gründe für die Wahl des beschleunigten Verfahrens: Konjunkturprogramm II.
IV.1.2) Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden:
Geplante Mindestzahl: 3. Höchstzahl: 3 Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern: a) Berufliche Befähigung/Qualifikation des Projektleiters unter Einbeziehung des Lebenslaufs. (30 % Wertung); b) Referenzobjekte im Bereich der Realisierung von Schulbau und Schulsanierungsma?nahmen vergleichbarer Größenordnung (30 % Wertung); c) Qualitätssicherung anhand von Zertifikaten oder vergleichbaren Nachweisen (20 % Wertung); d) Personalstand/Personalkapazit?t (10 % Wertung); e) Gesamtumsatz/Umsatz für entsprechende Dienstleistung (10 % Wertung).
IV.1.3) Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs:
Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu verhandelnden Angebote Ja.
IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.2.1) Zuschlagskriterien:
Wirtschaftlich günstigstes Angebot in Bezug auf die Kriterien, die in den Verdingungs-/Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog aufgeführt sind.
IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt:
Nein.
IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:
06.1-35/09.
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags:
Vorinformation Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2009/S37-054247 vom 24.2.2009.
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen bzw. der Beschreibung:
Schlusstermin für die Anforderung von oder Einsicht in Unterlagen: 24.3.2009 - 16:00. IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Teilnahmeanträge: 27.3.2009 - 16:00. IV.3.5) Tag der Absendung der Aufforderung zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber: 14.4.2009.
IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können:
Deutsch. ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.1) DAUERAUFTRAG:
Nein.
VI.2) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD:
Nein.
VI.3) SONSTIGE INFORMATIONEN:
Vorinformation. Nachr. HAD-Ref.: 2242/27. Nachr. V-Nr/AKZ: 06.1-35/09.
VI.4) NACHPRÜFUNGSVERFAHREN/RECHTSBEHELFSVERFAHREN
VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren:
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt, Dienstgebäude:Wilhelminenstraße 1-3; Fristenbriefkasten:Luisenplatz 2, D-64283 Darmstadt. Fax +49 6151125816 (normale Dienstzeiten); +49 6151126834 (00:00 bis 24:00 Uhr).
VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
11.3.2009.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen