DTAD

Ausschreibung - Dienstleistungen von Architekturbüros in Wolfsburg (ID:10465699)

Übersicht
DTAD-ID:
10465699
Region:
38440 Wolfsburg
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren
Kategorien:
Architekturdienstleistungen
CPV-Codes:
Dienstleistungen von Architekturbüros
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vergabe in Losen:
nein
Kurzbeschreibung:
15-0041 Hochbaulicher Realisierungswettbewerb für den Neubau der Grundschule Leonardo da Vinci Wolfsburg auf Grundlage der Richtlinie für Planungswettbewerbe (RPW 2013). Gegenstand des...
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
21.02.2015
Frist Vergabeunterlagen:
19.03.2015
Frist Angebotsabgabe:
19.03.2015
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Vergabestelle:
Stadt Wolfsburg
Porschestr. 49
38440 Wolfsburg
Kontaktstelle: Ausschreibungsstelle der Stadt Wolfsburg
Frau Wertmann
Telefon: +49 5361281107
Fax: +49 5361282057
E-Mail: ausschreibungsstelle@stadt.wolfsburg.de
http://www.wolfsburg.de

 
Weitere Auskünfte erteilen:
Carsten Meier Architekten Stadtplaner
Am Wendenwehr 3
38144 Braunschweig
Carsten Meier
Telefon: +49 5312273438
Fax: +49 5312273439
E-Mail: wbw@carstenmeier.com

Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen verschicken:
Stadt Wolfsburg
Porschestraße 49
38440 Wolfsburg
Frau Wertmann
Telefon: +49 5361281107
Fax: +49 5361282057
E-Mail: ausschreibungsstelle@stadt.wolfsburg.de

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
15-0041 Hochbaulicher Realisierungswettbewerb für den Neubau der Grundschule Leonardo da Vinci Wolfsburg auf Grundlage der Richtlinie für Planungswettbewerbe (RPW 2013).
Gegenstand des Wettbewerbs ist der Neubau der zweizügigen Primarstufe Leonardo da Vinci mit einer Bruttogrundfläche von ca. 2 550 m2.
Im Zuge der Neuausrichtung der Schulen im Wolfsburger Norden wurden die beiden Schulzentren Kreuzheide und Vorsfelde am Standort Vorsfelde zusammengelegt. Dadurch wurde im Sommer 2012 der Umzug der Leonardo da Vinci Gesamtschule in das frei gewordene ehemalige Schulzentrum Kreuzheide möglich. Die Leonardo da Vinci Grundschule verblieb dagegen seinerzeit am alten Standort.
Die Planung eines Neubaus der Leonardo da Vinci Grundschule auf dem Gelände der gleichnamigen Gesamtschule führt diese beiden inhaltlich eng verbundenen Schulen am neuen Standort wieder zusammen. Eine Konzeptstudie aus dem Jahr 2011 (Architekten: Dohle+Lohse, Braunschweig) hat hierzu seinerzeit räumliche Varianten untersucht, die Unterlagen werden im Rahmen der Auslobung allen Teilnehmern zur Verfügung gestellt.
Für das Bauvorhaben der Grundschule sind Gesamtbaukosten nach DIN 276 von maximal 6 500 000 EUR brutto (KG 300-400 5 000 000 EUR brutto und KG 700 1 500 000 EUR brutto) als Kostenobergrenze einzuhalten.
Hauptort der Ausführung, Lieferung oder Dienstleistungserbringung: Wolfsburg.
Siehe II. 1.5.

CPV-Codes: 71200000

Erfüllungsort:
Wolfsburg.
Nuts-Code: DE913

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag

Org. Dok.-Nr:
63480-2015

Aktenzeichen:
14-0041

Vergabeunterlagen:
Namen der bereits ausgewählten Teilnehmer
1. Dohle + Lohse Architekten, Braunschweig
2. Koller Heitmann Schütz, Wolfsburg
3. Springmeier architekten, Braunschweig
4. Böge Lindner K2, Hamburg
Angaben zu Preisen:
Es werden ein oder mehrere Preise vergeben: ja
Anzahl und Höhe der zu vergebenden Preise: Die Wettbewerbssumme beträgt 30 000 EUR exkl. Mehrwertsteuer.
Das Preisgeld von 30.000,00 EUR netto wird voraussichtlich wie folgt verteilt:
1. Preis 10 000 EUR
2. Preis 8 000 EUR
3. Preis 6 000 EUR
Anerkennungen 2 x 3 000 EUR
Das Preisgericht behält sich vor, diese Verteilung einstimmig zu ändern. Namen der ausgewählten Preisrichter:
Prof. Frank Hausmann, Architekt
Ingrid Spengler, Architektin, Stadtplanerin
Patrick Ostrup, Architekt
Monika Thomas, Stadtbaurätin, Architektin
n.n.
Iris Bothe, Stadträtin für Jugend, Bildung und Integration Immacolata Glosemeyer, Ortsbürgermeisterin Nordstadt Bianca Manusch, kommiss. Schulleiterin
Hiltrud Jeworrek, Vors. Schulausschuss
Das Preisgericht gibt eine schriftliche Empfehlung für die weitere Bearbeitung der Wettbewerbsaufgabe. Bei der Umsetzung des Projekts beabsichtigt die Ausloberin unter Würdigung der Empfehlungen des Preisgerichts einem der Preisträger weitere Planungsleistungen, die Leistungsphasen 1 (teilw.) und 2 bis 9
gemäß HOAI 2013 § 34 zu übertragen, sofern kein wichtiger Grund einer Beauftragung entgegensteht, soweit und sobald die dem Wettbewerb zugrunde liegende Aufgabe realisiert werden soll, soweit mindestens einer der teilnahmeberechtigten Wettbewerbsteilnehmer, dessen Wettbewerbsarbeit mit einem Preis ausgezeichnet wurde, eine einwandfreie Ausführung der zu übertragenden Leistungen gewährleistet.
Die Beauftragung erfolgt stufenweise. Zum Zeitpunkt der Auslobung dieses Wettbewerbs liegt ein politischer Beschluss zur Beauftragung bis einschließlich der Leistungsphase 3 gemäß HOAI 2013 (Honorarzone III)
§ 34 vor. Die Beauftragung der jeweils nächsten Stufe kann nur beim Vorliegen der haushaltsrechtlichen Voraussetzungen gem. der Richtlinien der Stadt Wolfsburg erfolgen. Ein Rechtsanspruch auf Beauftragung dieser Leistungen besteht nicht. Voraussetzung ist zudem, dass die Ausführung der ausgewählten Arbeit innerhalb der Kostenobergrenze möglich ist. Im Falle einer Beauftragung werden durch den Wettbewerb bereits erbrachte Leistungen des Wettbewerbsteilnehmers bis zur Höhe des zuerkannten Preises oder Anerkennung nicht erneut vergütet, wenn der Wettbewerbsentwurf in seinen wesentlichen Teilen unverändert der weiteren Bearbeitung zugrunde gelegt wird (RPW 2013 § 8 Absatz 2).
Ein Verhandlungsverfahren gemäß § 3 (4) b VOF im Anschluss an den Wettbewerb mit allen Preisträgern soll durchgeführt werden, wenn der Auftraggeber aus wichtigen Gründen vom Votum des Preisgerichts abweicht (RPW 2013, §8(2)). Grundlage dieses Gesprächs sind neben der Wettbewerbsarbeit auch die im Bewerbungsverfahren abgefragten Referenzen. Der Zuschlag soll dann an das bestgeeignetste Angebot
entsprechend der in der Einladung zur Verhandlung genannten Kriterien erfolgen. Im Regelfall beabsichtigt der Auftraggeber, nur mit dem ersten Preisträger über die Auftragsvergabe zu verhandeln.
Bewerbungsverfahren.
Die Bewerbung ist zwingend auf dem unter www.carstenmeier.com anzufordernden Formular an Stadt Wolfsburg,
Ausschreibungsstelle, Porschestraße 49, Zi. B.440,
38440 Wolfsburg zu richten.
Bewerbungsunterlagen.
Die Unterlagen sind als ungebundener Ausdruck (keine Lochung, keine Ringbindung etc.) und im Original unterschrieben per Post bei der Ausschreibungsstelle der Stadt Wolfsburg abzuliefern. Die Unterlagen werden nicht zurückgesandt. Das postalische Exemplar ist fristgerecht abzugeben.
Die Bewerbung ist von außen mit dem den Formblättern beigefügten Adresszettel zu versehen. Neben den Angaben zum Bewerber (bei juristischen Personen mit Kopie des Handelsregisterauszugs bzw. Eintragung ins Partnerschaftsregister) muss die Bewerbung den Nachweis der Führung der Berufsbezeichnung enthalten (durch Kopie der letzten Beitragsrechnung oder eine Bescheinigung der jeweiligen Architektenkammer, die nicht älter als 1 Jahr ist).
Die Bewerbungen müssen bis spätestens Donnerstag, den 19.3.2015, 11:00 Uhr bei der Stadt Wolfsburg (siehe I.1)) der Bekanntmachung) eingegangen sein.
Es gilt das Eingangsdatum, nicht der Poststempel.
Für den rechtzeitigen Eingang trägt der Bewerber die Verantwortung.
Nicht fristgerecht oder zum Abgabedatum unvollständige Bewerbungen führen zwingend zum Ausschluss des Bewerbers.
Termine
Bewerbung bis 19.3.2015
Bezug der Auslobungsunterlagen ab 8.4.2015 Rückfragenkolloquium, Ortsbesichtigung vorauss. am 27.4.2015 Beantwortung der Rückfragen bis voraussichtlich 4.5.2015 Abgabe der Wettbewerbsarbeiten voraussichtlich 22.6.2015 Abgabe des Modells voraussichtlich 30.6.2015 Preisgerichtssitzung 23.9.2015
Preisverleihung/Ausstellung der Arbeiten im Anschluss
Die in III.2.1) bis III.2.3) geforderten Erklärungen und Angaben werden u. a. im Rahmen der zu verwendenden Formblätter (Bewerbungsformular und, sofern zutreffend, Bietergemeinschaftserklärung sowie Verpflichtungserklärung des Subunternehmers) präzisiert und abgefordert und sind nicht separat zu
erklären/abzugeben. Bei den Formblättern handelt es sich um PDF-Dateien, die im Internet (http://www.carstenmeier.com) angefordert und anschliessend heruntergeladen werden können.
Die Formblätter können auch unter +49 531 2273439 schriftlich per Fax unter Angabe der Projektbezeichnung
„15-0041 VOF- Verfahren“ in Papierform angefordert werden. Die Formblätter sind unter Beachtung der Maßgaben dieser Bekanntmachung zwingend zu verwenden und vollständig auszufüllen und an den entsprechenden Stellen von einem Büroinhaber, einem Geschäftsführer und/oder einem bevollmächtigten Vertreter zu unterschreiben, ansonsten wird der Bewerber/die Bietergemeinschaft zwingend ausgeschlossen. Im Falle einer Bietergemeinschaft sind die Angaben des Bewerbungsbogens für das sich bewerbende Team als Ganzes vorzunehmen. Je Bewerbung ist nur ein Bewerbungsbogen zugelassen. Der bevollmächtigte Vertreter der Bietergemeinschaft füllt das Bewerbungsformular aus und unterschreibt das Bewerbungsformular.
Zur Abgabe der Bewerbung entsprechend Punkt IV 3.4) der Bekanntmachung ist zwingend ein Papierexemplar der Formblätter an allen dafür vorgesehenen Stellen in deutscher Sprache gut lesbar auszufüllen, zu unterzeichnen und einschließlich der zusätzlich geforderten Nachweise in einem verschlossenen Umschlag,
der außen mit dem Vermerk „Angebot 15-0041 VOF Teilnahmeantrag – Bitte nicht öffnen“ gekennzeichnet ist (Aufkleber als Anlage der Formblätter), bis zu der in Ziffer IV.3.4) genannten Frist einzureichen. Das Fehlen der Unterschrift auf dem Bewerbungsbogen führt unmittelbar zum Ausschluss aus dem weiteren Verfahren.
Die Nichtvorlage bzw. die Vorlage nicht vollständiger Unterlagen, Erklärungen und Nachweise hat den zwingenden Ausschluss des Bewerbers/der Bietergemeinschaft vom weiteren Verfahren zur Folge.
Die Bewerbungsunterlagen verbleiben beim Auftraggeber. Ein Anspruch auf Kostenerstattung besteht nicht. Weitere Auskünfte sind nur auf schriftliche Anfrage oder per E-Mail bei der unter Ziff. 1.1) genannten Adresse erhältlich. Die Anfragen sind unter Angabe der Projektbezeichnung „15-0041 VOF-Verfahren “ per Telefax an +49 531 2273439 oder per E-Mail an vof@carstenmeier.com zu senden. Die Fragen sind so zu formulieren, dass eine klare Antwort möglich ist. Die anonymisierten Anfragen werden mit den Antworten im Internet auf der zugangsbeschränkten Verfahrensseite kontinuierlich veröffentlicht, so dass alle potentiellen Bewerber und Bietergemeinschaften über den gleichen Informationsstand verfügen können. Es werden nur Anfragen zugelassen und beantwortet, die so rechtzeitig eingehen, dass der Auftraggeber 7 Tage vor Ablauf der Bewerbungsfrist die zusätzlichen Auskünfte erteilen kann.
Die im Zusammenhang mit der Vorbereitung der Aufgabenstellung bereits erstellten Gutachten und Unterlagen können im Falle der Einladung zur Verhandlung eingesehen werden. Eine Kenntnis dieser Unterlagen ist für das Bewerbungsverfahren nicht erforderlich.
Alle Seiten der Bewerbungsunterlagen werden im Anschluss an den Eröffnungstermin maschinell eingescannt und mittels Stanzung gekennzeichnet. Sie sind daher ungebunden und ohne Laminierung, Heftung oder ähnliche feste Verbindungen der Seiten einzureichen.

Termine & Fristen
Unterlagen:
19.03.2015 - 11:00 Uhr

Angebotsfrist:
19.03.2015 - 11:00 Uhr

Bedingungen & Nachweise
Sicherheiten:
Der Auftragnehmer hat im Auftragsfall eine objektbezogene Berufshaftpflichtversicherung mit einer Deckungssumme von mind. 5 000 000 EUR je Schadensfall für Personenschäden sowie 2 500 000 EUR für sonstige Schäden nachzuweisen und für die gesamte Dauer des Vertrages aufrechtzuerhalten. Eine Erklärung, dass diese besteht bzw. im Auftragsfall abgeschlossen wird, ist erforderlich. Die Maximierung der Ersatzleistung muss mindestens das Zweifache der Deckungssumme betragen. Bei Arbeitsgemeinschaften muss der Versicherungsschutz für alle Mitglieder in voller Höhe bestehen.

Zahlung:
(1) Allgemeine Vertragsbestimmungen zu den Verträgen für freiberuflich Tätige (AVB) der Stadt Wolfsburg. (2) Bürgerliches Gesetzbuch (BGB).
(3) Gesetze, Verordnungen und sonstige Vorschriften des Landes Niedersachsen (siehe u.a. http://www.ms.niedersachsen.de/themen/bauen_wohnen/oeffentliches_planungs_baurecht/13765.html), u.a. NBauO/ DVO-NBauO, LHO/VV-LHO, NVStättVO, (keine abschließende Auflistung) sowie ergänzende Vorschriften und Regeln.

Zuschlagskriterien:
Wirtschaftlichstes Angebot

Geforderte Nachweise:
Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers
Die Teilnahme am Bewerbungsverfahren erfolgt zwingend über das unter www.wbw.carstenmeier.com anzufordernde und vollständig auszufüllende Bewerbungsformular sowie den dort benannten Anlagen (= Teilnahmeantrag).
S. Bekanntmachungstext III 1.4).

Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
S. Teilnahmeantrag
S.Bekanntmachungstext III 1.4).

Technische Leistungsfähigkeit
S. Teilnahmeantrag
s.Bekanntmachungstext III 1.4).

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen