DTAD

Ausschreibung - Dienstleistungen von Architekturbüros in Nordhorn (ID:11112149)

Übersicht
DTAD-ID:
11112149
Region:
48529 Nordhorn
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren
Kategorien:
Tests, Inspektionen, Analysen, Kontroll-, Überwachungsleistungen, Stadtplanung, Landschaftsgestaltung, Sonstige Dienstleistungen im Bauwesen, Ingenieurleistungen außer Bau, Architekturdienstleistungen, Ingenieur-, Planungsleistungen im Bauwesen
CPV-Codes:
Dienstleistungen im Bauwesen , Dienstleistungen von Architekturbüros , Dienstleistungen von Ingenieurbüros , Kontroll- und Überwachungsleistungen , Stadtplanung und Landschaftsgestaltung , Technische Tests, Analysen und Beratung
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vergabe in Losen:
nein
Kurzbeschreibung:
Es sind Planungs- und Ingenieurleistungen im Zusammenhang mit der Reaktivierung des Schienenpersonennahverkehrs zu erbringen. Diese werden als Generalplanerleistung beauftragt. Etwaig...
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
25.08.2015
Frist Angebotsabgabe:
21.09.2015
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Vergabestelle:
Bentheimer Eisenbahn AG
Otto-Hahn-Straße 1
48529 Nordhorn
Kontaktstelle: Bentheimer Eisenbahn AG
Herrn Dipl.-Ing. Hermann Thien
Telefon: +49 592180330
Fax: +49 5921803311
E-Mail: spnv@bentheimer-eisenbahn.de
www.bentheimer-eisenbahn.de

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Reaktivierung des Schienenpersonennahverkehrs von Bad Bentheim nach Neuenhaus.
Es sind Planungs- und Ingenieurleistungen im Zusammenhang mit der Reaktivierung des Schienenpersonennahverkehrs zu erbringen. Diese werden als Generalplanerleistung beauftragt. Etwaig erforderliche Fachgutachten sind durch den zu beauftragenden Fachgeneralplaner einzuholen. Die Streckeninfrastruktur ist zwischen dem Bahnhof Bad Bentheim und dem Bahnhof Neuenhaus für die Bedürfnisse des Schienenpersonennahverkehrs auszubauen. Die Streckenhöchstgeschwindigkeit ist auf der gesamten Strecke auf mindestens 80 km/h anzuheben (optional bis 100 km/h) und die Infrastruktur entsprechend anzupassen. Aufgrund des vorhandenen Güterverkehrs und des zusätzlichen SPNV ist eine Leit- und Sicherungstechnik vorzusehen. Des Weiteren sind die vorhandenen Brücken, wo erforderlich, für die höhere Streckenhöchstgeschwindigkeit anzupassen. Baubegleitend sind Bahnseitengräben auf beiden Seiten der gesamten Streckenlänge zu reprofilieren. Um das zukünftig geplante Betriebskonzept fahren zu können, sind weitere Anpassungen und Spurplanänderungen erforderlich. Im Zuge der Planung ist zu prüfen, in welchen Umfang Schallschutz- und landschaftsplanerische Maßnahmen erforderlich sind. Im Rahmen der Reaktivierung sind verschiedene Haltepunkte zu erneuern bzw. werden neu eingerichtet. Die Gesamtkosten, zu denen sämtliche Kostengruppen der DIN 276, mithin auch die der Baunebenkosten der Kostengruppe 700 gehören, sind mit ca. 17 000 000 EUR veranschlagt. Kostenträger sind das Land Niedersachsen, Landkreis Grafschaft Bentheim, Stadt Nordhorn und Stadt Neuenhaus. Die Umsetzung muss im Rahmen des vorgegebenen Budgets erfolgen. Das Projekt wird öffentlich gefördert. Der späteste Ausführungsbeginn ist der 30.6.2016. Die Projektrealisierung wird terminiert auf Mitte Dezember 2018.
— Objektplanung Verkehrsanlagen gem. §47 HOAI: Grundleistungen der Lph. 1-3 optional 4-9;
— Objektplanung Ingenieurbauwerke gem. § 43 HOAI: Grundleistungen der Lph. 1-3 optional 4-9;
— Objektplanung technische Ausrüstung gem. § 55 HOAI. Grundleistung der Lph. 1-3 optional 4-9;
— Landschaftsplanung gem. §26 HOAI: Grundleistung der Lph. 1-2 optional 3 und 4;
— Planungsbegleitende Vermessung;
— Geotechnik;
— Sicherheits- und Gesundheitsschutzkoordination gem. Baustellenverordung;
— Planungsleistung von Schallschutzmaßnahmen, optional;
— örtliche Bauüberwachung, optional.

CPV-Codes: 71200000, 71300000, 71400000, 71500000, 71600000, 71700000

Erfüllungsort:
Nordhorn.
Nuts-Code: DE94B

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag

Org. Dok.-Nr:
299231-2015

Aktenzeichen:
SPNV

Termine & Fristen
Angebotsfrist:
21.09.2015 - 11:00 Uhr

Bedingungen & Nachweise
Sicherheiten:
Geforderte Kautionen und Sicherheiten: Berufshaftpflichtversicherung mit einer Mindestversicherungssumme für jeden Versicherungsfall in Höhe von 5 000 000 EUR, zweifach maximiert. Die Versicherung ist während der Laufzeit des abzuschließenden Generalplanervertrages aufrechtzuerhalten und muss mit Auftragserteilung abgeschlossen werden. Für den Teilnahmeantrag genügt die Deckungszusage des Versicherers, für den Fall der Auftragserteilung eine Versicherung in geforderter Höhe und zu den geforderten Bedingungen zu Verfügung zu stellen. Bei Bietergemeinschaften muss der Versicherungsschutz in vorgenannter Höhe für jedes Mitglied nachgewiesen werden. Der Versicherungsschutz muss alle beauftragten Ingenieurleistungen umfassen. Eine objektbezogene Versicherung ist ausreichend.

Zahlung:
Die Vorgaben sind den Vergabeunterlagen zu entnehmen.

Zuschlagskriterien:
Wirtschaftlichstes Angebot

Geforderte Nachweise:
Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers
Vom Bewerber, und, sofern sich Bewerbergemeinschaften bewerben, von den Mitgliedern der Bewerbergemeinschaften sowie von jedem anderen Unternehmen im Sinn des § 20 Abs. 3 SektVO („anderes Unternehmen“), auf deren Eignung sich ein Bewerber oder ein Mitglied einer Bewerbergemeinschaft bezieht, sind neben dem Teilnahmeantrag gemäß den Formblättern, die bei der Vergabestelle abzufordern sind, von jedem Mitglied der Bewerbergemeinschaft und von jedem anderen Unternehmen nachfolgende Unterlagen, Erklärungen und Nachweise mit dem Teilnahmeantrag einzureichen. Auszug aus einem Berufs-oder Handelsregister, Erklärung des Bewerbers über das Nichtvorliegen von Ausschlussgründen nach § 4 (6) lit.a-g sowie § 4 (9) VOF. Angabe, ob oder auf welche Art wirtschaftliche Verknüpfungen zu anderen Unternehmen bestehen, bzw. ob oder auf welche Art sie auf den Auftrag bezogen in relevanter Weise mit Anderen Zusammenarbeiten. Nachweis der beruflichen Befähigung des Bewerbers und/oder der Führungskräfte des Unternehmens, insbesondere der für die Dienstleistung verantwortlichen Personen durch Nachweis der Berechtigung zur Führung einer Berufsbezeichnung, s. III.3.1).

Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Erklärung des Bewerbers über seinen Umsatz für entsprechende Dienstleistungen (Objektplanung Verkehrsanlagen Straße, Ingenieurbauwerke (Brücke), Verkehrsanlage Schiene, technische Ausrüstung, Landschaftspflege) in den letzten 3 Geschäftsjahren. Nähere Konkretisierung siehe Bewerbungsbogen.

Technische Leistungsfähigkeit
— Auflistung der vom Bewerber seit 2012 erbrachten Referenzen aus dem Bereich Gleisplanung für NE-Eisenbahnen für Neubau, Sanierung und Oberbauerneuerung LPH 1-5 unter Angabe der Objektbezeichnung, des Leistungsbildes, des Ausführungszeitraumes sowie einer Bescheinigung der AG. Gewertet werden die 3 Referenzen, die die höchste Benotung erreichen. Die eingereichten Referenzen werden mit Noten von 1 bis 4 bewertet. Die Note 1 erhält die Referenz, die die höchste Vergleichbarkeit hinsichtlich des Leistungsumfangs, des Budgets und des Realisierungszeitraums aufweist. Die übrigen Referenzen werden entsprechend niedriger bewertet. Zudem werden die Anzahl der Erklärungen über die Kundenzufriedenheit bewertet.
— Auflistung der vom Bewerber seit 2012 erbrachten Referenzen aus dem Bereich Leit- und Sicherungstechnik bei NE-Bahnen Lph 1-5 unter Angabe der Objektbezeichnung, des Leistungsbildes, des Ausführungszeitraumes sowie einer Bescheinigung der AG. Gewertet werden die 3 Referenzen, die die höchste Benotung erreichen. Die eingereichten Referenzen werden mit Noten von 1 bis 4 bewertet. Die Note 1 erhält die Referenz, die die höchste Vergleichbarkeit hinsichtlich des Leistungsumfangs, des Budgets und des Realisierungszeitraums aufweist. Die übrigen Referenzen werden entsprechend niedriger bewertet. Zudem werden die Anzahl der Erklärungen über die Kundenzufriedenheit bewertet.
— Auflistung der vom Bewerber seit 2012 erbrachten Referenzen aus dem Bereich Planungsbegleitende Vermessungsleistungen bei NE-Bahnen für Neubau, Sanierung, Oberbauerneuerung unter Angabe der Objektbezeichnung, des Leistungsbildes, des Ausführungszeitraumes sowie eine Bescheinigung der AG. Gewertet werden die 3 Referenzen, die die höchste Benotung erreichen. Die eingereichten Referenzen werden mit Noten von 1 bis 4 bewertet. Die Note 1 erhält die Referenz, die die höchste Vergleichbarkeit hinsichtlich des Leistungsumfangs, des Budgets und des Realisierungszeitraums aufweist. Die übrigen Referenzen werden entsprechend niedriger bewertet. Zudem werden die Anzahl der Erklärungen über die Kundenzufriedenheit bewertet.
— Auflistung der vom Bewerber seit 2012 erbrachten Referenzen aus dem Bereich Verkehrsanlagen Bahnhöfe und Bahnhofsvorplätze Lph 1-5 unter Angabe der Objektbezeichnung, des Leistungsbildes, des Ausführungszeitraumes sowie einer Bescheinigung der AG. Gewertet werden die 3 Referenzen, die die höchste Benotung erreichen. Die eingereichten Referenzen werden mit Noten von 1 bis 4 bewertet. Die Note 1 erhält die Referenz, die die höchste Vergleichbarkeit hinsichtlich des Leistungsumfangs, des Budgets und des Realisierungszeitraums aufweist. Die übrigen Referenzen werden entsprechend niedriger bewertet. Zudem werden die Anzahl der Erklärungen über die Kundenzufriedenheit bewertet.
— Auflistung der vom Bewerber seit 2012 erbrachten Referenzen aus dem Bereich Neubau, Sanierung und Oberbauerneuerung, LPH 6-9 sowie örtl. BÜ bei NE-Bahnen unter Angabe der Objektbezeichnung, des Leistungsbildes, des Ausführungszeitraumes sowie einer Bescheinigung der AG. Gewertet werden die 3 Referenzen, die die höchste Benotung erreichen. Die eingereichten Referenzen werden mit Noten von 1 bis 4 bewertet. Die Note 1 erhält die Referenz, die die höchste Vergleichbarkeit hinsichtlich des Leistungsumfangs, des Budgets und des Realisierungszeitraums aufweist. Die übrigen Referenzen werden entsprechend niedriger bewertet. Zudem werden die Anzahl der Erklärungen über die Kundenzufriedenheit bewertet.
— Auflistung der vom Bewerber seit 2012 erbrachten Referenzen aus dem Bereich Leit- und Sicherungstechnik bei NE-Bahnen Lph 6-9 unter Angabe der Objektbezeichnung, des Leistungsbildes, des Ausführungszeitraumes sowie einer Bescheinigung der AG. Gewertet werden die 3 Referenzen, die die höchste Benotung erreichen. Die eingereichten Referenzen werden mit Noten von 1 bis 4 bewertet. Die Note 1 erhält die Referenz, die die höchste Vergleichbarkeit hinsichtlich des Leistungsumfangs, des Budgets und des Realisierungszeitraums aufweist. Die übrigen Referenzen werden entsprechend niedriger bewertet. Zudem werden die Anzahl der Erklärungen über die Kundenzufriedenheit bewertet.
— Auflistung der vom Bewerber seit 2012 erbrachten Referenzen aus dem Bereich Verkehrsanlagen Bahnhöfe und Bahnhofsvorplätze Lph 6-9 und örtl. BÜ unter Angabe der Objektbezeichnung, des Leistungsbildes, des Ausführungszeitraumes sowie einer Bescheinigung der AG. Gewertet werden die 3 Referenzen, die die höchste Benotung erreichen. Die eingereichten Referenzen werden mit Noten von 1 bis 4 bewertet. Die Note 1 erhält die Referenz, die die höchste Vergleichbarkeit hinsichtlich des Leistungsumfangs, des Budgets und des Realisierungszeitraums aufweist. Die übrigen Referenzen werden entsprechend niedriger bewertet. Zudem werden die Anzahl der Erklärungen über die Kundenzufriedenheit bewertet.
— Erstellung eines Personaleinsatzplanes als Organigramm unter Berücksichtigung aller anzubietender Leistungen mit Angabe der Qualifikation und der Referenzobjekte ggf. Firmenzugehörigkeit der zum Einsatz vorgesehenen Mitarbeiter;
— Erklärung der Bewerbers, welche Teile des Auftrages u. U. als Unteraufträge vergeben werden sollen und ggf. Lieferung einer entsprechenden Verpflichtungserklärung;
— Beschreibung der Maßnahmen des Bewerbers/der Bietergemeinschaft zur Gewährleistung der Qualität und Kommunikation;
— Nähere Konkretisierung siehe Bewerbungsbogen;
— Der Nachweis der Gleichwertigkeit bezüglich der oben genannten Anforderungen an die technische Leistungsfähigkeit ist gegeben, bei Angabe der Durchführung einer Planung und Projektrealisierung innerhalb der letzten 24 Monate;
— Mindestens eine Referenz, die mindestens 6 der in II.1.1). beschriebenen 9 Leistungsbilder bzw. Teilbereiche erfasst und belegt, dass der Bewerber/die Bewerbergemeinschaft als Generalunternehmer geeignet ist.

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen