DTAD

Ausschreibung - Dienstleistungen von Architekturbüros in Köln (ID:11792031)

Übersicht
DTAD-ID:
11792031
Region:
51147 Köln
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Vertragsart:
Zeitvertrag
Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung
Kategorien:
Immobilienverwaltung, Facility Management, Architekturdienstleistungen, Ingenieur-, Planungsleistungen im Bauwesen
CPV-Codes:
Dienstleistungen von Architekturbüros , Dienstleistungen von Ingenieurbüros , Immobilienverwaltung gegen Einzelhonorar oder auf Vertragsbasis
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vergabe in Losen:
nein
Kurzbeschreibung:
Am DLR-Standort Bremen ist seit 2007 das Institut für Raumfahrtsysteme beheimatet. Das Institut analysiert und bewertet komplexe Systeme der Raumfahrt in technischer, wirtschaftlicher und...
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
06.04.2016
Frist Angebotsabgabe:
09.05.2016
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Vergabestelle:
Deutsches Zentrum für Luft und Raumfahrt (DLR e. V.)
Linder Höhe
51147 Köln
Kontaktstelle: Deutsches Zentrum für Luft und Raumfahrt (DLR e. V.), Dienstleistungen und Standorteinkauf Nord
Christian Samiou
Telefon: +49 22036014027
E-Mail: christian.samiou@dlr.de
http://www.dlr.de/

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Techn. und kfm. Facility-Management bzw. Gebäudemanagement samt hausmeisterlicher Unterstützung am Standort in Bremen.
Am DLR-Standort Bremen ist seit 2007 das Institut für Raumfahrtsysteme beheimatet. Das Institut analysiert und bewertet komplexe Systeme der Raumfahrt in technischer, wirtschaftlicher und gesellschaftspolitischer Hinsicht. Es entwickelt Konzepte für innovative Raumfahrtmissionen mit hoher Sichtbarkeit auf nationalem und internationalem Niveau. Raumfahrtgestützte Anwendungen für wissenschaftlichen, kommerziellen und sicherheitsrelevanten Bedarf werden entwickelt und in Projekten kooperativ mit Forschung und Industrie umgesetzt.
Einen ersten Überblick finden Sie unter folgenden Link: http://www.dlr.de/dlr/desktopdefault.aspx/tabid-10255/307_read-226#/gallery/87
Für diesen Standort vergeben wir nun die für einen sicheren Betrieb des Standortes notwendigen Facility Management Aufgaben, die vom einem Auftragnehmer zu erbringen sind. Die für die Vergabe notwendige Ausschreibung findet auf Grundlage der VOF statt. Sie richtet sich an Freiberufler und Unternehmen, die mit Freiberuflern im Wettbewerb stehen. Bei den Aufgaben handelt es sich vorwiegend um Technisches Facility-Management (TFM) zur Gewährung der Technischen Betriebssicherheit, der Wartung und der Werthaltung der Anlagen und Systeme und der Bausubstanz. Weitere Bestandteil des Aufgabenbereiches ist die Umsetzung von kleineren Baumaßnahmen.
Das Aufgabengebiet in groben Zügen:
Ziel dieser Ausschreibung ist die gesicherte Gewährleistung des technischen Betriebs von derzeit vier Gebäuden (ganz überwiegend Forschungseinrichtungen) ohne eine örtliche Haustechnik von Seiten des DLR vorhalten zu müssen. Derzeit ist der Vertragsbeginn/Beginn der Leistungserbringung zum 1.1.2017 geplant. Der Vertrag soll für vier Jahre vergeben werden.
Es handelt es sich vorwiegend um Technisches FM (TFM) zur Gewährung der Technischen Betriebssicherheit, der Wartung und der Werthaltung der Anlagen und Systeme und der Bausubstanz. Ein zusätzlicher Bestandteil des Aufgabenbereiches ist die Umsetzung von kleineren Baumaßnahmen und Erbringung hausmeisterlicher Unterstützung.
Die Schnittstelle zu unserem eigenen kaufmännischem FM (KFM) ist gleitend. Der Auftragnehmer ermittelt den Bedarf, um die geschilderten Aufgaben erfüllen zu können, erarbeitet die nötigen technischen Informationen, holt hiermit Angebote ein und stellt unserem KFM eine Auswertung zur Verfügung. Bei der Einholung von Angeboten beachtet der Auftragnehmer das Vergaberecht (u. a. die VOL/VOB/VOF) und die BHO.
Sie werden also grundsätzlich nicht damit beauftragt an den Anlagen selbst Reparaturen, Wartungsarbeiten und Instandhaltungsarbeiten durchzuführen, soweit es sich nicht um Kleinstreparaturen, kleinere Baumaßnahmen oder um hausmeisterliche typische Unterstützungsleistungen handelt!
Der von dem Auftragnehmer zu überwachende und zu gestaltende in sich geschlossene Kreislauf von der Abnahme, den Betrieb bis zur Außerbetriebnahme einer technischen Anlage gibt dem Auftraggeber die dokumentierte Sicherheit über den garantiert gesetzes- und richtlinienkonformen Betrieb und Zustand seiner Anlagen zu jedem Zeitpunkt des Anlagenlebenszyklus. Der Auftragnehmer sorgt mit seinen Erfahrungen zur Reduzierung der Betriebskosten bei bestimmungsgemäßem Anlagenbetrieb und berät das DLR in Fragen der Nachhaltigkeit.
Den jeweiligen Nutzererfordernissen und Anforderungen des störungsfreien Forschungsbetriebes ist dringend besonders Rechnung zu tragen.
Werkstags muss der AN daher zu den üblichen Bürozeiten stets erreichbar sein. Bei Eingang einer Störungsmeldung muss zwingend eine Reaktionszeit von unter 30 Minuten garantiert werden. Das an jedem Tag im Jahr (24/7) und sofort ab Beginn der Vertragslaufzeit. Eigene Büroräume können dem AN nicht überlassen werden.
Es ist erforderlich, dass der Bieter jederzeit über eigenes hochqualifiziertes Fachpersonal (Ingenieure, Master, Techniker oder vergleichbare Qualifikationen) mindestens in den Bereichen Elektro-, Versorgungstechnik sowie in der Architektur verfügt. Dabei hat der ganz überwiegende Teil des für den Einsatz vorgehaltenen Personal bereits nachweislich mindestens 5 Jahre Berufserfahrung (Erfahrungen in Forschungseinrichtungen und/der Laboren) gesammelt.

CPV-Codes: 71200000, 71300000, 70330000

Erfüllungsort:
28359 Bremen.
Nuts-Code: DE501

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)

Org. Dok.-Nr:
117394-2016

Aktenzeichen:
341/2016/2518900

Auftragswert:
Geschätzter Wert ohne MwSt: Spanne von 275 000 EUR bis 400 000 EUR

Termine & Fristen
Angebotsfrist:
09.05.2016 - 14:00 Uhr

Ausführungsfrist:
Laufzeit in Monaten: 48 (ab Auftragsvergabe)

Bedingungen & Nachweise
Zahlung:
Die Zahlung erfolgt nach ordnungsgemäßer Rechnungslegung sowie der vertragsgemäßen Abnahme durch das DLR innerhalb von 30 Tagen netto.
Es werden keine Anzahlungen oder Vorauszahlungen geleistet. Die VOL/B sowie die „Besonderen Einkaufsbedingungen“ des DLR sowie die Verordnung PR 30/53 über die Preise bei öffentlichen Aufträgen (VO/PR 30/53) sind Bestandteil dieser Rahmenvereinbarung.

Zuschlagskriterien:
Wirtschaftlichstes Angebot

Geforderte Nachweise:
Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers
(Grundsätzliches zu Kapitel III.2:
Zur Beurteilung der Eignung, somit der Fachkunde, Gesetzestreue, Zuverlässigkeit sowie der Leistungsfähigkeit des Bewerbers/der Bewerbergemeinschaft sind die hier geforderten Nachweise/Antworten/Erklärungen mit einem Teilnahmeantrag in zweifacher Ausführung zwingend vorzulegen. Bei Nichtvorlage oder Nichteignung erfolgt der Ausschluss des Teilnahmeantrages. Der Teilnahmeantrag ist zwingend schriftlich in zweifacher Ausführung in Papierform zu versenden. In dem enthaltenden Anschreiben muss der Vergabestelle ein Ansprechpartner bzw. ein Bevollmächtigter für die zukünftige Korrespondenz benannt werden. Der Teilnahmeantrag ist zwingend in jeder der beiden Ausführungen original und dokumentenecht zu unterschreiben (keine Kopien von Unterschriften). Auch die enthaltenden Anlagen (z.B. Eigenerklärungen) müssen, wenn nicht anders gefordert, in jeder Ausführung original und dokumentenecht unterschieben sein. Elektronisch versendete (per Mail, Fax usw.) oder fernmündlich gemachte Teilnahmeanträge sind nicht zugelassen und führen zu einem Ausschluss aus dem Verfahren. Wenn die Nutzung von DLR-eigenen Vordrucken und Anlagen verlangt wird, dann sind diese per Mail (christian.samiou@dlr.de) anzufordern. Beigefügte Werbematerialien und/oder Prospekte sind keine Nachweise/Antworten/Erklärungen im oben genannten Sinne. Sie ersetzen diese nicht und werden nicht bewertet.)
Folgende Nachweise/Antworten/Erklärungen sind einzureichen:
1. Eigenerklärung „Bewerbergemeinschaften“ (Anlage unter christian.samiou@dlr.de anfordern.)
Die Eigenerklärung muss als Original und dokumentenecht bearbeitet (d.h. keine kopierte Erklärungen, keine Einträge mit z. B. Bleistift und keine kopierte Unterschriften) und eingereicht werden. Besteht eine Bewerbergemeinschaft, so muss diese Erklärung von jedem einzelnem Bewerber gemäß diesen Vorgaben ausgefüllt und dem Teilnahmeantrag beigefügt werden.
2. Erklärung „Zuverlässigkeit/Sozialversicherung“ (Anlage unter christian.samiou@dlr.de anfordern!) Die Eigenerklärung muss als Original und dokumentenecht bearbeitet (d. h. keine kopierte Erklärungen, keine Einträge mit z.B. Bleistift und keine kopierte Unterschriften) und eingereicht werden. Besteht eine Bewerbergemeinschaft, so muss eine solche Erklärung von jedem einzelnem Bewerber gemäß diesen Vorgaben ausgefüllt und dem Teilnahmeantrag beigefügt werden.)
3. Unbedenklichkeitsbescheinigung der Krankenkasse bei der die überwiegende Zahl der Mitarbeiter versichert ist bzw. eine gleichwertige Bescheinigung der zuständigen Stelle des Ursprungs- oder Herkunftslandes des Unternehmens (nicht älter als 3 Monate).
Diese Nachweise müssen in einer Bewerbergemeinschaft von jedem einzelnem Bewerber gemäß diesen Vorgaben eingereicht und dem Teilnahmeantrag beigefügt werden.
4. Eine Eigenerklärung darüber, dass für die vorgesehenen einzusetzenden Mitarbeiter zwei Wochen vor der Leistungsaufnahme einwandfreie polizeiliche Führungszeugnisse vorgelegt werden.
Die Eigenerklärung muss als Original und dokumentenecht bearbeitet (d. h. keine kopierte Erklärungen, keine Einträge mit z. B. Bleistift und keine kopierte Unterschriften) und eingereicht werden. Besteht eine Bewerbergemeinschaft, so muss eine solche Erklärung von jedem einzelnem Bewerber gemäß diesen Vorgaben ausgefüllt und dem Teilnahmeantrag beigefügt werden.).

Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
5. Nachweis über die bestehende Betriebshaftpflichtversicherung mit Angabe folgender Mindestdeckungssummen je Schadensfall: Personenschäden bis 7 500 000 EUR, Sach- und Vermögensschäden (echte und unechte) bis 7 500 000 EUR, Obhut- und Bearbeitungsschäden bis 2 000 000 EUR, Schlüsselschäden bis 300 000 EUR.
Das Doppelte der hier jeweils genannten Mindestdeckungssumme ist gleichzeitig die jeweilige Deckungsobergrenze für ein Versicherungsjahr.
Wenn die Versicherung nicht bereits in der geforderten Art, Umfang und Höhe besteht, genügt eine schriftliche Bestätigung des Versicherers, dass im Auftragsfall eine entsprechende Versicherung abgeschlossen wird. Die Versicherung ist dann zwingend bis zum Vertragsschluss nachzuweisen.
Diese Nachweise müssen in einer Bewerbergemeinschaft nur von dem von den anderen Bewerbern bevollmächtigten Vertreter gemäß diesen Vorgaben eingereicht und dem Teilnahmeantrag beigefügt werden.
6. Bankauskunft über das Unternehmen/Büro des Bewerbers (nicht älter 3 Monate)
Diese Nachweise müssen in einer Bewerbergemeinschaft von jedem einzelnem Bewerber gemäß diesen Vorgaben eingereicht und dem Teilnahmeantrag beigefügt werden.
7. Eine Darstellung des Unternehmens/Büros des Bewerbers mit Angabe von Rechtsform, Firmenstruktur und Geschäftsfeldern. Aussagekräftige Unterlagen auf dem aktuellen Stand.
Diese Nachweise müssen in einer Bewerbergemeinschaft von jedem einzelnem Bewerber gemäß diesen Vorgaben eingereicht und dem Teilnahmeantrag beigefügt werden.
8. Kalenderjährlich aufbereitete Angaben über:
a) den Gesamtumsatz der vergangenen drei Kalenderjahre im Allgemeinen und
b) die Höhe des Umsatzes im Bereich Facility Management/ technischen Gebäudemanagement/Hausverwaltung im Besonderen.
Diese Nachweise müssen in einer Bewerbergemeinschaft von jedem einzelnem Bewerber gemäß diesen Vorgaben eingereicht und dem Teilnahmeantrag beigefügt werden.

Technische Leistungsfähigkeit
9. Eine Eigenerklärung darüber, dass der Bewerber im DLR e. V. nur Personal einsetzt, das über folgende Sprachkenntnisse verfügt:
Deutschkenntnisse, mindestens vergleichbar mit dem Kompetenzniveau der Stufe C1 des gemeinsamen europäischen Referenzrahmens.
Englischkenntnisse, mindestens vergleichbar mit dem Kompetenzniveau der Stufe B1 des gemeinsamen europäischen Referenzrahmens.
Siehe: https://de.wikipedia.org/wiki/Gemeinsamer_Europ%C3%A4ischer_Referenzrahmen
Die Eigenerklärung muss als Original und dokumentenecht bearbeitet (d. h. keine kopierte Erklärungen, keine Einträge mit z. B. Bleistift und keine kopierte Unterschriften) und eingereicht werden. Besteht eine Bewerbergemeinschaft, so muss eine solche Erklärung von jedem einzelnem Bewerber gemäß diesen Vorgaben ausgefüllt und dem Teilnahmeantrag beigefügt werden.)
10. Erklärungen über:
a) den Anteil sozialversicherungspflichtiger Mitarbeiter/innen im
Bereich Facility Management und technischen Gebäudemanagement
b) den Anteil festangestellter Mitarbeiter/innen im
Bereich Facility Management und technischen Gebäudemanagement
c) den Anteil der festangestellten Mitarbeiter im Bereich Facility Management und technischen Gebäudemanagement die geringfügig beschäftigt sind.
d) den Anteil der festangestellten Mitarbeiter im Bereich Facility Management und technischen Gebäudemanagement die länger als ein Jahr beschäftigt.
e) die Fluktuationsquote der festangestellten Mitarbeiter im Bereich Facility Management und technischen Gebäudemanagement ohne Zeitvertrag.
Diese Nachweise müssen in einer Bewerbergemeinschaft von jedem einzelnem Bewerber gemäß diesen Vorgaben eingereicht und dem Teilnahmeantrag beigefügt werden.
11. Eine Liste der wesentlichen in den letzten drei Jahren erbrachten Dienstleistungen. Darin sind mindestens drei Referenzen vergleichbarer Aufträge zu nennen. Die Angaben zu den Referenzen enthalten zwingend mindestens folgende Angaben:
a) Die Nennung einer Person (inkl. Kontaktmöglichkeit) bei der die Vergabestelle Auskünfte einholen kann,
b) Art des Auftrages und Auftragsvolumen,
c) der Zeitraum der Leistungserbringung und Angaben darüber, ob
d) die Dienstleistung fachgerecht und ordnungsgemäß ausgeführt wurde.
Diese Nachweise müssen in einer Bewerbergemeinschaft von jedem einzelnem Bewerber gemäß diesen Vorgaben eingereicht und dem Teilnahmeantrag beigefügt werden.
12. Eine Eigenerklärung darüber, dass an 365 Tagen (24/7) im Jahr die Einhaltung von Reaktionszeiten von max. 25 Minuten im Bedarfsfall gewährleistet ist. Nach eingegangenen Störmeldungen muss somit das Eintreffen der geeigneten vorgesehenen Reaktionskräfte am Störfallort garantiert sein.
Die Eigenerklärung muss als Original und dokumentenecht bearbeitet (d.h. keine kopierte Erklärungen, keine Einträge mit z. B. Bleistift und keine kopierte Unterschriften) und eingereicht werden. Besteht eine Bewerbergemeinschaft, so muss eine solche Erklärung von jedem einzelnem Bewerber gemäß diesen Vorgaben ausgefüllt und dem Teilnahmeantrag beigefügt werden.)
13. Eine Eigenerklärung darüber, dass im DLR (Standort Bremen) zwingend nur Staatsbürger zum Einsatz kommen, die nicht Staatsbürger der Staaten der folgenden Embargostaatenlisten sind:
A. Die USA Embargostaatenliste
(siehe: https://www.pmddtc.state.gov/embargoed_countries/)
B. Die EU Embargostaatenliste
(siehe: http://www.ausfuhrkontrolle.info/ausfuhrkontrolle/de/embargos/index.html)
Mit der Eigenerklärung wird gleichzeitig die Erklärung abgegeben, dass die Bewerber die o. g. Listen inhaltlich zur Kenntnis genommen haben.
Die Eigenerklärung muss als Original und dokumentenecht bearbeitet (d. h. keine kopierte Erklärungen, keine Einträge mit z. B. Bleistift und keine kopierte Unterschriften) und eingereicht werden. Besteht eine Bewerbergemeinschaft, so muss eine solche Erklärung von jedem einzelnem Bewerber gemäß diesen Vorgaben abgegeben und dem Teilnahmeantrag beigefügt werden.)
14. Eine Benennung aller bisher bekannten eingeplanten Leistungserbringer mit Angabe ihrer Funktionen im Auftragsfall. Hierbei muss auf den fachlichen Lebenslauf des Führungspersonals, seiner Stellvertreter und der Teammitglieder eingegangen werden. Dabei sind insbesondere Erfahrungen zu dem hier zu vergebenden Auftrag hervorzuheben.
Diese Nachweise müssen in einer Bewerbergemeinschaft von jedem einzelnem Bewerber gemäß diesen Vorgaben eingereicht und dem Teilnahmeantrag beigefügt werden.

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen