DTAD

Ausschreibung - Dienstleistungen von Architekturbüros in Frankfurt am Main (ID:5553208)

Auftragsdaten
Titel:
Dienstleistungen von Architekturbüros
DTAD-ID:
5553208
Region:
60313 Frankfurt am Main
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
20.10.2010
Frist Vergabeunterlagen:
08.11.2010
Frist Angebotsabgabe:
08.11.2010
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Neubau Mutter-Kind-Haus in Passivhausstandard Frankfurt-Riedberg. Gegenstand der Baumaßnahme ist der Neubau eines Betreuungszentrums (max. 3 Vollgeschosse) für junge Mütter. Das Raumprogramm umfasst u.a. 7 Wohneinheiten, eine Kinderkrippe, einen Speiseraum mit Küche, Büro- und Personalräume sowie Gruppen- und Aufenthaltsräume. Je Wohneinheit ist eine 4-Zimmer-Wohnung mit Bad und Küche zu Wohnzwecken für je 2 Mütter mit 1 Kind vorgesehen, eine größere Wohneinheit steht einer Mutter mit mehreren Kindern zur Verfügung. Der Neubau liegt im Frankfurter Stadtteil Riedberg und wird in Passivhausstandard ausgeführt. Die Grundstücksgröße einschließlich Grünfläche beträgt ca. 1 280 m², GRZ 0.4. Vergeben wird die Generalplanung bestehend aus Objektplanung für Gebäude nach § 33 HOAI, Tragwerksplanung nach § 49 HOAI sowie Planung der Technischen Ausrüstung nach § 53 HOAI. Es ist vorgesehen, zunächst die Leistungsphasen 1-3 zu beauftragen. Die Leistungen ab Leistungsphase 4 ff. sollen optional beauftragt werden.
Kategorien:
Sonstige Dienstleistungen im Bauwesen, Architekturdienstleistungen, Ingenieur-, Planungsleistungen im Bauwesen
CPV-Codes:
Dienstleistungen in der Tragwerksplanung , Dienstleistungen von Architekturbüros , Planungsleistungen im Bauwesen , Technische Beratung und Konstruktionsberatung , Technische Planungsleistungen für maschinen- und elektrotechnische Gebäudeanlagen
Vergabe in Losen:
Nein
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  311739-2010

BEKANNTMACHUNG

Dienstleistungsauftrag ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N)
Waisenhaus, Stiftung des öffentlichen Rechts Bleichstraße 12 z. H. Herrn Moog 60313 Frankfurt am Main DEUTSCHLAND Tel. +49 69298003-0 E-Mail: thomas.moog@waisenhaus-frankfurt.de Fax +49 69298003-29 Internet-Adresse(n) Hauptadresse des Auftraggebers www.waisenhaus-frankfurt.de Weitere Auskünfte erteilen: Codema International GmbH Frankfurter Straße 1 z. H. Frau Schimsheimer 63065 Offenbach am Main DEUTSCHLAND Tel. +49 69971019-28 E-Mail: c3027_PS-MUK@codema.net Fax +49 69971019-50 Internet: www.codema.net Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: Codema International GmbH Frankfurter Straße 1 z. H. Frau Schimsheimer 63065 Offenbach am Main DEUTSCHLAND Tel. +49 69971019-28 E-Mail: c3027_PS-MUK@codema.net Fax +49 69971019-50 Internet: www.codema.net Angebote/Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen
I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN)
Einrichtung des öffentlichen Rechts Sozialwesen Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber Nein ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber
Neubau Mutter-Kind-Haus in Passivhausstandard Frankfurt-Riedberg.
II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw.
Dienstleistung Dienstleistungsauftrag Dienstleistungskategorie: Nr. 12 Hauptort der Dienstleistung Frankfurt am Main. NUTS-Code DE712
II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung
Öffentlicher Auftrag
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
Gegenstand der Baumaßnahme ist der Neubau eines Betreuungszentrums (max. 3 Vollgeschosse) für junge Mütter. Das Raumprogramm umfasst u.a. 7 Wohneinheiten, eine Kinderkrippe, einen Speiseraum mit Küche, Büro- und Personalräume sowie Gruppen- und Aufenthaltsräume. Je Wohneinheit ist eine 4-Zimmer-Wohnung mit Bad und Küche zu Wohnzwecken für je 2 Mütter mit 1 Kind vorgesehen, eine größere Wohneinheit steht einer Mutter mit mehreren Kindern zur Verfügung. Der Neubau liegt im Frankfurter Stadtteil Riedberg und wird in Passivhausstandard ausgeführt. Die Grundstücksgröße einschließlich Grünfläche beträgt ca. 1 280 m², GRZ 0.4. Vergeben wird die Generalplanung bestehend aus Objektplanung für Gebäude nach § 33 HOAI, Tragwerksplanung nach § 49 HOAI sowie Planung der Technischen Ausrüstung nach § 53 HOAI. Es ist vorgesehen, zunächst die Leistungsphasen 1-3 zu beauftragen. Die Leistungen ab Leistungsphase 4 ff. sollen optional beauftragt werden.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
71200000, 71310000, 71320000, 71321000, 71327000
II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA):
Ja
II.1.8) Aufteilung in Lose
Nein
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig:
Nein
II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS
II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang
ohne MwSt. 500 000,00 EUR
II.2.2) Optionen
Ja Beschreibung der Optionen: — Objektplanung Lph 4-9, — Tragwerksplanung Lph 4-6, — Technische Ausrüstung Lph 4-9.
II.3) VERTRAGSLAUFZEIT BZW. BEGINN UND ENDE DER AUFTRAGSAUSFÜHRUNG
Beginn: 1.2.2011. Ende: 30.8.2013 ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN
III.1) BEDINGUNGEN FÜR DEN AUFTRAG
III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten
Im Auftragsfall muss eine Berufshaftpflichtversicherung abgeschlossen sein bzw. werden, deren Deckungssummen mindestens: — 2 500 000 EUR für Personenschäden und, — 2 500 000 EUR für sonstige Schäden, betragen. Dabei muss die Gesamtleistung des Versicherers für alle Versicherungsfälle eines laufenden Jahres das Zweifache der oben genannten Deckungssummen betragen.
III.1.2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen bzw. Verweis
auf die maßgeblichen Vorschriften (falls zutreffend) Keine.
III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben
wird GbR §§ 705 ff. BGB (Arge). Mehrfachbeteiligungen einzelner Bieter einer Bietergemeinschaft sind unzulässig und führen zum Verfahrensausschluss sämtlicher betroffener Bietergemeinschaften. Bietergemeinschaften sind erlaubt, jedoch keine Pflicht.
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen an die Auftragsausführung
Nein
III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Es ist ein vollständig ausgefüllter und rechtsverbindlich unterzeichneter Bewerbungsbogen je Bewerber (auch Subunternehmer) einschließlich der darin aufgeführten Unterlagen abzugeben. Im Bewerbungsbogen sind u.a. Angaben zum Büro/zur Person des Bewerbers, zur Rechtsform des Bewerbers einschl. Handelsregisterauszug (oder gleichwertig) sowie zum bevollmächtigten Vertreter (falls zutreffend) zu machen.
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Bezüglich der wirtschaftlichen und finanziellen Leistungsfähigkeit sind im Bewerbungsbogen u.a. Angaben zum Umsatz zu machen.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Bezüglich der technischen Leistungsfähigkeit und der fachlichen Eignung sind im Bewerbungsbogen u.a. Angaben zu den Beschäftigten, zu Referenzprojekten die ähnlich oder vergleichbar sind bzw. in Passivhausstandard (geeigneter Nachweis ist zu erbringen) ausgeführt wurden, zu Erfahrungen mit öffentlichen Auftraggebern, sowie zum internen Qualitätsmanagement zu machen. Möglicherweise geforderte Mindeststandards Ein weiteres Auswahlkriterium ist die Übersichtlichkeit und Strukturierung der Bewerbungsunterlagen.
III.2.4) Vorbehaltene Aufträge
Nein
III.3) BESONDERE BEDINGUNGEN FÜR DIENSTLEISTUNGSAUFTRÄGE
III.3.1) Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen
Berufsstand vorbehalten Ja Architekten und bauvorlageberechtigte Ingenieure gemäß § 49 HBO in Verbindung mit dem jeweiligen Landesgesetz für Architekten und Ingenieure.
III.3.2) Juristische Personen müssen die Namen und die berufliche
Qualifikation der Personen angeben, die für die Ausführung der betreffenden Dienstleistung verantwortlich sein sollen Ja ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.1.1) Verfahrensart
Beschleunigtes Verhandlungsverfahren Bezug auf Vergabebeschleunigungserlass 2009 vom 18.3.2009, Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung, Ziffer 2.1.1c Absatz 3.
IV.1.2) Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden geplante Mindestzahl 3 Höchstzahl 5 Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern: Soweit die Mindestforderungen erfüllt sind, ist die Rangfolge der erreichten Punkte für die Auswahl maßgebend. Die Bewertung erfolgt entsprechend folgender Gewichtungskriterien: — Umsatz 10 %, — Anzahl Beschäftigte 5 %, — Referenzprojekte mit ähnlicher oder vergleichbarer Nutzung 33 %, — Referenzprojekte Passivhausstandard 33 %, — Erfahrung mit öffentlichen Auftraggebern 10 %, — Qualitätsmanagement-Zertifizierung 3 %, — Übersichtlichkeit und Strukturierung der Bewerbungsunterlagen 6 %.
IV.1.3) Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer im Laufe der
Verhandlung bzw. des Dialogs Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu verhandelnden Angebote Nein
IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.2.1) Zuschlagskriterien
Wirtschaftlich günstigstes Angebot die nachstehenden Kriterien 1. Honorar. Gewichtung 50 2. Projektteampräsentation. Gewichtung 25 3. Büropräsentation. Gewichtung 5 4. Ausarbeitungen zum Angebot. Gewichtung 20
IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt
Nein
IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags
Nein
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen Schlusstermin für die Anforderung von oder Einsicht in Unterlagen
8.11.2010 - 10:00 Die Unterlagen sind kostenpflichtig Nein
IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Teilnahmeanträge
8.11.2010 - 10:00
IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
Deutsch. ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.1) DAUERAUFTRAG
Nein
VI.2) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS
GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD Nein
VI.3) SONSTIGE INFORMATIONEN
Es besteht kein Anspruch auf Rücksendung der eingereichten Unterlagen. Ergänzende Informationen zu obigen Formulierungen entnehmen Sie bitte dem Bewerbungsbogen. Dieser steht ausschließlich unter www.codema.net unter der Rubrik AUSSCHREIBUNGEN zum Download bereit.
I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n):
weitere Auskünfte erteilen: Kontaktstelle(n): Fragen sind ausschließlich per E-Mail an unten genannte
E-Mailadresse einzureichen.
Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: Kontaktstelle(n): Ausschreibungsunterlagen stehen ausschließlich unter www.codema.net unter der Rubrik AUSSCHREIBUNGEN zum Download bereit.
VI.4) NACHPRÜFUNGSVERFAHREN/RECHTSBEHELFSVERFAHREN
VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Landes Hessen, Regierungspräsidium Darmstadt Luisenplatz 2 64283 Darmstadt DEUTSCHLAND Internet: http://www.rp-darmstadt.hessen.de
VI.4.2) Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Um eine Korrektur des Vergabeverfahrens zu erreichen, kann ein Nachprüfantrag bei der Vergabekammer gestellt werden, solange durch den Auftraggeber ein wirksamer Zuschlag noch nicht erteilt ist. Ein wirksamer Zuschlag kann erst erteilt werden, nachdem der Auftraggeber die unterlegenen Bewerber bzw. Bieter über die Ablehnung ihrer Bewerbung bzw. über den beasichtigten Zuschlag informiert hat und bei Informationen per Fax oder auf elektronischem Weg mindestens zehn Kalendertage ansonsten mindestens 15 Kalendertage vergangen sind. Vor der Antragstellung muss der Bewerber/Bieter in der Regel den Vergaberechtsverstoss unverzüglich gegenüber dem Auftraggeber gerügt haben, d.h. ohne schuldhaftes Verzögern bzw. bei einem Vergabeverstoss, der aufgrund der Bekanntmachung erkennbar war, innerhalb der Bewerbungsfrist und bei Verstössen, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, innerhalb der Frist für die Angebotsabgabe. Ein Nachprüfantrag ist zudem unzulässig, wenn mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.
VI.4.3) Stelle, bei der Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erhältlich sind Bundeskartellamt Kaiser-Friedrich-Straße 16 53113 Bonn DEUTSCHLAND Internet: http://www.bundeskartellamt.de
VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
15.10.2010
DTAD
Zugehörige Dokumente
Alle Informationen anzeigen
Anzeigen
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen