DTAD
 
  •  
  •  
  •  
DTAD Deutscher Auftragsdienst

Vergebener Auftrag - Dienstleistungen von Architekturbüros in Friedberg (ID:13393307)


DTAD-ID:
13393307
Region:
61169 Friedberg
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Vergebener Auftrag
Vergebener Auftrag
Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren
Kategorien:
Architekturdienstleistungen
CPV-Codes:
Dienstleistungen von Architekturbüros , Durchführbarkeitsstudie, Beratung, Analyse
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Kurzbeschreibung:
Die Klosteranlage Eberbach befindet sich zwischen Kiedrich und Hattenheim im Rheingau. Es handelt sich um das ehemalige Zisterzienserkloster Eberbach mit Bauten aus dem 12. – 18. Jahrhundert....
Informationsstand
DTAD-Veröffentlichung:
16.09.2017
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Deutschland-Friedberg (Hessen): Dienstleistungen von Architekturbüros
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Auftraggeber:
Land Hessen vertreten durch den Landesbetrieb Bau und Immobilien Hessen (LBIH), Niederlassung Mitte, Zentrale Vergabe
Schützenrain 5-7
Friedberg (Hessen)
61169
Deutschland
Kontaktstelle(n): Zentrale Vergabe – Fachbereich VOF, IBK, HOAI
Telefon: +49 6031167-0
E-Mail: info.fbt@lbih.hessen.de
Fax: +49 6031167-126
NUTS-Code: DE71E
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: www.lbih.hessen.de

Auftragnehmer:
Daniel Macholz Stephan Kummer Architektur und Denkmalpflege
Odenwaldstraße 5
Dieburg
64807
Deutschland
Telefon: +49 60715050862
E-Mail: mail@mk-ad.de
Fax: +49 60715052617
NUTS-Code: DE716
Internet-Adresse: www.mk-ad.de
Der Auftragnehmer ist ein KMU: ja

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Kloster Eberbach im Rheingau, Sanierung der Orangerie.
Die Klosteranlage Eberbach befindet sich zwischen Kiedrich und Hattenheim im Rheingau. Es handelt sich um das ehemalige Zisterzienserkloster Eberbach mit Bauten aus dem 12. – 18. Jahrhundert. Gebäude und Gesamtanlage stehen unter Denkmalschutz.
Die Sanierungs- und Umbaumaßnahme bezieht sich auf die barocke Orangerie, welche im Jahr 1755 erbaut wurde.
Die denkmalgerechte Instandsetzung umfasst die Innenräume, die Innen- und Außenwände inkl. Untergeschoss sowie das Dach.
Ziel des Vergabeverfahrens war die Vergabe einer Machbarkeitsstudie sowie der anschließenden Objektplanung Gebäude gemäß HOAI §34 mit den Leistungsphasen 2-9.
Das Objekt wurde in die Honorarzone III eingestuft.

CPV-Codes:
71200000

Erfüllungsort:
NUTS-Code: DE71D
Hauptort der Ausführung
Eltville.

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren

Dokumententyp:
Vergebener Auftrag

Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)

Org. Dok.-Nr:
364966-2017

EU-Ted-Nr.:
2017/S 178-364966

Aktenzeichen:
A.0455.139102_Geb

Auftragswert:
ohne MwSt.: 296.760,00 EUR

Bedingungen & Nachweise
Sprache:
DE

Zuschlagskriterien:
Qualitätskriterium - Name: Präzision der Projektanalyse, Erkennen Aufgabenstellung, Vorschlag Herangehensweise (Ortskenntnis, Aktenstudium) / Gewichtung: 25
Qualitätskriterium - Name: Qualifikation und persönliche Referenzen des Projektleiters / Gewichtung: 20
Qualitätskriterium - Name: Qualifikation und persönliche Referenzen des Bauleiters / Gewichtung: 20
Qualitätskriterium - Name: Projektbezogene Personal- und Kommunikationsstruktur / Gewichtung: 15
Qualitätskriterium - Name: Konkrete Maßnahmen zur Kosten-, Termin- und Qualitätssteuerung / Gewichtung: 10
Kostenkriterium - Name: Honorarangebot / Gewichtung: 10

Sonstiges
Gemeinsame Beschaffung
Der Auftrag wird von einer zentralen Beschaffungsstelle vergeben

Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts

Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein

Weitere(r) CPV-Code(s)
71241000

Beschreibung der Beschaffung:
Die Klosteranlage Eberbach befindet sich zwischen Kiedrich und Hattenheim im Rheingau. Es handelt sich um das ehemalige Zisterzienserkloster Eberbach mit Bauten aus dem 12. – 18. Jahrhundert. Gebäude und Gesamtanlage stehen unter Denkmalschutz.
Die Sanierungs- und Umbaumaßnahmen beziehen sich auf die denkmal- und nutzungsrechte Sanierung der 1755 erbauten barocken Orangerie als ganzjährig nutzbare, multifunktionale Veranstaltungsstätte für Produktpräsentationen, Tagungen, Hochzeiten, Empfänge, Ausstellungen, Workshops, Weinseminare oder ähnliches.
Die Grundfläche des Gebäudes beträgt ca. 140 m².
Bei schönem Wetter wird bei Veranstaltungen auch der Außenbereich genutzt.
Für die Freianlagen ist bereits ein Planungsbüro beauftragt. Das Planungsbüro Hochbau Orangerie muss in Abstimmung mit diesem Büro die Funktionsbereiche des Innen und Außen um die Orangerie organisieren.
Das eingeschossige Gebäude liegt südlich der Basilika im Zugangsbereich der Klosteranlage. Es besteht aus einem Keller (ungenutzt, tw. unter Wasser stehend), einem Erdgeschoss mit Vorhalle, Orangerie und kl. Raum (derzeit Küche), sowie einem Dachraum (ungenutzt; über kleine Gauben belichtet).
Das Gebäude ist unbeheizt und hat keine Toiletten. Es wird derzeit für gelegentliche Veranstaltungen genutzt.
Die denkmalgerechte Instandsetzung umfasst die Innenräume, die Innen- und Außenwände, die Restaurierung der Fenster und die Sanierung der Fassade, das Untergeschoss sowie das Dach.
Ziel des Vergabeverfahrens war die Vergabe einer Machbarkeitsstudie sowie der anschließenden Objektplanung Gebäude gemäß HOAI §34.
Mit einer Machbarkeitsstudie sollen zunächst die Nutzungsvarianten Erdgeschoss bzw. Erdgeschoss plus Dachraum sowie die Anbindung an die Außenflächen untersucht und bewertet werden.
Die vorgesehenen Bauwerkskosten (KG300 + KG400) belaufen sich auf rd. 2 000 000 EUR brutto.

Angaben zu Optionen:
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:
Mit Abschluss des Vertrags wurden die Planungsleistungen der Machbarkeitsstudie beauftragt.
Die weiteren Planungsleistungen der Objektplanung Gebäude, Leistungsphasen 2-9 sollen optional beauftragt werden, abhängig vom Ergebnis der Machbarkeitsstudie, vorbehaltlich des Vorliegens der Haushaltsmittel.
Die Planungsleistungen für den Ausbau des Dachgeschosses sind ebenfalls optionale Leistungen, abhängig vom Ergebnis der Machbarkeitsstudie, von laufenden und zu erbringenden Abstimmungen mit den Denkmalschutzbehörden, und steht unter dem Vorbehalt der Finanzierbarkeit.
Ein Rechtsanspruch auf die Übertragung aller Leistungen und Leistungsphasen besteht nicht.

Angaben zu Mitteln der Europäischen Union:
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja

Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2017/S 040-072986

Tag des Vertragsabschlusses:
05.09.2017

Angaben zu den Angeboten
Anzahl der eingegangenen Angebote: 2
Anzahl der eingegangenen Angebote von KMU: 2
Anzahl der eingegangenen Angebote von Bietern aus anderen EU-Mitgliedstaaten: 0
Anzahl der eingegangenen Angebote von Bietern aus Nicht-EU-Mitgliedstaaten: 0
Anzahl der elektronisch eingegangenen Angebote: 0
Der Auftrag wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern vergeben: nein

Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt
Dienstgebäude: Wilhelminenstraße 1-3; Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2
Darmstadt
64283
Deutschland
Fax: +49 6151125816 / +49 6151126834

Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:
Auf die Rügepflichten gemäß § 160 Abs. 3 Satz 1 Nrn. 1 bis 4 GWB wird ausdrücklich hingewiesen, insbesondere auf die Frist des § 160 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 GWB: danach ist ein Antrag auf Nachprüfung unzulässig, soweit nach Eingang der Mitteilung der Vergabestelle, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, mehr als 15 Tage vergangen sind.

Tag der Absendung dieser Bekanntmachung
Tag: 12.09.2017

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Zugehörige Dokumente
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen