DTAD

Ausschreibung - Dienstleistungen von Architekturbüros in Frankenthal (ID:5836726)

Auftragsdaten
Titel:
Dienstleistungen von Architekturbüros
DTAD-ID:
5836726
Region:
67227 Frankenthal
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
28.01.2011
Frist Vergabeunterlagen:
25.02.2011
Frist Angebotsabgabe:
02.03.2011
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Planer:
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Strukturverbesserungs-, Umbau- und Neubaumaßnahmen, welche in Zusammenhang stehen mit der funktionsgerechten neuzeitlichen Gestaltung und Ausrichtung des OP-Bereichs der Stadtklinik Frankenthal einschl. peripher angrenzender Bereiche (Aufwachraum, Ver- und Entsorgung). Die OP-Abteilung der Stadtklinik Frankenthal mit 4 OP-Säalen muss den neuzeitlichen Anforderungen entsprechend umstrukturiert und modernisiert werden. Aufgrund der Lage der OP-Abteilung sind von der Maßnahme ggf. auch angrenzende Bereiche der Bestandsflächen mit betroffen. Aufgrund der Aufgabenstellung der Stadtklinik Frankenthal muss die Maßnahme so geplant und ausgeführt werden, dass der OP-Betrieb in jeder Phase der Baumaßnahme weitergeführt werden kann, somit ist davon auszugehen, dass die Baumaßnahme in mehreren funktionsgerechten Bauphasen über einen entsprechenden, den Erfordernissen des Krankenhausbetriebs angepassten Zeitraum auszuführen ist.
Kategorien:
Architekturdienstleistungen
CPV-Codes:
Dienstleistungen von Architekturbüros
Vergabe in Losen:
Nein
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  30700-2011

BEKANNTMACHUNG

Dienstleistungsauftrag ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N)
Stadtklinik Frankenthal Elsa-Brändström-Str. 1 Kontakt: Herrn Techn. Leiter Peter Preiß 67227 Frankenthal DEUTSCHLAND Tel. +49 62337712060 Fax +49 62337712067 Weitere Auskünfte erteilen: Schumacher Baubetreuungsgesellschaft mbH Berberichstraße 23 Kontakt: Geschäftsführer Dipl. Ing. H. J. Schumacher 55246 Mainz-Kostheim DEUTSCHLAND Tel. +49 613424708 Fax +49 6134285843 Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: Schumacher Baubetreuungsgesellschaft mbH Berberichstraße 23 Kontakt: Geschäftsführer Dipl. Ing. H. J. Schumacher 55246 Mainz-Kostheim DEUTSCHLAND Tel. +49 613424708 Fax +49 6134285843 Angebote/Teilnahmeanträge sind zu richten an: Schumacher Baubetreuungsgesellschaft mbH Berberichstraße 23 Kontakt: Geschäftsführer Dipl. Ing. H. J. Schumacher 55246 Mainz-Kostheim DEUTSCHLAND Tel. +49 613424708 Fax +49 6134285843
I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN)
Sonstiges Stadtklinik Frankenthal Gesundheit Sozialwesen Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber Nein ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber
Strukturverbesserungs-, Umbau- und Neubaumaßnahmen, welche in Zusammenhang stehen mit der funktionsgerechten neuzeitlichen Gestaltung und Ausrichtung des OP-Bereichs der Stadtklinik Frankenthal einschl. peripher angrenzender Bereiche (Aufwachraum, Ver- und Entsorgung).
II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw.
Dienstleistung Dienstleistungsauftrag Dienstleistungskategorie: Nr. 12 Hauptort der Dienstleistung Stadtklinik Frankenthal, Elsa-Brändström-Straße 1, 67227 Frankenthal, DEUTSCHLAND. NUTS-Code DEB31
II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung
Öffentlicher Auftrag
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
Die OP-Abteilung der Stadtklinik Frankenthal mit 4 OP-Säalen muss den neuzeitlichen Anforderungen entsprechend umstrukturiert und modernisiert werden. Aufgrund der Lage der OP-Abteilung sind von der Maßnahme ggf. auch angrenzende Bereiche der Bestandsflächen mit betroffen. Aufgrund der Aufgabenstellung der Stadtklinik Frankenthal muss die Maßnahme so geplant und ausgeführt werden, dass der OP-Betrieb in jeder Phase der Baumaßnahme weitergeführt werden kann, somit ist davon auszugehen, dass die Baumaßnahme in mehreren funktionsgerechten Bauphasen über einen entsprechenden, den Erfordernissen des Krankenhausbetriebs angepassten Zeitraum auszuführen ist.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
71200000
II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA):
Nein
II.1.8) Aufteilung in Lose
Nein
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig:
Nein
II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS
II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang
Gegenstand des Auftrags sind Architektenleistungen gem. HOAI § 33.
II.2.2) Optionen
Ja Beschreibung der Optionen: Stufenweise Beauftragung ist vorgesehen.
II.3) VERTRAGSLAUFZEIT BZW. BEGINN UND ENDE DER AUFTRAGSAUSFÜHRUNG
Beginn: 1.5.2011. Ende: 31.12.2014 ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN
III.1) BEDINGUNGEN FÜR DEN AUFTRAG
III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten
Gemäß RLBau Berufshaftpflichtversicherung mit ausreichender Deckungssumme. Personenschäden: 1 500 000,00 EUR. Sonstige Schäden: 1 000 000,00 EUR.
III.1.2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen bzw. Verweis
auf die maßgeblichen Vorschriften (falls zutreffend) Gemäß RLBau.
III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben
wird Gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigtem Vertreter.
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen an die Auftragsausführung
Nein
III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: — Erklärung gem. § 4 (9) VOF, Ausschlussgründe, — Erklärung gem. § 4 (2) VOF, Interessenkollision, wirtschaftliche Verknüpfung zu anderen Büros oder Unternehmen, — Berechtigung zur Führung der Berufsbezeichnung / Nachweis, — Bei Arbeitsgemeinschaften Arge-Erklärung einschl. Aussage über gesamtschuldnerische Haftung, — Angaben über Dauer des Bestehens des Unternehmens.
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: — Nachweis der bestehenden Berufshaftpflichtversicherung gem. RLBau, — Erklärung über Umsatz in den letzen fünf Geschäftsjahren (je Jahr), — Benennung des Anteils: Krankenhäuser, insbesondere OP-Abteilungen (Erfahrungsschwerpunkte des Büros / Profil / Arbeitsweise / Rechtsform), — Anzahl der Beschäftigten in den letzten fünf Geschäftsjahren, gegliedert nach Berufsgruppen, — Anzahl des für diese spezielle Dienstleistung zur Verfügung stehenden Personals/nach Berufsgruppen, — Benennung des verantwortlichen Projektleiters / Stellvertreters, — Nachweis(e) über die Befähigung, Ausbildung, bisherige Tätigkeit des für diese Aufgabe vorgesehenen Personals, einschl. Nachweise der Berufszulassung Projektteam einschl. Bauleiter.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: — Gefordert werden min. 5 Referenzprojekte, die mit dem ausgeschriebenen Vorhaben hinsichtlich Größe und technischer/funktionaler Anforderungen vergleichbar sind, d. h. OP-Maßnahmen / Umbau bzw. Umstrukturierung parallel zum laufenden Betrieb in mehreren funktionsgerechten Bauphasen, — Nachweis der Erfahrungen bei der Ausführung vergleichbarer Krankenhausobjekte (insbesondere OP's) unter Berücksichtigung der vorerwähnten Randbedingungen. Hierzu sind Angaben über Größe des Objekts, Bauzeit, Bauherr (verantwortlicher Ansprechpartner) Baukosten (Vorgabe/abgerechnet), eingesetztes Personal (ggf. Angaben über schnelle Zugriffsmöglichkeit bei Stör-/Notfällen), Angabe über Auftragsumfang nach HOAI, HNF des Projekts, Angaben über Neubau-/Umbauteil, ggf. Planausschnitte, Fotos erforderlich. Es ist eine Aussage über die Erfahrung in der Zusammenarbeit mit öffentlichen Auftraggebern / Zuschussgebern bei vergleichbaren Maßnahmen erforderlich. Vergleichbare Maßnahmen sind hierbei OP-Maßnahmen (Umbau parallel zum laufenden Betrieb). — Anhand der Objekte ist ein Nachweis über die besondere Projektbearbeitung möglichst in Bezug auf die hier gestellte Bauaufgabe zu führen sowie eine Darstellung der sich durch die Planung ergebenden Funktionsabläufe. Hierbei ist die spezielle Aufgabe (Umbau bei gleichzeitig aufrechterhaltenem OP-Betrieb in mehreren Bauphasen) zu beachten.
III.2.4) Vorbehaltene Aufträge
Nein
III.3) BESONDERE BEDINGUNGEN FÜR DIENSTLEISTUNGSAUFTRÄGE
III.3.1) Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen
Berufsstand vorbehalten Ja Planvorlageberechtigte Architekten.
III.3.2) Juristische Personen müssen die Namen und die berufliche
Qualifikation der Personen angeben, die für die Ausführung der betreffenden Dienstleistung verantwortlich sein sollen Ja ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.1.1) Verfahrensart
Verhandlungsverfahren Bewerber sind bereits ausgewählt worden Nein
IV.1.2) Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden geplante Mindestzahl 3 Höchstzahl 5 Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern: a) Umsatz in den letzten 5 Jahren - Gewichtung: 2,5; b) Anteil der Krankenhäuser insbesondere OP-Abteilungen - Gewichtung: 5; c) Anzahl der Beschäftigten in den letzten 5 Jahren (gegliedert nach Berufsgruppen) - Gewichtung: 2,5; d) Anzahl des für diese spezielle Dienstleistung zur Verfügung stehenden Personals / nach Berufsgruppen - Gewichtung: 10; e) Qualifikation des Projektleiters / Stellvertreters - Gewichtung: 20; f) Qualifikation des Projektteams einschl. Bauleiter - Gewichtung: 20; g) Referenzobjekte (vergleichbar wie unter III 2.3 beschrieben) - Gewichtung 10; h) Nachweis Erfahrung vergleichbarer Krankenhausobjekte (wie unter III 2.3 beschrieben) - Gewichtung 20; i) Besondere Projektbearbeitung (wie unter III 2.3 beschrieben) - Gewichtung 10.
IV.1.3) Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer im Laufe der
Verhandlung bzw. des Dialogs Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu verhandelnden Angebote Nein
IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.2.1) Zuschlagskriterien
Wirtschaftlich günstigstes Angebot die Kriterien, die in den Verdingungs-/Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog aufgeführt sind
IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt
Nein
IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags
Nein
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen Schlusstermin für die Anforderung von oder Einsicht in Unterlagen
25.2.2011 Die Unterlagen sind kostenpflichtig Nein
IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Teilnahmeanträge
2.3.2011 - 23:59
IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
Deutsch. ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.1) DAUERAUFTRAG
Nein
VI.2) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS
GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD Nein
VI.3) SONSTIGE INFORMATIONEN
Die Bewerbung ist in einem verschlossenen Umschlag mit dem Hinweis auf der Außenseite "Bewerbung Stadtklinik Frankenthal" an die im Anhang A III genannte Stelle - Baubetreuer - zu schicken. Alle Unterlagen in Format DIN A 4, gefaltet bzw. geheftet (eingereichte Unterlagen werden nicht mehr zurückgegeben).
VI.4) NACHPRÜFUNGSVERFAHREN/RECHTSBEHELFSVERFAHREN
VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Rheinland-Pfalz Stiftstraße 9 55116 Mainz DEUTSCHLAND Tel. +49 6131160
VI.4.2) Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Die Fristen des § 107 Abs. 3 Ziff. 1-4 GWB sind zu beachten. Danach ist ein Nachprüfungsantrag unzulässig, soweit: 1. der Antragsteller den gerügten Verstoß gegen Vergabevorschriften im Vergabeverfahren erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht unverzüglich gerügt hat (maximal 8 Werktage); 2. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden; 3. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden; 4. mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.
VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
26.1.2011
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen